Seiten

52 Beiträge / 0 neu Deutsche Elf Forum
Letzter Beitrag
Danach laßt uns Alle streben....
Gast (nicht überprüft)
pisspötte elendige scheißkackarschfans! deutschland, mein sommermärchen...wie wäre dies ausgegangen, wenn nicht die ach-so-betuchten kaviarfresser die tickets unter sich aufgeteilt hätten. es kotzt mich einfach nur an. und na klar, es ist nur ein teil. und nein, es sind nicht alle. aber der große teil bekommt auch nich die fresse auf und duldet. inne slowakei! auf dicke hose machen! wichser....wichser über Alles!
Gandalf Offline
Dabei seit: 06.09.2003
Du hast mal wieder VOLLKOMMEN Recht!!!!
betze_diaspora Offline
Dabei seit: 03.09.2005
dem ist in der tat nix hinzuzufügen.
Stinkbaer Offline
Dabei seit: 04.08.2004
Ich habe nichts gesehen gestern. Haben sich die friedlichen Freunde aus dem Superkuschelsommermärchenland schlecht benommen? Kann eigentlich nicht sein. Jetzt wo sich doch gerade wieder alle im Kino selbst abfeiern. Wenn da wirklich etwas war, dann müssen das bestimmt als Sommermärchenlandbewohner verkleidete Slowaken gewesen sein, oder missgünstige Engländer, wahrscheinlich aber Niederländer...
klezmertronic Offline
Dabei seit: 18.03.2004
bin ja normalerweise kein befürworter brachialer massnahmen. aber als ich gestern abend nach dem spiel die bilder der "pisspöttigen elendigen scheisskackarschfans" (danke uschi, das kann man kaum schöner formulieren) sah, die bekanntschaft mit slowakischen gummiknüppeln machten, hab ich im geiste nach dem joystick gegriffen....ich fürchte bloss, dass derlei gesocks nicht mal durch dresche schlau wird
vokabelle Offline
Dabei seit: 05.07.2006
richtig.

- bowling for columbine -
marilyn mansons antwort auf die frage, was er den tätern sagen würde:
"nichts. ich würde ihnen zuhören."

wenn es auch anscheinend keinen sinn mehr macht, dem gesocks jetzt noch zuzuhören (obwohl es dafür eigentlich nie zu spät sein sollte), so bleiben sie dennoch erschreckende zeugen dessen, was hierzulande bei viel zu vielen schon ganz früh schief läuft.

ich sage: wehret den anfängen!
Haensgen vom Deich Offline
Dabei seit: 17.06.2006
Ich sehe absolut keinen Zusammenhang zwischen dem Sommermärchen und randalierenden Deutschen... Tut mir leid!

Und "alle" schreibt man klein!
betze_diaspora Offline
Dabei seit: 03.09.2005
wie viele seiten hatte noch so ne medaille? der punkt ist glaub ich der, dass die randalierer während der wm nunmal so hoffnungslos in der minderheit waren, dass sie entweder die klappe hielten oder nicht weiter auffielen. und nun ist die wm rum und die millionen event-fans fahren halt nicht zum auswärtsspiel in die slowakei. also sieht man die klopper eben wieder deutlicher. sry, aber wer geglaubt hatte, nach der wm würde jetzt friede, freude, eierkuchen auf immerdar herrschen, ist wohl hoffnungslos naiv.
und manson wollte den überlebenden kids von columbine high zuhören, aber das nur als klugscheisserische randbemerkung ;)
Stinkbaer Offline
Dabei seit: 04.08.2004
Schön gesagt, betze, Sommermärchen heißt halt Sommermärchen, weil es ein Märchen ist. Und die werden auch nicht wahrer, wenn man sie ständig wieder erzählt. Zusammenhang jetzt klarer?
vokabelle Offline
Dabei seit: 05.07.2006
und trotzdem.
conny1103 Offline
Dabei seit: 04.04.2005
Schon klar, dass solche Minderheiten bei einem solchen Massen-Event weniger hervorstechen, obwohl sie trotzdem da gewesen sein mögen.
Aber mal provokant in die Runde gefragt: Warum passiert das immer nur in solchen Ländern wie der Slowakei oder Slowenien?
Und dann noch was anderes: Was genau war denn da? Ich hab irgendwie nur Bilder von Leuten gesehen, die durch den Block rannten, nachdem die Polizei eingeschritten ist. Vielleicht ist mir ja was entgangen.
betze_diaspora Offline
Dabei seit: 03.09.2005
mehr als das hab ich auch nicht gesehn, aber guggst du hier:
http://sport.ard.de/sp/fussball/news200610/12/randale_slowakei.jhtml
immer wieder schön auch die aussagen des ard-team, bloss nicht drüber reden und berichten, damit den hools ja keine plattform gegeben wird. echt klasse, sowas kann man auch totschweigen nennen. und da kommt dann voka wieder ins spiel. einfach die augen schliessen und weghören, dann ist das alles auch nicht passiert. mannmann...
Gast (nicht überprüft)
Betze, der Punkt ist nur, daß das zwei gänzlich verschiedene Medaillen sind. Ich muß darum HVD recht geben, wenn er es ablehnt, daß hier irgendein Zusammenhang konstruiert wird. Was hat eine WM in Deutschland inklusive Millionen gutgelaunter Fußballfans mit ein paar hundert Krawallbrüdern zu tun, die genau wissen, daß sie in der Slowakei im Gegensatz zu Deutschland an Tickets für so ein Spiel kommen können und darum auch den Weg dahin auf sich nehmen? Klar fahren die zu einem Deutschland-Spiel (prügeln könnten sie sich ja quasi überall), erstens weil sie nur so die Aufmerksamkeit im hiesigen TV haben, und zweitens, weil sie nur hier sicher sein können, genug Gesinnungsgenossen über ihre Netzwerke dabeizuhaben. Ich glaube, die wenigsten von uns fahren zu DFB-Auswärtsspielen, darum ist das Wort "Event-Fans" vielleicht in Bezug auf die WM richtig, aber als Vorwurf in dieser Sache gänzlich unangebracht. Oder was würde so geschrieben werden, wenn sich ein paar Hunderttausend auf den Weg gemacht hätten? Wäre auch komisch gekommen. Also, Betze, aus deinem Vorwurf entnehme ich, daß du entweder die WM gar nicht konsumiert hast oder dein Mitgliedsantrag für den DFB-Fanclub schon in der Post ist, um die nächsten Auswärtsspiele in Zypern und Co. ganz sicher vor Ort erleben zu dürfen...
Und sagt mir, was die Fans, die echten, vor Ort in so einem Fall machen sollen? Aufs Anfeuern des Teams verzichten? Das würde dann heißen, daß sie sich der Gewalt inidrekt ergeben. Weiter anfeuern, wie wohl geschehen? Aha, sie billigen die Gewaltausbrüche. Gar nicht erst hinfahren? Ganz arm, der DFB hat ja gar keine Anhänger, zieht nur Hools an. Oder sollen sie das Faustrecht suchen und den örtlichen Ordnungskräften zur Seite stehen? Glaube kaum, daß die da unterscheiden würden. Das einzige, was man sagen kann, ist, daß eindeutige Choräle gegen die Hooligans dazugehören müssten (außer man gibt der Philosophie recht, diese Leute ganz zu ignorieren, sofern es geht). Ob und inwieweit diese angestimmt wurden, kann ich nicht sagen, das ging aus der Übertragung nicht hervor.
Wie man\'s macht, ist es falsch. Und warum? Weil die Ausschreitungen immer falsch bleiben werden, unabhängig vom drumherum. Immerhin hat der DFB ziemlich viel versucht, aber den Schwarzmarkt vorm Stadion können sie nicht kontrollieren, und Leute wurden auch an der Grenze abgewiesen. Aber einen Zusammenhang zum 1:4 oder zur WM sehe ich nicht. Und auch keinen zu den "normalen" Fans. Daß der nicht besteht, sieht man daran, daß die Bratzen beim 0:2 letztes Jahr ja auch Landsleute angegriffen haben. Ein Hooligan-Potenzial gibt es in fast jedem Land, das ist nun mal leider so. Ob mit oder ohne WM oder ob mit oder ohne Fanclub Nationalmannschaft. Daß diese Leute, auch für uns, peinlich sind, ist klar. Und ich halte es da wie klezze und freue mich über jeden, der ein schönes, hartes Gummidings in die Fresse bekommt. Schließlich ist es ja das, was er will, oder nicht?
betze_diaspora Offline
Dabei seit: 03.09.2005
zunächst mal, monsse, war nichts von dem, was ich so schrieb, als vorwurf gedacht oder gemeint. auch das wort event-fans nicht. ich bin nicht so elitär unterwegs, dass die mich gestört hätten oder es jetzt tun. das war lediglich als erklärungsansatz dafür gedacht, dass die radaubrüder halt bei auswärtsspielen mehr ins auge fallen. und dass das ganze sehr wohl die selbe medaille ist, erschliesst sich spätestens bei der ausweiskontrolle. da ist nämlich der bundesadler drauf, und das ist auch der einzige zusammenhang, auf den ich hinaus wollte. höchstens noch darauf, dass eine party-wm und hool-ausschreitungen sich halt nicht gegenseitig ausschliessen. dergleichen schwarz-weiss-seherei ist nicht meine sache.
ignorieren hilft meiner meinung nach nicht im geringsten. zumal es ja gar nicht möglich ist, solche vorfälle zu ignorieren, wie auch? eine möglichkeit hast du ja selbst erwähnt: zumindest mit sprechchören diesen typen die meinung geigen. sowas nennt sich dann zivilcourage. einmischen würd ich mich da persönlich auch nicht, ich mag meine zähne nämlich da, wo sie sind.
Gast (nicht überprüft)
Einmischen ging ja wohl auch nicht, nach den letztjährigen Vorfällen wurden die FCN-Fans ja in einen gänzlich eigenen Block gesetzt oder so. Oder so ähnlich. Wen auf deiner Medaille nur "Fußball/Bundesadler" draufsteht, haste natürlich recht, aber ich finde diese Denke in dem Falle trotzdem ein wenig zu oberflächlich. Ignorieren würde ich das auch nicht. Das eröffnet eher rechtsfreie Räume. Ich schätze, den meisten geht es auch gar nicht so sehr um die Aufmerksamkeit, sondern wirklich einfach ums Prügeln, den "Kick". Und darum ist Ignorieren eher der falsche Weg, auch wenn die ARD, indem sie alle 2 Minuten erwähnt, dies ignorieren zu wollen, das Gegenteil tut. Subtil!
Stinkbaer Offline
Dabei seit: 04.08.2004
Was soll das alles nun eigentlich? Nur weil Haensgen beständig das Weinerle kriegt, wenn er den Verdacht hat, jemand beschmutze sein Sommermärchen, muss man sich doch nicht streiten. Schließlich wissen wir doch alle, was von den Schlägern zu halten ist.
conny1103 Offline
Dabei seit: 04.04.2005
Ganz recht, Stinkbaer. Man soll wohl wirklich meinen, dass wir uns da alle einig sind.
Bleibt die Frage nach dem Umgang mit diesem Phänomen. Zunächst nochmal, warum ausgerechnet immer in solchen Ländern? Gibt es da weniger zu befürchten für die Plattköppe, ist es da einfacher an Karten zu kommen? Wie kann das geändert werden? Einen Ansatz liefert vielleicht die Antwort auf die Frage, warum es bei Spielen in Deutschland nicht dazu kommt, was wird da anders gehandhabt?
Allein die Eventfans oder die Tatsache, dass bei der WM eher erlauchtere Kreise die Stadien füllten, kann es kaum sein. Dann hätte es solche Aktionen wohl in den Städten gegeben.
Gast (nicht überprüft)
monsse, ein paar kleinigkeiten, nur so zur anmerkung, ohne wertung: die "choräle" gab es gestern, nur nicht dagegen. denn just sekunden nach dem die ard auf den betreffenden block schwenkte, stimmte das publikum fein in die deutsche nationalhymne ein. ein schelm, wer überhaupt etwas dabei denkt...
und das sich mit dem auswärtspublikum und dem deutschen wm-besuchern doch ein paar schnittpukte ergeben, regelt schon die sachlage der ticketvergabe über den fanclub deutsche nationalmannschaft. sicher, die beschrieben 200 haben sich wohl über den schwarzmarkt eingedeckt (möchte man hoffen), aber distanzierung sieht doch irgendwie anders aus.

und haensgen, ALLE wurde bewusst groß geschrieben, nur fehlte das "LLE" noch, nur fehlt eben auch die editierfunktion, so dass es ein wenig stümperhaft daherkommt.

und was es mit sommermärchen und gestern in MEINEN augen auf sich hat bequatschen wir am mittwoch beim bremenspiel.
Highbury forever Offline
Dabei seit: 10.09.2006
Neben den peinlichen Ausschreitungen war es auch traurig zu sehen, dass im deutschen Block eine schwarz-weiß-rot Fahne zu sehen war. Kann aber auch nicht verstehen, warum die slowakischen Ordner diese Fahne nicht entfernt haben. War es die fehlende Bildung der Ordner oder hatten sie einfach nur Schiss, die Hools zu provozieren? Hoffentlich haben die deutschen Randalierer ordentlich auf die Fresse bekommen. Bitte immer feste druffhauen beim nächsten mal, liebe slowakische Polizisten !!!
penalty Offline
Dabei seit: 05.04.2004
in meinen augen hilft da nur, so leid es mir für die friedlichen fans tut, sippenhaft! die türken müssen das auch durchmachen. das heisst zumindest erstmal: keine deutschen fans zu auswärtsspielen. nur so wird der dfb gezwungen, nicht nur verbales vernunftsgeblubber abzulassen. gut, man wirds vlt. nicht ganz hundertprozentig ausschliessen können, dass doch welche hineinkommen, aber die menge machts. denn das waren gestern nicht nur einige wenige, wie löw behauptet.
Haensgen vom Deich Offline
Dabei seit: 17.06.2006
@stinki
Ich fang nicht an zu weinen wenn jemand "mein" Sommermärchen besudelt, ich kann\'s nur nicht ab wenn von immer denselben Leuten immer auf die gleiche Art und Weise zwanghaft versucht wird die WM in irgendeinen Kontext zu völlig verschiedenen Themen zu stellen. Wie Walther Sobchak! Das nervt einfach!

@penalty
Was soll der DFB denn dagegen machen, wenn der slowakische Verband meint den Radau-Brüdern unbedingt Karten zur Verfügung stellen zu müßen. Die Spinner waren ja offensichtlich alle in einem Block und das war nicht DER Auswärtsblock.

@uschi
Erstens, BEIM Bremen-Spiel werde ich das nicht mit dir bereden! Von mir aus davor oder danach, aber nicht dabei!!!
Haensgen vom Deich Offline
Dabei seit: 17.06.2006
Und wo wir schon dabei sind, "lasst" mit zwei "s".

Kurzer Vokal -> Doppel S
Langer Vokal -> ß

Aber das gehört hier nicht her...
Gast (nicht überprüft)
und zweitens?
Haensgen vom Deich Offline
Dabei seit: 17.06.2006
Ach ja, wollt erst noch was schlaues wegen der Nationalhymne sagen, aber da ist mir nichts eingefallen...
penalty Offline
Dabei seit: 05.04.2004
@haensgen,
trotzdem schienen mir auch im "auswärtsblock" einfach zu viele reichskriegsflaggen-ähnliche fetzen herumzuhängen... und die oma, die vom wolf gefressen wird, ist schuld, nicht der wolf selbst?! aha! hat die alte doch gedacht, es wäre das rotkäppchen, schön blöd...
aber mir gings bei meinem einwurf um zukünftiges. dass die fifa dem dfb z.b. die auflage erteilt, überhaupt keine eigenen fans in stadionnähe zu lassen(das heisst, der dfb muss dafür sorgen, dass genug eigene polizei, beispielsweise nächstens am strahov in prag, dafür zuständig ist, dass deutsche fans zumindest nicht ins stadion kommen). ich denke schon, dass das geht. muss eben zu alten grenzkontrollmaßnahmen gegriffen werden. kann sich der dfb durchaus mal leisten und strafe muss sein. nur wirds dazu leider nicht kommen, weil der dfb innerhelb der fifa eine viel zu grosse lobby besitzt, als dass ihm ähnliche strafen blühen könnten, wie vor kurzem den türken.
Stinkbaer Offline
Dabei seit: 04.08.2004
@Haensgen
Die WM war ein prima PR-Ereignis, das nach wie vor dazu genutzt wird, um das Land und vor allem seine Fußballfans als tadellose, friedliche Gesellschaft zu präsentieren. Deshalb wird ja auch gerne von den wenigen Leuten gesprochen, die dieses Bild nun trüben, denn man hat ja gesehen, wie toll es im Sommer 2006 war.
Nun müssen sich die PR Leute auch sagen lassen, dass ihr Sommermärchen einigermaßen verlogen ist und Herr Zwanziger liefert dafür auch fein Gelegenheit, wenn er nun behauptet, die Slowaken seien mitschuldig an den Ausschreitungen, weil sie Karten frei verkauft hätten. Nun, ich schließe daraus, dass die WM eben kein Beweis für die Friedfertigkeit ist, sondern ein Beleg, dass man durch entsprechende Kartenvergabe und polizeiliche Überwachung diese Spinner aus dem Blickfeld der Öffentlichkeit verbannen kann. Traurig, dass man keine Karten mehr frei verkaufen kann, ohne sich diesen Pöbel ins Stadion zu holen.
Wenn du, lieber Rechtschreibgott Haensgen, mir nun vorwirfst, ich würde die WM ständig mit allem möglichen Käse in Verbindung bringen, dann sage doch mal deinen Freunden vom DFB, aus Politik und Wirtschaft, dass sie auch damit aufhören sollen, sie ständig für jeglichen Kack zu bemühen. Z.B. für den Beweis des friedlichen Miteinanders der Kulturen hierzulande, als Motor für die hiesige Wirtschaft, als Vorbild für Zusammengehörigkeit und alle nachfolgenden WM-Ausrichter, als Gründungsereignis für einen positiven Nationalismus bzw. Patriotismus, als Beweis für die Fröhlichkeit der hiesigen Bevölkerung und so weiter und so fort. Wenn das klappt, darfst du mich Walter Sobchak nennen, bis dahin bist du für mich Haensgen Zwanziger.
Haensgen vom Deich Offline
Dabei seit: 17.06.2006
@stinki
Ich sehe die WM nicht nur als ein PR-Ereignis, genauso wenig wie die Bundesliga oder zum Beispiel die Olympischen Spiele auch mehr als nur ein PR-Ereigns sind. Mir bedeutet das jedenfalls deutlich mehr... Gerade bei der Weltmeisterschaft wurde doch deutlich wozu der Fußball in der Lage ist. Und komm mir jetzt nicht mir Kartenvergabe und Polizeipräsenz. Beispiel Bremen. Hier gab es keine Kartenvergabe weil keine Spiele! Keine inszenierten Fanfeste oder sonstwas. Hier sind die Leute insbesondere latürnich nach den Schland-Spielen spontan auf die Straßen gegangen und haben gefeiert. Deutsche, Türken, Afrikaner! Alle zusammen! Keine Ahnung, ob du solche Szenen nicht erlebt hast, dann tut es mir leid. Mein Döner-Mann um die Ecke beispielsweise, bekennender Galatasaray-Anhänger, fragte mich doch nach dem Ecuador-Spiel: "Meinst du wir schaffen das wirklich?" WIR!!! Ich rede nicht von einer tadellosen, friedlichen Gesellschaft, doch trotzdem konnte man daran mal sehen, wozu die WM in der Lage war. Die Menschen haben für ein paar Stunden, Tage oder Wochen ihre Sorgen einfach mal beiseite geschoben. Einfach mal gefeiert und den lieben (Fußball)gott einen lieben Mann sein lassen. Ähnliches habe ich auch, zwar nur für einen Tag, am 08.05.2004 erlebt, als Werder Deutscher Meister wurde. Auch da war die ganze, bestimmt nicht sorgenfreie, Stadt auf den Beinen und hat gefeiert.

Laut eigenen Aussagen bringst du die WM nur "mit allem möglichen Käse in Verbindung", weil es meine Freunde (versteh ich nicht!) aus Politik, Wirtschaft und DFB, genauso tun? Wenn die doof sind, kannst du das schon lange, oder was?

Du scheinst scheinbar immer und überall Verschwörung zu wittern. Im Prinzip ist Skepsis ein guter Ansatz, aber man sollte nicht vergessen auch mal die Sonne ins Herz scheinen zu lassen. Sonst wird\'s da nämlich ziemlich dunkel und ungemütlich!
penalty Offline
Dabei seit: 05.04.2004
trotzdem kann man nicht einfach andere ganz selbstverständlich der mitschuld bezichtigen um sich mal klammheimlich der hauptverantwortung zu entziehen. so läuft das nämlich bei den herren. so lief es in slowenien, so lief es schonmal in der slowakei und so wird es wahrscheinlich auch in zypern und zu anderen noch folgenden gelegenheiten laufen. das ist einfach arm.
und die verbindung die stinki herstellt ist gar nicht so weit hergeholt. denn einerseits setzt sich die politik schön mit auf den zug, wenns läuft und macht mit den dfb-oberen schön einen auf friede-freude-eierkuchen, stellt selbst irgendwelche an den haaren herbei gezogene beziehungen her, tröstet die geschlagenen halbfinalisten gleich nach abpfiff in der kabine (als ob die gerade das bräuchten). nur wenn mal diverse unbeliebte bevölkerungsschichten auf ihre art den zirkus und sich selbst "feiern", kommt nichts weiter als schmale lippenbekenntnisse.
Stinkbaer Offline
Dabei seit: 04.08.2004
haensgen, nur für dich jetzt. Stelle dir folgendes vor:
Bremen spielt am letzten Spieltag in Nürnberg, gewinnt dort und fängt den FC Bayern ab. Große Party, alles freut sich. Du, ich und das nürnberger Publikum feiern gemeinsam euren Meistertitel. Geile Party!
Ein Jahr später kommt der Club nach Bremen. Mit dabei: ich, mit finsterem Herzen, von Kopf bis Fuß tätowiert (links auf den Fingern LOVE, rechts HATE), Mütze über dem Gesicht. Nürnberg gewinnt, aber dennoch lassen ich und meine 150-400 Freunde es uns nicht nehmen, ein paar Sitzschalen rauszureißen und sie zu dir in den Block zu werfen und ein wenig in der Bremer Innenstadt herumzumarodieren. Wie im vorletzten Jahr auch schon.
Nach den Vorfällen stellt sich der Herr Roth hin und meint, dass das keine "echten" Fans waren, die Bremer letztendlich aber selbst schuld sind, wenn sie jedermann ins Stadion lassen und überhaupt habe man ja vor einem Jahr gesehen, wie diese lustigen Clubfans in Wirklichkeit sind: freundlich und immer zum feiern mit dem Gast aufgelegt. Als was bezeichnest du mich, den Club und die anschließende Rede des Herrn Roth dann?

In deiner Eigenschaft als Hüter des Sprachgutes, gestattest du mir noch folgende Anmerkung:
Du solltest, wenn du schon zitierst, dies auch korrekt tun. Vielleicht den ganzen Satz. Dann wäre auch klar geworden, dass meiner Meinung nach, die Herren aus Politik und DFB die WM mit jeglichem Käse in Verbindung bringen. Dein Zitat stellt folglich eine unrichtige Verfälschung meiner Aussage dar.
Der Satzanfang mit "du scheinst scheinbar" ist auch nicht wirklich korrekt, oder? Es scheint dir scheinbar beim Verfassen der letzten Zeilen zu viel Sonnenschein ins Herz geschienen zu haben.
Gast (nicht überprüft)
Ich hoffe, ihr kennt alle den Unterschied zwischen "scheinbar" und "anscheinend". Wenn nicht, benutzt einfach "es scheint, als ob...", und ihr seid auf der sicheren Seite. Oder, zum Variieren, "..., wie es scheint".

Und Nationalhymne beim Spiel Singen finde ich doof, das muß ich mal sagen. Das feuert die Spieler nicht an, weil das Lied zu lahm ist. Außerdem hat das keinerlei Tradition. Also weg damit. Gut, daß ich solche Spiele immer nur mit einem Auge gucke, dabei wird zu Abend gegessen (ich weiß, so spät ist ungesund) und der nächste Tag besprochen. Oder gelesen. Multitasking ist keine weibliche Domäne!
Gast (nicht überprüft)
Ach ja, zu Penaltys Polizeivorschlägen: Meinst du, ein souveräner Staat läßt sich das Recht nehmen, selbst zu entscheiden, wieviel Polizei da steht? Das Abfangen an der Grenze ist eine Möglichkeit, aber man muß auch mal den Personalaufwand sehen, wenn man eine lückenlose Überwachung möchte. Und bedenken, daß das eigentlich nur greift bei schon registrierten Krawallbrüdern. Die Idee, für ein Auswärtsspiel mal keine DFB-Fans zuzulassen, ist an sich nicht schlecht und, je nach Willen und Können des Gastgebers, auch praktikabel. Aber der Vergleich mit der Türkei hinkt, denn da waren es nicht nur Zuschauer, sondern auch Funktionäre, die übrigens nicht nur die Ordnungskräfte, sondern auch die Spieler des Gegners attackiert haben - und die hohen Funktonäre haben alles geleugnet oder beschönigt, während sich die DFB-Oberen zwar auch von der Sache distanziert haben, sie aber nun wirklich nicht gutheißen. Ich sehe da zweierlei Qualität.

Seiten