26 Beiträge / 0 neu Bundesliga Forum
Letzter Beitrag
»Wegen erwiesener Unschuld eingestellt« – ist die TSG Hoffenheim unschuldig? - Der Fall Pieeep
prazzomoto Offline
Dabei seit: 19.03.2009
WIDERLICH!

Was ist ein Gutachten wert, wenn es ein Gerät untersucht, dass erst mehrere Tage nach dem fraglichen Vorfall "gönnerhaft" zur Untersuchung freigegeben wird? Wie verbindlich soll denn dann so ein Gutachten sein, wenn mehr als genug Zeit bestand, das Gerät vor einer Untersuchung zu verändern?

Und was ist ein Gutachten wert, wenn der "Experte", der dieses erstellt, bei einer solchen Anlage anscheinend nur die Dezibelzahl misst – die aus eben genanntem Grund keinesfalls dieselbe Stärke mehr haben muss, wie damals beim BVB-Spiel – aber anscheinend nicht auf die Idee kommt, die Frequenz auf der das Ding pfeift, zu prüfen?


Meine Güte, diese widerliche Verstrickung des widerlichen DFBs mit diesem widerlichen Fussballzerstöreren kotzt nur noch an! Selbst wenn der hopphörige Obergnom Zwanziger weg ist, wird das nicht besser werden …

Machts halt kaputt, das Spiel, vielleicht schaff ichs dann irgendwann, dem ganzen Scheiss endlich den Rücken zuzukehren …
gerryfourfingers Offline
Dabei seit: 21.05.2007
Es gab ja wie bereits schon erwähnt genügend Zeit das Gerät bis zur Übergabe an die Staatsanwaltschaft noch zu manipulieren und dass das Gerät nicht lauter als ein handelsüblicher Bohrer gewesen sein soll halte ich für einen schlechten Scherz.

Und eine Sache bleibt neben dem Urteil des DFB noch aus: Hopp hatte sich nach dem Vorfall für eine Diskussion mit den Dortmunderfans angeboten. Bin mal gespannt ob der Herr wirklich sein Wort hält und bereit ist sich der Kritik an seinem Kunstprodukt zu stellen.
erdnuzz Offline
Dabei seit: 31.01.2009
Der Gedanke, dass es zwei äußerlich gleiche, aber unterschiedlich laute/schrille Anlagen gibt, würde auch sehr gut erklären, warum bei den Einsätzen vor Dortmund fast nichts bis nichts davon zu hören und dadurch auch zu lesen war.
mensajero Offline
Dabei seit: 01.10.2003
Am Besten fahren keine Gästefans mehr nach H'heim und wenn die dann kommen, geht auch keiner, dann hat sich das komplette Problem innerhalb einer Saison gelöst. Ist leider nicht so leicht zu organisieren, wäre aber einne Versuch wert.
prazzomoto Offline
Dabei seit: 19.03.2009
@ mensajero

Das wäre das absolut beste, der Vorschlag taucht auch immer in Fankreisen und -foren auf, ist aber wie Du schon sagst nicht umsetzbar, denn wie soll man tausenden von Fussballfans klarmachen, welche Fussballspiele politisch korrekt sind und welche boykottiert gehören.

Aber eine herrliche Vorstellung ist es dennoch und auch ein Statement, dass man im Fussball eben mehr sieht, als eine kalkulierte Show und mit Kurswechseln, die aus der Bundesliga über kurz oder lang einen Premier-League-Verschnitt machen, ganz und gar nicht einverstanden ist – und ganz plötzlich wird der Protest gegen die Fussballzerstörer sicher nicht mehr abgetan nach dem Motto "Die, die diese Beleidigungen rufen, sind keine Fussballfans!", denn ein regelmässig leerer Gästeblock würde nicht so lange ignoriert werden.
Jim Panse Offline
Dabei seit: 22.10.2010
Auswärtsgeisterkarten ^^
Autobahnkreuz Offline
Dabei seit: 14.03.2008
Ein leerer Gästeblock macht einem Verein überhaupt nichts aus! Unterhaching hat mal 4 Auswärtskarten für Leverkusen gekauft. Die 4 Fans wurden dann vom Calli eingeladen das Spiel bei Freibier in seinem Büro mit Blick aufs Feld zu gucken, während Lev die Gästeblockkarten an die Heimfans verkauft hat. In der Allianzarena sind regelmäßig Bayernfans im Gästeblock (wobei ich nicht weiss ob die Leute sich über den Gastverein mit Karten eindecken, oder die Bayern die an der Tageskasse verkaufen). In Spanien sind Gästefans so gut wie nicht präsent.
mensajero Offline
Dabei seit: 01.10.2003
Klar, es wird es nichts bringen, aber es wird schon wahrgenommen, wenn kein Dortmunder, Schalker, Gladbacher.... da ist.
Und als nächsten Schritt geht man auch nicht zum Heimspiel gegen H'heim. Man ist sie schneller los, als man glaubt!
Die Organisation ist halt die Sache, fangen wir doch hier an!
erdnuzz Offline
Dabei seit: 31.01.2009
Okay, am besten macht jeder erstmal eine Liste, welche Vereine er doof findet.
Manzi Offline
Dabei seit: 15.02.2011
oder welchen Verein nicht so gut...
da darf man dann nur noch alle 2 Jahre hin!
...
Toll!!!
mensajero Offline
Dabei seit: 01.10.2003
Ok, bin gespannt auf Deine Liste!
Ich gehe ja auch zu Auswärtsspielen bei Vereinen, die ich "doof" finde, macht aber Spaß dort.
Bei hoppenheim geht es doch um was anderes, oder?
prazzomoto Offline
Dabei seit: 19.03.2009
Na, immerhin hats 9 Kommentare gebraucht, bis wieder geschlaumeiert wurde.
Manzi Offline
Dabei seit: 15.02.2011
Wer so (siehe oben) mit den Gästefans umgeht, denn würde so ein Fangboykott wohl um den Schlaf bringen!
Zumal sich nur die wahren Fans am Boykott beteiligen würden!

Ich sehe den armen Onkel Hopp schon weinen!
Bully_Boy Offline
Dabei seit: 09.11.2011
Vornweg: dieses Thema ist mal wieder was fürs Brot. Fürs Brot, jenes das die Leute fressen und mithilfe des Spiels an sich alles so furchtbar wichtig nehmen. Fußball so furchtbar wichtig nehmen, dass sie Gutachter losschicken, die sich dann so furchtbar wichtig nehmen und ellenlange Gutachten verfassen, in welchen dann wichtigtuerisch drin steht, dass dieses selbsgebaute Möbelstück, dass aussieht wie die Dinger, die ich mir damals inner Kellerwohnung zurechtschusterte, nicht für einen Hörsturz taugt. Ein Lärmproferssor. Und er ist endlich auch mal in den Medien. Brot für ihn.
Die Menschen haben Anwälte angeschaltet, die wichtige Anklagenschriften verfassen, die darauf beruhen, dass ihr Mandat Lärmbelästigung in einem Stadion mit 30Tausend + erlitt und somit schwer verletzt wurde. Ich bin sicher, auch diese Anwälte sind spitz wie Nachbars Lumpi und lesen jeglichen Bericht über diesen Fall, um zu checken ob auch sie darin erwähnt werden. Mehr Mandanten eventuell in Zukunft, mehr Geld für Brot.
Und die Forengemeinde und die Fußballfans sind so was von emotional, '"das ist aber auch eine Sauerei!", "das ist Körperverletzung", "das ist wichtig"... gewesen. Vergessen haben es sie ja nach wenigen Tagen schon wieder. Warum?
Naja, zumindest wars Brot für ein paar Arbeitstage. Später findet sich schon was und es lässt sich wieder was finden zum Überbrücken der Freizeit.

Eigentlich wollt ich ja sagen: das Thema ist so egal, dass man nicht mal erwarten musste, dass der DFB mal wieder Hopp den Höfling spielt. Geld. Das spielt in diesem Verband doch so viel Rollen, dass es völlig egal ist, was da eigentlich passiert ist, hauptsache Hopp zeigt sich noch ein wenig gönnerisch und polarisierend. Das wiird und kann nur gut sein.

Alles lächerlich.
currygoi Offline
Dabei seit: 10.06.2011
Da lass ich mich nicht zweimal bitten, Erdnuzz:

Doofe Vereine (S04 und Bayern ausgenommen, da selbstverständlich)

Wolfsburg
Hoffenheim


Hannover und Hertha sind bisschen langweilig.
haibi Offline
Dabei seit: 12.12.2006
Mal wieder ein sehr schönes und nur allzu durchsichtiges Signal seitens unserer löblichen Verbände, alles nur wiederlich!
Natürlich würde es was bringen diese Retorte zu boykottieren, allein das es durchsetzbar ist glaube ich nicht, muss auch jeder für sich selbst entscheiden ob er dieses Blödsinn (also Hoffenheim jetzt) mit macht. Für mich sind die ein klares No-Go!
Ansonsten:
Hoffenheim suxx
gelsenkirchen Offline
Dabei seit: 05.05.2004
doofe vereine:

- eure
Jim Panse Offline
Dabei seit: 22.10.2010
Ich hab zwei Lieblingsvereine: Die Kickers und alle, die gegen die Eintracht spielen
Balkanmaradona Offline
Dabei seit: 16.01.2009
und da wird wieder überhaupt nix passieren seitens des dfb. solange der nette vadder hopp den verband alimentiert, sind die auf dem retorten-drecksvereins-auge blind. so ein unverholener beschiss...
Wer Offline
Dabei seit: 07.11.2008
Echt widerlich. Was fällt dem Gericht ein, nicht so zu urteilen wie man das gern haben will?
Und dann kommen auch noch Schlaumeier und glauben es besser zu wissen als genau die leute, die genau wissen, worum es wirklich geht und warum welche Vereine in welchem Grade schlimm sind und bekämpft werden müssen, gelle, prazzomoto?
Aber regt euch mal weiter auf, dass man es wagt euch bei euren tollen meinungsfreien Hurensohnegsängen zu stören, ereifert euch weiter, weil es nicht so ist wie ihr wollt verschwören sich alle gegen euch und ezeigt auch immer, dass ihr das aufregen über Beleidigungen schlimmer findet, als die Beleidigungen selber. Denkende menschen und Fußballfans danken es euch: Man erkennt euch leichter ...
Beschorner Offline
Dabei seit: 26.03.2010
es erschließt sich mir nicht der zusammenhang zwischen boykott der hoffenheim spiele und der tatsache, dass hoffenheim dann schnell weg ist (siehe gestern 22:22:52)
UrmelAusmEis Offline
Dabei seit: 04.01.2004
Mir erschließt sich überigens auch etwas nicht so ganz:

Warum von "erwiesener Unschuld" des Hausmeisters an sich gesprochen wurde, obwohl doch bisher nur erstinstanzlich (!) ein Körperverletzungsvorwurf (!!!) untersucht wurde. Wenn der Bankräuber nachweisen kann, dass der Kassierer seinen Herzinfarkt schon zufällig und einige Sekunden vor dem Überfall erlitten hat, dann ist er zwar den Torschlagsvorwurf los, aber keinesfalls "unschuldig".

Ansonsten teile ich alle Vorbehalte gegen Urteil und Gutachten, insbesondere weil die Untersuchung der Apperatur unter diesen Umständen keinerlei Beweiskraft mehr haben kann.
oberhofer Offline
Dabei seit: 18.03.2006
mit diesem widerlichen Fussballzerstöreren

Oh Ha! Viel zuviel der Ehre, prazzomoto. Das hat sich Hoffenheim nun wirklich nicht verdient, daß ihnen die Rolle zufällt das schönste, geilste Spiel der Welt zu zerstören. Die nicht! Die sind nur ein klitzekleiner, unbedeutender Auswuchs der Kommerzialisierung, und das wars dann auch schon.
Wenn einer potentiell das Spiel beschädigen kann, dann die Herren der FIFA/UEFA. Aber selbst die wagen es (noch) nicht, unser Spiel im Kern zu verändern. Das im Grunde, davon bin ich überzeugt, unzerstörbar ist.

Also mal Ball flach halten. Das die Gutachten und das Urteil lächerlich sind, hat Bully_Boy in seinem sehr schönen post ausgeführt. Aber davon geht die Fußballwelt sicher nicht unter.
kune Offline
Dabei seit: 11.10.2009
Wenn es keine strafbare Handlung ist, weil keine Körperverletzung stattgefunden hat, ist es eine Ordnungswidrigkeit.

§ 117 OWiG - Unzulässiger Lärm

(1) Ordnungswidrig handelt, wer ohne berechtigten Anlass oder in einem unzulässigen oder nach den Umständen vermeidbaren Ausmaß Lärm erregt, der geeignet ist, die Allgemeinheit oder die Nachbarschaft erheblich zu belästigen oder die Gesundheit eines anderen zu schädigen.

(2) Die Ordnungswidrigkeit kann mit einer Geldbuße bis zu fünftausend Euro geahndet werden, wenn die Handlung nicht nach anderen Vorschriften geahndet werden kann.
Manzi Offline
Dabei seit: 15.02.2011
"die Nachbarschaft erheblich zu belästigen"

Sprichst Du jetzt vom Hausi oder von den D-Fans mit : "Dietmar Hopp Du Sohn einer herzensguten Frau!" ???

Nur fürs Verständnis!
gelsenkirchen Offline
Dabei seit: 05.05.2004
wieviel uhr war das denn? vielleicht kriegt man hoffenheim ja noch wegen verletzung der mittagsruhe dran.

urmel: unterschrieben!