Seiten

389 Beiträge / 0 neu Bundesliga Forum
Letzter Beitrag
Warum der BVB ein schlechter Gewinner ist - Adrenalin ist kein Argument
ben soccer fan Offline
Dabei seit: 18.04.2011
Interessanter Artikel, Fairplay muss schlicht und einfach zum Fußball dazu gehören. Und obwohl Dortmund in der sogenannten ,,Fairplay''-Tabelle nach den wenigsten Karten der Liga führt, sollte man den Umgang mit dem Gegner nicht unter den Tisch kehren. Es freut mich, dass 11Freunde mal wieder einen kritischen Blick auf die Sache wirft.
Vor allem ,,Adrenalin ist kein Argument'' ist treffend gewählt: Jeder, der mal Fußball gespielt hat, kann das Überkochen von Spielern sicher verstehen. Richtig - und das schreibt ein Dortmund-Fan - ist ein solches Verhalten aber deswegen trotzdem nicht!
Zu erwähnen bliebe vielleicht noch, dass Robben sich nach Sky-Zeitlupe wohlmöglich selber in die Hacken tritt.
Yvy Offline
Dabei seit: 09.04.2009
Sorry wenn ich ausgerechnet ihn als Beispiel wähle: Raúl ist in jeder Beziehung ein "großer Spieler". Subotic und Großkreutz halt nicht, und ich mein jetzt gar nicht so die fußballerischen Fähigkeiten.
madcynic Offline
Dabei seit: 24.08.2006
Hmm, Bayern-Spieler mit hämischen Gesten... Bliebe zu klären, was eine hämische Geste ist.
Ist es schon hämisch, wenn ein Paulo Sergio im DFB-Pokal nach einem verwandelten Elfmeter innerhalb eines Elfmeterschießens gegen einen Viertligisten ein brasilianisches Siegertänzchen aufführt?
Ich weiß es nicht, empfand das in dem Augenblick nur als extrem albern.

Aber auch die Medien dürfen sich gern mal hinterfragen: Warum wird ein Spiel am 30. Spieltag einer Liga zum Entscheidungsspiel in der Meisterschaft hochgejazzt? Warum macht Sport1 tatsächlich eine "Liveanalyse" vor dem Dortmunder Stadion - ohne Bilder natürlich?
Ist der BVB Deutscher Meister, weil er nach 30 Spieltagen 6 Punkte Vorsprung hat?
Diesen Druck aufzubauen ist unnötig gewesen...
Mal ganz davon abgesehen, ist es völlig unerheblich, ob es sich um eine Schwalbe gehandelt hat bei Herrn Robben - Hummels hat es offenbar so empfunden und dementsprechend reagiert. Das ist zwar nicht unbedingt im Geiste des Fairplays, aber man sollte es auch nicht überbewerten.
JanAageFjörtoft Offline
Dabei seit: 11.06.2004
In Erinnerung ist auch noch die Demütigung, die Christoph Daum wiederfuhr, als er mit der Eintracht letztes Jahr in Dortmund abgestiegen ist und neben ihm bei der Pressekonferenz die Dortmunder Spieler Bierkrüge über die Offiziellen gekippt haben.

Wobei man auch differenzieren muss: Bei Großkreutz macht es den Anschein als ob er sich da regelmäßig reinsteigert und einfach nicht checkt, wie er sich verhält. Sein Verhalten gegen Fürth war ja kein EInzelfall.

Bei Subotic, auch wenn das gestern Mist war, sehe ich es etwas anders. Was vor dem Spiel los war, überall in den Medien tausend Berichte und das Ding wurde sowas von hochgekocht.
Daher ist es in der Sekunde verzeihlich, wenn da jemand explodiert. Im Vergleich zu dem, was wir im el clasico sehen, war das ja noch harmlos
lebowski Offline
Dabei seit: 09.01.2004
Schöner Artikel, der das auf den Punkt bringt, was mir seit der Szene gestern durch den Kopf geht. Ich bin kein schlechter Verlierer, bin nicht persönliche beleidigt oder gekränkt. Dortmund hat verdient gewonnen, weil sie ein Tor machen wollten und dafür gerannt sind. Gibt's nix maulen. Aber in Bezug auf Subotic kann ich nur wiederholen, was ich neulich bei der Großkreutz-Aktion schon schrieb: sympathisch ist anders. Souverän ist anders. Groß ist anders.
bsg Offline
Dabei seit: 18.11.2010
Aber auch die Medien dürfen sich gern mal hinterfragen: Warum wird ein Spiel am 30. Spieltag einer Liga zum Entscheidungsspiel in der Meisterschaft hochgejazzt? Warum macht Sport1 tatsächlich eine "Liveanalyse" vor dem Dortmunder Stadion - ohne Bilder natürlich?
Ist der BVB Deutscher Meister, weil er nach 30 Spieltagen 6 Punkte Vorsprung hat?

Ich bin jetzt 26. Auf den Tag, an dem sich "die Medien" in Sachen "Berichterstattung" und das allgemeine Bohei um die schönste Sache des Lebens hinterfragen, werde ich bis an mein Lebensende warten.
bsg Offline
Dabei seit: 18.11.2010
Nebensache latürnich
danidanson Offline
Dabei seit: 22.07.2011
also wenn ich so nen käse lese!

der robben fällt und fliegt schon das ganze jahr durch die liga, dass einem als zuschauer schon die zornesröte ins gesicht treibt. auch gestern waren viele szenen wo sich robben ohne berührung in den gegner wirft wie vom schlag getroffen. wenn dann in so einem wichtigen spiel, kurz vor schluss ein elfmeter gepiffen wird, den man schon geben kann, aber robben in der szene auch mehr den kontakt sucht als andersrum, kann ich subotic verstehen, würde mir genauso gehen. ich verwette meinen a.... das ein olic versucht hätte aufs tor zu schießen.

es scheint groß in mode zu sein auf dem bvb rumzuhacken, dabei passiert nichts ohne vorherige initialzündung. im dfb pokal, wäre nix passiert wäre der g.a. nicht dabei gewesen.... und wie der in der vergangenheit gegen den bvb gehetzt hat, ist auch bekannt.

kommt alle mal wieder runter! nur weil der bvb aktuell fast nicht zu schlagen ist, wird so ein mist zusammengesucht......! klopp und seine jungs zollen jedem gegner respekt, besonders wenn wir punkte liegen gelassen haben. aber schauspieler wie robben oder ribery haben es in solchen situationen nicht anders verdient. denn immer wenns nicht so läuft fliegen sie tief....... und das hätten sie normal einfach nicht nötig!

ich als bvb fan hab subotic gestern abend beifall geklatscht, weil mir diese schwalben sch.... einfach tierisch aufregt! wenn ich alleine überlege was die bayern dieses jahr für 11er bekommen haben und welche der bvb nicht bekommen hat, sagt das schon alles aus.......

also, ball flach halten...... genau wg solchen dingen lieben wir den fussball...... wer das nicht abkann, soll sportgymnastik kucken oder was auch immer.........
linksfuss05 Offline
Dabei seit: 01.03.2011
Unsinniger Artikel in meinen Augen.
Subotics Reaktion war für mich aus der Situation heraus gut verständlich (ein permanent jammernder und provozierender Robben schindet kurz vor Schluß Elfer und verschießt), und der Emotionalität des Moments geschuldet. Mehr ist dann im späteren weiteren Jubel auch nicht passiert.
Die Emotionalität ist ein kennzeichnendes Merkmal der jugendlichen BVB-Truppe und bei Jürgen Klopp, das gehört genau so dazu.
Wem die bierbräsige wohlsituierte "Mia san mia"-Art der Bayern besser gefällt, soll halt Bayern-Fan bleiben. Gell Herr Kuhlhoff?
danidanson Offline
Dabei seit: 22.07.2011
also wenn ich so nen käse lese!

der robben fällt und fliegt schon das ganze jahr durch die liga, dass einem als zuschauer schon die zornesröte ins gesicht treibt. auch gestern waren viele szenen wo sich robben ohne berührung in den gegner wirft wie vom schlag getroffen. wenn dann in so einem wichtigen spiel, kurz vor schluss ein elfmeter gepiffen wird, den man schon geben kann, aber robben in der szene auch mehr den kontakt sucht als andersrum, kann ich subotic verstehen, würde mir genauso gehen. ich verwette meinen a.... das ein olic versucht hätte aufs tor zu schießen.

es scheint groß in mode zu sein auf dem bvb rumzuhacken, dabei passiert nichts ohne vorherige initialzündung. im dfb pokal, wäre nix passiert wäre der g.a. nicht dabei gewesen.... und wie der in der vergangenheit gegen den bvb gehetzt hat, ist auch bekannt.

kommt alle mal wieder runter! nur weil der bvb aktuell fast nicht zu schlagen ist, wird so ein mist zusammengesucht......! klopp und seine jungs zollen jedem gegner respekt, besonders wenn wir punkte liegen gelassen haben. aber schauspieler wie robben oder ribery haben es in solchen situationen nicht anders verdient. denn immer wenns nicht so läuft fliegen sie tief....... und das hätten sie normal einfach nicht nötig!

ich als bvb fan hab subotic gestern abend beifall geklatscht, weil mir diese schwalben sch.... einfach tierisch aufregt! wenn ich alleine überlege was die bayern dieses jahr für 11er bekommen haben und welche der bvb nicht bekommen hat, sagt das schon alles aus.......

also, ball flach halten...... genau wg solchen dingen lieben wir den fussball...... wer das nicht abkann, soll sportgymnastik kucken oder was auch immer.........
Scherben Offline
Dabei seit: 28.05.2004
Ungut, dass auch bei 11 Freunde die Tendenz Einzug hält, derartige Mücken zu Verfehlungen aufzublasen und daraufhin dann den Zeigefinger zu erheben. Richtig viel ist ja nicht passiert: Einer der fallsüchtigsten Spieler hat sich einen diskutablen Elfmeter "erarbeitet", und ein Spieler, der mit Abstand fairsten Mannschaft der Bundesliga hat ihm daraufhin die Meinung gegeigt. Gibt Schlimmeres und ist mir -- nicht nur als Dortmunder -- lieber, als wenn die eigene Mannschaft selbst bei jeder kleinsten Berührung fallen oder systematisch versuchen würde, ihre Gegner umzutreten.
Pirolmaster Offline
Dabei seit: 18.07.2010
"Warum 11freunde (leider doch) ein schlechtes Magazin ist - Leserzahlen sind kein Argument"

Kann mich nur denen anschließen, die diesem hochgejazzte Hype-Getue "am Oarsch geht" wie mein Wiener Nachbar sagen würde. Ein Artikel mindestens so überflüssig wie die Reaktion von Subotic - die ich explizit nicht gut finde, aber das Gelaber darüber genausowenig.
Mich seid ihr jedenfalls endgültig los. Stört euch zwar nicht, aber dann sind wir schon zwei.
DanBurg Offline
Dabei seit: 19.03.2004
Am ersten April konnte ich darüber noch lachen, aber mittlerweile ist dieser Versuch dem BVB die sportliche Größe abzusprechen echt erbärmlich. Da zeigt sich mal wieder, wie gut die Bayern mit Niederlagen umgehen können.

Emotionen gehören einfach zum Fußball dazu und wenn der Subotic den Robben nach dem verschossenen Elfer in den Arm genommen hätte, dann... ach was weiß ich, wer will denn sowas sehen?!

Lieber mal nach einem Tor den Gegner anschreien als ständig hinfallen oder nachtreten. So sehe ich das.
misterkite Offline
Dabei seit: 14.06.2004
klopp und seine jungs zollen jedem gegner respekt na es kommt auch immer auf die sprache an. und die kackebällchen die der klopp JEDESMAL rollt und die aussagen, die er hinterher immer ( ganz großherzig und einsichtig) relativiert (muss mal aufpassen, was ich sage, sind ja so viele mikrophone da) das entspricht doch auf die letzten beiden saisons eher dem brandstifter, dems halt auch leid tut, wenn neben dem auto auch noch das mehrfamilienhaus abbrennt. sorry kann ich nicht ernstnehmen.
natürlich macht der die jungs "heiss" und putscht die bis zum geht nicht mehr. soller doch sagen. aber dieses arrogante rumgemache von so vollpfosten wie großkreutz subotic und dieses schmierlappengegrinse vom dingens , na, diesem n11 versager und dann dieses süffisante gemache vom weidenfeller, neee danke, das ist ja grundschule hoch 10...
andererseits: ich bin total angepisst , das alles was dann aus bayern richtung kommt eher einem "selber doof" gleicht. dann lieber nix sagen....

bvbsieg gestern geht sicherlich in ordnung, auch wenns, wie im hinspiel nen deppentor war. aber gut, musste auch erstmal machen.
und in den späten 80ern und 90ern hättich persönlich bei 6 punkten rückstand und 4 ausstehenden spielen lederhosenmäßig auch gesagt: "jetzt geht der spass erst los" ,aber wie sich der fcb so präsentiert, gerade mit dieser nervigen niederlagenserie gegen spielstarke mannschaften wie 96, gladbach und den bvb, auch vs. mainz mussich einfachsagen: meisterschaft einfach auch nicht verdient.
das kotzt mich an, ist aber grad mal so . (meine suada, weshalb wir nicht eine gelbe karte gefangen haben, wann lahm endlich ein richtiger kapitän wird, warum kroos immer, wenns wichtig ist nicht da ist und was wir mit den dortmundern hoffentlich im pokalfinale anstellen werden, das behalte ich mal für mich...)
Emiliano Zapata Offline
Dabei seit: 20.02.2010
Meiner Meinung nach überhaupt nicht zu vergleichen die Großkreutz- und die Subotic-Szene: KleinKevin rennt nach dem Siegtreffer über den ganzen Platz, nach Spielende (!!), um EINEM Spieler, der mit der ganzen Situation nichts zu tun hat, irgendwas nettes an den Kopf zu werfen, während die Dortmunder komplett in der anderen Hälfte feiern. Gestern schnauzt Subotic einen Spieler an, der direkt an beiden Situationen beteiligt, direkt danach, aus seiner Sicht eine Schwalbe begangen hat. Wenn er in beleidigt hat, wovon wohl auszugehen ist, ist das sicher nicht in Ordnung, aber meiner Meinung nach ein wenig nachvollziehbarer als die andere Szene. Ich persönlich habe diese Saison aber auch vermehrt extreme Brechreizgefühle, wenn ich den ach so sympathischen Klopp und seine ach so sympathischen jungen wilden Kerle sehe. War letztes Jahr irgendwie noch anders. Wie schon angemerkt, Klopp erkennt es wenigstens manchmal, seine Spieler scheinbar nicht.
Ripuli Offline
Dabei seit: 17.03.2009
[... und dennoch sollte sich die Mannschaft des BVB einfach mal fragen, ob sie jemals Spieler des FC Bayern gesehen hat, die mit hämischen Gesten in Richtung der unmittelbaren Konkurrenz auffielen?

Ja, haben sie. Stefan Effenberg, Oliver Kahn, Mark van Bommel und Co. waren ganz groß darin. Nicht zu vergessen Lothar Matthäus und seine "Heulsusen-Geste" gegenüber Andi Möller (die übrigens berechtigt und sogar relativ lustig war).

Und ist das hier nicht auch ein aktueller Spieler des FC Bayern?

http://www.derwesten.de/img/incoming/crop4842835/9363708583-cImg0134_530...

Verstehe nicht, warum solche Szenen seit ein paar Jahren jetzt plötzlich so dramatisiert werden; Emotionen gehören zum Fußball nunmal dazu, und die Behauptung, dass der FC Bayern außergewöhnlich viel Größe in seinen Niederlagen zeigt, ist eine Legende und wird nur noch von dem ein oder anderen Märchen über Real Madrid übertroffen. Natürlich muss sich Subotic nicht so vor Arjen Robben aufbauen, aber vielleicht hat er ihn damit ja wenigstens ein bisschen fürs Pokalfinale motiviert - gestern war er es ja augenscheinlich nicht.
RedEarth Offline
Dabei seit: 27.04.2011
Abgesehen davon, dass es keine Schwalbe von Robben war, ...

Also bei Sky sah es für mich durchaus nach einer Schwalbe aus. Und wäre ich Schiedsrichter, würde ich schon längst keine Elfmeter mehr für Robben pfeifen. Es ist ein Unding was der Robben jedes Spiel abzieht, ein würdiger Nachfolger von Inzaghi. Was der an Schwalben produziert ist nicht mehr feierlich, da kann ich den Subotic verstehen wenn er ihm mal ordentlich die Meinung geigt.
Ansonsten stimme ich E. Zapata zu, die Entwicklung gefällt mir auch nicht so wirklich, ich finde aber eben auch, dass die Subotic-Szene unabhängig davon zu betrachten ist, insbesondere weil Robben eben ein Schwalbenkönig der besonderen Art ist.
L3v3l0rd Offline
Dabei seit: 02.07.2009
lebowski hat alles gesagt.
wyntonia rufer Offline
Dabei seit: 03.02.2009
Und wenn Robben hundermal leicht fällt und Asamoah vierhundermal gesagt hat, dass Dortmund scheisse sei, das ist doch keine Rechtfertigung dafür, sich so aufzuführen. Ist genauso scheisse wie der Unsympath, der nochmal nachtritt, wenn der andere schon am Boden liegt - selbst wenn der andere der ungeliebte Streber ist.
Macht man nicht.
tom77777 Offline
Dabei seit: 28.03.2012
Dieser Artikel ist eine Frechheit und zeigt lediglich die Vorliebe des Verfassers für einen anderen Verein als den BVB.

Adrenalin ist sehr wohl ein Argument, zumindest, wenn es sich in einem solch akzeptablen Verhalten zeigt, wie es gestern der Fall war. Es kann noch der Ernst des Verfassers sein, dass man den Gegner, der den BVB selbst nicht mit Fairness (siehe Vorgeplänkel zum Spiel) bedacht hat, nach einer Niederlage in den Arm nimmt.

Es war ein Schwalbe (und selbst wenn nicht, Subotic hat eben eine gesehen) und das verdient eine angemessene Reaktion. Bayern schafft es derzeit nicht, beste Mannschaft zu sein und versucht es schon seit geraumer Zeit mit Tricks. DAS ist fehlende Größe!

Hätte Subotic dem Robben freundschaftlich auf den Rücken tätscheln sollen, weil er den entscheidenden Elfer zur Meisterschaft erst zu unrecht "erfallen" hat und dann noch zu doof war, diesen zu versenken? Das kann nur einer fordern, der lieber jemand anderen als Meister sähe.

Es regt mich regelrecht auf, dass kein Wort über die üblen Psychospielchen aus München vor dem Spiel verloren wird. Statt dessen werden hier irgendwleche Behauptungen bezüglich eines Pokalspiels aufgestellt, die wahrscheinlich nicht wahr sind und wohlbemerkt auch eine Reaktion auf das Verhalten eines Herrn Büskens und Co. darstellten. Und der Herr Asamoah ist sicherlich kein Engel. Da braucht man auch als Autor nicht so tun, als hetze der BVB jeden Gegner auf.

Dieses einseitige Geschriebsel gehört verboten. Da schafft es auch kein schlechter Verlierer in Form eines Autors, dem BVB Qualität in ALLEN Belangen abzusprechen. Jeder Gegner wurde äusserst respektvoll behandelt. Spieler, Verantwortliche und auch die Fans. Warum wird in dem Artikel nicht erwähnt, wie der BVB mit dem VFB umgegangen ist, als dieser in der Nachspielzeit einen schmerzvollen Ausgleich erzielte? Der VFB wurde vom BVB gelobt und mit Applaus verabschiedet!!!

Ich denke darüber nach, mein 11-Freunde-Abo zu beenden, sollte nochmals ein derartig unqualifiziert und gefärbter Kommentar erscheinen.
Niggelz Offline
Dabei seit: 08.09.2007
Regelmäßig wird über die Sterilität des "modernen Fußballs" gemeckert und sich beklagt, dass sich die Jungprofis nur allzu wohl situiert benehmen - auch bei 11 Freunde. Ist ein Moment dann mal etwas schmutziger und emotionaler, flennt man aber sofort herum, als hätte Subotic Robben mit einem Tritt ins Gesicht niedergestreckt (was man wohl erfahrungsgemäß eher von Bayern-Spielern zu erwarten hätte). Mich stört sowas nicht - auch die Spieler sind nur (junge) Menschen, die in einem derart adrenalingeladenen Moment ihre guten Manieren vergessen können und dürfen. Das ist Sport und kein Festbankett.
feuerwehrmann Offline
Dabei seit: 10.06.2010
Na, is gut jetzt.

Robben fällt IMMER und so war das gestern NATÜRLICH auch eine Schwalbe.

Subotic ist, wie der gesamte BVB, der FAIRSTE überhaupt.

Emotionen sind im Fußball überhaupt das WICHTIGSTE und alles was daraus entsteht ist generell ehrenhaft und straffrei.

... und von den Fans und Spielern der Borussia können wir, auch wir Bayern-Fans, alle lernen wie das geht, mit den Emotionen.

Das ist alles. Ganz einfach.



(Das Ergebnis geht in Ordnung, auch für einen Bayern-Fan. Wer aber Subotic auch noch Befall klatscht oder ihm Verständnis entgegenbringt, sollte sich mal den Schaum vorm Mund abwischen)
misterkite Offline
Dabei seit: 14.06.2004
Dieser Artikel ist eine Frechheit und zeigt lediglich die Vorliebe des Verfassers für einen anderen Verein als den BVB.

FRECHHEIT! ZUNGE RAUSSCHNEIDEN, AUF DEM RÜCKEN ANNÄHEN UND DAS GANZE MENSCH HÄNGEN!

sypathie für einen anderen verein als den bvb bekunden UND DAS AUCH NOCH IM INTERNET! PFUI DEIBEL!
feuerwehrmann Offline
Dabei seit: 10.06.2010
"... als hätte Subotic Robben mit einem Tritt ins Gesicht niedergestreckt (was man wohl erfahrungsgemäß eher von Bayern-Spielern zu erwarten hätte)."

Schön, wenn ein Kommentar auf so eindrückliche Weise umgehend bestätigt wird. Abwischen!
giselher Offline
Dabei seit: 06.10.2009
Kurzfazit (also meines). BVB-Sieg glücklich, aber geht in Ordnung. Schiedsrichter allgemein überragend, Elfer richtig gesehen (weil Weidenfeller sich blöd anstellt; bleibt er weg, kriegt Robben ne Gelbe wegen Schwalbe) Subotic nicht schön, aber auch nicht schlimm...

(Zu Großkreutz/Fürth ist anderenorts bereits alles gesagt)
Quanion Offline
Dabei seit: 03.12.2011
Bayern hat zurecht verloren gestern, Dortmund war besser. Das sage ich als Bayernfan. Schmeckt zwar wie Galle, ist aber ehrlich.
Doch als ich gestern den Subotic gesehen habe wie der vor Robben rumgehampelt ist und den Mann angeschrien hat als der sich bildlich gesprochen grade selbst in die Eier gehauen hat - und zwar feste - ist einfach nur Scheiße.
Wer Fussballprofi ist und vor zigmillionen Kameras steht sollte sich einfach besser im Griff haben und vielleicht auch mal dran denken wie das rüberkommt uhd vielleicht auch daran, wie man sich selbst in so ner Situation fühlen würde. Sah aus wie ein durchgedrehter Pitbull an ner zu kurzen Leine der Gute. Hat sich den Klopp wohl als persönliches Vorbild genommen.
Respekt an Robben, ich persönlich hätt ihm ja eine geknallt.
noorange Offline
Dabei seit: 12.04.2006
"Ich denke darüber nach, mein 11-Freunde-Abo zu beenden, sollte nochmals ein derartig unqualifiziert und gefärbter Kommentar erscheinen. "

Hat sich endlich einer erbarmt...
blaueSalami Offline
Dabei seit: 10.03.2009
Subotic ist klasse. Von solchen Sachen kriegt der Fußball erst Spannung!

http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=0mQPcujtRJY
Haensgen vom Deich Offline
Dabei seit: 17.06.2006
Auf der einen Seite Subotic vorwerfen, dass ihm mal kurz die Sicherungen durchgebrannt sind, aber auf der anderen Seite zugeben, dass man selbst in der Situation wahrscheinlich körperliche Gewalt angewendet hätte ist.. nun ja... In Germany, we call it Doppelmoral.
lebowski Offline
Dabei seit: 09.01.2004
Diese Schwalbendiskussion is doch lächerlich. Es gab nen Elfer, feddich. Und es gab sicher schon fragwürdigere.

Die Sache is doch die: Wenn mein Torwart in der Phase eines Spiels und der Saison einen so wichtigen Elfer hält, bin ich doch völlig aus dem Häuschen, renne zu ihm, küss ihn mit Zunge und feier mit meinem Team. Auf den Elferschützen zuzulaufen und ihn zu verhöhnen wäre so ziemlich das letzte, was mir einfiele. Das werden BVB-Fans, mit Adrenalin voll bis unters Dach, natürlich komplett anders sehen. Fakt is aber: Mit solchen Aktionen sammelt man keine Sympathiepunkte. Aber davon hat der BVB ja eh schon reichlich.
gelsenkirchen Offline
Dabei seit: 05.05.2004
Ich denke darüber nach, mein 11-Freunde-Abo zu beenden

hehehe...

Seiten