40 Beiträge / 0 neu Bundesliga Forum
Letzter Beitrag
AntiMöller Offline
Dabei seit: 05.08.2008

Historisch richtig ist doch aber vielmehr, daß Synchronschwimmen ursprünglich eine Männerdomäne war, während die Lobby der Frauen es schaffte, es uns geknechtetem Geschlecht heute wettkampfmäßig sogar zu verbieten. Wir männliche Kunstschwimmer sind von der Macht der Frau an den Rand des gesellschaftlichen Schwimmbeckens gedrängt worden!

Und an der Badekappenpflicht sind sie auch schuld!

alterzabo Offline
Dabei seit: 18.02.2010

Huch, bin ich jetzt erschrocken, als da jemand im Forum gepostet hat.

AntiMöller Offline
Dabei seit: 05.08.2008

Ja, man hört jedes Geräusch in diesem leeren Gebäude. Dieses Knarzen, wenn mal wieder ein posting abgeseilt wird...spooky!

giselher Offline
Dabei seit: 06.10.2009

... die Lobby der Frauen es schaffte, es uns geknechtetem Geschlecht heute wettkampfmäßig sogar zu verbieten ...

NICHT GANZ!

In Frankfurt gibt es die Besonderheit eines männlichen Synchronschwimmervereins – in Deutschland und Europa wohl einmalig. Es handelt sich um eine Gruppe homosexueller Synchronschwimmer innerhalb des Frankfurter Volleyball Vereins. Die Gruppe trägt den Namen „synchro libido“ ... weiß wiki zu berichten ...

(knarz)

linksfuss05 Offline
Dabei seit: 01.03.2011

Beim Blick über die betreuten Profis fällt auf, dass die arme Frau entweder gute social networkerin oder sehr reiselustig ist. Von Pullach bis Sahel, von Brasilien bis Iran. Wie läuft sowas eigentlich dann in der Praxis ab? Wie und wo trifft die ihre Kunden? Nur online dürfte doch kaum gehen!

AntiMöller Offline
Dabei seit: 05.08.2008

MOMENT!

Laut FINA ist es uns immer noch verboten, an Wettkämpfen teilzunehen. Lediglich wir in Deutschland haben uns ein Stück Freiheit für nationale Wettkämpfe erstreiten können!

Außerdem kennt ja jeder von uns hier den alltäglichen Sexismus, wenn man(n) z.B. im Sommer Mittags, im Kreuzberger Prinzenbad, im Wettkampfdress trainieren will...

Atatenango Offline
Dabei seit: 12.02.2008

Ich komme da gerne nochmal drauf zurück. Ich hab wirklich überhaupt nichts gegen Gleichberechtigung, ich hab nur was dagegen, dass das einzig auf den Punkt (den Unterschied?) Frauen und Männer bezogen wird. Gleichberechtigung kann man auch auf anderen Ebenen herstellen...Behinderte kriegen sicherlich bei gleicher Qualitfikation auch nicht grad leicht nen Job, oder Menschen anderer Hautfarbe. Wenn es eine Quote gibt, dann muss es auch ein Quote für alle geben.
Beim Beispiel Ärzte: wenn 60% der Leute, die das Studium abschließen Frauen sind, dann sollten natürlich auch mind. 50% der Stellen in den Krankenhäusern etc. mit Frauen besetzt sein. Und das gilt auch für jeden anderen Beruf...andersrum dann aber bitteschön auch finde ich...z.B. ist die Grundschule ein typische Frauendomäne, auch hier sollte dann eine Quote eingeführt werden, dass 50% der Lehrer männlich sind, was meiner Meinung nach übrigens auch der Entwicklung und Erziehung der lieben Kleinen ziemlich gut tun würde. Und da gibt es auch noch andere Beispiele...würde aber jetzt alles ein bisschen zu weit führen.

schnelli Offline
Dabei seit: 28.06.2008

Niemand verbietet es doch den Kerlen Grundschullehrer zu werden, und ich habe noch niemals irgendwo gehört das der Anspruch geäußert wurde das sollte bitte eine Frauendomäne bleiben, ganz im Gegenteil.

Das ist, wie auch in der Krankenpflege, einfach eine Sache des sozialen Status, Kerle gehen viel mehr auf Gymnasiallehrer als auf Grundschule. Oberstudienrat, das ist was dolles, aber 6-10jährigen Grundlagen beibringen minderer Weiberkram.

Eine Quote braucht man an den Stellen, wo die Domäneninhaber nur ungern Platz für andere machen, die dort auch hinein möchten.

Solange Männer sich nicht um Grundschullehrämter bemühen macht es auch keinen Sinn von oben anzuordnen das es ab nun 50% Männer dort geben muß. Wir habne immer noch freie Berufswahl.

Atatenango Offline
Dabei seit: 12.02.2008

Schnelli, grundsätzlich weiß  ich ja, wo Du hinwillst...aber warum soll es von mir aus bei Maschinenbauingineuren, wo 95% der Leute, die das Studium abschließen nun mal Männer sind, eine Frauenquote eingeführt werden, d.h. 5% werden genauso behandelt wie 95% Das ist andersrum bei Grundschullehrern genauso, und deshalb soll's einfach so bleiben wie es ist...ich halt nichts von einer aufgezwungenden Quote!

Auf'm Platz

Zur Zeit ist 1 Benutzer online.

  • Mody
Facebook, Twitter und Google+

Freund von 11FREUNDE werden