1 Beitrag / 0 neu Bundesliga Forum
Legendäre Revierteams (4) - Alle zittern vor den Rotblusen
fraka1 Offline
Dabei seit: 25.09.2008
Ganz so, wie sie es beschreiben, war es nicht. Der DSV spaltete sich 1900 vom
Turnverein 1848 ab. Die Vereinsfarben waren blau-weiß. Gegründet wurde der
Verein im "Stammhaus Grunewald".
Spielort war das erste Duisburger Stadion in der Stadtmitte( ziemlich genau
dort, wo sich  heute der Mercatorkreis  befindet.
Als um 1912 das alte Stadion abgerissen wurde, erwarb der Verein das Gelände
an der Düsseldorfer Straße. Auf Grund der Erfolge des Vereins "ehrte" die
Stadt Duisburg den Verein damit, das er fortan in den offiziellen Stadtfarben
Rot-Weiß antreten durfte.
Fußball war zu dieser Zeit keineswegs ein Arbeitersport. Die zu dieser Zeit
führenden Vereine in Duisburg...DSV und Preußen Duisburg.... verlangten
satzungsgemäß von Neumitgliedern den Nachweis eines Hochschulbesuchs. bzw
den Abschluss des damals üblichen "Einjährign"
Undenkbar wäre der ganze Erfolg ohne Gottfried Hinze ( über 20 Jahre
DFB-Präsident) gewesen.
Im Endrundenspiel 1908 gegen Eintracht Braunschweig ( 1:0) war Hinze
gleichzeitig  Torwart, Kapitän und Vereinspräsident des DSV und..er war
auch Schiedsrichter dieser Partie und amtierender DFB-Präsident.