17 Beiträge / 0 neu Bundesliga Forum
Letzter Beitrag
kleine regelkunde
ciriaco Offline
Dabei seit: 23.03.2004
zählt ein zum torward zurückgespielter
ball noch als rückpass ,wenn der tormann
zuerst über den ball tritt und sich dann
vor dem heranstürmenden spieler auf den ball wirft.so geschehen beim derby fck-mainz mit dimo wache
gruss ciriaco
gelsenkirchen Offline
Dabei seit: 05.05.2004
mein mitbewohner (schiedsrichter) meint das wär rückpass!
FrauSzabics Offline
Dabei seit: 08.03.2004
Jau, stimmt gewaltig. Wenn auch schwer verständlich. Und die Moral von der Geschicht? Torwart übertritt das Bällchen nicht!

Gruß von der Torfrauwärtin FrauSzabics
Max Murkel Offline
Dabei seit: 23.06.2004
Ist Rückpass! Nur weil der Torwart zu doof ist den Ball zu treffen, kann ja die Regel nicht einfach geändert werden.
Noch ne Regelkunde: Torwart schreibt man mit t nicht mit d (hab halt mal studiert, tschuldigung!)
Gast (nicht überprüft)
Beim Rückpass kommt es in erster Linie auf die Absicht an. Dimo Wache wollte den Ball ersichtlich auf die Tribüne schlagen. Dies ist ihm nicht gelungen. Von daher liegt m.E. kein absichtlicher Rückpass vor und von daher durfte er den Ball aufnehmen. Wenn ein Verteidiger den Ball so getroffen hätte, käme auch keiner auf die Idee, dass der TW den Ball nicht aufnehmen darf. Von daher war "weiterspielen" die richtige Spielfortsetzung.
Maratonna Offline
Dabei seit: 22.11.2004
Dummheit schützt vor Strafe nicht!
Der Ball würde eindeutig zum Torwart zurück gespielt um von diesem dann weiter gespielt zu werden. Das dann seine Technik zu wünschen übrig lässt ändert nichts daran das der Pass ein anspiel werden sollte.

Bleibt nur: dumm gelaufen :-)
gygax Offline
Dabei seit: 19.03.2004
Hm, ich tue mir mit "weiterspielen" etwas schwer Hannes. Denn es wird immer Grenzfälle geben, in denen man zwischen Absicht und nicht Absicht raten muss. Ich will es nicht übertreiben, aber denkbar wäre es für einen Torwart, den Bewegungsablauf so einzustudieren, dass es sehr unabsichtlich aussieht (Maradona hat z.B. das unabsichtliche Handspiel perfektioniert). Hineinsehen kann man in die Spieler nicht und der mobile Lügendetektor gehört noch nicht zur Schiriausrüstung. Von Regeln, die mit "Absicht oder nicht" handeln, sollte ews so wenig wie möglich geben. Nach einem ersten erfolglosen Versuch bleibt dem Torwart ja nach wie vor die Möglichkeit dem Ball hinterherzugrätschen.
sgu07 Offline
Dabei seit: 07.03.2004
ich habe vor vier fünf jahren mal eine szene eines ajax-spiels gesehen, die noch weitaus gravierender war:
der abwehrspieler spielte aus 30 m zum entgegenkommenden torwart (ich glaube es war stan menzo) zurück, allerdings so scharf und so weit an diesem vorbei, dass es ein wunderschönes eigentor gegeben hätte. menzo hechtete mit toller parade zum ball und lennkte ihn gerade so noch zur ecke. auch da gab´s keine ecke, sondern indirekt auf der 5m-linie.
Max Murkel Offline
Dabei seit: 23.06.2004
Das ist dann aber wiederum eine Fehlentscheidung in meinen Augen. Der Torwart darf mit dem Ball beim Rückpass doch machen was er will, außer halt aufnehmen. Wenn er den per Parade ins Aus buxiert, ist das doch regelkonform oder etwas nicht?
Kreisel Offline
Dabei seit: 24.06.2004
Nein, darf er nicht. Handspiel ist bei absichtlichem Rückpass nicht erlaubt.
psycho Offline
Dabei seit: 03.11.2003
Wobei es natürlich um einiges besser ist einen Freistoß gegen sich zu bekommen als ein Tor.
kleinesdickes Müller Offline
Dabei seit: 20.02.2004
@ Kreisel: Richtig, es geht nicht um das Aufnehmen des Balles, sondern alleine darum, dass der Ball nicht mit der Hand berührt werden darf. Technische Mängel schützen nicht vor einem Rückpass...

Die Diskussion mit Dimo Wache scheint mir im Übrigen weniger einer Diskussion über die Rückpass-Regel zu sein, als über die Frage, ob in diesem Fall eine "neue Spielsituation" angenommen werden konnte, und ob daraus eine Neubeurteilung der Aktion des Torwarts gefolgert werden kann. Kann man sich drüber streiten...
EwigesTalent Offline
Dabei seit: 16.12.2004
@Hannes: Richtig, beim Rückpass kommt es auf die Absicht an!

Aber auf die des Schützen. Wenn er zurückpassen wollte, kann der Torwart soviel Faxen machen wie er will. Wenn die Hand dabei ist, ist Essig.
Scandial Offline
Dabei seit: 04.12.2003
Was ich zu dem Thema auch noch gern wissen würde: Ein Feldspieler steht näher zu eigenen Torlinie als der Torwart und spielt den Ball zum Keeper. Ist dieses Zuspiel ein Rückpass?
Gast (nicht überprüft)
@scandial: ja
kleinesdickes Müller Offline
Dabei seit: 20.02.2004
jap. in der Regel heißt es ja auch "zuspielen", nicht "zurückspielen". Deshalb ist auch der Begriff "Rückpass" ein wenig mißverständlich.
voegtu Offline
Dabei seit: 29.12.2004
Beispiel: Spieler spielt den Ball zum Torhüter zurück. Dieser stoppt den Ball mit dem Fuss führt ihn im Sechzehner und nimmt ihn nach 5 Sekunden auf --> Rückpass.

Die Situation welche oben diskutiert wird ist ähnlich.
Was der Torwart mit dem Ball anstellt ist unerheblich, er kann darüberspringen, jonglieren oder sonstwas... Einfach mit den Händen berühren ist verboten!

Auf'm Platz

Zur Zeit sind 10 Benutzer online.

  • Dr.Robotnik
  • Ron Ulrich
  • puhdys
  • JonnyKuster
  • Groschi
  • tobias.frantzmann
  • Völkerrecht
  • Sportgoofy
  • kumag
  • MadMaxMauer
Facebook, Twitter und Google+

Freund von 11FREUNDE werden