1 Beitrag / 0 neu Bundesliga Forum
Hoeneß: "van Gaal war ein sehr Guter."
mehmetwirdankendir Offline
Dabei seit: 19.12.2010
Viel war Uli Hoeneß bislang nicht über die künftige Zusammenarbeit mit
Jupp Heynckes zu entlocken. Die Bayern versuchen das Thema kleinzuhalten, um
die Saisonziele und die Autorität des amtierenden Trainers Jupp Heynckes
nicht zu gefährden. Im kicker-Interview spricht der Bayern-Präsident nun
aber ausführlich über den künftigen Umgang miteinander.

Mit einem Augenzwinkern verrät er, wann sich Guardiola vor den Bayern-Bossen
in Acht nehmen muss."Ich spreche nur, wenn wir verlieren. Es ist ganz leicht
für Pep. Er muss nur alle Spiele gewinnen, dann sagt keiner ein Wort",
lautet die Ansage von Hoeneß - mit einem Augenzwinkern, versteht sich.

Doch dann wird der Präsident ernst: "Ich bin mir zu 100 Prozent sicher, dass
er sich wohlfühlen wird. Seine Ansprechpartner sind Karl-Heinz Rummenigge
und ich. Franz Beckenbauers Einfluss ist absolut null. Ich garantiere, dass
Pep keine Probleme mit uns haben wird, denn wir liegen auf einer
Wellenlänge", kündigt Hoeneß schon beinahe euphorisch an. Komischerweise
verliert Hoeneß kein Wort über Matthias Sammer. Hat der Sportvorstand des
FC Bayern bei der Personalie Guardiola kein Mitspracherecht?

Der Rekordmeister ist jedenfalls immer noch mächtig stolz auf die
Verpflichtung. "Es ist wichtig, Titel zu gewinnen, aber mindestens genauso
wichtig ist, jemanden mit einer Philosophie zu finden. Jeder auf der Welt ist
scharf darauf, Guardiola mit seiner Philosophie zu bekommen", erklärt
Hoeneß. Vor allem die eigene Idee des FC Bayern war wohl für den Spanier
ausschlaggebend. "Entscheidend war unsere Philosophie, die der des FC
Barcelona sehr nahekommt", ist sich der 61-Jährige sicher.

In den vergangenen Jahren hat die Philosophie des Trainers nicht immer mit
der des Klubs zusammengepasst. Trotz der Dauerfehde mit Louis van Gaal lobt
Hoeneß noch einmal dessen Qualitäten als Trainer und attackiert ganz
nebenbei Jürgen Klinsmann. "Wir hatten viele gute Trainer: Udo Lattek,
Ottmar Hitzfeld, Jupp Heynckes. Van Gaal war ein sehr guter. Jürgen
Klinsmann war ein schlechter Trainer. Es fiel nicht so leicht, den Klub nach
Klinsmann in die Spur zu bringen. Van Gaal hat es geschafft."

Pep Guardiola wird es da leichter haben. Er übernimmt von Jupp Heynckes eine
intakte Mannschaft. Möglicherweise holt der Altmeister sogar das Triple und
der Druck auf Guardiola wäre noch größer.

Quelle Merkur Online;
http://www.merkur-online.de/sport/fc-bayern/fc-bayern-hoeness-ueber-kuenftige-zusammenarbeit-pep-guardiola-2806965.html