299 Beiträge / 0 neu Bundesliga Forum
Letzter Beitrag
Mondrakete Offline
Dabei seit: 12.05.2009
mensch schaue ins profil des 24think und wundere sich wie schön zweigeteilt die Welt sein kann:
#

Rockt:

St.Pauli, Bremen, Wolfsburg, Köln, Berlin, Dortmund, Lübeck, Kiel, Flensburg, Hannover, Emden
#

doof:

Rostock, Cottbus, Aue, Jena, Chemnitz, Leipzig, Dresden, Magdeburg, Frauenfußball

aber danke für den Beweis: auch Pauli-Fans konnen Vollidioten sein. Ich dachte schon die wären alle cool........
24THINK Offline
Dabei seit: 15.09.2009
lesen kann mj also auch. großartig. dann hättest du ja auch mit leichtigkeit erkennen müssen, dass ich in allen meinen beiträgen meine präferenzen zum thema fussball nachzulesen sind. aber gratulaion, dass du lesen kannst.
dann ist es ja auch klar, dass wenn dir meine sicht nicht passt, du mich hier sofort am besten mit beleidigungen ausargumentieren kannst.
applaus!
du armes würstchen
Mondrakete Offline
Dabei seit: 12.05.2009
ok.. hast recht. hätte nicht beleidigend werden sollen. sorry for that.
aber fand ich halt lustig, wie du hier versucht hast den vorwurf, du würdest alle "ossis" über einen kamm scheren, zu entkräften und dann in deinem profil postest jede zweite/n ostdeutsche/n stadt/verein "doof" zu finden. (und frauenfussball auch)... hmh, egal. also ich habe mit vielen deiner aussagen ein problem. ist aber eigentlich schon alles gesagt worden.
insofern gruß nach hamburg
Superdexter Offline
Dabei seit: 25.09.2004
Also ich vermute inzwischen, dass Herr Think24 ein ganz armes Würstchen ist, der sonst niemanden zum Reden hat und froh ist, dass er hier Leute hat, die tatsächlich mit ihm komunizieren. Über den Inhalt seiner Beiträge brauch man eigentlich gar nicht zu diskutieren, das sieht ja jeder vernünftiger Mensch was da dahinter steht. Man kann also schreiben was man will, immer Recht haben und Herrn Think24 wirds nicht interessieren. Er wird weiter alle Ostvereine hassen. Also wie kann man ihm weh tun?
Natürlich, einfach ignorieren! Der Mann hat keine Freunde, die sich seinen Quatsch anhören wollen und hier bekommt er Aufmerksamkeit. Die hat er definitiv nicht verdient!
Zumindest nicht hier bei 11Freunde, wo man offene tolerante Umgangsformen pflegt. Also bitte reagiert nicht mehr auf ihn, damit er Ruhe gibt!!! Ich lese wirklich gerne die Meinungen anderer Menschen, aber diese Geisteshaltung, alles was aus einer bestimmten Region oder aus einem bestimmten Ort kommt, für schlecht und von vornherein minderwertig zu erklären ohne dabei mal genau hinzuschauen und sich vielleicht mit Hintergründen zu beschäftigen, damit will ich einfach nichts zu tun haben!!!
Ich weiß dass es auf dieser Welt viele derartiger Menschen gibt, überall, aber ich will wirklich ohne sie leben! Ich denke der Rest der 11Freunde-Gemeinde sieht das genauso.
Also bitte bitte bitte nicht mehr auf ihn reagieren!!!
24THINK Offline
Dabei seit: 15.09.2009
bestes beispiel. ein bitterböser eintrag voller hass und frust
von einem dresdener. das spricht für sich. da hab ich wohl genau den richtigen.
Pequebu Offline
Dabei seit: 07.01.2009
mein lieber 24think. eine antwort möchte ich mir doch noch erlauben. an stellen vielleicht polemisch, und ich hoffe du verzeihst das, aber ich glaube das kannst du ganz gut ab. hier ist sehr viel kritik an deinen ansichten laut geworden, teilweise sachlich, teilweise weniger. mir fällt auf, dass du auf einer theoretischen ebene wenig auf solche kritiken geantwortet hast. denken, so scheint mir, gehört zu deinem tagesablauf und das möchte ich voll und ganz unterstützen. was ich, das muss ich zugeben, etwas vermisse, ist selbstreflexivität. es ist schön, sich mit zeitungsartikel zu schmücken, doch egal welcher coleur, befindest du dich damit in einem dominanten mediendiskurs, den du selbst sehr häufig angreifst, bzw. deinen opponenten vorwirfst. mir geht es nicht darum, dich hier persönlich zu beleidigen, falls das wieder ein vorschneller reflex auf leise kritik sein sollte. denn du scheinst stets eine zuspitzung zu finden (siehe dein seltsamer völkermordvergleich) die du gewinnbringend ausschlachten kannst. ein anderer teilnehmer hat, wie ich finde, sehr treffend auf die mechanismen hingewiesen, die sich ähneln. und hier geht es wirklich nicht um die umsetzungen von kolonialismus, imperialismus oder rassismus im einzelnen und ob das nun dem vergleich mit der ddr standhält, oder nicht. es geht um bestimmte formen der wissensproduktion und das denken in dichotomien. ich möchte dich einmal auffordern dich mit dir selbst zu beschäftigen. das sind interessante sozialpsychologische vorgänge! bitte lese weiter zeitung. das tue ich auch gerne. aber wenn du dich aufschwingst hier große gesellschaftstheorien zu entwickeln, von interkulturalität usw. redest, dann beschäftige dich bitte mit der relevanten forschung. man mag es nicht glauben, aber die geht über populärwissenschaftliche diskurse in zeitungen hinaus. es sei dir empfohlen eine einführung in gramscis hegemonialkonzepte () zu lesen, diskurstheorie (), dekonstruktion (), postkoloniale theorie() oder kultur- und sozialwissenschaftliche komparatistik() u.v.m. denn eines darfst du mir glauben: es gibt sehr viele menschen auf diesem planeten, die haben weiter gedacht als du und ich, sowie weiter als die redakteure deiner zitierten artikel (die ich hier gar nicht bewerten möchte). nimm mir das bitte nicht übel, aber schlussendlich finde ich deine meinungsäußerungen, und das ist nun wirklich eine persönliche einschätzung, wenig reflektiert, wenig stringent, geschweigedenn so fundiert, dass es deinem selbst postulierten akademischen standard auch nur annähernd genügen würde. du argumentierst auf einem level, den die kultur- und gesellschaftswissenschaften vor gut 30 jahren überkommen haben. eine geruhsame nacht.
(http://www.amazon.de/Antonio-Gramsci-Hegemonie-Zivilgesellschaft-Einf%C3...) (http://books.google.de/books?id=U1zzyhAMC08C&pg=PA112&lpg=PA112&dq=marti...) (http://www.amazon.de/Postkoloniale-Theorie-Eine-kritische-Einf%C3%BChrun...) (http://www.amazon.de/Die-Dekonstruktion-Einf%C3%BChrung-Kritik-Uni-Tasch...) (http://www.amazon.de/Diskursforschung-Eine-Einf%C3%BChrung-f%C3%BCr-Sozi...)
markanter Offline
Dabei seit: 02.12.2008
Boaaah. Ich hoffe mal, dass Länge und Inhalt dieses Posts der Tages- bzw. Nachtzeit geschuldet ist.

Leute, machts doch kurz:

Der Denker mag keine Ostvereine. Er wünscht ihnen die Insolvenz an den Hals. Warum? Er wähnt diese Vereine als Hort des Bösen. Genau genommen: Als Hort eines spezifischen Rechtsradikalismus'.

Stimmt das. Nein. Also bedarf es auch keiner Insolvenz.

Thema durch.
gygax Offline
Dabei seit: 19.03.2004
@Pequebu: *klatschklatschklatsch*
Die Reaktion darauf wird zeigen, ob bei 6x4 noch was zu retten is oder ob er ein Gefangener seines Intellekts is.
24THINK Offline
Dabei seit: 15.09.2009
@pequebu: Chapeau!
meine güte. da hat sich ja jemand ordentlich mühe gegeben und sich die halbe nacht mit recherche um die ohren geschlagen. das ist sehr löblich und soll an dieser stelle auch mit einer ausführlichen antwort gewürdigt werden. einige quellen sind durchaus interessant und spannend und zugegebener maßen auch für mich neu. beispielsweise sind semantik, semiotik und bedeutung mir ebenso wie white supremacy und und die hermeneutik ein begriff. meine favorisierten sprach – und kulturwissenschaftler sind allerdings eher eco, heringer, adamzik, beavin, jackson und natürlich die allseits bekannten watzlawick und locke. sehr zu empfehlen, um sich einen schönen überblick zu verschaffen im feld sprachwissenschaften sind meiner meinung nach ((http://www.amazon.de/Studienbuch-Linguistik-Angelika-Linke/dp/3484311215...) linke&nussbaumer) .
insgesamt finde ich es grundsätzlich einleuchtend, dass es in diesen beiden forschungsrichtungen gefühlt unzählige ansätze und auslegungen gibt. Das dürfte dir bei intensivem studium deiner lektüre auch aufgegangen sein.
ich versuche hier in diesem forum auch nach wie vor nicht eine theroie aufzustellen und wissenschaftlich zu beweisen. dann gäbe es durchaus ansätze eine derartige these zu wiederlegen. in der theorie ist eben vieles möglich. gerade in den sprach – und kulturwissenschaften. allerdings sollte sich eine wissenschaftliche these durch ihre objektivität von einer persönlichen meinung unterscheiden. und jetzt komm mir nicht mit einem falschen blickwinkel a la white supremacy oder wie in der hermeneutik. es ist mir durchaus klar, dass es auch da unterschiedliche ansätze gibt. trotzdem halte ich es für legitim meine meinung anhand medialer quellen zu belegen. auch wenn das ebenso eines zwiespältigen verständnisses bedarf. allerdings wird es mir anders kaum möglich sein, jedem mit anderer meinung die beweise für meine überzeugung vor augen zu bringen. ich kann schließlich nicht jeden zweifler mit ins stadion nehmen, damit er sich selbst mit eigenen augen vor ort überzeugen kann. allerdings habe ich persönliche erlebnisse in diesem zusammenhang vorzuweisen und finde diese für mich überzeugend genug, um in der öffentlichkeit meine persönliche meinung in dieser weise zu vertreten. und jetzt noch mal von dir:
warum haben köln, düsseldorf, st. pauli, lübeck, flensburg oder hannover keinen offenen rechten anhang und keine probleme mit ausländerfeindlichkeit und in cottbus, chemnitz, leipzig, rostock oder jena gibt es einen sich offen als rechtsradikal bezeichnenden teil der fanszene? warum ist das denn so? mich würde auch mal interessieren, mit wem ich es hier zu tun habe. wo kommst du her? dein profil sagt mir nichts.


und an die jubel- und klatschstatisten:
nehmt euch mal ein beispiel an pequebu.
der überlegt erst, bevor er was schreibt und versucht mit argumenten zu arbeiten statt wie manch anderer hier im thread mit beleidigungen & dreck um sich zu werfen.
24THINK Offline
Dabei seit: 15.09.2009
hier nochmal der linke/nussbaumer link. (http://www.amazon.de/Studienbuch-Linguistik-Angelika-Linke/dp/3484311215...)

hat oben irgendwie nicht geklappt.
Schwatte Offline
Dabei seit: 03.06.2009
"hoffentlich gehen die ossivereine insolvent. dann können die wieder dahin, wo ostdeutscher fussball seine heimat hat und hingehört: in die unterklassigkeit."

"und immer wieder: den ossivereinen was sie verdienen: die unterklassigkeit!"

-> Wie man in den Wald hineinruft, so schallt es heraus. Gequirlte Scheiße wird nicht dadurch besser, daß man das ganze nach und nach eloquenter verpackt oder plötzlich pseudo-intelektuell argumentiert.
schappi1848 Offline
Dabei seit: 05.03.2008
Es gab Milliarden Möglichkeiten in der Befruchtungsphase. Schade, dass ausgerechnet so Leute wie das Äffchen dabei herauskommen. Der Zufall ist manchmal ein Teufel.
Pequebu Offline
Dabei seit: 07.01.2009
lieber 24think,
ich finde es gut, dass du dir zeit für eine antwort genommen hast. und keine angst, für die recherche habe ich mir nicht eine halbe nacht zeit nehmen müssen. manche dinge hat man gelesen. manche nicht.
ich denke auch, dass es es völlig irrelevant ist, wer ich bin oder wo ich herkomme. das internet ist nunmal ein anonymes medium, so sind die spielregeln. du möchtest ja selbst, dass es um den austausch von argumenten geht und das persönliche dabei raushalten.
ich möchte mich auch nicht zu deinen fragen äußern, denn offen gesagt fehlt mir da die expertise. was mich bewogen hat mich hier zu wort zu melden war deine argumentation, die mich wenig überzeugt hat. und zwar v.a. auf einer theoretischen ebene. "wahrheit" ist ein dynamisches gebilde und wie wir seit foucault wissen stets im fluss. deutungs- und diskursmacht ändert sich. das liegt in der natur der sache.
ich möchte nur eindringlich vor einer denke warnen, die sich wie bei dir in essentialistischen dichotomien abspielt. ich halte das für tendentiell gefährlich und letztlich kulturalistisch. und keine angst, ich gestehe dir deine erfahrungen zu, die kann ich nicht überprüfen und was du erlebt hast, geht mich nichts an. ich bitte nur darum, stets zu reflektieren, wie es zu kohärenter identitätskonstruktion kommt, und ob es nötig ist nur in kontrastierenden differenzen zu denken, oder ob es auswege dazu gibt (siehe der link zu martin fuchs artikel oben)
wir könnten uns sicher über die einen oder anderen ansätze streiten und ich bin relativ sicher, dass ich oftmals eine abweichende meinung haben würde. aber so ist das und das darf auch so sein. letztlich gehen meinungen eben auf vorannahmen zurück und das hier ist sicherlich nicht das forum um soetwas zu klären. sei aber vielleicht einfach ein wenig vorsichtiger mit deinen stark reduktionistischen ansichten. fakten und wahrheiten existieren nicht einfach so. sie werden generiert und rekonstruiert. hierzu nocheinmal ein letzter literaturhinweis aus der geschichtstheorie über das verständnis von faktizität.
http://hsozkult.geschichte.hu-berlin.de/rezensionen/id=413
dabei möchte ich es belassen. denn historische ergeignisse - und dazu gehört auch "die wende" und ihre implikationen für den fussball - sind immer offen für interpretation. deine teile ich nicht. andere auch nicht. das bedeutet nicht, dass die einen mehr recht haben als die anderen. hier geht es nicht um absolute wahrheiten. es geht um bessere wahrheiten. und vorallem wie diese zu stande kommen. jene wege kann ich bei dir nicht nachvollziehen.
beste grüße
Pequebu Offline
Dabei seit: 07.01.2009
Gast (nicht überprüft)
Gut für das Äffchen das es erst so spät geboren wurde. Ansonsten hätte es nämlich gerade die Geschichte mit dem netten Herrn Otto und Dynamo Dresden mitbekommen. Dieser Fall ist exemplarisch für die Abzocke die damals im Osten ablief.

Ansonsten wie ich finde eine sehr treffende Einschätzung von Frank Willmann. Die Wendezeit war übelster Imperialismus wie man es sich zu Kolonialzeiten als Kolonialmacht (Westvereine) nicht schöner hätte malen können. Von den Bedingungen des Profifussballs völlig überforderte Ostvereine die einer nach dem anderen über den Tisch gezogen werden konnten.

Ich bin der Meinung, das gerade dieses über-den-Tisch ziehen der sog. Ossis einen erheblichen Teil zu der Spaltung und politischen Lage im Osten beigetragen hat. Ist jetzt etwas platt daher geschrieben, aber schliesslich befinden wir uns ja auch nicht in einem Politikseminar.

Ein Wessi
luebzer Offline
Dabei seit: 06.04.2008
Hallo Leute!
Das ist hier ja richtig intellektuell geworden mit Literaturtips usw...
Ich bin beeindruckt, wie akribisch hier recherchiert wird...
11 Freunde ist eben ein Fussballmagazin für jedes Klientel und die Artikel werden zunehmend ausgeglichener...ich meine damit nicht mehr so "westlastig"...der Ostfussball wird langsam entdeckt...

Endlich !!! Denn ich als im Osten sozialisierter Fussball-Fan finde auch mal Artikel über die Fussball-Szene der neuen Bundesländer !!

Weiter so...dann kann Fussball-Deutschland endlich zusammenwachsen !

...und nun freue ich mich schon auf die seit der ersten Begegnung entstandene OST-WEST Rivalität nach dem Mauerfall...

FC HANSA : ST. PAULI bei Flutlicht im OSTSEESTADION !!!

Wahrscheinlich endlich mol wedder volle Hütte !

...und immer hart am Wind !!! HANSA FOREVER

Gruss vom Luebzer
24THINK Offline
Dabei seit: 15.09.2009
also bis auf miriuta und pequebu habe ich hier bis jetzt nur verbale entgleisungen, beleidigungen und sonstige heiße luft gelesen. schwacher auftritt so im großen und ganzen. ach ja, außerdem hab ich mir mehrmals sagen lassen, ich müsse differenzierter schreiben und nicht so plakativ. alles super. kaffee und kuchen. aber bewußte überspitzung ist meiner meinung nach ein absolut legitimes stilmittel. daraum werde ich auch, statt jedes mal zeit mit recherche und langen posts zu verbringen, meinen ton beibehalten. hab ja nun auch oft genug geklärt, dass es mir möglich ist, die dinge auch differenzierter zu sehen. also gibts jetzt statt wissenschaftlermodus wieder fussimodus meinerseits.

und da hab ich auch schon was aufm herzen:

eines tages wird ein riesiger arsch am horizont erscheinen und ganz rostock zuscheißen!


nazis zerschlagen!
Forza St.Pauli!
24THINK Offline
Dabei seit: 15.09.2009
habe übrigens schon locker 3 mal die gleiche frage an euch klugscheißer gestellt und bis jetzt als antwort irgendwelche ausufernden beleidigungen gelesen. gebt euch doch mal mühe!
oder hab ich am ende etwa doch recht?

hier noch mal die frage:

warum haben köln, düsseldorf, st. pauli, lübeck, flensburg oder hannover keinen offenen rechten anhang und keine probleme mit ausländerfeindlichkeit und in cottbus, chemnitz, leipzig, rostock oder jena gibt es einen sich offen als rechtsradikal bezeichnenden teil der fanszene?fett formatierter Text

hat vllcht. endlich mal jemand eine antwort?
Gast (nicht überprüft)
Weil Lazio im Osten liegt.
24THINK Offline
Dabei seit: 15.09.2009
wenn man auf sardinien wohnt.
luebzer Offline
Dabei seit: 06.04.2008
@24think
Nazis aus den Stadien verbannen, wenn sie kriminell werden dann muss eben hart durchgegriffen werden...
Das Gleiche gilt dann auch für Linke Krawallmacher, die sich letztes Jahr dann auch gleich mit Steinen aus dem Gleisbett im Rostocker Hauptbahnhof bewaffneten...

Ich will einfach nur Fussball gucken !

...und ich kann es mir dann doch nich verkneifen...

"WER WÄSCHT SICH NIE? - ST.PAULI -

Heute schlagen wir Euch wieder im OSTSEESTADION !!!
24THINK Offline
Dabei seit: 15.09.2009
man lese sich mal die faschosprüche aus diesem hansablog durch.
(http://www.qiumi.de/index.php?page=Thread&postID=311239Link)

aber ich träum das ja alles nur.

faschos kaputt machen!

hoffentlich geht die kogge unter
- in diesem spiel!
- und für immer!

FORZA ST.PAULI!

p.s.: jeder stein ein hansabein!
24THINK Offline
Dabei seit: 15.09.2009
(http://www.ringfahndung.de/archives/rotten-rostockLink)


und immer wieder:

scheiß hansa rostock! wir singen scheiß hansa rostock! scheiß hansa rostock...
Delije Offline
Dabei seit: 14.10.2009
Die paranoide Persönlichkeitsstörung ist gekennzeichnet durch besondere Empfindlichkeit gegenüber Zurückweisung, Nachtragen von Kränkungen, übertriebenes Misstrauen sowie die Neigung, Erlebtes in Richtung auf feindselige Tendenzen der eigenen Person gegenüber zu verdrehen. Neutrale und freundliche Handlungen anderer werden als feindlich, herabsetzend oder verächtlich erlebt. In manchen Fällen kann ein Eifersuchtswahn auftreten, wobei auf unberechtigten Verdächtigungen hinsichtlich der sexuellen Treue von Partnern starrsinnig und streitsüchtig bestanden wird. Menschen mit einer paranoiden Persönlichkeitsstörung können zu überhöhtem Selbstgefühl und übertriebener Selbstbezogenheit neigen (ICD-10-2005). Es wird von 0,5 bis 2,5 Prozent Betroffenen in der Gesamtbevölkerung ausgegangen. Der Begriff paranoid wird auch im Kontext der paranoiden Schizophrenie und der Paranoia benutzt. Es handelt sich in allen drei Fällen um psychische Störungen, die in der ICD klassifiziert sind und voneinander unterschieden werden müssen.
24THINK Offline
Dabei seit: 15.09.2009
auswärtssieg! auswärtssieg! auswärtssieg!


forza st. pauli allé allé allé, allé allé allé.
super hamburg st. pauli!


scheiß rostock!
24THINK Offline
Dabei seit: 15.09.2009
ach, und wen haben wir da denn?
unsern faschofreund aus dem roter-stern-thread mit seinem outing.

glückwunsch.
Delije Offline
Dabei seit: 14.10.2009
mmmmmmhhh....genau, heut als Veterinaermediziner unterwegs :)
Die Sachen die man Dir spritzen sollte, stelle ich gerade zusammen.
Je kleiner das Tier, desto schneller sein Stoffwechsel, desto hoeher die Dosis pro Kilogramm Koerpergewicht...macht bei Dir eine recht hohe Gesamtdosis....

:)))
24THINK Offline
Dabei seit: 15.09.2009
ich geh feiern, ihr lappen!


forza st. pauli allé allé allé, allé allé allé.
super hamburg st. pauli!
Delije Offline
Dabei seit: 14.10.2009
...hast auch Geld bei?
Wenn nicht, dann hopp hopp nochmal schnell zur Tanke 1-2 Astras
klauen...
Delije Offline
Dabei seit: 14.10.2009
....oder noch einen schnellen Deal... eben was man so macht im Deinem Milieu wenn die Kohle dauernd knapp ist und man noch Schulden fuer den Premieredecoder abstottert...eine Frau scheinst du ja auch nicht zu haben wenn Du jetzt feiern gehst, mit einer wirst Du wohl auch nicht zurueckkommen... und Arbeit hast Du auch nicht, wer soll Dich auch wohl als was angestellt haben...eigentlich bist Du eine ganz arme Suppe...und fahr vorsichtig mit dem Fahrrad, es hat geregnet!

Auf'm Platz

Zur Zeit sind 10 Benutzer online.

  • teegea
  • Rudi36
  • Andreas Bock
  • Horst Sergio
  • Der Jabo
  • DJ2
  • Sandra14
  • gammajunge
  • whitecoffee
  • sulla
Facebook, Twitter und Google+

Freund von 11FREUNDE werden