Seiten

299 Beiträge / 0 neu Bundesliga Forum
Letzter Beitrag
Schwatte Offline
Dabei seit: 03.06.2009
Der war gut!
Schwatte Offline
Dabei seit: 03.06.2009
(Das Lob ging an Miriuta)
Esteban Cantate Offline
Dabei seit: 13.05.2009
schwatter...
Aus dem Norden der Republik bin ich (wenn man so will: dem "neuen Osten", das Wohlstandsgefälle betreffend ;)

Naa.. aber ihr scheint wohl recht zu haben, es bringt nichts, der Mann ist unverbesserlich (so ist das halt, wenn eine Meinung in Life-Style umschlägt: Da lässt man sich ungern reinquatschen).

Vielleicht nochmal kurz zu den Links des Vollzeitdenkers... Am meisten beeindruckt mich der SZ-Link:
Ganz groß (voll am Thema vorbei, zwar, aber gut... wer rechnet schon damit, das sich die Links auch tatsächlich jemand anschaut, nä...)... Was willst du damit aussagen? Niemand hier bezweifelt, dass der Prozess der Vereinigung schon abgeschglossen ist, Ost und West noch lange nicht auf Augenhöhe sind und das auch Fehler gemacht wurden... aber die Konsequenz kann doch nicht sein, dass man sich abwendet und im besten Falle die Mauer wieder hochzieht (weder politisch, noch im Fußball).

Aaaach.. was mach ich hier eigentlich? Bestenfalls kann ich wohl nen neuen Link mit der "Blühende Landschaften"-Rede der alten Birne erwarten, garniert mit des Affen These, "Da habt ihrs! Es war alles angerichtet, die Ossis ham nurnicht zugegriffen!"
stuebner Offline
Dabei seit: 01.11.2009
also ich halte e mit 24THINK - welch sattelfeste argumentation:

es ist schließlich keinem vorzuwerfen, dass er in der lange war, gute geschäfte zu machen. wenn die ossis nunmal zu dumm sind und sich über den tisch ziehen lassen, dann muss sich da kein manager für entschuldigen, dass er das erkannt und gute arbeit geleistet hat. hier spricht nichts als bitterböser und kalter neid auf den erfolgreichen westen, weil der naive und dumme osten inklusive seiner veralteten und unrechtmäßigen strukturen und organisation die kurve nicht mehr gekriegt hat. dazu kann einem nur eines einfallen: pech gehabt, ihr idioten!
und dann noch jahrzehntelang nachtragend zu sein und sich über die überlegenheit des westens beschweren, statt etwas zu ändern, ist spießige ostmentalität pur.

diese argumentation MUSS stimmen: siehe afrika, die hatten auch schon vor fünfhundertdreißig jahren eigenes geld, könige, super kaffee und elfenbein und sind heut immernoch hinten dran in der welt. was kann der europäer dafür das diese taugenichtse lieber zwölfmal am tag korpulieren.

oder nehmen wir die indianer - 24THINK wird mir auch hier zustimmen: die waren und sind doch heute noch am jammern, elende feuerwasser-sauf-idioten-comanchen-wennnichsogarmehr.

TOUCHÈ mein 24THINK...diese spießigen neger-ost-indianer-jammerlappen können es einfach nicht kapieren - DER WESTEN KANN SICH DOCH NICHT STÄNDIG FÜR SEINE GOTTGEGEBENE CLEVERNESS ENTSCHULDIGEN.

p.s. was dir union, mein verehrtester 24THINK, sind mir die apachen. possierliche kleine randgruppe..
Esteban Cantate Offline
Dabei seit: 13.05.2009
*...dass der Prozess der Vereinigung NOCH NICHT abgeschlossen ist...
24THINK Offline
Dabei seit: 15.09.2009
also an der süddeutschen und daran, mal zeitung statt fernsehzeitschrift zu lesen, ist meiner meinung nach erstmal nichts weiter auszusetzen.
und dass da keine garnison rechter holzköpfe angerückt ist, ist mir auch klar. und wenn sich in cottbus so ein buntes gemisch vieler kulturen auf den rängen findet, ist das ja auch nur als gute entwicklung anzusehen. ich kenne diese vorkommnisse aus eigener erfahrung allerdings trotzdem nur von bestimmten vereinen.
in düsseldorf oder köln ist mir sowas zum beispiel nie begegnet.
und am millerntor wär sowas eben auch nicht möglich.
Miriuta Offline
Dabei seit: 05.03.2008
Und @24THINK:
Scheinbar verstehst du auch nichts von der Problematik, dass es bei Derbys im Osten (besonders in den unteren Liegen) immer mal wieder Ärger gibt. Da es in Ostdeutschland viele Vereine gibt, die samt iherer Fanstruktur in der Versenkung verschwunden sind (siehe der obenstehende Artikel), hat sich ein Mobb von was weis ich wieviel Hunderten Idioten gebildet, die aus Chemnitz (siehe das Pauli-Spiel), Dresden, Leipzig, ... kommen. Dieser Mobb nutzt jegliche Derbys, um sich in die entsprechenden Blöcke zu stellen und Ärger zu machen. Frei nach dem Motto: Wenn wir aufgrund des Verlaufes der Geschichte auf der großen Bühne nicht selbst mitspielen dürfen, dann verbünden wir uns und machen eben Rauch und Ärger. Und das, wo eben gerade die Musik spielt. Die Normalo-Fans sind bei diesen Vereinen natürlich weiter in der überzahl, genauso wie in Schalke, München oder sonstwo, nur dass die Stadien in Liega 4 halt weitestgehend leer sind.

Hör auf über Themen zu reden, von deren Hintergründen du nichts verstehst. Und hör auf, die gesamte Fanszene des Ostens in den Dreck zu ziehen! Darf ich Fragen, von welchem Verein du Fan bist? Dann krame ich auch mal eine Geschichte raus, die dir dann wohl nicht passt.
24THINK Offline
Dabei seit: 15.09.2009
also auf diesen ossis-afrikaner-indianer-vergleich werde ich jetzt nicht näher eingehen. an den ossis wurde schließlich durch die wende kein völkermord begangen. solche vergleiche aufzustellen ist egal in welchem zusammenhang sehr bedenklich. ich spreche hier über fußball und innerdeutsche unterschiede. diese größenordnung sollten wir hier nicht verlassen.


und @ esteban:
die mauer wünsche ich mir auch nicht zurück, aber ich habe trotzdem meine präfernenzen im fußball und auch meine persönliche überzeugung und moral. und deshalb eben auch kein verständnis für vereine, in denen sowas vorkommt.
24THINK Offline
Dabei seit: 15.09.2009
@miriuta:
hat sich ein Mobb von was weis ich wieviel Hunderten Idioten gebildet, die aus Chemnitz (siehe das Pauli-Spiel), Dresden, Leipzig, ... kommen. Dieser Mobb nutzt jegliche Derbys, um sich in die entsprechenden Blöcke zu stellen und Ärger zu machen


dann stimmst du mir also zu, dass sowas vermehrt in diesen regionen zu finden ist und dass es das in dieser form, häufigkeit und stärke nicht im norden oder westen deutschlands gibt?

ich will eben nicht alle fans in den gleichen topf mit den braunen stecken, aber es zu leugnen hilft nur den falschen. und ich bin absolut sicher, dass es auch viele vernünftige fans in den stadien gibt. aber die vorkomnisse gibt es eben auch und gerade dort.
Schwatte Offline
Dabei seit: 03.06.2009
Muhaha, der war auch gut!

"hoffentlich gehen die ossivereine insolvent. dann können die wieder dahin, wo ostdeutscher fussball seine heimat hat und hingehört: in die unterklassigkeit."

"und immer wieder: den ossivereinen was sie verdienen: die unterklassigkeit!"

Naja, das kommt dann dabei heraus, wenn Äffchen sich rechtfertigen wollen...

@Miriuta: Ich verstehe zwar, worauf Du mit Deinen Vergleichen hinaus wolltest, allerdings ist der Vergleich mit Völkermorden dann doch etwas über das Ziel hinaus.
Miriuta Offline
Dabei seit: 05.03.2008
Jetzt relativierst du. Du hattest vorher alle in einen Topf gesteckt. Du hast sie pauschal alle als dumm hingestellt.

Zu dem Mobb: Ich habe nur erklärt, warum dieses Phänomen auftritt. Würden alle Vereine der Ruhrpotts in die 4. Liga abrutschen, gäbe es dort ähnliche Probleme. In Cottbus gibt es dieses Problem bei Heimspielen definitiv nicht. Nur eben bei den brisanten Auswärtsspielen.

P.S.: Wenn man die Süddeutsche liest, ist man besser informiert, als wenn man die Blöd liest. Noch besser wird es, wenn man die TAZ dazunimmt, Scheibenwischer schaut und ... Eine echte Meinung bildet man sich jedoch nur vor Ort. So wenig Vertrauen in die deutschen Medien sei wohl mittlerweilöe gerechtfertigt. Kapiere endlich, dass die gestreute Missgunst in Deutschland zwischen Ost und West gewollt ist. Jedes Problem in unserem Lande kann man den Leuten gegenseitig in die Schuhe schieben. Bravo! Mach endlich die Augen auf! Die Menschen sind hier nicht besser als dort.

Ich würde gern etwas tun, um deine Abneigungen abzubauen. Ich empfange dich am Cottbuser Hauptbahnhof, zahle dir die Eintrittskarte und ich zeige dir die herzlichen Menschen und unsere Stadt.

MfG
Miriuta Offline
Dabei seit: 05.03.2008
@Schwatte:
Völkermord? Verstehe ich jetzt nicht ganz. Wann hatte ich etwas mit Völkermord gepostet?
stuebner Offline
Dabei seit: 01.11.2009
24THINK wo bleibt deine solidarität?? das waren doch nur bilder, die unser beider geist nachzeichnen sollten... es ist schließlich keinem vorzuwerfen, dass er in der lange war, gute geschäfte zu machen. egal ob westdeutscher verein, englischer tee-händler oder trapper john in kansas, schuh-fabrikant in indonesien..

und noch ein lob muss ich dir aussprechen: der fußball aus polen oder der ukraine oder anderen osteuropäischen staaten ist schließlich auch nicht vom freien markt gefressen worden, sondern ist sogar gestärkt aus der wende hervorgegangen. vorzüglich...trefflich...messerscharf analysiert. endlich erinnert jemand an die herausragenden leistungen der osteuropäer in den frühen neunzigern: steau, torpedo und wisla dominierten mit spielerischer leichtigkeit die europäischen wettbewerbe, sanierten im handumdrehen ihre stadien, hielten alle leistungsträger, jubelten statt zu jammern. diese gewieften slawen aber auch...
Schwatte Offline
Dabei seit: 03.06.2009
@Miriuta: An dem einen Punkt hatte das Äffchen schon recht - in Afrika und Nordamerika gab es entweder Unterdrückung der übelsten Sorte, Ausbeutung oder sogar Völkermord. Das hatten wir in der DDR ja zum Glück nicht zu erleiden. Du hast das so nicht in den Mund genommen, das wollte ich Dir auch nicht unterstellen.
Esteban Cantate Offline
Dabei seit: 13.05.2009
...aber in Sachen Wirtschaftspolitik ist der Vergleich, wenn auch plakativ, durchaus zutreffend - die Methodik ist nämlich dieselbe: Der stärkere "Verhandlungspartner" nutzt seine Position und seinen Vorsprung, um den Gegenüber klein zu halten und ihn auszusaugen. Den Aspekt Völkermord hat ja erst think eingebracht...

dann stimmst du mir also zu, dass sowas vermehrt in diesen regionen zu finden ist und dass es das in dieser form, häufigkeit und stärke nicht im norden oder westen deutschlands gibt?

Keine Frage, aber sind die Vereine die Ursache dafür, oder vielleicht doch weitreichendere Aspekte (soziale, politische, wirtschaftliche...)...?
Oder anders: Gäbe es keine Fußballvereine im Osten, dann gäbe es auch keine rechtsradikalen Tendenzen...?
Aber egal... wurde alles schon thematisiert und im Gegenzug ignoriert.
24THINK Offline
Dabei seit: 15.09.2009
dass mir hier immer diese angst vor sippenhaft begegnet. ich will ja hier keine rassenlehre oder so ein scheiß vermitteln. aber deutschland kann man doch noch immer als ein land mit vielen innerkulturellen unterschieden erkennen, aus denen der staat ja auch zu anfang entstanden ist. und dass das verhalten eines vereins und seinen fans eben auch diese kulturellen unterschiede, wie zb geschichtliche entwicklung, dialekte, religion etc. wiederspiegelt, ist ja wohl auch nicht von der hand zu weisen. und was sagt mir das zb beim vergleich rostock st.pauli?



taz lese ich übrigens auch gerne.
:)(http://www.taz.de/regional/nord/nord-aktuell/artikel/1/angst-vor-der-dri...)
GTEvo Offline
Dabei seit: 14.10.2008
GTEvo Offline
Dabei seit: 14.10.2008
GTEvo Offline
Dabei seit: 14.10.2008
24THINK Offline
Dabei seit: 15.09.2009
und ich weiß, dass die rechten dann auch aus dem westen anreisen, keine frage. aber warum sind dann trotzdem die ostvereine die mit diesem anhang?

und auch den abgeschwächten vergleich finde ich unzutreffend.
die westdeutschen waren ja keine kolonialherren aus einer gänzlich fremden kultur. die technologischen unterschiede waren auch nicht so unüberbrückbar riesig. es gab keine neue sprache, keine versklaung. der vergleich hinkt an allen ecken und enden.
aber wenn sich hier irgendwer aus dem osten unbedingt mit einem ex-sklaven aus dem 17. Jahrhundert vergleichen will, dann bitte. ;)
Miriuta Offline
Dabei seit: 05.03.2008
Als TAZ-Leser sollte man aber mindestens verinnerlicht haben, dass man nicht alles glauben soll, was in der SZ steht oder?
Miriuta Offline
Dabei seit: 05.03.2008
@THINK: Kommst du nun nach Cottbus, oder nicht?
24THINK Offline
Dabei seit: 15.09.2009
ich habs doch gesehen, was da passiert ist. da ist es egal wo ich das lese.


und warum sind die ostvereine die mit rechtem anhang?
hier gibts auch ne liga 4. daran kanns also nicht liegen.
stuebner Offline
Dabei seit: 01.11.2009
ich will nur so sein wie du 24THINK...die überlegenheit des westens
24THINK Offline
Dabei seit: 15.09.2009
vllcht. komm ich am 27. spieltag mal nach cottbus.
danke für die einladung. :)
Miriuta Offline
Dabei seit: 05.03.2008
@24THINK: Fehlt dir die Fähigkeit auf Argumentationen anderer einzugehen? Du erinnerst mich so an einen verbohrten SED-Fritzen, der nach 20 Jahren nicht kapieren will, dass die Mauer gefallen ist. Wie gefällt dir der Vergleich?
24THINK Offline
Dabei seit: 15.09.2009
@miriuta
doch, ist ein lustiger vergleich.
dann wär ich ein besserer ossi als du.
und ich gehe auf jedes deiner argumente ein.
du willst nur nicht meine frage beantworten.
stuebner Offline
Dabei seit: 01.11.2009
stimmt genau 24THINK... wie immer triffst du ins schwarze..oder braune. der osten hat die rechten fans. dieser verflixte osten. zum glück haben wir noch den kosmopoliten süden mit seinen bunten nationengemisch an verbandsliga-fans, "neger rein"-rufende norddeutsche, um völkerverständnis ringende tribünensteher in hessen und linksliberale franken..gerade in den vierten ligen wird quasi täglich dem osten weltoffenheit vorgelebt. und warum nur im westen? du sprichst aus was andere sich nicht trauen...dein größter fan
24THINK Offline
Dabei seit: 15.09.2009
danke für die blumen.
deniro71 Offline
Dabei seit: 01.11.2009
das ist jetzt nicht euer ernst, oder? ich lese euch schon zwei jahre online und ihr seid sehr gut. aber o eine intellektuellen tieflieger hier ein forum zu geben? ich bin ossi, 38, wohne in leipzig und fußballfan. der böse westen ist daran schuld, dass der ostfußball nicht aus der hüfte kommt? es sind die verhältnisse. wirtschaftskraft, gutes management, das macht bl aus. da gibt es vl 10 vereine in D., die dort daurhaft bestehen. die anderen müssen auch kämpfen: bochum, duisburg, bielefeld... da regnetdas geld wie mana vom himmel, weil die im westen liegen? also so einen schwachsinn herr wimmelmann. go back to russia oder zu margot honcker nach chile. das war ganz tiefes niveau dein interview.

Seiten