Seiten

231 Beiträge / 0 neu Bundesliga Forum
Letzter Beitrag
Atatenango Offline
Dabei seit: 12.02.2008

@Beschoener: also, ich geb mir immer wieder ernsthaft Mühe mich mit den Posts von Eufi inhaltlich auseinanderzusetzen. Den Anfangspost könnte man ja noch so einigermaßen ernst nehmen, wenn's halt eben nicht Eufi wäre. Davon abgesehen hat er vor kurzem erst etwas ganz ähnliches gepostet zum Thema viagogo. Und dazu kommt dann noch, dass in 3 Tagen wieder ein Post kommt: Schalke wird Championsleague-Sieger oder sowas in der Art. Ich mein, wer soll das erstnehmen? Dazu kommen dann noch die völlig überzogenen "Axt im Walde" Kommentare, wenn da jemand gegen ansteuert, und dazu widerspricht er sich auch noch selbst in Bezug auf den lokalen Bezug von Schalke in der Stadt Gelsenkirchen.
Aber um auch nochmal inhaltlich dazu was zu sagen: 1. hat ein Fantum nicht so wahnsinnig viel damit zu tun, wo man wohnt...tschuldigung, muss doch nochmal ausholen...das hat vielleicht auch was mit dem eingeschränkten Horrizont von Eufi zu tun. Wenn man zweimal in seinem Leben über die Stadtgrenzen hinaus war, und das vermutlich noch zu Auswärtsfahrten zu seinem (ehemaligen) Verein, dann kann man auch nicht wissen, dass es überall im Lande Schalke Fans gibt, die genauso mit dem Herzen dabei sind, wie die Leute, die in der Stadt selbst wohnen. Hier in Kassel gibt es auf jeden Fall massenweise Schalkefans, und das ist immerhin über 200km entfernt. Ich kenn aber auch Schalke Fans in Köln, Hamburg oder Berlin...
2. könnte man ja über viagogo ernsthaft diskutieren, aber doch nicht so. Es ist ja nun mal bekannt, dass man sich das nicht aussuchen kann, wem man sein Fußballherz schenkt...und von mir aus kann man darüber auch sauer sein, und nicht mehr ins Stadion gehen...aber wer behauptet, dass er ab sofort kein Fan mehr von "seiner" Mannschaft ist, der kann auch nie Fan gewesen sein...das kann doch mit so'nem Ticketanbieter nix zu tun haben...

Beschorner Offline
Dabei seit: 26.03.2010

naja, heutzutage ist ja alles dem mammon untergeordnet, allerdings hatte schalke, ob gewollt oder nicht, für mich immer so einen sonderstatus, was die verwurzelung bei den fans angeht. man definierte sich oft und gerne über die 'malocher', die treu und ergeben in der kurve stehen.

dass ausgerechnet auf schalke dann viagogo einsteigt, die offensichtlich auf solche werte (und auf das fantum im allgemeinen) scheißen, ist für mich (als weit entfernten) schon eine frechheit, für viele 1000 schalker also sicherlich ein schlag ins gesicht. insbesondere, wenn man die hsv-erfahrungen in die waagschale werfen kann.

daher kann ich walter was den titel des freds betrifft schon verstehen.

über den ganzen rest mag ich mich nicht allzu sehr auslassen, das ist irgendwie immer ein geben und dankbares nehmen. stört hin und wieder die diskussion, manchmal ist es aber auch unterhaltsam

Atatenango Offline
Dabei seit: 12.02.2008

Ich kann über Viagogo nicht wirklich viel sagen, würde aber jetzt laienhaft mal sagen, dass das sicherlich nicht besonders glücklich ist, sich von Vereinsseite auf sowas einzulassen.
Allerdings: ich bin kein Schalke Fan...und für mich als Außenstehender ist Schalke genauso ein Verein wie (fast) jeder andere auch. Das mit dem Malocher-Image mag ja irgendwann mal so gewesen sein, aber die Zeiten sind doch schon lang lang lang vorbei...genauso wie bei anderen Vereinen eben auch.

einrudithömmes Offline
Dabei seit: 18.04.2005

Instanter Klassiker.

schappi1848 Offline
Dabei seit: 05.03.2008

Ne ne. Dat ist kein Image, dat is so und dat wird imma so bleiben.  Der Bergbau war nur der Beginn des "Malochertums". Da reden wir jedoch über mehr als die schnöde Arbeit. Insbesondere der starke Zusammenhalt, sich auf jemanden verlassen können und ein außerordentliches Maß an Identifizierung mit der Umgebung und deren Menschen konnte man in den Strukturwandel retten. Dieses Image haftet an jedem Ruhrgebietsclub - Schalke steht da sicherlich in vorderster Front. Was da abgeht mit Viagogo ist beschämend.   

Walter Baseggio Offline
Dabei seit: 15.03.2007

Es gab mal Zeiten Anfang der Neunziger, da hat Schalke Tickets im Sozialamt verteilen lassen für Bedürftige. Das hat dann wohl eher was mit sozialer Verantwortung zu tun als das Schalke im Jahr 2013.

Die fanfreundliche Ticketbörse fansale wird eingestampft ( da hab ich so manches Mal nen Steher inkl. Gebühren für 21,00 Euro bekommen. Selbst das fand ich schon recht teuer, dass man 6 Euro Gebühren draufknallt) und Viagogo übernimmt die Karten von Leuten, die keine Zeit oder keine Lust haben (oder Profit machen wollen) und lässt diese für maximal 100% übern Preis verkaufen. Selbstredend, dass man als Verkäufer ne Gewinnspanne von 100% veranschlagt beim Verkauf und die Dinger nicht für den Originalpreis weitergibt.

Wer soll das bezahlen? Bei Viagogo 82 Euro für nen Sitzplatz in der Südkurve im Unterrang? Ich find schon 41,50 Euro recht teuer. Für 82 Euro  mach ich dir bei Aldi oder Lidl den Wagen voll!

Pikant auch, dass Schalke noch vor kurzem gegen Seatwave (Pendant zu viagogo) erfolgreich prozessierte und auch gegen Fans, die ihre Tickets überteuert bei ebay anboten, Anzeige erstatten.

Scheinheilig ist das und mehr als fanunfreundlich! Schappi hat Recht, wenn er dies beschämend nennt!

Da soll nochmal jemand gegen die Premier League hetzen... Bei uns sinds doch vergleichbare Zustände mittlerweile!

Schalke hat es wirklich geschafft, vom beliebten Uefa Cup-Sieger 1997 und zum gleichermaßen respektierten und bemitleideten Vizemeister 2001 zu ner Bayern München - Kopie zu verkommen!

Walter Baseggio Offline
Dabei seit: 15.03.2007
bsg Offline
Dabei seit: 18.11.2010

Wenn man mal in den SPIEGEL von heute schaut, dann ist doch auch klipp und klar, weshalb Schalke solche Deals braucht und auch eben nicht mehr vom Normalofan leben kann.

Es gibt da ne Aufstellung der Fixgehälter und Punktprämien mit Stand 24.01.2011 (ohne Handgelder, Prämien für CL-, oder Pokalsiege, ohne Einsatzprämien oder Prämien für das Erreichen bestimmter Saisonziele):

Huntelaar - 4,8 Mio. € + 20.000 € je Punkt
Jurado - 3,96 Mio. € + 15.000 € je Punkt
Raúl - 3,00 Mio. € + 15.000 € je Punkt
Farfán - 2,52 Mio. € + 15.000 € je Punkt
Metzelder - 2,4 Mio. € + 15.000 € je Punkt
Pander - 1,38 Mio. € + 15.000 € je Punkt
Edu - 1,32 Mio. € + 15.000 € je Punkt
Neuer - 1,20 Mio. € + 8.500 € je Punkt (Platz 13 ingesamt)
Kluge - 1,20 Mio. € + 15.000 € je Punkt
Karimi - 0,72 Mio. € + 20.000 € je Punkt
Draxler 48.000 € + 4.000 € je Punkt

Insgesamt kassierten 3 Spieler je 20.000 €/Punkt und sechs Spieler handelten 15.000 €/Punkt aus.


Ingesamt für 39 Spieler ingesamt Festgehälter von 39,27 Mio. € (ohne Punktprämien und oben erwähnte sonstige Prämien). Schalke war damit hinter Bayern und knapp vor Wolfsburg auf Platz 2 der Gehaltstabelle 2011 in der Bundesliga.

Im Konzernbericht zur Saison 2010/11 bilanziert Schalke für diese Saison 99,9 Mio. € für alle 492 Angestellten.

Puh, durchatmen. Zu der Zeit gab es in Dortmund exakt einen Spieler der sicher über 3 Mio. € verdiente . . . nämlich Sebastian Kehl. Ansonsten war es wohl bei wichtigen Stützen nicht mehr als 1-2 Mio. €.
Im Geschäftsbericht des BVB von 2010/11 ist ein Gehaltsvolumen 57,388 Mio. € für den gesamten Konzern ausgewiesen, dabei 49,47 Mio. € für den Lizenzspieleretat.
Die übrigen Gehälter stockte der BVB auch durch die Meisterprämie für jeden Mitarbeiter um 1,88 Mio. € in der Saison auf.

mehmetwirdankendir Offline
Dabei seit: 19.12.2010

Naja. Bayern München Kopie? Tut mir leid, aber so dreist sind nicht mal die unsrigen. Ich zahl für den Sitzplatz im Oberrang 30 Euro. Für den Stehplatz hab ich selten mehr als 17 Euro gezahlt. (Mittlerweile darf ich leider nicht mehr in die Südkurve und zahl eben die 30. Dafür geh ich nicht mehr so oft)

Mittelrang ist für 45 Euro zu haben. dort hat man m.E. auch die beste Sicht auf das Spielfeld. Nicht umsonst sind dort auch die Sitplätze der Logengäste Kurve West.

Für die Karten direkt hinter der Trainerbank bist du ca. 60 Euro los. Dafür kannst du Heynckes aber auch auf die Dose spucken.

Das ist sicherlich nicht wenig, grade wenn man das Generalargument Familienvater zur Hand nimmt. Aber leider immer noch humaner als auf Schalke. Nimmt man das Image, den kulturellen und historischen Hintergrund dazu, ebenso wie den wirtschaftlichen der jeweiligen Regionen wird eine richtige Schade daraus. Nix für ungut.

misterkite Offline
Dabei seit: 14.06.2004

der hunter bekommt be...pfff 50 punkten noch ne million obendrauf und bei ..na sagen wir mal 70 punkten die man ca. bräuchte um meister zu werden verdiente der 1.4 mios zusätzlich?? wenn ich mal annehme, dass dies in der liga unter den top 7 so läuft.ach du scheisse ... PRO VERFICKTEM PUNKT!!!

Emiliano Zapata Offline
Dabei seit: 20.02.2010

Will.ich.auch.pro.punkt.den.ich mach.

bsg Offline
Dabei seit: 18.11.2010

Schalke stand im CL-Halbfinale und wurde Pokalsieger . . . da kann man sich ja schon ausrechnen, was da noch an fetten Prämien obendrauf kam. Geldverbrennungsmaschine S04.

MrSpinalzo Offline
Dabei seit: 19.07.2011

Ach jetzt mach mal 'nen Punkt.

giselher Offline
Dabei seit: 06.10.2009

Die Problematik müsste man mal Punkt für Punkt abarbeiten ...

alterzabo Offline
Dabei seit: 18.02.2010

dann schätzt mir doch bitte mal den Wert dieses Bildes  http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/4/4d/Georges_Seurat_-_Un_d... von Paul Signac.

Höre ab Ostern von Euch

Godfather Himself Offline
Dabei seit: 26.10.2012

wie ist das eigentlich? sind die ticketpreise im vergleich zum durchschnittlichen einkommen wirklich so stark gestiegen? ich meine mich zu erinnern das es diese diskusionen schon in den 70igern, 80igern usw gab. ich würde sagen sich über eintrittspreise aufregen ist fankultur.

juschek Offline
Dabei seit: 06.06.2011

Kann man doch relativ einfach ausrechnen. Durchschnittliches Einkommen Deutschland 1980 lag bei 1,266€ (bzw. 2454 DM) monatlich. Das sind inflationsbereinigt (angenommen 3% Inflation) ca. 2.575€ (2012). Macht einen Reallohnzuwachs in den letzten 32 Jahren von 5 Prozent (denn das Durchschnittsgehalt heute liegt bei 2703€). Wenn mir noch jemand sagt, was Fussballtickets 1980 gekostet haben (um das zu wissen, bin ich zu jung und zu faul für ne anständige Recherche) kann ich dir mehr sagen. Nimmt man aber einen heutigen Ticketpreis von 30 Euro an, dann hätte die Eintrittskarte damals gute 25,87 DM kosten dürfen.

mokikasper Offline
Dabei seit: 30.10.2009

Was sind das für Werte. Brutto? Dann würde ich doch ganz flux noch mal den Soli und die veränderten Sozialabgaben einrechnen. 

Für 30 Euro hab ich im Bruchweg 2006 die Stahlrohrecktribüne bekommen, nicht überdacht und sehbehindert. Ich hab hier ne Karte aussem Waldstadion, Haupttribüne, 84, gegen Gladbach, 12,-. War auch ziemlich an der Seite, so die Erinnerung nicht trügt.

juschek Offline
Dabei seit: 06.06.2011

Ja, dass sind Bruttowerte. Aber verzeih mir bitte, das ich Steuern und dergleichen jetzt nicht einberechnet hab. Dann wäre das nämlich keine schnelle rechnung mehr gewesen. Wobei sich die durchschnittlichen Einkommensteuersätze nicht maßgeblich geändert haben und die Mehrwertsteuer ist auch die von 2012. Da kannste natürlich für 1980 auch noch 6% abziehen.

juschek Offline
Dabei seit: 06.06.2011

Das Durchschnittseinkommen nach Steuern zu berechnen würde ja aber auch verzerren. und Mehrwertsteuereffekte tragen ja zum erkenntniszuwachs hier nur insofern bei, als das du rausfinden könntest, wer sich an den Ticketpreisen in welcher Art und Weise bereichert (Staat vs. Vereine). Und selbst dann müsste man noch fragen, ob dem ein entsprechender Mehrwert gegenübersteht. Ist halt alles schwierig.

Walter Baseggio Offline
Dabei seit: 15.03.2007

wie ist das eigentlich? sind die ticketpreise im vergleich zum durchschnittlichen einkommen wirklich so stark gestiegen?

Auf Schalke sicherlich und bei vielen anderen Clubs auch. Nen Sitzplatz in der Südkurve im Unterrang hat 2007 (Schalke-Hannover im Pokal, mein ich) 25 Euro gekostet. Die äußersten Blöcke auf den Tribünen auch. Jetzt kostet es 41,50 Euro.

Schalke ist da ja ganz clever. Die haben den Preis für die billigste Sitzplatzkategorie von 31 auf 26 Euro gesenkt aber dafür alle anderen Kategorien deutlich angehoben. So kann man Fanfreundlichkeit suggerieren und führt dann noch ein Sozialticket für 18 Euro ein mit einem Kontingent von 1000 Karten um das Image des Arbeiterclubs am Leben zu erhalten.

De facto müssen aber Fans, die seit vielen Jahren ihre Dauerkarte haben,  kündigen oder auf andere Annehmlichkeiten (Urlaub etc) verzichten, um weiterhin ins Stadion gehen zu können. Da werden Sitzplatzdauerkarten einfach mindestens 200 Euro teurer. Darüber verliert Schalke kein Wort. Und auf kritische Anfragungen reagiert man damit, dass man darauf verweist, dass es bei anderen Clubs ähnlich teuer sei.

Wenn Schalke Geld einnehmen will, dann sollense doch die Mitgliedsbeiträge erhöhen.Die sind ja im Vergleich zu anderen Clubs wirklich niedrig. Aber die sind vermutlich nur so niedrig, damit man mehr Mitglieder als der BVB hat. Zumindest in einem Punkt die Nase vorn im Duell BVB vs. Schalke.

mehmetwirdankendir Offline
Dabei seit: 19.12.2010

Naja ich meine, vielleicht hat Held ja die Durchschnittspreise der Top-10 Mannschaften Europas als Grundlage genommen...

juschek Offline
Dabei seit: 06.06.2011

Da wäre ja Schalke schon mit drin...

mehmetwirdankendir Offline
Dabei seit: 19.12.2010

Oder vielleicht will Held die Schiris auch so erfolgreich scmieren wie wir das immer machen. Der Merk war nich bilig sag ich dir.

ion Offline
Dabei seit: 10.09.2004

Heldt, Horst Heldt.

Godfather Himself Offline
Dabei seit: 26.10.2012

Schalke ist da ja ganz clever. Die haben den Preis für die billigste Sitzplatzkategorie von 31 auf 26 Euro gesenkt aber dafür alle anderen Kategorien deutlich angehoben. So kann man Fanfreundlichkeit suggerieren und führt dann noch ein Sozialticket für 18 Euro ein mit einem Kontingent von 1000 Karten um das Image des Arbeiterclubs am Leben zu erhalten.

ich finde es seltsam einen verein, der zumindest die stehplatzpreise versucht billig zu halten, zu unterstellen er macht das nur aus image gründen. Mit so einer argumentation kannste auch alles todlabern.

und was ist falsch daran darauf hin zu weisen das es bei anderen clubs auch nicht anders ist? das schalke sich am mainstream orientiert sollte doch alle schalker fans beruhigen. wenn ich da ein paar jahre zurück denke....

bataplummy Offline
Dabei seit: 28.10.2010

Also Profiefußball allgemein ist ein kapitalistisches Monster geworden und wuchert weiter. Ab in die 4.Liga Zweite Halbzeit für Lau. Da werden die Spielangriffe noch lauthals verkündet. Eh geh außen, ich komm Mitte! BL letzte Saison für mich. 

Walter Baseggio Offline
Dabei seit: 15.03.2007

ich finde es seltsam einen verein, der zumindest die stehplatzpreise versucht billig zu halten, zu unterstellen er macht das nur aus image gründen. Mit so einer argumentation kannste auch alles todlabern.

Aber es ist doch leider so. Der Mythos vom Schalker Markt wird nicht mehr gelebt, sondern höchstens von ein paar Ultra-Äffchen monoton vor sich hingegrölt oder von Vereinsseite auf T-Shirts gedruckt.

Der Fan wird verarscht und zahlt sich dumm und dämlich, während die Kicker lächerliche Punktprämien bekommen und dennoch selten ein Saisonziel erreichen.

Schalke nähert sich den Ticketpreisen der Topclubs aus der englischen Premier League. Jede Wette, dass ein Steher in der kommenden Saison in der Nordkurve nochmals teurer wird.

Für mich ist die Regionalliga West mittlerweile auch interessanter als die Buli. Ist mir nur (noch) zu blöd, mir ne Dauerkarte für RWE zu holen. Mehr Spaß hätte ich dort sicherlich als in einem Buli-Stadion!

Atatenango Offline
Dabei seit: 12.02.2008

Ich meine mich zu erinnern, dass ich den 80er Jahren im Niedersachsenstadion für 5,-DM reingekommen bin...gut da wird auch noch Schülerrabatt draufgekommen sein, dann wären es für einen Volljährigen aber maximal 10,-DM gewesen. Also schon ein Unterschied zu heute.
Ich meine mich auch dran erinnern zu können, dass ich Anfang der Nuller-Jahre mal bei Union Berlin für 5,-€ nen Stehplatzticket bekommen habe (2. Liga), und da war ich kein Schüler oder Student mehr.

bsg Offline
Dabei seit: 18.11.2010

In Dortmund habe ich 2002 8 € für ein Ticket auf der Süd bezahlt.

In Aue zahl ich ermäßigter Stehplatz 6 € noch heute. Vollzahler 10 €.

Seiten