3 Beiträge / 0 neu Blattkritik Forum
Letzter Beitrag
WM Sonderheft
Svenc Offline
Dabei seit: 07.11.2010

Zugegeben, es ist etwas spät: Die Deadlines sind alle verstrichen, das Heft schon auf dem Weg. Und trotzdem. Oder gerade deshalb:

Von den Öffentlich-Rechtlichen Medien ist es verständlicherweise etwas zu viel verlangt, auch überdurchschnittlich kritisch über diese WM zu berichten – trotz all der Nebengeräusche. Die haben sich, so ihre eigene Aussage, schließlich Komplettpakete gesichert, inklusive Pay-TV-Rechten. Und Partys, für die man sich teuer eingerichtet hat, sprengt man nicht selbst, indem man den Leuten zwischen den Häppchen sagt: "Das schmeckt alles prima und macht satt. Aber passt auf, da könnten Glasscherben in der Leberpastete stecken – und für den Kaviar ging woanders jemand über Laichen. Zumindest manchmal."

Nach Blatttradition erwarte ich von 11 Freunde aber ehrlich gesagt ein bisschen was anderes. Zwar gab es im letzten WM-Sonderheft lediglich einen größeren FIFA- und System-kritischen Artikel, Aber nach den nicht nur in Thomas Kistners grandiosem Frontbericht aufgeschnappten Ungeheuerlichkeiten; nach der Spitze mit Katar, die auch Mainstream-Medien breitgelatscht haben; nach den Protesten, die sich so wohl noch nie in einem Austragungsland gab: Da müsste es inmitten der Hochglanz-Kicker-Edition, SPORT BILD-Sonderheft und Brigitte-Exklusivbeilage doch einen echten Markt für etwas anderes geben. Selbst wenn ihr wolltet: Ihr macht ein Heft, Betriebswirtschaft, schon klar. Und bei den meisten von uns dürfte spätestens mit Anpfiff wieder vergessen sein, was hinter den Kulissen wieder anwidert: Schließlich haben die Blatters und Co. schon ihre WM-Eröffnungsrede samt Gepfeife bereits abgesagt; und die Bildregie übernimmt eh, wer die WM von seiner "besten Seite" zeigt. Schöne heile Fußballwelt.

Ich ziehe ernsthaft in Erwägung, bei den Öffentlich-Rechtlichen schon mal nicht einzuschalten. Das käme einem Boykott der Livespiele gleich, und wäre auch konsequent. Denn die Sender sind weltweit auch bloß kleinste gemeinsame Multiplikatoren des Systems. Mal sehen, ob ich das wirklich durchhalte, jeder Fan des Sports weiß wohl, wie schwer das ist. Das Sonderheft vom Kicker? Auch wenn über den Sport natürlich ebenso berichtet gehört: das auch, klar. Wie sieht das bei euch aus, 11 Freunde?

Svenc Offline
Dabei seit: 07.11.2010

Ich nehms zurück:

Jetzt stehts 11 Freunde Null, Öffentlich-Rechtliche Eins. Auch wenn es nichts mit den mit Bengalos bewaffneten Kerners und Beckmanns zu tun hat, denen ihr sonst immer Zunder gebt, wenn sie blöde rumkokeln.

http://anstalt.zdf.de/die-anstalt/die-anstalt-31443710.html#

Die schöne Message "Wir holen uns den Fußball zurück!" hätte ich dann doch von jemand anderem erwartet, ehrlich. Der systemkritische Quotenartikel auf den letzten Seiten im Sonderheft ist a bisserl mager, wenn man ihn Pi mal Daum gegen den beachtlichen Bauchumfang des Resthefts verrechnet.

bertramfunk Offline
Dabei seit: 10.06.2014

Ich hätte da noch eine kleine Detailkritik anzuführen, welche nichts mit inhaltlicher Zurückhaltung oder Mainstream-Wohlfühlfaktor zu tun hat.

Der WM Spielplan hat mich verleitet das Sonderheft zu kaufen. Hab das Heft im Kiosk durchgeblättert und mich sofort in ihn verliebt. Die Gruppen farblich in angenehmer Retro-Farbpalette voneinander unterschieden, die einzelnen Gruppenteilnehmer durch die Größe ihrer icons (Rauten) in der Setzliste definiert. Der Finalspielplan - und hier kommt der Clou - zeigt in der Kombination und der Mischung der Farben welchen Weg die Gruppenteilnehmer in den Finalspielen nehmen.

Tolles, sehr visuelles Konzept das schick und minimalistisch aufgemacht ist. Mein Spielplan der Wahl!! ... dachte ich ...

In den Achtelfinals wurden bis auf die Gruppen G und H die Farben aller Gruppen im Vergleich zur Farbgebung auf der Gruppenseite vertauscht.

In den Viertelfinals sind alle Farbkombinationen wieder richtig.

In den Halbfinals sind wieder alle vier Farbgradienten im Vergleich zum VF vertauscht.

Das macht 16 von 22 falsch eingefärbte Symbole. Das schöne Konzept wird damit natürlich auf schlimmstmögliche Weise zunichte gemacht, denn der Spielplan ist nur noch über die schriftlichen Codes lesbar und der Leser muß zusätzlich ankämpfen gegen die in die Irre führenden Farbmarker.

Man muß zu Gute halten, daß die Endspielpaarung farblich korrekt dargestellt wird. Aber mal ehrlich - das war ja auch nicht so schwer.