801 Beiträge / 0 neu Besoffen am Bierstand Forum
Letzter Beitrag
Anticontra Offline
Dabei seit: 26.04.2012

Miami, die Knicks, Memphis und die Spurs werden jetz nicht mehr zu stoppen sein. Ich tippe auf Finals zwischen den Spurs und Miami, so traurig es auch ist.

Beschorner Offline
Dabei seit: 26.03.2010

ähm, knicks liegen 1:2 hinten, also von nicht zu stoppen kann da wohl keine rede sein.

ich denke, dass es in beiden conferences zu ganz knappen finals kommt. und hoffe dann auf spurs/memphis gegen pacers.

ElBuitre11 Offline
Dabei seit: 26.11.2011

Von den Pacers hab ich bisher noch garnichts mitbekommen. Was macht die denn stark?

Chicago hab ich mir gestern angeschaut: müde, sehr sehr müde. Ich denke, die Serie ist schon abgefrüstigt. In dieser Verfassungen werden die das Blatt nicht mehr wenden.

Anticontra Offline
Dabei seit: 26.04.2012

Sorry. Bin fälschlicherweise davon ausgegangen dass die Knicks führen würden. Naja jetzt sind se 3:1 hinten. Dat wars wohl.

Alle ausser Miami dürfen von mir aus dat Ding holen. N Überraschungschamp wär was feines!

Beschorner Offline
Dabei seit: 26.03.2010

so, thunder raus. freut mich für die grizzlies, die seit dem abgang von gay scheinbar noch stärker sind.

schade für die bulls, die ohne diverse verletzte spieler mit großem kampfgeist auftraten, aber am ende, wie  schon geschrieben, müde waren.

die pacers zeichnet vor allem die harte defense aus, der ja auch derrick rose im letzten jahr schon zum opfer gefallen ist. gegen die können auch die heat probleme bekommen.

ich denke, es wird in den nächsten paarungen sehr spannend.

ElBuitre11 Offline
Dabei seit: 26.11.2011

Scheint dann wohl wieder einmal ein "Offense-Defense-Teams" Finale zu geben.

Stehgeigerblogger Offline
Dabei seit: 15.05.2013

Gelingt den Knicks um Melo und Jr nicht die Wende, scheiden sie gegen die Pacers aus. Erstaunlich wie schwach auf JKidd in den Playoffs agiert. Nun macht sich das Alter wohl doch bemerkbar. Tyson Chandler ist in der Zone und der dem Korb völlig überfordert mit den großen Pacers ( Hibbert, West, etc.). Larry Bird wird sein Team im Ost-Finale gg die Heat sehen. Ich bin gespannt, ob die Heat diese Serie dann auch dominieren. In der Zone ist die Präsenz der Pacers eigentlich zu groß, um es LeBron und DWade zu erlauben ständig zum Korb zu ziehen. Nur mit Würfen von draußen, kannst du in den Playoffs nichts reißen. Was die Knicks ja schmerzhaft erfahren mussten. Die Heat schafften es bis jetzt, ihren Basketball an die Playoffs anzupassen, wo traditionell härter und langsamer gespielt wird als in der regular season.

Im Westen sieht es zwischen den Warriors und den Spurs schon enger aus. Es wird viel davon abhängen, wie fit Steph Curry ist. Sollte er weiterhin Probleme haben, machen die Spurs den Deckel zu. Dann erwartet uns ein ganz interessantes conference final, mit Memphis und den Spurs. Memphis hat, trotz dem wiedererstarkten Bogut bei GSW, viel mehr Kraft down-low. Gasol und Zebo sind da schon eine Macht. Conley spielt plötzlich seiner Bezahlung nach angenmessen und mit Tony Allen wartet da einer der besten Verteidiger außerhalb der Zone.
Die Spurs sind aber ein extrem cleveres und erfahrenes Team. Pop wird sich sicherlich etwas ausdenken, um den Grizzlies beizukommen.

Erstaunlich finde ich auch, dass sich das ganze Jahr über die mangelnde Disziplin und Ego von Russel Westrbrook ausgelassen wird und jetzt wo er fehlt, scheiden die Thunder ziemlich blamabel aus. Jeder dachte wohl Durant macht jetzt den MJ und bringt 50/10/10 pro Spiel. Anscheind ist er aber nicht so weit. Alle die vielen Würfe, die sonst Westbrook genommen hat (wovon auch etliche katastrophal waren), sollten auf Durant, DFish, Ibaka, Martin und Lamb verteilt werden. Man hat aber vergessen, dass der extrem ehrgeiziger Westbrook der Motor dieses Teams war.

Soweit mein Ausblick im Osten und Westen!

Beste Grüße

Stehgeiger

ElBuitre11 Offline
Dabei seit: 26.11.2011

Ziemlich genau den Nagel aufn Kopf getroffen. Nur Memphiz zeigt im ersten eine schwache Vorstellung und kommt als SA im 4. den Rhythmus erhöht unter die Räder. Nachdem sie das erste Quarter verpennt hatten und zwischendurch wieder dran waren. Duncan ist für mich einfach der perfkete Leader, immer wenns haarig werden könnte, ist der alte Mann da und macht seine Mitspieler stärker. Heute Nacht Spiel 2, wieder in Texas. Mal sehen, ob sich Grizzlies was einfallen lassen.

Und nachher: Draftlotterie.

Anticontra Offline
Dabei seit: 26.04.2012

Wie ich die Bank Shots von Duncan hasse. Und wie ich es hassen werde wenn Miami in den Finals auf die alten Spurs treffen wird. Gähn.

ElBuitre11 Offline
Dabei seit: 26.11.2011

Hass is doch so ein starkes Wort. Gib dir n paar Jahre und du wirst das Schöne an dieser Oldschool finden. Bestimmt.

Bin gespannt auf Spiel 2 heut Nacht.

Beschorner Offline
Dabei seit: 26.03.2010

wie kann man den ball von den spurs, insbesondere duncan, hassen? das ist mit der schönste basketball, der seit jahren in der nba gespielt wird. 

klar, die clippers haben mehr highlights, aber wenn man von denen 48 minuten gucken muss, kriegt man augenkrebs...

Anticontra Offline
Dabei seit: 26.04.2012

Teambasketball können die Spurs, ja.

Aber zuzusehen wie der Duncan in die Isolation gebracht wird oder wie der Ball um die Dreierlinie gepasst wird, bis einer nen freien Wurf kriegt ist mir zu öde. Da kuck ich lieber Spektakel a´la Clippers.

Ne Mischung aus beidem wärs ja. Aber im Moment gibts kaum Teams dafür. Durant ist bei OKC auf sich allein gestellt, genauso wie Harden bei den Rockets. Kobe und seine zukünftigen Hall-of-Famer-Kollegen wirkten auch eingerostet und Miami mag ich einfach nicht, weil die auch nur von 2 Spielern abhängig sind. Die James-Wade-Leier kann ich nicht mehr sehen. Die Bulls sind ohne Rose auch unspektakulär. Dallas sowieso. Und die Knicks haben auf dem Parkett nur 4 Mitläufer die ihrem Leader Melo sämtliche Verantwortung abdrücken.

Alles in allem kann nur ein langweiliges Team den Titel holen, weil ja Memphis und auch Indiana nicht für Spektakel bekannt sind.

Es ist leider fast immer so, dass es in der NBA die spektakulären Teams und die erfolgreichen Teams gibt. Wie z. B. um 2000 rum die Clippers oder Raptors die für Spektakel standen während die Lakers mit Shaq und seinem langweiligen Post-Spiel das Ding heimholten.

gelsenkirchen Offline
Dabei seit: 05.05.2004

tim duncan ist der kompletteste basketballer seit jordan! und ein anständiges teambasketball ist doch wohl zehnmal schöner anzugucken als solche big-men-shows.

Anticontra Offline
Dabei seit: 26.04.2012

Kommt drauf an von wem. Ich seh lieber nen vielseitigen Spieler a´la Durant als Einzelshow als z. B. damals Shaq. Durant kann ziehen, shooten und Assists geben. Shaq konnte lediglich 2 verschiedene Moves im Post. Wow.

Duncan ist ein guter Spieler, keine Frage aber seine Bewegungen sind wirklich nicht ansehenswert.

Team-Basketball kann man auch attraktiv spielen. Ich bin mir ziemlich sicher, dass die Spurs nicht mal wissen was ein Alley-Oop ist oder dass man einen Dunk auch aus dem Lauf machen kann/darf.

Naja was solls. Miami haut die Pacers raus und kriegt von den Spurs auf die Fresse. Hauptsache Miami wird nich Champ. Wenigstens etwas ...

hmpflgrr Offline
Dabei seit: 18.08.2010

Duncan heisst ja nicht umsonst "the basics", und die kann er. Auf seine Art ist er ein bisschen wie der Mail Man Malone, da werden in 10 Jahren alle zufrieden seufzen, wenn der Name Duncan fällt.

Beschorner Offline
Dabei seit: 26.03.2010

allein die (mindestens) 4 ringe um seine finger unterscheiden ihn vom mailman. und dass er seine karriere bei nur einem club verbracht haben wird.

spurs ganz easy, im osten wollen die pacers es etwas spannender machen. leider glaub ich nicht, dass die noch ein spiel in miami klauen. aber die hoffnung stirbt zuletzt...

ElBuitre11 Offline
Dabei seit: 26.11.2011

Zudem war der Mailman nie ganz koscher. Nicht während seines Karriereverlaufs, noch in seiner Spielweise. TD ist zumindest ein fairer Sportsmann.

Zu den Playoffs: riesen Enttäuschung das Spiel 7 im Osten. Riesen TO-Quote der Pacers, unkonzentriertes, unachtsames Auftreten in der HZ1 und am Ende auch sehr dünne Bank, die das Spiel beerdigte. Wade mit mehr Anteilen und besserem Spiel. Bosh ne spielende Tragödie: gewollt und sehr verkrampft. Aber gewollt. Vielleicht raufen sie sich nun zusammen. Denn ohne Teamchemie wird das nix gegen Texas.

Ich hoffe auf ne knappe Serie mit Sieger Spurs. Die sind meiner Meinung nach einfach sympathischer.

ElBuitre11 Offline
Dabei seit: 26.11.2011

Top Finals! Basketball in Reinform.

Und nun nach dem gewünschten 3:3, das 4:3 für Texas.

Beschorner Offline
Dabei seit: 26.03.2010

schade, dass die spurs schon (zu) alt sind. diese serie hätte das potential für eine epische rivalität wie in den 80ern (lakers/celtics)

ElBuitre11 Offline
Dabei seit: 26.11.2011
Man munkelt auch schon über das schleichende Ende der Ära der Großen Drei. Nur da gehts mir so, dass ein Abgang einer der Drei meiner Meinung nach nicht das Erfolgsrezept Miamis unbrauchbar machen würde. Ich hatte den Eindruck, dass Miami sogar die tiefere Bank hatte als San Antonio. War TD oder Parker aus dem Spiel lief mit Splitter und co. ziemlich wenig. Popovich musste mitunter diese Ruhepausen unterbrechen, weil das Spiel kippte. Bosh und Wade haben dagegen oft nicht die große Rolle gespielt. Der Birdman, Miller und wer noch? spielten dagegen eine sehr starke Defense.

Auf'm Platz

Zur Zeit sind 13 Benutzer online.

  • lilaweißer
  • Bomber11
  • inkoe
  • tobinho211
  • Josch07
  • jowenn
  • JosipB
  • garrrrincha
  • fraktionaugenzu
  • Andreas Bock
  • Horst Sergio
  • schoekel
  • Maggus73
Facebook, Twitter und Google+

Freund von 11FREUNDE werden