Seiten

427 Beiträge / 0 neu Besoffen am Bierstand Forum
Letzter Beitrag
Plumpe Offline
Dabei seit: 26.07.2009
Worum ging's hier gleich, aeh Engelhardt !?!
Karpfenluder Offline
Dabei seit: 10.12.2009
@coleporter: Ich wills Dir kurz erklären mit Deiner Wohn - Haft. Ich als Ossi werde hier in Niedersachen artgerecht gehalten. Im Gegenzug gibt es sie in Sachsen oder auch in Thüringen immer noch: Ossis in freier Wildbahn.....

Ok so?
ColePorter Offline
Dabei seit: 16.09.2005
Ich sehe dich als Mitbürger, nicht als Ossi.

Aber ich sehe dich nicht als Niedersachse.

Okay so? ;)
Karpfenluder Offline
Dabei seit: 10.12.2009
Herrgott (auch falsch dieser Begriff, bin ja Atheist, ich vergaß)

nochmal, dann soll`s halt so sein, geht schon in Ordnung.
Hotte80 Offline
Dabei seit: 11.07.2007
So, ja, zum Thema:

Breznák Schwarz
Karpfenluder Offline
Dabei seit: 10.12.2009
Mag ich nich, trinke ausschließlich Pils. Und das Etikett von diesem Gebräu macht einen beim Druffgucken schwindelig, viel zu bunt.
balabala Offline
Dabei seit: 26.04.2009
RADEGAST aus Tschechien - Hmm.
Schwatte Offline
Dabei seit: 03.06.2009
in Ergänzung:

(http://www.landskron.de/fileadmin/landskron.de//produkte/sortiment/index...) extra-herb, Winterhopfen und Export
Ur-Krostitzer
Köstritzer Edel-Pils
Luis Enrique Offline
Dabei seit: 26.03.2004
Köstritzer Edel-Pils - sehr lecker!!! nur leider in berlin nicht zu bekommen...
scholli89 Offline
Dabei seit: 01.12.2009
Bier:
Wittmann (Landshut)
Augustiner
Birra Moretti (geht aber nur in Italien)
Kitzmann
Schierlinger Pils

KEIN Bier:
Oettinger
Warsteiner und andere goldetikettierte Flaschen
Löwenbräu
steffel Offline
Dabei seit: 27.06.2008
Dortmunder Export
Haake Beck
Astra

und zwar schön gekühlt.
betze_diaspora Offline
Dabei seit: 03.09.2005
päffgen, reissdorf, früh. kölsch, versteht sich.

dann natürlich (http://www.bischoff-bier.de/index_produkte.htmldas hier)

und als einzig trinkbares hessisches bräu jacobus weizen.
Gast (nicht überprüft)
Tschechisches (Budweiser, Pilsner Urquell, Gambrinus, Breznak), Polnisches (Lech, Zywiec), Deutsches (Edelstoff, Warsteiner, Radeberger, Köstrizer Schwarzbier undundund) und das türkische Effes.
yokum Offline
Dabei seit: 07.05.2009
Trinkbares hessisches: Schmucker! Meisterpils und helles Hefeweizen mag ich.
Efes ist das zweitbeste Bier der Tuerkei. Besser sind die Biere von TAPS: das Koelsch, Hefeweizen und das Red Ale sind lecker.
Ich glaub, das war es dann auch schon mit tuerkischen Gebraeuen, wenn man mal von internationaler Lizenz-Ploerre absieht (zur Haelfte ebenfalls von Efes hergestellt).
EckeTor 61 Offline
Dabei seit: 03.03.2009
Schönramer Hell
Wochinger Naturtrüb
Kark Weissbier
Weissbräu Starkbier
Augustiner Edelstoff
Schönramer Dunkel
balabala Offline
Dabei seit: 26.04.2009
Kurz vor Weihnachten besuchte ich in Düsseldorf meinen dortigen Altbierdealer in seinem Getränkeparadies, wo er all seine köstlichen Flüssigkeiten gebunkert hat. Zum Abschied überreichte er mir eine Liter-Dose FAXE 10% EXTRA STRONG BEER und wünschte mir noch einen fröhlichen Heiligen Abend.
Von Geburt tendiere ich eher zu Kölsch als zu Alt oder Pils, doch in diesem Fall war ich durchaus bereit, meine Geschmacksnerven der Frage auszusetzen, muss FAXE 10% EXTRA STRONG BEER dem Bier- oder doch dem Nicht-Bier-Fred zugeordnet werden.
Zunächst kühlte ich die Dose samt Inhalt auf gefühlte 2 Grad Celsius runter. Denn kühles Bier ist immer bekömmlicher. Nicht unbedingt für den Magen, aber doch für den Schädel des folgenden Tages.
Nun denn - das Experiment konnte beginnen:

Das eiskalte Aluminium der Dose fühlt sich gut an und meine Neugier wächst, ob das Nass farblich meinen Erwartungen entspricht. Ich hoffe auf etwas Helles, Gelbes und befürchte doch insgeheim Dunkles, Bräunliches.
Als Trinkgefäß dient ein Glashumpen mit Griff. Fassungsvermögen: 0,4 l
Ich stelle die Dose neben das Glas, fixiere sie mit links, ziehe mit rechts den Ring-Pull nach vorne, und drücke somit die Öffnung nach unten. Die Dose ist offen. Ich halte sie unter meine Nase; es riecht wie Bier.
Ich wechsle die Dose in die rechte Hand und ergreife mit links den Seidel. Aus zehn Zentimeter Höhe lasse ich einlaufen...
Der Inhalt ist kräftig dunkel gelb, es riecht immer noch bierig und die Schaumbildung ist vorbildlich. Gelernt ist gelernt. Für Geruch, Farbe und Schaum ziehe ich spontan dreimal die Note 6,0 - mir selbst klopfe ich fürs Einschenken auf die Schulter und vermerke ein "Sehr gut!"
Jetzt gilts! Kann das Bräu auch und vor allem im Geschmack überzeugen?
Vorsicht ist die Mutter des guten Geschmacks! Ich nippe, aber durchaus zügig. Das Feuchte bahnt sich seinen Weg selbstständig die trockene Speiseröhre hinunter. Es schmeckt nach Bier - kräftiger, intensiver sogar als gewohnt. Das ist Bier. Richtiges Bier. BRAVO!
Langsam schlürfe ich mich Schluck für Schluck im Glas weiter nach unten, um den Geschmack immer genauer zu orten. Jedes mal bleibt eine leicht herbe Rückmeldung im Rachen zurück - so ein kleiner Nachdurst. Mir fällt "süffig" ein.
Noch bevor ich das Glas völlig leeren kann, ist der Schaum verschwunden und das Bier wirkt inzwischen äußerlich recht britisch. Da hilft nur Austrinken und Nachschenken!
Die frische Krone wirkt wieder richtig majestätisch. Ich fühle mich inzwischen auch schon entsprechend.
Also rasch zur Endabstimmung: JA! - FAXE 10% EXTRA STRONG BEER hat die Aufnahme in den Bier-Fred wirklich verdient und bestanden. Vor allem in den geschmackloseren Bierregionen der Republik könnte es ein willkommener Partygast werden. Dabei ist es ein durchaus preiswerter Vertreter seiner Zunft. Persönlich hat mir die Ein-Liter-Dose zum absoluten Wohlsein vollkommen ausgereicht. Wer Erfahrung mit höherer Dosis oder Dosen gesammelt hat, möge sich hier oder ggf. im Nicht-Bier-Fred melden. Danke.

Inzwischen habe ich zum letzten Mal mein Glas aufgefüllt. Die Vorräte sind geleert. Endgültig.
Ich wühle im Gemüsefach des Kühlschranks nach Restbeständen und werde noch einmal fündig: OeTTINGER Weizen&Erdbeer im 0,33 l Flakon - wie die Franzosen sagen.
Doch davon, Sportsfreunde, werde ich euch erst beim nächsten Mal berichten.
AntiMöller Offline
Dabei seit: 05.08.2008
Die frische Krone wirkt wieder richtig majestätisch. Ich fühle mich inzwischen auch schon entsprechend.

my favorite part, but...just...bloody brilliant!
Gast (nicht überprüft)
Wer immer die Möglichkeit hat, ein Black & Tan aus Beamish und Newcastle Brown Ale zu konsumieren, dem ist dringendst zuzuraten. In meinem Stamm-Pub haben sie leider das Beamish abgeschafft oder abschaffen müssen, keine gute Sache, das. Aber die Erinnerung bleibt. Jetzt machen sie ein Black & Tan aus Murphy's Irish Stout (lecker) und Murphy's Irish Red (pur nicht so doll) - geht auch, aber ist nicht dasselbe.
Redondo71 Offline
Dabei seit: 19.11.2008
Männer wie wir - Wicküler Bier!

Kennt das einer? War mal edel (geniale Werbung mit den Musketieren in den 70er/80er Jahren), jetzt ist es ein Billigbier (gehört zu Grolsch, glaube ich), aber geschmacklich gar nicht so übel!
Hotte80 Offline
Dabei seit: 11.07.2007
Harrharrharrrr! Wicküler!!! Wat'n Kack, aber zum Grillen auffem Deich gar nicht schlecht, kann man nicht sagen.
Gehört zur Radeberger Gruppe.
ColePorter Offline
Dabei seit: 16.09.2005
Hat Wicküler nicht denselben Stellenwert wie Paderborner oder Traugott Simon?

Ich kann Herforder empfehlen. 30er Kiste, aber nichtmal 24er Preis.
Redondo71 Offline
Dabei seit: 19.11.2008
Inzwischen schon...(Auszug aus wikipedia):

Die Wicküler Brauerei wurde 1845 als kleine Hausbrauerei von Franz Ferdinand Joseph Wicküler in Wuppertal-Elberfeld gegründet und war von Ende des 19. Jahrhunderts bis zum Ende des 20. Jahrhunderts die führende Brauerei im Bergischen Land und eine Biermarke mit internationalem Ruf. Das heutige Sortiment beschränkt sich auf lediglich zwei Sorten, und die Marke ist als Discount-Produkt auf dem Markt positioniert.

Mit dem Slogan Männer wie wir... Wicküler Bier! ermunterten drei reitende und lachende Musketiere in der TV-Werbung nach eines langen Tages Ritt zum Genuss von Wicküler Pilsner.

Wicküler-Küpper erhielt unter anderem den Auftrag, sämtliche europäische Truppen während des Boxeraufstands in China mit Bier zu versorgen.
ColePorter Offline
Dabei seit: 16.09.2005
Was haben die denn für Sorten?

Plastik und Dose?
Redondo71 Offline
Dabei seit: 19.11.2008
Pils und Diät-Pils...
balabala Offline
Dabei seit: 26.04.2009
... und Küppers Kölsch ist auch von Wicküler.
aus Fass und Bierleitung ganz lecker.

Außerdem waren in den 70-er Jahren viele Wicküler-Kneipen alle in so einem Mantel-, Degen-Ambiente gehalten und hießen "Zum Musketier" (Siegburg); "Bierbrunnen" (Bonn)
Hotte80 Offline
Dabei seit: 11.07.2007
Boxeraufstand - Germans to the front! Hihihi, hihihihi.
Prächtige Verarsche. Als die deutschen Landungscorps - von Wilhelmshaven kommend, nech! - in China ankamen, war der ganze Zauber schon vorbei. Ob die Jungs jemals ein Wicki getrunken haben, is also durchaus fraglich.
balabala Offline
Dabei seit: 26.04.2009
ich habe oft dort gesessen und darauf gewartet, dass d’Artagnan und seine drei Freunde Athos, Porthos und Aramis hereinkommen. Aber vergeblich. Die Wirte wohl auch. Die Kneipen gibt´s nicht mehr.
gygax Offline
Dabei seit: 19.03.2004
Lange ueberlegt und zum Schluss gekommen, dass das beste Bier Freibier is
Gast (nicht überprüft)
Das ändert sich spätestens, wenn dir nach dem FREIBIER!! Geschrei ein dänisches Faxe ausser 1 Liter-Dose gereicht wird. Dann wirst du festellen, dass dich so ein entwickelter Geschmack vor schlimmen Überraschungen schützen kann.
yokum Offline
Dabei seit: 07.05.2009
Das beste Bier im Grossherzogtum Luxemburg ist ist Diekirch aus dem gleichnamigen Staedtchen. Noch. Die Brauerei soll geschlossen und die Produktion nach Belgien verlagert werden.

Seiten