278 Beiträge / 0 neu Besoffen am Bierstand Forum
Letzter Beitrag
42,195
Gast (nicht überprüft)
Guten Abend!

Da ich gestern (und wohl auch Schappi) einen Halbmarathon gelaufen bin drängen sich mir einige Fragen auf:

Schon mal jemand ganz gelaufen? Erfahrungen? Training? Paavo Nurmis unter Euch? Gelse neben Diplomarbeit , Wetter, NHL noch Zeit fürs Laufen?? Spitzenzeiten? Obi als Haile Gebreselaisse? Uschi als läuferische Kampfsau? Monsse, die Sprintrakete? Stinki als Merlene Ottey?? Eufi? Gandalf?? Dude????? Fragen über Fragen.

Hopp!

Kurz von mir: Ich laufe verdammt gerne (1x pro Woche knapp 10km), bin aber kein Spitzenläufer, bei weitem nicht. Aber so ein Kack: Nach 15km neben Aqua, Powerade noch Bananen. Wie in einem Slapstick-Comic anno 90 rutschte man auf den Schalen in Wien aus. Durchgekommen bin ich, aber nächstes Jahr würde ich gerne aufs Ganze gehen. Gute Idee oder abhaken??
Veltinsbauch Eufi Offline
Dabei seit: 14.04.2008
Nee, ich hab mal damit geliebäugelt, beim Ruhrmarathon mitzumachen. Wär aber zuviel Vorbereitung nötig gewesen und da ich stinkfaul bin
is aber nie was draus geworden.
gelsenkirchen Offline
Dabei seit: 05.05.2004
laufe warscheinlich im herbst in köln den halbmarathon mit. vorbereitungszeit: 3-4monate.
einfach nach foren googlen, es gibt so viele laufforen!
Gast (nicht überprüft)
lefti, ich begeb mich auf die 40 zu. ich benehm mich auchso. in meinem alter wird nicht mehr gelaufen.
penalty Offline
Dabei seit: 05.04.2004
ich laufe marathon nur auf skiern. auf der strasse laufen ist der gelenke und der füsse tod.
Gandalf Offline
Dabei seit: 06.09.2003
Ich bewege mich noch rasanter als Uschi auf die 40 zu und sehe zudem auch noch so aus: daher werde ich nicht freiwillig laufen, ausser in München zur U-Bahn sprinten.
Die jährliche Leistungsüberprüfung ist mir immer schon ein Graus.
schappi1848 Offline
Dabei seit: 05.03.2008
@Lefti. hab Dir ins Gästebuch geschrieben bezüglich Marathon
Vorab: Ich laufe durchgehend das ganze Jahr mind. 2 mal die Woche 10 km. In der Marathonvorbereitung (ca 4 Monate) laufe ich 4-5 mal. Das geile ist: bei mir sieht man es in keinster Weise..ich hab ne fette Kiste, Oberschenkel und Waden wie einer der 30 jahre auf Asche pölt und dazu ne schöne Kugel vom Leben. Bin halt son Wochenendspritti und esse extrem gerne...weil Leben muß auch sein
Gast (nicht überprüft)
Danke!!
Gast (nicht überprüft)
Alles über 100m ist ja schon Langstrecke für (http://www.ssv-lichtenrade.de/vereinsrekorde/platz/vereinsrekorde-platz....) .
Damals bei M12/M13...
Gast (nicht überprüft)
Und es ist, wie PTY schreibt: Das ist Gift für meine Sprunggelenke. Zweimal probiert (von der Kondition her ging's ja), 10km in anständigem Tempo zu laufen, zweimal Sprunggelenk. Nich' mit Leo, masagn. Mehr als 4-5km laufe ich nicht mehr auf Straße.
schappi1848 Offline
Dabei seit: 05.03.2008
Servus. Die optimale Vorbereitung Samstags im VIP-Bereich des Bochumer Stadions (die bringen tatsächlich Bier bis man umkippt) hat mir Flügel verliehen. 12 Minuten habe ich dem ersten Kenianer (oder auch laufender Trommelstock) abgenommen. Als Randnotiz sei vermerkt, dass er die doppelte Strecke gelaufen ist. Angesichts übelster Kopfschmerzen habe ich ab KM 18,5 beschlossen nur nen 1/2 Marathon zu laufen - ich brauchte ja auch schließlich wieder mein Fiege Pils. So kann ich praktisch ausgeruht und ohne größere Blessuren (ausser die, die ich eh schon habe) gegen die Härte alles geben. Ein Gutes hatte mein Entschluss: ich mußte nicht durch Gelsenkirchen laufen ! Sach ich ma-
Gast (nicht überprüft)
Blödes Lefti sagt und denkt:

Der größte Sieg kann nur darin bestehen sich einzugestehen, dass es nicht ganz reicht und vernünftig zu sein. Hut ab, Alter!
schappi1848 Offline
Dabei seit: 05.03.2008
Dafür lauf ich Athen im November..Hoffe bis dahin redurziert sich mein Gewicht um 10 %
UrmelAusmEis Offline
Dabei seit: 04.01.2004
Habe 84,390 in den Beinen (bei 2 Teilnahmen) und - wenn ich mich recht erinnere - 253,17 in den Rollen.
Was die Vorbereitungen angeht, bin ich allerdings ein richtig mieser Ratgeber. Bin bisher immer ohne großes Konzept an solche Rennen herangegangen, einfach, weil ich zu faul war/bin, einen soliden Trainingsplan abzuarbeiten.

Der einzige Ratschlag, den ich geben kann: Als ersten Marathon würde ich mir keinen aussuchen, der zugleich als Halbmarathon ausgetragen wird. Das Tempo in der ersten Runde ist viel zu hoch, und in der zweiten Runde kommt man sich irgendwie allein gelassen vor, was die Motivation versaut.
schappi1848 Offline
Dabei seit: 05.03.2008
Urmel. Schon 2 gelaufen dieses Jahr ? Respekt ! Ich schaffe dieses Jahr irgendwie nur Halbe. Dies aber sehr konstant mit jeweils 2 Stunden . Muß Dir recht geben - ist auch nicht so schön wenn zwei drittel der Läufer plötzlich abbiegen zum Halbmarathon
Gast (nicht überprüft)
Vor allem ist dieser Rettungsanker dann doch wieder Alibi. Für mich persönlich. November in Athen? Da bin ich auch, aber eher um die Sippe zu besuchen....
Madinho Offline
Dabei seit: 27.09.2005
Auf www.halbmarathon-hamburg.de findet man gute Trainingspläne für Halbmarathon auch für Anfänger... ich laufe am 28.9. in Bremen den HM mit, an dem Tag ist übrigens auch der große Berlin-Marathon, aber am 5.4.2009 Berlin HM sehr zu empfehlen, bin wieder dabei...
schappi1848 Offline
Dabei seit: 05.03.2008
Mein nächster ist Anfang November Athen - und zwar muß ich den ganz laufen. Momentan  specke ich ab so gut es geht - aber eigentlich gehts nicht. Egal - notfalls rolle ich ein paar kilometer 
Madinho Offline
Dabei seit: 27.09.2005
Na, ich drücke die Daumen, das ist ja die klassische Strecke schlechthin, oder?
DOM_Brussels Offline
Dabei seit: 22.05.2008
Ich bin kein Marathonläufer, die Gefahr eines Kollapses ist mir zu gross. Ich fahr lieber Fahrrad.



P.S. Hab morgen Geburtstag (Tut zwar hier nichts zur Sache, aber das Forum heisst doch "Besoffen am Bierstand", oder?)
Gast (nicht überprüft)
Falls es interessiert:

U.N.B.E.Z.A.H.L.B.A.R. - Zeit beschissen, so what:

Wie stand so schön auf einem T-Shirt einer Läuferin, die ich beim Start erblickte: "pain is temporary, pride is forever". Pathos in der Alltagsprosa, aber gefallen hats mir trotzdem. Wie ist also der Tag gelaufen, für den ich mich seit einem halbem Jahr vorbereitet hatte?

Den Wecker für 7 gestellt wache ich schon aufgeregt um 6:45 auf. Schon alleine deshalb, weil ein Spaßvogel in der Allee am Sonntag um diese Uhrzeit seinen Motor 10 Minuten hochtourig aufheulen lässt, da seine Batterie den Dienst versagt. Eierbär. Ein Honigsemmerl zur Stärkung, rein in die fein säuberlich vorbereitete Laufpanier und ab mit meiner Holden zum Startbereich bei der UNO-City. Die U-Bahn ist bummvoll, wird von Jahr zu Jahr mehr. Wenn man dann noch bedenkt, dass 4000 Läufer daheim einen isländisches Wolkerl verfluchen und daher nicht am Start sein können, war das doch ein Massenauflauf deluxe. Es ist recht kühl. Im Gegensatz zum sonstigen Habitus bin ich recht schmähstad und relativ aufgeregt. Ich verabschiede mich von Michaela und stehe nun alleine da. Die letzten 10 Minuten vor dem Start sind schier unendlich.

km 0 (UNO-City): Ich brauche schon mal 10 Minuten von meinem Startblock bis ich tatsächlich zur Startlinie komme (siehe Brutto/Nettozeit). Davor erblicke ich erstaunt eine junge Dame die mitten beim Start ihre Blase entleert.
km 0,5 (Reichsbrücke): Ich überhole einen keniatischen Wunderläufer. Natürlich nicht, weil ich schnell bin, sondern weil der aufgrund muskulärerer Probleme sehr früh aufgeben muss.
km 5,5: Schüttelstraße, Teil I. Hübsche Steigung, es wird interessant. Ich hole mir mal ein Wässerchen.
km 11 (Schwarzenbergplatz): Michaele u. Kerstin erwarten mich mit großem Hallo. Dort muss ich aber schon berichten, dass sich seit km 9 die Knie-Gelenke recht unangenehm bemerkbar machen.
km 14 (Margaretengürtel): Mein Papa übergibt mir Flüssignahrung und muntert mich auf.
km 16,5 (Technisches Museum): Ich erspähe brüllende Arbeitskollegen, die mir Feuer unterm Hintern machen. Wasserstärkung. Ein Italiener telephoniert mit Mama: "Maaama, ich laufee eh gerade einen Marathone. Wie? Ja, natürlich gewinne icke!"
km 21,1 (Heldenplatz I): So. Erstmals gehöre ich zu denen (7308 sind es insgesamt), die es wirklich wissen wollen. Unwillkürlich muss ich grinsen. Und mit einem Mal wird das Feld immer lichter. Aquapower.
km 23,5 (Nordbahnhof): Alter Falter, keine Sau da?! Bin ich Letzter? Ich entdecke als einen laufenden Spartiaden, der recht fröhlich "THIS IS SPARTA!" in die Zuschauermenge grölt. Momentan bin ich überzeugt, dass ich es schaffe, der Körper fühlt sich mit Ausnahme der Knie gut an.
km 27 (Schüttelstraße II): Mein erstes Tief. Tausende Läufer kommen mir auf km 36-38 entgegen und ich weiß, dass das noch ein Weilchen dauert, bis ich dahinkomme.
km 30 (Happel-Stadion): Ich habe einen leichten Krampf in der rechten Wade und überlege kurz in die U2-Stadion einzusteigen und mich lieber an Gulasch u. Bier zu delektieren. Ich bleibe beim Wasser und einem Traubenzucker.
km 32 (Hauptalle Richtung Lusthaus): Das einzige Mal bin ich kurz vorm aufgeben: Mir tut einiges weh, ich bin ziemlich blass und viele Läufer kommen mir abermals aus der anderen Richtung entgegen. Bertl reicht mir ein Powergel - welches er einer verdutzten Zuschauerin abgekauft hat (DANKE!!) - und motiviert mich, jetzt nicht aufzugeben. Die routinierten Läufer sagen "Pass bei Kilometer 30-35 auf! Das ist das Schirchste, da musst durch." Niemals hätte ich gedacht, dass das so wahr ist. Plötzlich und ganz praktisch bekomme ich heftiges Nasenbluten. Aber paradoxerweise war es genau das, was ich gebraucht habe. Jetzt kommt der Kampfgeist zurück. Wegen dem bisserl Blut höre ich doch nicht auf?!?! Quäl dich, du Sau! Die weiße Hose ist blutig, das Shirt gottlob schwarz, da fällt es nicht so auf. Hände und Gesicht auch bisserl blutig. Erbärmlich, aber egal. Mir kommen jetzt auch noch sehr viele Läufer in die Gegenrichtung entgegen, was mir jetzt sehr zugute kommt. Erstens bin ich bei weitem nicht Letzter und zweitens lächle ich dämlich.
km 35 (Hauptalle retour): Bertl u. Röli bauen mich wieder auf, erblassen aber als sie mich in der roten Sauce erblicken. JETZT bin ich überzeugt, dass ich es irgendwie "durchdrücke". Dann winken mir erfreulicherweise wieder viele Arbeitskollegen und ich bin motiviert. Ein Streckenposten will mich ob des Anblicks zu einem Sani begleiten. Beine in die Hand und weg!
km 38 (Schüttelstraße III): Ich beschließe die Schüttelstraße ab jetzt Zeit meines Lebens zu meiden. Um den Krampf in der rechten Wade zu lockern, gehe ich ein paar Schritte und nuckle an einem Becher Wasser.
km 40 (Stubentor): In diesem Moment weiß ich, dass ich es schaffe. Ich bin ziemlich am Ende. Ein Sani will zu mir eilen. Mein Blick tötet und abermals enteile ich ihm. Ein bereits angekommener Läufer kommt mir entgegen und schreit: "Oida, kumm! Drucks durch, bist glei do. Beiß eine!!"
km 42 (Heldenplatz): Erstaunlich viele Leute schreien, klatschen und schütteln den Kopf (bereits vergessen, dass ich etwas blutig aussah), aber ich höre nicht, was sie sagen. Ich beginne zu grinsen. Beim Zieleinlauf suche ich hektisch Michaela u. Kerstin. Eine Verneigung vor den Damen, dem Wiener Publikum und all meinen Unterstützern.

Wärmedecke gibts nicht. Ich hole mir Medaille und Obst. Am Michaelerplatz setze ich mich hin. Etwas unbedacht, wie zur Hölle komme jetzt wieder hoch? Irgendwie schaffe ich es mit Unterstützung der Frau nachhause. Nach der Dusche gönne ich mir ein Nachmittagsnickerchen. Irgendwie wollte ich das Rennen vor meinem geistigen Auge Revue passieren lassen, dafür bin ich aber zu erledigt. Ich schlafe fast ein, als mir noch ein Gedanke durch den Kopf schießt. Pain is temporary.

Allen, die mich unterstützt haben: DICKES DANKESCHÖN! Ich kann Euch beruhigen, so schnell mache ich das nicht mehr.



Rg KRg StNr Name Jahr Verein / Team Nat K 1.HM 2.HM Brutto Netto 5 KM Zeiten
4791 501 3640 Kain Elefterios 79 AUT M-30 02:21:49 02:38:46 05:10:56 05:00:35
[mehr
KM 5 KM 10 KM 15 KM 20 KM 25 KM 30 KM 35 KM 40 KM 42
00:33:34 00:34:25 00:33:11 00:32:49 00:32:55 00:36:13 00:37:41 00:42:16 00:17:27
S Block Offline
Dabei seit: 25.05.2005
HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!
schappi1848 Offline
Dabei seit: 05.03.2008
Sauber alter Grieche. Einen mußt Du aber nochmal - ATHEN!

Reschpekt.
Gast (nicht überprüft)
Berlin musst du.
Madinho Offline
Dabei seit: 27.09.2005
Respekt, bei deinem Bericht leidet man ja richtig mit... und monsse hat natürlich Recht....
schappi1848 Offline
Dabei seit: 05.03.2008
Berlin mach ich. Ganz schön teuer da bei Euch. 80 Tacken fürs quälen.
wojcicki Offline
Dabei seit: 24.12.2006
Sauber, Lefti! No pain, no gain!
Hamburg war auch schick. Und teuer ...
Redondo71 Offline
Dabei seit: 19.11.2008
Hamburg ist am Wochenende - ohne mich. 70 Tacken Startgebühr, keine Weltklasse mehr am Start, allgemein nachlassendes Interesse.
Glückwunsch, lefti!
Karpfenluder Offline
Dabei seit: 10.12.2009
Erstmal auch von mir Glückwunsch! Aus eigenem Interesse möchte ich fragen, welches Laufpensum Du in Deinem halben Jahr Vorbereitungszeit so wöchentlich abgespult hast.
vokabelle Offline
Dabei seit: 05.07.2006
Mir tun schon vom Lesen alle Knochen weh. Allergrößte Hochachtung!
L3v3l0rd Offline
Dabei seit: 02.07.2009
Hut ab! Gratulation!

Auf'm Platz

Zur Zeit ist 1 Benutzer online.

  • thorwart
Facebook, Twitter und Google+

Freund von 11FREUNDE werden