139 Beiträge / 0 neu Amateure Forum
Letzter Beitrag
Orangeat und Sukkade Offline
Dabei seit: 19.04.2010
Rühmliche Geschichte, die die VfB-Hools da beim Schweinske-Cup in Hamburg mal wieder geschrieben haben. Nicht mal mehr bei Hallenturnieren kannste sie loslassen. Manchmal fühl ick mir wie ein Ossi. Eben im NDR: ein völlig niedergeschlagener Veranstalter - Wolfgang Engelmann. Das ist der Ex-Bürgermeister von meiner Heimatstadt, der Jahrmarkt immer unser Bier-Geseier ertragen musste. Es ist irgendwie alles nur noch tragisch, aber manchmal findet in so einem Sumpf ja einen Sinn.
Orangeat und Sukkade Offline
Dabei seit: 19.04.2010
Großer Bahnhof in Lübeck: Momo Diabang kommt an die Lohmühle! Anscheinend für ein Taschengeld und ersma für'n halbes Jahr. Ich bin überglücklich! Endlich mal wieder ein bisschen Bewegung und Söldnertum und sowas, sonst wär's ja fast shcon langweilig geworden auf der Tribüne. In einer Saison, die so wichtig ist wie die öffentliche Meinung von Karsten Speck.
Gandalf Offline
Dabei seit: 06.09.2003
Kurze Zwischenfrage:

wie siehts denn mit den "Strafen" für die Lübecker aus (wegen des "Supports" in HH)?

Weisste da wat mehr?
Orangeat und Sukkade Offline
Dabei seit: 19.04.2010
Meines Wissens wurde kein HLer nach dieser Sache festgenommen - also keine offiziellen Strafen. Wie man das intern löst, weiß ich nicht. Zumal das Gerücht kursierte, es handele sich überwiegend um "Alt-Hools", die sowieso schon ein Stadionverbot absitzen und das Hallenturnier als Schlupfloch ausnutzen.
Trifon Ivanow Offline
Dabei seit: 22.07.2009
Nun gut. Nachdem 11Freunde-Protestchef Benni Kohlhoff standhaft blieb, und partout einige Namen und Positionen der Kieler Störche einfach nicht korrekt wiedergeben möchte, ist es an der Zeit, einen kurzen Blick auf die Mannschaft zu werfen, die am Dienstag, live übertragen in 372 Ländern, versuchen wird , ihren unglaublichen Lauf im Pokal fortzusetzen. Wobei wir nicht vergessen dürfen, dass wahrscheinlich nur noch zwei Siege zum europäischen Wettbewerb fehlen. Und, viel früher als der BVB zuletzt, würden die Störche dort auch nicht ausscheiden.

Wie auch immer es ausgehen mag, die Ur-Enkel des deutschen Meisters von 1912 werden gut vorbereitet sein und den BVB richtig fordern.

Chef im Kieler Spiel ist Rafael Kazior, 55 Zweitligaspiele für Duisburg und Burghausen. Der Mittelfeld-Allrounder auf der ersten Sechs bestimmt als Dreh- und Angelpunkt Tempo und Richtung des Spiels und überragt zumeist durch seine Abgeklärtheit. Zudem verleugnet er selten seinen Torriecher, im Pokal traf er zweimal, in der Regionalliga beinahe in jedem dritten Spiel. Am Pokaltag feiert er 29. Geburtstag. Auf der zweiten Sechs werden wir wohl Steve Müller sehen, der optisch etwas an Ulf Kirsten erinnert, ebenso wie mit seinem 2:0 gegen Mainz. Mit seiner Präsenz und Zweikampfstärke trägt der ehemalige Wuppertaler wesentlich zur Kompaktheit bei und wird den Vorzug erhalten vor Deran Toksöz, Typ Rincon, der in den ersten beiden Pokalrunden in der Startelf überzeugte, und vor Routinier Karsten Fischer, der als 20-jähriger vor acht Jahren für Wolfsburg in der Bundesliga spielte.

Zentral offensiv im 4-2-3-1 finden wir hinter der Spitze den besten Fussballer im Team, Fiete Sykora. Der ehemalige Zweitliga-Spieler für Jena, Aue und Osnabrück liebt die grossen Auftritte, in denen er seine überragende Technik zeigen kann. In dieser Saison legte er seine Behäbigkeit in Spielen gegen unbekannte Gegner ab. Ebenso wie Sykora, der im Pokal wie Kazior zweimal traf, kann die Spitze, Marc Heider, ein Spiel entscheiden. Ein spielender, wühlender Mittelstürmer, der lange Wege geht, jedem Ball nachsetzt, und beinahe ebenso viele Treffer auflegt, wie er selbst erzielt. Gefürchtet sind seine linke Klebe und die Dialoge mit dem Schiedsrichter. Im Fall der Fälle stünde noch der Ochse bereit, Center Tim Wulff. Aufgrund der Konkurrenz in diesem Jahr mit wenig Spielanteilen, benötigt er oftmals nur eine Flanke, um zu treffen.

Im linken offensiven Mittelfeld hat sich mittlerweile Jaroslaw Lindner, ein Bundesligaspiel für Hannover 96, unentbehrlich gemacht. Ein kleiner, schneller und spielstarker Aussen, der gerne den direkten Abschluss sucht, in der Regionalliga-Hinrunde traf er neunmal. Im rechten Mittelfeld klafft im Moment noch ein Loch, zu Beginn der Rückrundenvorbereitung riss sich Tim Siedschlag das Kreuzband. Sein Ausfall stellt insbesondere durch seine Standard-Stärke einen erheblichen Verlust dar. Wäre es ein normales Liga-Spiel, würde ihn wohl Jakob Sachs ersetzen. Ob es gegen Dortmund reicht, wage ich zu bezweifeln. Möglich daher eine defensive Variante dort mit Toksöz oder Fischer, denkbar auch Lindner rechts, dafür links der schnelle Konterspieler Florian Meyer, der gerade nach langer Verletzung genesen ist oder der robuste, defensiv stärkere Fabian Wetter. Ebenso denkbar Sofien Chahed, der sich allerdings zentral wohler fühlt, und häufig kommt, wenn Sykora die Puste ausgeht oder angeschlagen ist. Wie auch immer, Coach Gutzeit wird sich etwas überlegen.

Es spricht auch für die junge Abwehrformation, dass die Störche im Pokal bisher keinen Gegentreffer hinnehmen mussten. Hervorzuheben der 19-jährige und aktuelle A-Junioren-Meister Aaron Berzel, der zu Beginn der Saison aus Wolfsburg kam, sich im Laufe der Hinrunde erheblich entwickelte. Optisch fast noch jugendlich, sind Zweikampf- und Kopfballstärke sowie Spieleröffnung beeindruckend. Neben Berzel in der Innenverteidigung der Kapitän, Christian Jürgensen. Der 26-Jährige Kieler Dauerbrenner der selten von Verletzungen verschont bleibt, hat sich fit gemeldet, sodass für den dritten etatmässigen Innenverteidiger, den Hünen Marco Steil, der einst unter Litti beim FC Vaduz spielte, nur die Bank bleibt. Links verteidigt der 19-jährige Dan-Patrick Poggenberg, im letzten Jahr als A-Junior bereits Stammspieler, der mit seiner guten Technik und Stärken im Stellungsspiel bisher inklusive der Pokalspiele eine richtig gute Saison spielt, und rechts der ehemalige Osnabrücker Patrick Herrmann, auch drei Bundesligaspiele für Hannover 96, ein giftiger Zweikämpfer, der jede Gelegenheit nutzt, sich offensiv einzuschalten. Abwehr-Allrounder Kevin Schulz wird im Bedarf für einige Minuten aushelfen können.

Und man mag es kaum glauben, Keeper Morten Jensen, der dritte im Bunde, der für die 96er bereits Bundesligaluft schnupperte, wurde in den Pokalspielen bisher nur selten geprüft. Wenn er gefordert wurde, hielt er sicher. Er strahlt eine fast stoische Ruhe aus und gibt der Mannschaft Sicherheit. Um den letzten Platz auf der Bank kämpfen wie immer die beiden Keeper Niklas Jakusch und Daniel Strähle.

Es wird sehr interessant zu sehen, wie sehr die Mannschaft und die einzelnen Spieler ihre Stärken gegen den BVB zeigen können. Zumindest herrscht zurückhaltender Optimismus, denn wie vor den bisherigen Pokalrunden ist aus dem Team unisono zu hören: “Wir haben eine Chance.”
_dahoss_ Offline
Dabei seit: 17.01.2012
Auf der zweiten Sechs werden wir wohl Steve Müller sehen, der optisch etwas an Ulf Kirsten erinnert, ebenso wie mit seinem 2:0 gegen Mainz. Mit seiner Präsenz und Zweikampfstärke trägt der ehemalige Wuppertaler wesentlich zur Kompaktheit bei und wird den Vorzug erhalten vor Deran Toksöz

Hab mir mächtig die Augen gerieben, als der Junge sein Tor gegen Mainz gemacht hat.
Kann mich noch erinnern: als er hier vom Jugend- in den Männerbereich kam, hat er stark angefangen, dann stark nachgelassen und ist gen Wolfsburg abgewandert.
Schön, dass er sich bei euch nun scheinbar etablieren konnte.
Orangeat und Sukkade Offline
Dabei seit: 19.04.2010
Hat man alle Spiele zum WE hin abgesagt? Lübeck auf jeden Fall. Man, ey, wenn das so weitergeht, muss ich am Sonntag noch zu Pauli... 2,5 Monate ohne unterklassigen, nein, ohne überhaupt keinen irgendwelchen Fußball, das hält doch kein Mensch aus! Hat noch wer Tapete zum Auffressen. Frustrierend.
Hotte80 Offline
Dabei seit: 11.07.2007
whv - meuselwitz fällt auch aus. wir warten also weiter gespannt darauf, wie sich die truppe ohne Bärje schlägt
Orangeat und Sukkade Offline
Dabei seit: 19.04.2010
Olé... hier kommt der VfB! 3:1-Sieg auf Pauli. Endlich wieder Regio nach 2,5 Monate und Kadah trifft nach fünfmonatiger Pause sofort zum 1:0! Oh, das Leben in der Unterklasse kann so schön sein!
Trifon Ivanow Offline
Dabei seit: 22.07.2009
Auch die Störche griffen zehn Tage nach dem Pokalviertelfinale wieder ins Liga-Geschehen ein. Vor 3.890 Fans im Holstein-Stadion auf gut bespielbarem Rasen wurde die Zweite vom HSV, die mit Zhi-Gin Lam antrat, relativ souverän mit 3:1 bezwungen. In Abwesenheit des verletzten Marc Heider trafen Sykora und zweimal Lindner.

Bedeutet tabellarisch jetzt wieder die Eins mit zwei Punkten vor den Bullen, die allerdings morgen nachlegen könnten. Gegen Wilhelmshaven. Also Remis.
alterzabo Offline
Dabei seit: 18.02.2010
mit zwei Punkten vor den Bullen, die allerdings morgen nachlegen könnten. Gegen Wilhelmshaven. Also Remis.

Ganz knapp daneben. SVW wird gerade zerlegt, meinerseel.
Hotte80 Offline
Dabei seit: 11.07.2007
2 tore geschossen!
Trifon Ivanow Offline
Dabei seit: 22.07.2009
Angst. Die pure Angst ist es, den Aufstiegskampf gegen die Störche zu verlieren, die die Bullen veranlasste, in der Winterpause den Kader noch einmal mächtig aufzurüsten. So wurde der 29-malige österreichische Internationale Roman Wallner konzernintern aus Salzburg abkommandiert. Jener Wallner, der in den letzten zweieinhalb Jahren in der Bundesliga 77 Spiele für Linz und Salzburg bestritt, dabei 40 Treffer erzielte und zudem 21 Assists vorweisen kann. Ebenso kam Landsmann und Innenverteidiger Niklas Hoheneder, in der Hinrunde 13 Zweitligaspiele für den KSC sowie der polnische Linksverteidiger Tomasz Wisio, 200 Erstligaspiele in Österreich und Griechenland, aus Ergotelis.

Ist Angst ein guter Ratgeber? Nein, natürlich nicht. Und so bleiben die Störche mutig und selbstbewusst, nehmen das Treiben der Bullen lediglich zur Kenntnis. Ebenso die Tatsache, dass der alte Klassenkamerad seliger Amateuroberliga-Nord-Zeiten aus Wilhelmshaven am letzten Wochenende keine Schützenhilfe leisten konnte und sogar zuließ, dass die Bullen im Torverhältnis aufschlossen.

Werfen wir einen Blick auf die Tabelle vor der Restrunde, stellen wir fest, dass es an der Spitze kaum enger zugehen kann und wissen bereits jetzt, dass am Ende zwei Teams in der nächsten Saison einen neuen Anlauf werden nehmen müssen. Schuld daran sind die Aufstiegsmodalitäten, die nur dem Ersten den Gang in die dritte Liga zugestehen. Wir würden uns die paradiesischen Verhältnisse der League One wünschen, die drei Aufsteiger zulassen und sogar der Sechste am Ende der regulären Saison über die Play-Offs noch eine Chance erhalten wird. Da könnte sich Statistikfreund locker im Sessel zurücklehnen, doch ist es verständlich, dass er sich nach verlorenen Play-Offs der letzten beiden Jahre zur Zeit wie ein Engländer vor dem Elfmeter fühlt.

1. RB Leipzig 19 48:18 45
2. Holstein Kiel 19 48:18 44
3. Hallescher FC 19 24:8 42
4. Hannover 96 II 19 30:29 31
5. Berliner AK 19 26:26 25
6. Hertha BSC II 18 18:32 25
7. TSV Havelse 17 29:24 24
8. VFC Plauen 17 19:21 23
9. HSV II 18 29:26 22
10. ZFC Meuselwitz 18 24:35 22
11. Germania Halberstadt 18 25:23 21
12. VfL Wolfsburg II 18 22:25 20
13. VfB Lübeck 18 26:32 20
14. FC St. Pauli II 17 24:31 19
15. SV Wilhelmshaven 18 31:42 18
16. 1. FC Magdeburg 18 13:19 17
17. SV Meppen 18 21:30 17
18. FC Energie Cottbus II 18 21:39 17

So, die Rollrasen sind verlegt, sodass durchaus Hoffnung besteht, dass am kommenden Wochenende die nächste Runde eingeläutet werden kann. Die Spitzenclubs stehen vor unterschiedlichen Aufgaben:

TSV Havelse - RB Leipzig
“2.Liga: Wir waren schon da, wo ihr noch hinwollt”. Gerüchteweise verzichtet die Havelser Fangemeinde darauf, den Gegner mit diesem Spruchband zu ärgern. Warum? Die Bullen würden es nicht verstehen, denn sie wollen nicht in die 2. Liga, sie wollen in die Champions League. Pokalatmosphäre auf dem Sportplatz in Garbsen. Der heimstarke Underdog, der zuhause bisher nur gegen Kiel verlor, hält ein Remis. Zum Entsetzen der Bullen ohne Verlängerung. Tipp: 1:1

SV Wilhelmshaven - Holstein Kiel
Freilos für die Störche? Nein, auch dieses Spiel muss gespielt werden. Hofft SVW-Torjäger und Ex-Kieler Francky Sembolo noch auf die Rückkehr in den Kader Kongos für die in Kürze beginnende Afrika-Cup-Quali? Tore helfen immer. Der SVW schlägt sich achtbar. Tipp: 1:4

Hallescher FC - VFL Wolfsburg II
Die Minimalisten vom HFC bleiben dran, Standardergebnis. Tipp: 1:0

Die übrigen:
VfB Lübeck - ZFC Meuselwitz Tipp: 2:0
HSV II - Berliner AK Tipp: 3:1
1.FC Magdeburg - FC St. Pauli II Tipp: 1:0
Hannover 96 II - VFC Plauen Tipp: 3:1
SV Meppen - Germania Halberstadt Tipp: 2:1
Hertha BSC II - Energie Cottbus II Tipp: 4:2
bsg Offline
Dabei seit: 18.11.2010
Tipp: 1:1

Ganz, ganz starker Tipp! Leider gabs noch in der Nachspielzeit den Elfer für RBL.

Aber Kiel wieder mit Startnummer 1. Das kann sich sehen lassen.
bsg Offline
Dabei seit: 18.11.2010
Die Brausebullen sind am Mittwoch übrigens im Viertelfinale des Sachsenpokals beim FSV Zwickau ausgeschieden und man ist froh, daß dieser Pissverein nächste Saison nicht im DFB-Vereinspokal antreten darf.
Das Spiel gegen Oberligaspitzenreiter fand im Sportfourm "Sojus 31" statt, da die Zwickauer nicht mehr im Westsachsenstadion spielen dürfen.
Hotte80 Offline
Dabei seit: 11.07.2007
nun ja... fsv zwickau is in letzter zeit ja auch so ein richtiges quell der freude...
bsg Offline
Dabei seit: 18.11.2010
Eher das genaue Gegenteil davon.
Orangeat und Sukkade Offline
Dabei seit: 19.04.2010
Aus der Reihe:

Orangeat und Sukkade berichtet aus der Regionalliga, heute:

VfB Lübeck - Holstein Kiel - 1:0 (0:0)

Grandioser Sieg in einem kolossalen Spiel! Ich will den Störchen gar nicht groß in die Aufstiegssuppe spucken, besser wäre es freilich, wenn die Kieler nach dem Auftritt gestern rasch wieder in die Spur finden. Aber gestern, am Sonntag, war es toll, dieses ganze diplomatisch-rationale, ja, wahnsinnig, irre Geschnacke von dem Erzrivalen, der bitte den Aufstieg in die Hand nehmen soll, vor dem Stadion an den Garderobenhaken zu hängen. 4000 Zuschauer - nicht ganz - gestern auf der Mühle, wo es zeitweise mal wieder unglaublich windete. Na ja, nach ein paar Minuten hatte man das Gefühl, so rein stimmungsmäßig, im Camp Nou zu stehen oder so. Also: mindestens Jan-Breydel-Stadion.

Es ist fast so ein bisschen wie ein Spiel gegen Bayern München. Wobei ich Holstein damit jetzt nicht schmeicheln möchte. In einer verschlissenen Saison pickt man sich halt einen Höhepunkt heraus. So als Art Existenzberechtigung oder so. Schließlich konnte man mit 3 Punkten so richtig ins Saisongeschehen eingreifen. Und das war von der ersten Minute an Phase. Der VfB grätscht sich ins Spiel und zermürbt den Gegner mit permanenter Zweikampfstärke. Erste Halbzeit torlos. Aber selbst ein 0:0 wäre ja schon echt geil!

Zweite Halbzeit erst fruchtlos. Dann Diabang - toller Techniker. Dann Kadah - toller Allrounder. Steilpass, Drehung, Lupfer über den Keeper, Abtropfer ins Tor. 80.000 Fans unter den Pappeln explodieren. Was geschieht hier mit uns? Kiel kommt dem Strafraum näher, aber der 1,70m-Zwerg von Innenverteidiger Schaffrath hat Überstunden am Kopfballpendel gemacht. Vallianos liegt verletzt am Boden - der VfB spielt weiter nach vorne und verliert die Pille. Zahnlose Münder verlautbaren im Chor den Befehl, die Kieler mögen den Ball ins Aus spielen! Stattdessen wird der VfB auf dem kalten Fuß erwischt und irgendwie kommt ein Elfmeter zustande. Kazior tritt an - der Ball streicht am Tor vorbei und landet auf der A1.

Gefühlte zwei Tore für den VfB sehen die 3888 Zuschauer damit und das ist aller Ehren wert, fiel die letzte Bude auf der Mühle doch vor (...) 3,5 Monaten. Der Rest ist übliche Legendenbildung: "Mein Sohn, 1999 am 34. Spieltag der Regionalliga Nord...".
Hotte80 Offline
Dabei seit: 11.07.2007
zweinull gegen halle! also... mmmmjoaaaa, also dasma ne nummer.
Orangeat und Sukkade Offline
Dabei seit: 19.04.2010
Gegen 'n anderes Team aus dem Spitzen- Duo... äh.... Quartett, wär's aber schon 'n bisserl cooler gewesen, näch, Hotte?

VauEffBeeh morjen gegen Halberstadt, da muss nach der Niederlage im Nachholspiel in Plauen wieder ein Sieg her. Sonst sägen sie dem Yildirim schon wieder am Bein rum und so. "Leider" wird mein Neffe morgen 1 Jahr und ich muss nach HH. Condors Asche darf sich auf mich freuen, geht doch nichts über die schönen Vormittagstermine.
Trifon Ivanow Offline
Dabei seit: 22.07.2009
Man hätte es im Lager der Kieler Störche befürchten müssen. Nun ist es eingetreten. Man redete sich zwar ständig ein, dass das Pokal-Viertelfinale mit seinen ganzen medialen Nebengeräuschen nicht der Saisonhöhepunkt sein wird, doch unverkennbar ist das Team nach Ende des Hypes in ein Loch gefallen. Zudem kommt neben der mentalen Erschöpfung auch die physische, da einige Leistungsträger seit Wochen mit Verletzungen zu kämpfen haben, sich sichtbar mühsam auf dem Platz quälen. So fiel der in der Hinrunde mit zehn Toren und zehn Assists überragende Sturmtank Marc Heider drei Spiele komplett aus, und wirkte danach ebenso wenig fit wie Rafael Kazior und Fiete Sykora, die angeschlagen einige Zeit kaum trainieren konnten. Auch Stammkeeper Morten Jensen fällt verletzt für den Rest der Saison aus, durch Daniel Strähle wird er allerdings gleichwertig ersetzt.

Diese Gründe wirkten sich zwangsläufig auf die Ergebnisse aus, und somit auch in der Tabelle. Drei Auswärtsniederlagen in Lübeck (0:1), bei Hertha II (0:1) und in Meppen (1:2) standen zwei mühsame Heimsiege gegen Havelse (1:0) und Magdeburg (1:0) sowie ein Remis gegen Plauen (1:1) gegenüber, sodass nach bisher lediglich elf Treffern in zehn Rückrundenspielen nach 45 Hinrundentoren ein Rückstand zu den Bullen und Halle entstand, der wahrscheinlich nicht mehr aufgeholt werden kann.

Zwar wirken insbesondere die Bullen auch keineswegs souverän, doch gelingt es ihnen die meisten knappen Spiele zu gewinnen, während Halle sehr konstant spielt.

Und so wich der Optimismus im Umfeld der Störche wieder dem nüchternen Realismus, es auch diesmal nicht zu schaffen, was auch zur Rückkehr der üblichen, fast schon melancholischen Stimmung im Holstein-Stadion führte, das allerdings mit rund 4.000 Besuchern einen guten Rückrundenschnitt aufweist, nachdem der Erwerb eines Rückrundentickets zum Vorkaufsrecht einer Karte für das Pokalviertelfinale sorgte.

Nach der Niederlage in Meppen wurde erstmals laut über die Planung einer weiteren Regionalliga-Saison nachgedacht, wodurch den Akteuren offensichtlich etwas der Druck genommen wurde, keinen Punkt mehr verlieren zu dürfen. Es folgte der erste sichere Sieg seit langem mit einem 2:0 in Cottbus.

Es wäre überraschend, könnten die Störche noch einmal in den Aufstiegskampf eingreifen, wahrscheinlich werden am Ende etwas mehr als 70 Punkte und Platz drei stehen. Also kein Erfolgserlebnis zur Hundertjahrfeier der Deutschen Meisterschaft.

Der Stand:

1. RB Leipzig 27 62:23 62
2. Hallescher FC 26 37:14 60
3. Holstein Kiel 27 56:24 57
4. Hannover 96 II 27 40:38 43
5. HSV II 27 46:34 38
6. VfL Wolfsburg II 27 38:34 37
7. TSV Havelse 27 39:38 37
8. Berliner AK 27 37:37 37
9. Hertha BSC II 26 30:41 35
10. VFC Plauen 26 31:35 33
11. ZFC Meuselwitz 27 33:46 32
12. Germania Halberstadt 26 36:33 31
13. FC St. Pauli II 27 39:50 31
14. SV Wilhelmshaven 27 48:54 28
15. SV Meppen 27 30:49 27
16. VfB Lübeck 27 28:38 26
17. 1. FC Magdeburg 27 18:31 23
18. FC Energie Cottbus II 27 28:57 23

Sergio Sagarzazu. Vor fünf Jahren lief der Argentinier für den SV Wilhelmshaven auf und sorgte jetzt indirekt für einen rechtskräftigen Sechs-Punkte-Abzug für die Jadestädter. Denn nach längeren Streitigkeiten, die ich nicht so ganz durchblicke, verhängte die FIFA jene Strafe, der der DFB folgte, nachdem eine im Raum stehende Ausbildungsentschädigung von T€ 150 vom SVW an River Plate und Atletico Excursionistas nicht gezahlt wurde. Im weiteren Verlauf könnte die FIFA bei Nichtzahlung sogar einen Zwangsabstieg erwirken. Ein Fall für die Juristen.

Der Punktabzug wurde aber gut verkraftet. Der SVW spielt eine gute Rückrunde und Francky Sembolo trifft fast in jedem Spiel.
Hotte80 Offline
Dabei seit: 11.07.2007
der SVW verweigerte die Ausbildungsentschädigung, da der spieler Sagarzazu zusätzlich noch einen italienischen pass hat. nach eu-recht wäre eine zahlung nicht erforderlich.
Trifon Ivanow Offline
Dabei seit: 22.07.2009
Und welches Recht gilt in diesem Fall? Nach EU-Recht wäre also auch der Punktabzug nicht in Ordnung? Warum gab es den dann? Das EU-Recht greift nicht?
bsg Offline
Dabei seit: 18.11.2010
Es wäre überraschend, könnten die Störche noch einmal in den Aufstiegskampf eingreifen.

Das können sie, das können sie definitiv. Der Leipziger Fickverein schlägt noch in Kiel auf. Die schlagen und dann mal gucken, was noch so geht, ansonsten würde man Halle die Tür mit einem Sieg weit aufmachen, wenn denen dann im direkten Duell in Halle gegen Leipzig ein remis reichen würde.
Hotte80 Offline
Dabei seit: 11.07.2007
keine ahnung, Trifon. die FIFA is wohl der ansicht, das wegen der argentinischen staatsangehörigkeit eine zahlung erforderlich gewesen wäre und hat den dfb zum handeln aufgefordert. die sache liegt jetzt beim bekannten anwalt jürgen scholz, hannover
Hotte80 Offline
Dabei seit: 11.07.2007
30 minuten noch, Zipsendorfer! >Lauft, meine kleinen schwarzen Freunde, lauft!
bsg Offline
Dabei seit: 18.11.2010
Meuselwitz ebnet Halle den Weg . . . herrlichst! Ein Spitzentag für den Fußball. Ich freu mich schon auf den Leipziger Volkszeitung morgen früh.
Haensgen vom Deich Offline
Dabei seit: 17.06.2006
Nächstes Jahr offensichtlich Bremer Stadtderby in der Regionalliga Nord. Es sei denn gefühlte acht Mannschaften kriegen wieder die Lizenz für die 3.Liga nicht und Werder II muss sich nochmal ein Jahr den Arsch versohlen lassen.
alterzabo Offline
Dabei seit: 18.02.2010
HvG, helf mir mal, wen meinst Du als Kontrahent zu WerderII?
Haensgen vom Deich Offline
Dabei seit: 17.06.2006
Der FC Oberneuland wird mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit Meister in der Bremen-Liga. Wenn ich richtig informiert bin, bedeutet das in diesem Jahr den direkten Aufstieg in die RL Nord.

Auf'm Platz

Zur Zeit sind 0 Benutzer online.

Facebook, Twitter und Google+

Freund von 11FREUNDE werden