84 Beiträge / 0 neu Amateure Forum
Letzter Beitrag
Trifon Ivanow Offline
Dabei seit: 22.07.2009
Nicht nur die 2,8 Millionen Einwohner zwischen Nord- und Ostsee sehen an den Wochenenden gespannt auf die Spiele der höchsten Liga im nördlichsten Bundesland, der Oberliga Schleswig-Holstein, nein, sogar das ZDF hat sich für das kommende Wochenende angemeldet, um über die Begegnung des aktuellen Tabellensiebten gegen den Achtzehnten zu berichten. Aber dazu später mehr.

Losgelöst davon lohnt es sich, nein, wird es höchste Zeit, wieder einen Blick auf diese Liga zu richten, aus dem Land der Deiche, Dünen und Leuchttürme, in dem Fussball gespielt wird, wo andere Urlaub machen.

Über allen thront nach wie vor der letztjährige Meister, der VfR Neumünster, der mittlerweile in 45 Ligaspielen ungeschlagen blieb. 45. Und ein Ende der Serie ist noch nicht zu erwarten. Gab es dies bis zur fünften Liga schon einmal? Nun gut, in der Bundesliga blieb der HSV in 36 Spielen ungeschlagen, ein, trotz grösster Anstrengungen der anderen, nie zu erreichender Rekord für die Ewigkeit. Das wissen wir. Aber in den Ligen darunter? So sehr wird es das Lamce-Team nicht interessieren, für die Veilchen zählt nur der Aufstieg in die Regionalliga. Um sicher zu sein, müssten sie den Titel verteidigen. Ob es für den Zweitplatzierten reicht, entscheidet erst der Aufstieg aus der jetzigen Regionalliga Nord sowie der Abstieg aus der dritten Liga.

Wer könnte dem VfR gefährlich werden? Nicht die Zweite von Holstein Kiel, der Meister der Jahre 08-10, der zwar nach durchwachsenem letzten Jahr im Sog der Ersten eine gute Saison spielt und auf Platz zwei liegt, aber selbst bei Aufstieg der Ersten in die dritte Liga selbst nicht aufsteigen darf, da nach der Reform bekanntlich Zweitvertretungen von Drittligisten nicht in der Regionalliga spielen dürfen. Dies trifft also auch den VfB Lübeck II, der allerdings nach dem Aderlass für die Erste mit einem sehr jungen Team nicht ganz vorne mitspielt.

Ein Anwärter ist Weiche Flensburg. Das Team von Coach Daniel Jurgeleit verstärkte sich gut, galt als Geheimfavorit und scheint dem auch gerecht zu werden. Als aktuell Dritter übertrumpft man in dieser Saison auch den Stadtrivalen Flensburg 08, den Club mit grosser Tradition im Lande und seit Urzeiten Dauergast in der höchsten Landesklasse. Nicht überraschend stark bleibt auch Vorjahresaufsteiger Strand 08, der Tuchfühlung zur Spitze behält. Ob die Timmendorfer im Falle des Falles auch wirklich aufsteigen möchten, darin besteht beim Club selbst nach der Reform noch Uneinigkeit.

Der hochgehandelte SV Eichede hingegen wird die Erwartungen offensichtlich nicht erfüllen können. Die Unbeständigkeit hält die Stormaner im Mittelfeld der Tabelle.

Indes scheinen zwei Absteiger bereits frühzeitig festzustehen. Der SV aus Breitenfelde, einem kleinen Örtchen nahe der Till-Eulenspiegel-Stadt Mölln in Lauenburg wird trainiert von Axel Noruschat, in den Achtzigern mal zwei Bundesligaspiele für Werder. Diese Erfahrung wird ihm nichts nützen, nach zehn Spielen bereits 40 Gegentore für den Aufsteiger. Selbst der Trick, drei Torhüter spielen zu lassen, brachte nichts ein, nachdem beim Match in Heide kein Feldspieler auf der Bank saß und nach einer frühen Verletzung der Ersatzkeeper im Feld aushalf und später noch Torwart-Trainer Nils Bahr, einstmals zehn Bundesligaspiele im Tor des HSV, einen weiteren Feldspieler ersetzte. So reicht es nicht für die Oberliga. Ebensowenig wird es für einen anderen SV reichen, den der 800-Seelen-Gemeinde Schackendorf, im Einzugsgebiet der Karl-May-Hochburg Bad Segeberg. Dieser Aufsteiger liegt im Torverhältnis gerade mal einen Zähler vor den Breitenfeldern.

Währenddessen die beiden weiteren Aufsteiger sich durchaus behaupten könnten. Vor allem der TSV Preetz aus dem Kreis Plön, dessen Heimat durch ehrliche Handwerksarbeit der Schuhmacher bekannt wurde, hat sich bereits durch ähnlich harte Arbeit im gesicherten Mittelfeld etabliert. Und Theodor Storms graue Stadt am Meer schaffte den sofortigen Wiederaufstieg. Gut möglich, dass der Husumer SV die Klasse halten wird.

Zwar noch etwas mühsam, aber sehr interessant ist die Entwicklung beim SV Henstedt-Ulzburg. Nicht sportlich, das bisherige Abschneiden ist eher enttäuschend. Auf seiner Homepage sv-hu.de überträgt der Club seine Heimspiele per Livestream. Wie das? Die Übertragungsrechte liegen beim SHFV, bzw. der verbandseigenen, die heissen wirklich so, Torwärts Vertriebs- und Marketing GmbH, die diese Rechte einzeln vergibt, und zwar in diesem Jahr für 340 Euro. Der SV H-U schlug zu und übertrug mittlerweile die letzten beiden Heimspiele, genauer gesagt, das erste aufgrund technischer Probleme nicht, das zweite aber schon. Man entschuldigte sich für die schlechte Qualität, man ist also noch ganz am Anfang. Doch weitere Clubs beäugen diese Vorreiterrolle sehr genau, und wollen durchaus nachziehen. Spannend.

Tja, und einen gibt es noch. Den FC Sylt. Mit Volker Koppelt. Im Vorjahr hatte er die Schlagzeilen beherrscht, in diesem Jahr sollte alles anders werden. Mit Ex-Profi Dietmar Hirsch, der im letzten Jahr den SV Schackendorf in diese Liga führte, verpflichtete er einen richtigen Coach, der eine Mannschaft mit Perspektive zusammenstellte sowie für bessere Strukturen und einen geregelten Trainingsbetrieb sorgte. Alles mit dem Ziel Aufstieg. Nach zwei Siegen und drei Remis zum Start war es ruhig geworden, offenbar zu ruhig für den Patriarchen. Er entliess völlig überraschend Dietmar Hirsch, mit der Begründung, dass er zu professionell sei und nicht mehr gelacht werde. Um noch nachzulegen, dass die Spieler, die er geholt habe, viel zu schlecht seien. Fortan sollte Co-Trainer Manfred Lorenz das Team betreuen, das ein Spiel beinahe bestreikte, sich nicht aufwärmte und erst zum Anstoss den Rasen betrat, weil, wie im Vorjahr, die nach wie vor üppigen Gehälter nicht bezahlt worden seien. Nach drei Niederlagen aus den nächsten drei Spielen trug Koppelt sich selbst wieder als Coach ein, erklärte, dass die Gehälter bezahlt seien, und, sieh an, seitdem gab es drei Siege. Was ihn veranlasste, nicht nur einmal der grossen weiten Welt zu verkünden, in der Winterpause werde die Mannschaft komplett verändert und dann dem VfR Neumünster Paroli geboten. Mag sich jeder sein Urteil selbst bilden. Zumindest reichten diese Kuriositäten aus, Günther-Peter Ploog vom ZDF auf den Plan zu rufen, und für die Sport-Reportage eine Story über Koppelt und das nächste Spiel gegen den Breitenfelder SV zu drehen.

Der aktuelle Stand:

1. VfR Neumünster 11 29:10 29
2. Holstein Kiel II 10 29:6 25
3. ETSV Weiche Flensburg 11 25:9 25
4. NTSV Strand 08 11 23:12 23
5. Flensburg 08 10 23:13 19
6. VfB Lübeck II 11 21:15 19
7. FC Sylt 11 23:17 18
8. TSV Kropp 11 19:14 16
9. SV Eichede 11 22:19 16
10. Preetzer TSV 10 17:17 15
11. Heikendorfer SV 11 17:19 12
12. SV Todesfelde 11 23:19 11
13. Heider SV 11 21:31 11
14. SV Henstedt-Ulzburg 11 18:26 10
15. Husumer SV 11 14:23 10
16. FT Eider Büdelsdorf 11 12:29 7
17. SV Schackendorf 11 10:38 5
18. Breitenfelder SV 10 11:40 3
Orangeat und Sukkade Offline
Dabei seit: 19.04.2010
World Class - Trifon!

Ich hab leider im Moment wenig Zeit, als dass ich ausführlich über meine Heimatliga berichten könnte. Meine Heimatliga - mein Heimatverein. Ich bin in Mölln geboren und in Breitenfelde war ich ABC-Schütze. In Breitenfelde spielen auch noch ein paar ehemalige Mitschüler und Teamkameraden von mir mit, das Geschehen dort, sticht mir natürlich besonders ins Auge. Vorab, du schreibst viel Richtiges, aber es heißt: BSV - Breitenfelder SV. Besonders schön fand ich den Aufstieg auch, weil Breitenfelde den bis dato einzig vakanten Landkreis in der Liga komplettierte: Lauenburg.

Vor zwei Wochen hab ich den Doppler auf der Lohmühle gemacht: Erst der enttäuschende Kick gegen den BAK und nächsten Tag auf dem Nebenplatz die II. gegen Breitenfelde. Immerhin war ich auch beim einzigen Sieg gegen Büdesldorf am Start. Beim BSV geht's drunter und drüber und klar waren sie Abstiegskandidat. Dennoch: Um abgeschlagen Letzter zu werden, sind sie eigentlich zu gut. 'n scheiß Spielplan (SVHU, VfR, Kiel II, VfB II, Strand, Weiche... u.a. in den ersten acht, neun Spielen...) und neuerdings wieder Großfürstentum im Umfeld hat zum derzeitigen Ergebnis geführt. Ich hoffe wenigstens auf Punkte gegen die Teams aus der unteren Tabellenhälfte, damit man zumindest Schackendorf, bei denen der Hirsch wohl zu fehlen scheint, die Hacken zeigen kann. ;-)

Bei Zeiten werde ich vom Uhlenbusch berichten. Fürs Spiel gegen Eichede (30.10.) hab ich mich jedenfalls mal angemeldet. Trifon: Weiß du schon, wann die Reportage über den Bildschirm flimmert? Schade, ausgerechnet Breitenfelde. Das Gastspiel hätt ich mir ja gerne reingezogen - spielt man immer noch in Felde?

@jawazi

BSV Rehden - VfL Bückeburg - 9:0. Ein Jammer. Oder nicht?
Orangeat und Sukkade Offline
Dabei seit: 19.04.2010
Das darf nicht wahr sein - Pleiten, Pech und Pannen bei meinem Heimatverein. Das Spiel in Sylt ist - unbestätigten Gerüchten zufolge - abgesagt worden. Dem BSV fehlen wohl mindestens ein Dutzend Spieler...
jawazi Offline
Dabei seit: 12.09.2007
Auch von mir mal ein großes Lob an Trifon!!!

O/S: Da hat sich der von mir wegen seiner tollen Jugendarbeit stets hoch gelobte Vfl Bückeburg ordentlich was eingefangen. Um mit 2 Fussballweisheiten (die € 5,00 habe ich schon ins Phrasenschwein gelegt) zu antworten:

"Mund abputzen und weiter" und "Lieber einmal 0:9 statt 9-mal 0:1".

Bereits ab der 39. Minute musste Bückeburg den verletzungsbedingten Ausfall des bisher souveränen Abwehrschefs Werner verkraften bzw. konnte dies gerade nicht verkraften.
ColePorter Offline
Dabei seit: 16.09.2005
Und der BVC wirds, wie jede Saison, am Ende vergeigen.
Greuther Fürth der Niedersachsenliga...

Aber ich drücke meiner Heimatstadt natürlich weiter die Daumen!
Orangeat und Sukkade Offline
Dabei seit: 19.04.2010
Glaub ich nicht. Platz 5 sollte der BVC schon packen. Cloppenburg wäre von den Neuankömmlingen auch noch ganz akzeptabel und tageslichttauglich. Sylt - Breitenfelde hat man tatsächlich abgesagt.

Übrigens, das Pokalfinale in Schleswig-Holstein lautet: VfB Lübeck - ETSV Weiche Flensburg. Schon bitter - Neumünster kegelt Kiel aus dem Wettbewerb und verliert dann gegen Weiche. Aber selbst wenn der VfB das Ding verkackt, könnt ich mit Weiche Flensburg im DFB-Pokal ganz gut leben. Die Fördestädter werden trainiert von Daniel Jurgeleit, haben solvente Sponsoren im Hintergrund und peilen für dieses Jahr zumindest den zweiten Platz in der SH-Liga an, was zurzeit auch ganz gut zu klappen scheint: Zur aktuellen Stunde Rang 3, also abzüglich Kiel II Rang 2 und damit womöglich in der Aufstiegsrelegation.
jawazi Offline
Dabei seit: 12.09.2007
Uuuuuuund einsteigen: Es geht wieder los mit der Oberliga Niedersachsen. Der 11. Spieltag:

Kickers Emden - TSV Ottersberg
Kickers mit 4 Niederlagen in Folge weit entfernt vom eigenen Anspruch gegen die treffsicherste Doppelspitze der Liga, Moslehe/Neumann, die jeweils 7 Tore erzielt haben.
Emdens Trainer Uwe Groothuis, ein ehemaliger Zweitligaspieler und 1991 Niedersachsens Fussballer des Jahres ("hierauf ein dreifach Helau") muss sich langsam etwas einfallen lassen. Vorallem Torjäger Gerdes-Wurpts (nur 1 Treffer in den letzten 6 Spielen, letzte Saison 25!) muss es mal wieder krachen lassen.

SC Langenhagen - VfL Osnabrück II
Der SCL lebt von seinem "magischen Dreieck" Habryka (5 Tore), Deppe (4 Tore) und Tunc (7 Tore) und spielt bisher eine sehr ordentliche Saison. Auch Vfl II ist gut dabei, insbesondere wenn man berücksichtigt, dass Trainer Enochs das Los einer 2. Mannschaft trifft und er immer wieder neue Spieler einbauen muss, weil Leistungsträger bei der 1. Mannschaft aushelfen.

Goslarer SC - Eintracht Nordhorn
Der GSC wollte eigentlich unter der Woche im Nachholspiel gegen Heeslingen Tabellenführer werden. Daraus wurde nichts: Das Spiel wurde vom Staffelleiter abgesetzt, da das Sportgericht noch keine Entscheidung über das seinerzeit abgebrochene Spiel gefällt hat (da muss wohl die Frage diskutiert werden, wer Schuld am Gewitter war...). Nun geht es gegen die launischen Nordhorner.

Lüneburger SK Hansa - VfL Bückeburg
Zwei Teams, die nach desaströsen Auswärtsniederlagen (LSK 1:5 in Langenhagen und Vfl 0:9 in Rehden) und auch vom Tabellenplatz her (16. und 17.) auf Augenhöhe agieren dürften. Lüneburg fehlen der rotgesperrte Stammtorwart Walter und der am Knie operierte Kapitän Tutas, während Bückeburg auf den Einsatz von Abwehrchef Werner hofft.

SV Holthausen/Biene - BSV Rehden
Vor ein paar Wochen hätten die toll in die Saison gestartenen Biener den BSV wahrscheinlich aus dem Stadion gefegt. Nun aber scheint die Anfangseuphorie endgültig abgeebbt zu sein und auch Joker Arning trifft nicht mehr. Rehden mit breiter Brust nach dem höchsten Saisonsieg (9:0 gegen Bückeburg), angeführt von Liga- Top-Törjäger Koc (9 Treffer).

VSK Osterholz-S. - BV Cloppenburg
Der BVC auswärts bisher mit weisser Weste (4 Siege in 4 Spielen) beim Tabellenletzten, der noch gar nicht in die Hufe gekommen ist. Alles andere als der 5. Auswärtssieg der Klütz-Truppe wäre eine Überraschung.

TuS Heeslingen - Eintr. Braunschweig II
Trainer Gütschow (3 Länderspiele für die DDR) steht bei Heeslingen seit 2006 für Kontinuität. Für den Tus heisst es in dieser Saison immer hop oder top. Entweder man gewinnt (6x) oder man verliert (3x). Bei Braunschweig II dürften nach dem länderspielfreien Wochenende in der 2. Liga wieder einige Leistungsträger wie Pierre Merkel zum Profikader gehören.

VfV 06 Hildesheim - Rotenburger SV
So schnell kann es gehen in der Oberliga: Der RSV schien schon den Anschluss verloren zu haben und - zack - haut die Bounoua-Truppe 2 überzeugende Siege in Folge raus (in Holthausen-Biene und gegen Kickers Emden). Der VfV um Trainer Golombek seit 4 Spielen ungeschlagen hat ein riesiges Offensivproblem: 6 Tore in 10 Spielen sind deutlich zu wenig.

RSV Göttingen 05 - VfB Oldenburg
Der Vfb mit dem 11. Auswärtsspiel in Folge, aber in Sachen Stadionumbau keimt Hoffnung auf: Das erste Heimspiel der aktuellen Oberliga-Saison kann ausgetragen werden am 30. Oktober gegen den TSV Ottersberg statt. Nun steht aber erst einmal das Spiel beim alten 2.-Liga-Rivalen (Saison 80/81) an. 05 ist seit Wochen in guter Form. Besonders der Ex-Vfber Grimaldi wird motiviert sein. Beim Vfb setzt man auf den zweitligaerfahrenen Stürmer Lüttmann.
Orangeat und Sukkade Offline
Dabei seit: 19.04.2010
Ich hatte am Sonntag leider einen ziemlich heftigen Kater. Ich war auf einer Geburtags-Halloween-Sag-mal-hallo-Party eingeladen. Halloween ist Quatsch. Ich wollte die Gastgeberin nicht enttäuschen. Also - einzige Lösung: Umwandlung in eine singuläre Bad-Taste-Party. Hat sehr viel Spaß gemacht, die Secondhandläden in Lübeck zu entern (leider gibt es nicht viele). Heraus kam ein lachsfarbenes Sakko und alles was der Kleiderschrank so hergab. Und nächsten Tag hab ich die erste Halbzeit Breitenfelde-Eichede verpasst.

Das heißt, ich lag einem Irrtum auf. Und die Zeit hat mir ein Schnippchen geschlagen. Also, die Zeitunstellung. Mit dem sicheren Gefühl der Ausgeruhtheit lieg ich im Bett - A-Team mit dem anderen Face ist scheiße! -, immer wieder der Blick auf die Uhr und das befriedigende Gefühl, erst um 10 vor 3 das Bett Richtung Sportplatz verlassen zu müsen. Oh, denk ich: Zur Feier des Tages verlangt der BSV diesmal keinen Eintritt im Lokalderby gegen Eichede. So sind sie, die Norddeutschen im Allgemeinen, die Lauenburger im Speziellen. Ich seh den moppeligen 13er der Breitenfelder, mit dem ich zur Schule ging, Aufwärm-Übungen durchführen und weiß: Scheiße, es ist Halbzeit.

Das was ich dann tatsächlich gesehen habe, war nicht viel. Im ersten Abschnitt ging's wohl ganz gut zur Sache, wobei der Favorit aus Stormarn natürlich die Tore macht und der BSV kläglich vergibt. Auch Daniel "Kruste" Kruse konnte an diesem Tag daran nichts ändern - jawohl: Kruse, der Shooting-Star, mit 10 Treffern Zweiter in der Torschützenliste.

In der zweiten Halbzeit fand ein durchweg müder Kick seine Fortsetzung. Das 4:0 für Eichede fällt durch einen Elfmeter. Ansonsten bestätigt sich das, was ich auch vor dem Spiel schon hätte prognostizieren können und wie es mir "Peter" am Spielfeldrand erklärt: Der SVE ist einfach organisierter, konditionell besser aufgestellt. Wer in Eichede im Vereinsheim die Toilette benutzt, erblickt über jedem Pissoir den Schriftzug "Mögen wir immer Mut zur Courage haben!". Mein alter Straßenfußballfreund mit der Nummer...51... der mir immer die Internas zuschustert, sagt darauf nur: "Die sollen am Freitag mal in den Club Dezibel kommen, dann wissen sie, warum wir Letzter sind!".

Na ja, diesem ganzen Suffgehabe gingen immerhin 2 Siege voraus. 1:0 gegen Kropp und 4:2 in Husum. Volksfeststimmung bei jedem Einzelnen. In Husum war der Schiri auf BSV-Seiten und die Kropper seien Blindfische. Sagte mir mein alter Freund mit der 51. Völlig siegestrunken, ein Bein grad noch so vor das andere setzen könnend. Er war in Husum nämlich zweifacher Torschütze und Matchwinner. So ist das, in der Schleswig-Holstein-Liga.

Ansonsten ist gar nicht mal so viel passiert, in den letzten Wochen, in der Schleswig-Holstein-Liga. Neumünster marschiert vorneweg, nicht mal ein 2:2 beim größten Breitenfelder Konkurrenten Schackendorf hat den VfR bremsen können. Ein bisschen straucheln konnte hingegen der ETSV Weiche Flensburg. Die 1:2-Niederlage gegen Lübecks Zwote kommt eher überraschend. Sylt verliert in allerletzter Minute durch ein Karadas-Tor nach Halbzeitführung vor 250 Zuschauern in Timmendorf mit 1:2. Strand beißt sich auf Rang 2 fest und das freut mich sehr. Ein Relegationsspiel im Frühsommer in der Strand-Arena, gegen Altona oder die Norderstedter Arroganz, jau, das wär echt 'ne Gaudi!

Zur bessereren Übersicht die Tabelle. Jawohl - bald ist die Hinrunde schon wieder um!

1 VfR Neumünster 14 25 36
2 NTSV Strand 08 15 18 33
3 Holstein Kiel II 14 33 32
4 ETSV Weiche Flensburg 14 18 29
5 SV Eichede 14 16 25
6 FC Sylt 15 12 25
7 VfB Lübeck II 15 3 22
8 Flensburg 08 14 2 22
9 Heider SV 15 -12 20
10 Preetzer TSV 13 0 19
11 TSV Kropp 14 1 17
12 SV Henstedt-Ulzburg 15 -10 16
13 Eider Büdelsdorf 15 -17 16
14 SV Todesfelde 14 4 15
15 Heikendorfer SV 15 -8 13
16 Husumer SV 15 -15 10
17 SV Schackendorf 15 -35 9
18 Breitenfelder SV 14 -35 9

Für den BSV geht's nach Heikendorf am Wochenende, danach kommt Schackendorf zum vielumjubelten Spiel Letzter gegen Vorletzter. Vielleicht ist Todesfelde dann ja schon in Reichweite. Gegen Neumünster Ende November, das ist dann nur noch die Kür.
jawazi Offline
Dabei seit: 12.09.2007
Endspurt der Hinrunde in der Oberliga Niedersachsen: 14. Spieltag

BV Cloppenburg - VfL Osnabrück II
BVC zu Hause Pfui, auswürts hui (noch ohne Punktverlust auf fremden Plätzen). Bei der kurzen Anreise von 60 Kilometern kommt beim Vfl vielleicht Ex-Profi Reichenberger mal zu einem Auswärtsspiel mit.

BSV Rehden - VfB Oldenburg
Timo Ehle hat hingeschmissen als Trainer beim Vfb oder ist gegangen worden (je nach Blickwinkel). Beim Vfb brennt die Hütte, sprich die Angst vor einem weiteren Jahr in der Fünftklassigkeit (und das bei 5 Aufsteigern). Als neue Trainer im Gespräch Uzelac (Ex-SV Wilhelmshaven) und Frank Classen (EX-SV Meppen).Die treuesten Fans haben das Heimdebut letzte Woche gegen Ottersberg boykottiert. Trotz namhafter Nachverpflichtung (Julian Lüttmann) gab es nur ein glückliches Unentschieden gegen Ottersberg. Ob es mit Interimstrainer Andreas Boll (Ex-Vfb-Zweitligakicker) ausgerechnet bei den heimstarken Rehdenern (6 Siege, 33: 1 Tore) reicht?

Rotenburger SV - VSK Osterholz-S.
Der RSV mit deutlicher Aufwärtstendenz nach schwachem Saisonstart, der VSK abgeschlagener Letzter.

Eintracht Nordhorn - Lüneburger SK Hansa
Typisches Mittelfeldduell. Bei beiden Mannschaften geht in der Tabelle nach oben und unten wenig.

SV Holthausen/Biene - Kickers Emden
Emden nach katastrohalen Wochen zuletzt 6:1 Sieger im Abstiegsduell mit Bückeburg. Trotzdem gibt es beim starken Aufsteiger nichts zu holen.

VfL Bückeburg - VfV 06 Hildesheim
Die - leider - Schießbude der Liga steht beim Vfl, der zuletzt die Oberligatauglichkeit nicht wirklich nachweisen konnte. Im Angriff ist Törjäger Bubi Bremer aber immer für einen Treffer gut. Hildesheim kommt mit der zweitbesten Abwehr und dem schwächsten Sturm.

TSV Ottersberg - TuS Heeslingen
Das Nachbarschaftsderby sieht zwei Teams, die durchaus die "Arrivierten" ärgern und ihnen einen Regionalligaplatz wegschnapen könnten.

RSV Göttingen 05 - Goslarer SC
Ex-Zweitligist 05 stellt mit Beyazit den aktuellen Top-Torjäger der Liga, der über 60 % aller 05-Tore erzielt hat (12 von 17). Goslar mit seiner "Söldnertruppe" ist der aktuelle Tabellenführer und hat sogar noch ein Spiel Rückstand.

Eintr. Braunschweig II - SC Langenhagen
Der SCL schlägt sich trotz der jüngsten Heimpleite gegen BV Cloppenburg beachtlich und steht immer noch auf den Aufstiegsplätzen. Eintracht II bisher zu wechselhaft in dieser Saison
jawazi Offline
Dabei seit: 12.09.2007
Nachdem gestern der Tabellenletzte Osterholz-Scharmbeck in Rotenburg gewonnen hatte (1:0), war der Vfl Bückeburg unter Zugzwang und hat die Aufgabe bravourös gemeistert: Der zuletzt starke Vfv Hildesheim wurde vollkommen verdient mit 1:0 nach Hause geschickt. Es war ein unterhaltsames Oberligaspiel mit einem Chancenplus beim Vfl, der ab der 67. Minute nur noch zu zehnt spielte (Rot für Pascal Könnemann), danach aber durch Torjäger Bremer zum Erfolg kam. Hildesheim war zwar ballsicherer und leicht feldüberlegen, im Angriff aber komplett harmlos. Dem Vfl merkte man die letzte Serie (4 Niederlagen bei 4:21 Toren) ebensowenig an, wie dem Vfv seine 7 Spiele ohne Niederlage.
Hotte80 Offline
Dabei seit: 11.07.2007
abgesehen davon, das ich die aufregung in oldenburg nicht nachvollziehen kann - hat man doch bisher fast ausschließlich auswärtsspiele bestritten - wäre Uzelac ein guter, sehr guter griff.
Madinho Offline
Dabei seit: 27.09.2005
so isses, die haben nur 6 Punkte Rückstand auf Aufstiegs-Platz 4 und von 20 Spielen sind noch 16 zu Hause... völlig normale Auswärtsbilanz, was wollen die eigentlich... allerdings: wenn sie es diesmal nicht packen weiß ichs auch nicht...
jawazi Offline
Dabei seit: 12.09.2007
Ein 1:1 in Rehden ist immerhin mal eine positive Nachricht für den Vfb.
pollo Offline
Dabei seit: 19.11.2007
Frank Neubarth heuert beim VfB als (http://www.nwzonline.de/Region/Ticker/Artikel/2738375/Frank-Neubarth-wir... Leiter) an - es geht voran.
pollo Offline
Dabei seit: 19.11.2007
Gestern Abend haben die Kickers aus Emden einen Insolvenzantrag gestellt. Hoffentlich können sie ähnlich wie RW Essen zurückkommen. Stellungnahme auf der (http://www.bsv-kickers-emden.de/index.htmlHomepage) .
jawazi Offline
Dabei seit: 12.09.2007
Ende der Hinrunde in der Oberliga Niedersachsen, Zeit für eine Bilanz:

Die Tabelle:

1. (1.) BV Cloppenburg 17 12 2 3 13 31:18 38
2. (2.) Goslarer SC 16 11 4 1 21 36:15 37
3. (3.) SC Langenhagen 17 10 2 5 9 30:21 32
4. (4.) SV Holthausen/Biene 17 9 2 6 16 42:26 29
5. (5.) BSV Rehden 15 8 4 3 32 45:13 28
6. (6.) VfL Osnabrück II 17 8 4 5 13 35:22 28
7. (7.) TuS Heeslingen 15 9 1 5 5 27:22 28
8. (8.) VfB Oldenburg 16 7 3 6 -3 19:22 24
9. (9.) Eintr. Braunschweig II 17 6 5 6 7 34:27 23
10. (10.) Eintracht Nordhorn 17 7 2 8 -6 25:31 23
11. (11.) TSV Ottersberg 17 5 6 6 0 30:30 21
12. (12.) RSV Göttingen 05 16 6 3 7 -7 20:27 21
13. (13.) Lüneburger SK Hansa 17 6 2 9 -8 30:38 20
14. (14.) VfV 06 Hildesheim 16 4 4 8 -7 13:20 16
15. (15.) Kickers Emden 15 4 3 8 -5 26:31 15
16. (16.) Rotenburger SV 17 4 1 12 -23 18:41 13
17. (17.) VfL Bückeburg 17 3 3 11 -27 25:52 12
18. (18.) VSK Osterholz-S. 17 2 3 12 -30 17:47 9


Die Lage:

Das wichtigste zuerst: Der einzige Absteiger aus der Oberliga steht fest, es sind die insolventen Kcikers aus Emden. Somit gibt es in jedem Fall in der kommenden Saison Oberligafussball in Osterholz, Bückeburg und Rotenburg. Das wären ansonsten wohl die Teams gewesen, die den Abstiegsplatz unter sich ausgespielt hätten.

Um den Aufstieg spielen die vor der Saison gehandelten "Verdächtigen" - Goslar, BV Cloppenburg und Rehden. Zu diesen dürfte sich auch noch der Vfb Oldenburg gesellen, der nicht nur in der Rückrunde noch sensationelle 15 Heimspiele vor der Brust hat (fast die komplette Hinrunde wurde das Marschweg-Stadion renoviert), sondern sich auch am spektulärsten während der Hinrunde verstärkt hat: Neben Ex-Zweitliga-Stürmer Julian Lüttmann ist die wichtigste Neuverpflichtung Frank "Mr. Europacup" Neubarth als sportlicher Leiter. Das ist für einen Oberligisten schon eine Hausnummer!

Den 5. und letzten Aufstiegsplatz dürften die sehr konstanten Langenhagener mit ihrem "magischen Dreieck" Habryka (6 Tore) - Depe (6 Tore) und Tunc (11 Tore) und die von Ex-DDR-Nationalspieler Gütschow trainierten Heeslinger, die Drittligist Vfl Osnabrück aus dem NFV-Pokal kegelten, unter sich ausmachen.

Vielleicht halten die gut gestarteten Aufsteiger vom SV Holthausen-Biene auch durch und schaffen den Durchmarsch von der Bezirksoberliga in die Regionalliga.

Die Highlights:

- Tabellenführer BV Cloppenburg gewann in der Hinrunde alle 8 Auswärtsspiele

- SV Holthausen-Biene hat mit Josef Arning den Suerjoker, der fast immer nur eingewechselt wird und sofort trifft, 8 mal in 378 Minuten, also alle 47 Minuten

- den höchsten Sieg schoss der BSV Rehden beim 9:1 gegen den Vfl Bückeburg heraus

- die meisten Zuschauer sahen das Lokalderby BV Cloppenburg - VfB Oldenburg (1.800)

- den besten Zuschauerschnitt hat Ex-Zweitligist VfB Oldenburg (1.200, allerdings bei erst 2 Heimspielen)

- die Top-Torjäger sind:

Özkan Beyazit RSV Göttingen 05 13
Alexander Bremer VfL Bückeburg 11
Mazan Moslehe TSV Ottersberg 11
Alexander Neumann TSV Ottersberg
Timo Scherping Eintracht Nordhorn 11
Caglayan Tunc SC Langenhagen 11

- der beste Angriff befindet sich in Rehden (45 Tore), während die "Schiessbude" der Liga in Bückeburg steht (52 Tore)

- der Vfv Hildesheim holte mit nur 13 erzielten Toren immerhin 16 Punkte

- in der Hinrunde gab es, obwohl es für viele Teams um die "Wurst", sprich den Aufstieg, geht, nur einen Trainerwechsel: Beim Vfb Oldenburg folgte Andreas Boll auf Timo Ehle.
ColePorter Offline
Dabei seit: 16.09.2005
Meine Cloppenburger erstaunen mich...Respekt!
jawazi Offline
Dabei seit: 12.09.2007
Der 20. Sieltag der Oberliga Niedersachsen fiel übersichtlich aus: Es gab witterungsbedingt nur das Spiel Vfl Osnabrück - Vfl Bückeburg - 3:0.

Die Bückeburger ohne den verletzten Torjäger Alexander Bremer hielten sich wacker, waren letztlich bei der mit Sielern aus der 1. Mannschaft verstärkten Osnabrückern aber letztlich chancenlos.
Orangeat und Sukkade Offline
Dabei seit: 19.04.2010
Großer Sport am Sonntag im vom Nieselregen geplagten Breitenfelde! Zu Gast der SV Todesfelde: Mit Ex-VfBer Thomas Möller auf der Trainerbank und dem mindestens drittgrößten Spieler aller Zeiten, den der BSV jemals ausgebildet hat. Ex-VfBer Jan-Moritz Bruhn. Ja, wo war er denn? (Ich glaube, er spielt gar nicht mehr in Todesfelde, musste aus dramturgischen Gründen jetzt trotzdem genannt werden).

Der BSV kämpft um sein Leben und wir - offensichtlich die Jüngsten an der Bande und noch dazu ohne Zigarre im Mundwinkel - geben dem Heimvorteil Konturen. Es wird geschimpft und im Geiste der Rasen zertreten. Da das Spiel unergründbar eine halbe Stunde später angepfiffen wurde, gärt die Stimmung sowieso. Wir- alle aus einer Familie - holen schließlich einen zweifelhaften Elfmeter mit unseren Tiraden heraus. Als Kruse ("...einer wie Miroslav Klose") schließlich mit dem Pausenpfiff zum 2:0 trifft, gibt es nichts schöneres als Amateur-Fußball.

Zur Pause ein Käffchen und Hanuta für'n 1,30er-Kurs. Glocken-Charly ist schon besoffen. Dennoch wollen wir alle dieses Spiel irgendwie verlieren, denn das gehört einfach dazu, heute. Weil wir's ja eh geahnt haben. Als der Anschluss fällt, ist die Niederlage besiegelt: Weil die's ja eh wieder vergeigen. Ein paar Minuten vor dem Abpfiff ist es so weit. Das Remis wäre beiden Seiten echt gerecht geworden, aber die Todesfelder haben das Fußballspielen nicht kapiert: Drehung, Schuss und Tor. Ich sondiere gerade die Kreisliga-Vereine, ich muss unbedingt mal wieder kicken.

Ach ja: Neumünster, ETSV Weiche und Eichede wollen für die Regionalliga melden. Neumünster verliert abermals nach 5915 Spielen ohne Niederlage am WE mal wieder - gegen den ETSV Weiche. Die SH-Liga damit real-spannend.
Orangeat und Sukkade Offline
Dabei seit: 19.04.2010
Breitenfelde, Breitenfelde, Breitenfelde! Unglaublich. Samstag: Totalabsturz der Ambitionierten wenn die leuchtende Sichel scheint und heute wieder einen Dreier gegen den FC Sylt (!). Nach dem unglücklichen Auftritt gegen Todesfelde gab's schon vorherige Woche 3 Punkte bei Strand (!). Coole Scheiße! Das Wunder vom Priesterbach rückt näher!
jawazi Offline
Dabei seit: 12.09.2007
Na geht doch: Der Vfb Oldenburg hat im Nachholspiel der OL Niedersachsen Angstgegner Vfl Osnabrück II (Hinspiel 0:3) mit 2:0 geschlagen. Torschützen: Ferulli und Lüttmann
Orangeat und Sukkade Offline
Dabei seit: 19.04.2010
Und der Breitenfelder SV ist nach der 0:3-Niederlage gestern gegen Henstedt-Ulzburg wohl abgestiegen. Schade - Wettbewerbsverzerrung durch Schackendorf, weil die mit Neu-Trainer Didi Hirsch nur noch gewinnen und nach einer Glücks- folgte gleich die Pechsträhne. Bittere Niederlagen in Flensburg. Jetzt muss ich mir einen neuen Schleswig-Holstein-Liga-Klub suchen... Aber war ein tolles Jahr. Vielleicht gibt's am letzten Spieltag ja doch noch das Endspiel um Platz 17!
jawazi Offline
Dabei seit: 12.09.2007

Oberliga Niedersachsen Update - Saisonstart 2012/2013:

Nun rollt der Ball wieder in der neuformierten Oberliga Niedersachsen. Die zugkräftigen Teams wie Vfb Oldenburg, BV Cloppenburg, Goslarer SC und BSV Rehden haben sich in die neue Regionalliga Nord verabschiedet. Nachgerückt sind weitgehend unbekannte Teams:

SSV Jeddeloh (15 Kilometer von Oldenbur entfernt) mit dem früheren Oldenburger Zweitligastürmer Olaf Blancke als Trainer. Erwartungsgemäß finden sich viele Ex-Oldenburger - Vfb und Vfl - im Kader (Riedesel, Vögel, Müller,...).

1. FC Germanie Egestorf/Langreder (zwischen Hameln und Hannover) geht mit dem zweitligaerfahrenen (Eintracht Braunschweig) Markus Küpper als Spielertrainer in die Saison. Bekanntester Spieler neben Küpper ist der regionalligaerfahrene Jan Zimmermann (Braunschweig, Lübeck, Havelse).

Lupo Martini Wolfsburg: Der älteste von Gastarbeitern in Deutschland gegründete Verein. Erstmals in der Oberliga. Trainer ist Francisco Coppi.

SV Drochtersen/Assel (aus dem Kreis Stade) spielte schon in der Oberliga. Trainer ist Lars Jagemann, der als Spieler 10 Jahre für D/A aktiv war.

Tus Celle FC: Nach Insolvenz wieder in die Oberliga vorgearbeitet. Trainer ist Uwe Hicksch. Er setzt neben Torjäger Manuel Brunne besonders auf die beiden Oldies Torhüter Eike Mach (fast 44) und Mittelfeldspieler Kais Manai (fast 40), der zu seinen Glanzzeiten fast tunesischer Nationalspieler geworden wäre.

Ansonsten alles alte Bekannte in der Oberliga Niedersachsen:

Eintracht Braunschweig II: Hier muss man sehen, wer aus der 2. Ligamannschaft den Kader punktuell verstärkt. Die Korte-Brüder und Pierre Merkel scheinen sich entgültig in die 1. verabschiedet zu haben. Trainer ist weiterhin der erst- und zweitligaerfahrene Henning Bürger.

Lüneburger SK Hansa: Prominentester Zugang ist der neue Trainer, Elard Ostermann, einst als Spieler beim HSV und Vfl Bochum aktiv. Der letztjährige Kapitän Tutas tritt kürzer. Mit Aidara ging ein guter Mann zum Vfb Oldenburg.

Rotenburger SV: Die Zeit der Bonoua-Brüder ist abgelaufen. Neuer Trainer ist Benjamin Duray. Prominentester Neuzugang ist Stürmer Emrullah Gülalan, der aus der 2. türkischen Liga kommt.

RSV Göttingen 05: Trainer bleibt Jozo Brinkwerth. Der prominenteste Spieler gab aus gesundheitlichen Gründen auf, Sebastian Ghasemi-Nobakht (früher Greuther Fürth). Bruder Rubic (1 BL-Spiel für Hannover 96) ist weiter dabei.

SV Holthausen-Biene startet nach verpasster Relegation gegen Weiche Flensburg mit neuem Trainer Michael Schmidt, Der ehemalige Erfolgscoach Alo Weusthof wurde abserviert. Törjäger-Joker Arning verließ den Verein. Im Sturm wirbelt der Ex-Nordhorner Brode.

SC Langenhagen: Fast der komplette Kader wurde ausgetauscht. Vorallem die Achse Habryka-Deppe-Tunc dürfte vermisst werden. Neuer Trainer ist Stefan Gehrke.

Vfl Bückeburg: Trainer bleibt Timo Nottebrock. Er muss vorallem den Torwart-Urgestein Engler ersetzen und Martin Prange, der zletzt verletzungsbedingt allerdings sowieso kaum noch spielte. Beide haben die Schuhe an den Nagel gehängt. Bei den Neuzugängen baut man auf Tobias Versick (Minden) und Nico Schikora (Nachwuchs TSV Havelse). Star der Mannschaft ist Top-Torjäger "Bubi" Bremer, der am ersten Spieltag gleich zweimal traf.

Vfl Osnabrück: Trainer Joe Enochs, Vfl-Urgestein, verfolgt weiterhin das Ziel Talente für die 1. Mannschaft herauszubilden. Zum Kader gehören neben vielen jungen Spielern die beiden bundesligaerfahrenen Thomas Reichenberger und Marko Tredup.

VfR Hildesheim: Trainer ist seit vielen Jahren Ex-Profi Andreas Golombek, der auf den größten Teil des letztjährigen Kaders und Neuzugang Curri (aus Rehden) vertraut. Die Generalprobe ging mit 0:1 im NFV-Pokal gegen Ligakonkurrent Bückeburg daneben.

Tus Heeslingen: Der frühere DDR-Nationalspieler Gütschow sorgt für Konstanz auf der Trainerposition. Mittelfeld-As Artmann verließ mit Laabs und Hessel den Verein Richtung 4. Liga (Oberneuland).

TSV Ottersberg: Trainer Axel Sammrey muss seinen Top-Sturm der vergangenen Saison - Torschützenkönig Neumann, 23 Tore und Moslehe, 14 Tore - ersetzen. Beide spielen nun Regionalliga in Rehden bzw. Goslar. Von Aufsteiger BV Cloppenburg kam Stürmer Kaiser.

Der 1. Spieltag:

VfV 06 Hildesheim - TuS Celle FC 2:0 (2:0)
SV Drochtersen/Assel - Lüneburger SK Hansa 3:0 (0:0)
VfL Bückeburg - VfL Osnabrück II 4:1 (2:0)
RSV Göttingen 05 - TuS Heeslingen 0:0
SC Langenhagen - TSV Ottersberg 0:2 (0:1)
Lupo Martini Wolfsburg - Eintr. Braunschweig II 3:4 (2:1)
SV Holthausen/Biene - 1. FC Germ. Egestorf/L. 2:0 (1:0)
SSV Jeddeloh - Rotenburger SV 2:0 (0:0)

Auf'm Platz

Zur Zeit sind 6 Benutzer online.

  • alpay_oezalan
  • Totti04
  • stadni
  • Alemannia06
  • Latteknaller
  • PurzelPaul31
Facebook, Twitter und Google+

Freund von 11FREUNDE werden