28 Beiträge / 0 neu Amateure Forum
Letzter Beitrag
Berlin, Dieses Wochenende!
germangator Offline
Dabei seit: 31.01.2004
Mich wundert es etwas, dass es hier noch keinen Thread zu den Vorkommnissen in Berlin an diesem Wochenende gibt!

Wenn das auch nur ansatzweise stimmt, was auf der BFC-Seite zu lesen ist, ist das eine riesengroße Sauerei!
Gast (nicht überprüft)
Ich war dieses WE nicht in Berlin. Muß es geistig erst mal nachholen.
Luis Enrique Offline
Dabei seit: 26.03.2004
Was steht denn so auf der BFC-Seite?
Tschechow Offline
Dabei seit: 11.06.2003
Auf dem großen Banner vorm Gästeblock, also auf der BFC-Seite, stand dreimal "zensiert".
Luis Enrique Offline
Dabei seit: 26.03.2004
Mann Tschechow! Das hab ich auch gelesen. Ich denke mal, germangator meinte die Internet-Seite, oder?
FalscherHase Offline
Dabei seit: 04.08.2004
Nun, ich habe mich jetzt durch einige Zeitungsartikel gewühlt und kann mir trotz allem keine Meinung zu dem Polizeieinsatz bilden. Die BFC-Seite ist nicht erreichbar, die von BFCattac nicht akzeptabel.
Schade eigentlich. War jemand vor Ort?
penalty Offline
Dabei seit: 05.04.2004
@hase,
es gab in der nacht vorher \'nen polizeieinsatz während einer privaten party(z.b. unter berliner morgenpost zu finden). die polizei hatte wohl hinweise auf ein konspiratives treffen während dieser veranstaltung, bei dem es um verbereitungen gewalttätiger aktionen durch bfc-"fans" am nächsten tag gehen sollte. der nächtliche "angriff" der bullen gegen o.g. party wurde dann wohl wie immer etwas überhart geführt, so dass auch unschuldige schmerzhaft betroffen waren.
FalscherHase Offline
Dabei seit: 04.08.2004
Naja, gelesen hab ich das auch. Aber wo ist die riesengroße Sauerei, die der gator meint?
Luis Enrique Offline
Dabei seit: 26.03.2004
@elfer: private Party ist auch ne nette Umschreibung. Der Einsatz war im "Jeton" einer stadtbekannten Prolldisko wo auch die BFC-Asis regelmäßig einreiten. In einer Etage dieser Disko haben über 200 Kategorie B und C einen "Junggesellenabschied" gefeiert. Das war´n schon die harten Jungs, die´s traf.
Jörg Stiel Offline
Dabei seit: 06.06.2003
Wie immer man zum BFC steht:die"harten" Jungs sind der Polizei schon lange bekannt,da scheint mir solch ein Einsatz überzogen,und es bleibt hypothetisch das die vorgenommenen Verhaftungen das Derby tatsächlich befriedet haben oder ob es nicht ohnehin ruhig geblieben wäre.Zumal in Berliner Medien das Duell Union-BFC schon zum absoluten Hassgipfel mutierte.Im Stadion selbst war es ruhig(sieht man von den üblichen verbalen Nettigkeiten die ausgetauscht wurden ab),an der größten Zufahrtsstraße zum Stadion(Straße an der Wuhlheide)stand erst knapp 150 m vor dem Stadion Polizei-wir hätten mit dem Rad von Friedrichshain kommend also problemlos Raufhändel beginnen können(was aber nicht unseren Neigungen entspricht),die Polizei scheint nicht darauf gefaßt zu sein,das es auch Menschen gibt,de mit dem fahrrad zum Fußball fahren!
penalty Offline
Dabei seit: 05.04.2004
@jörg
zumindest nicht vom friedrichshain aus. mit meiner kneipen-diamant-gurke wäre mir das echt zu weit. wusste übrigens garnicht, dass du auch in berlin beheimatet bist.
Gast (nicht überprüft)
meine schoene stammdisko...haben wir gestern abend abgebueckt als wir im internet cafe dit mit dem JETON jelesen ham...
polizeistaat laesst gruessen, wolln ma hoffen dass wir nich im zivilen linienbus ueberfallen werden.
Gast (nicht überprüft)
Och na ja, wenn die Polizei Hinweise hat, denen sie nachgehen muß, und wer sich beim Eintreffen des SEK mit Stühlen, Flaschen etc. zu wehren anfängt, also, 2. Sieger, sage ich mal. Das Berliner SEK ist sicher das erprobteste Deutschlands, und zimperlich kannst du da auch nicht sein. Zumal wenn die Kollegen aus Brandenburg und, ich glaube, Niedersachsen zugucken. Da mußt du ja auch was zeigen. Und wenn da noch irgendwelche Tussis ihre Kerle meinen anfeuern zu müssen, wird\'s sicher richtig lustig.
Will sagen: B- und vor allem C-Hooligans haben mal GAR KEIN Recht, sich über unangekündigte Gewalt zu beschweren. Im Endeffekt ist es doch das, was sie wollen und brauchen. Nur daß diesmal sie in die Fresse gekriegt haben und nicht die anderen. Tja nu... Mein Mitleid mit Gesocks hält sich in Grenzen.
penalty Offline
Dabei seit: 05.04.2004
dit is deine stammdisco, uschi?
wo hast\'n das mit den stühlen und flaschen her monsse. offizieller dpa-polizeibericht? unter nordostfussball.de liest sich ein erlebnisbereicht aber anders(siehe auch heute in der berliner zeitung).
ich würd mal sagen, das war ein "kleiner" test für die wm. die polizei sagt doch selbst, sie wollten ein zeichen setzen. war fast abzusehen, dass im zuge der aufrüstung zum antiterrorkampf und flächendeckenden video-überwachung mal irgendwann sowas kommt.
teile ansonsten uschis hoffnung.
Luis Enrique Offline
Dabei seit: 26.03.2004
Erlebnisberichte hab´ ich auch gelesen. Mmmh. Habe eine zwiespältige Meinung dazu. Sicher kann man den offiziellen Polizeiberichten nicht unbedingt Glauben schenken. Sollten sich die Hools wirklich gewehrt haben, hätte es sicher auch unter den Bullen Verletzte gegeben. Nur eine von vielen Ungereimtheiten. Die Feuerwehr sprach von ca.15 Verletzten, was auch sehr wenig ist, für meine Begriffe. Bei fast 200 Festnahmen und angeblichem Geknüppel seitens der Bullerei.
Was soll man sagen, wir waren nicht dabei. Aber, und jetzt kommt´s: das Jeton ist ein stadtbekannter Biffzen-Treff. Jeder wußte, das einen Tag später Derby ist. Jeder wußte, das am Samstag "Fan"-Turnier beim bfc ist. Es war auch bekannt, daß sich die ganzen lieben Jungs dort treffen. Einen Tag vor´m Spiel, dessen Historie/Bedeutung ich ja keinem hier erklären muß. Ich glaube jedenfalls nicht, daß die sich dort über Ronaldinhos neuesten Trick unterhalten haben, oder wie sie beim McDonald´s-Escort-Service mitmachen können. Da waren 150 Kategorie B und C. Soweit mir bekannt ist, fragen die sonst auch nicht so viel nach, sondern lassen mal lieber die Fäuste sprechen.
Kann mich Monsse nur anschließen, mein Mitleid hält sich in Grenzen.

8 : 0 !!!
penalty Offline
Dabei seit: 05.04.2004
hast zwar recht, luis, man sollte auf grund der bekanntheit des ladens und der ereignisse sicher mit abstand an die berichte herangehen. an die von BEIDEN seiten. dass die polizei ihr vorgehen in den medien rechtfertigt und das dort gutheisst, ist ja nichts neues. wenn z.b. irgendwann linke demonstranten "in gewahrsam" genommen werden, ist man auch ziemlich schnell mit urteilen bei der hand, gegendarstellungen interessieren die breite öffentlichkeit eh nicht und man geht wieder zur tagesordnung über. man muss das aber in der gesamtheit, ereignisübergreifend betrachten, wie ich finde. dabei gehts nicht um mitleid.
hier erscheinen nämlich einen tag später gegendarstellungen in den zeitungen. das heisst auch die medien wissen, dass es hier nicht nur um den angriff auf ein paar hools geht. sondern dass das jetzt einfach kein (nur) politisches thema mehr ist. plötzlich ist der normale fussballfan da irgendwie mit involviert, also der brave nachbar von gegenüber. da interessiert sich auf einmal die öffentlichkeit dafür, alle wundern sich, dass sowas möglich ist und schreien "polizeistaat". das war eine abschreckungsaktion auch im hinblick auf die wm, die ein für alle mal auch dem einfachen fussballfan klarmachen sollte: "pass auf wo du dich aufhälst, in wessen nähe du sich bewegts und wundere dich dann nicht, wenn was passiert". potentielle vorverurteilungen und übergiffe auch auf unschuldige werden dabei billigend in kauf genommen und mit der "mitgehangen-mitgefangen"-methode abgetan.

und ihr könnt euch sicher sein. mit \'ner neuen regierung wird das noch nen zacken schärfer. der herr beckstein wird schon dafür sorgen. ihr werdet euch noch nach dem schily zurücksehnen.

das ganze wäre überigens auch mal ein interessantes thema fürs heft... so in richtung fussball und aktuelle politik.
Gast (nicht überprüft)
Interessant, daß heute in der Zeitung steht, die Ermittlungsgruppe Hooligan kam erst etwas später, weil sie extra im unklaren gelassen wurde. Soll da wohl ein "Informationsloch" geben, also eine undichte Stelle. Wahrscheinlich waren die Biffzen darum so baff, weil sie ausnahmsweise nicht informiert waren oder so.
Luis Enrique Offline
Dabei seit: 26.03.2004
Rainer Lüdtke, "Fan"-Beauftragter des bfc hat wohl auch verlauten lassen, daß man wußte, daß die Bullen kommen. Man hat nur nicht damit gerechnet, daß es so hart wird. Der Knaller dazu heute in der Berliner Zeitung: "Viele haben eingepullert!" O-Ton Rainer Lüdtke. Hab vor Lachen fast eingepullert :-)
Jörg Stiel Offline
Dabei seit: 06.06.2003
Zum einen räumte die Berliner Polizei heute ein, das es keinen Widerstand gab(Berliner Abendschau).Zum anderen finde ich es schade,@Luis Enrique das du die Aussage von RAiner Lüdtke so "witzig " findest. Vielleicht bist du auch mal in ner Situation,wo es dir verwehrt wird,deine Notdurft zu verrichten,mal sehen ob du dann auch noch lachst!
Luis Enrique Offline
Dabei seit: 26.03.2004
@Jörg: so witzig find ich einfach den Terminus "eingepullert". Und nicht die Situation. Kennst Du Rainer Lüdtke? Und die Dinger, die er so gedreht hat? Bin jedenfalls froh, daß man zur Abwechslung mal über ihn lachen kann. Und nicht vor ihm und seinen "Kollegen" Angst haben muß. Standest wohl im Auswärtsblock ;-)
gialloblu Offline
Dabei seit: 24.08.2005
Mitleid mit den BFCern aus der geschlossenen Gesellschaft im Jeton? Muss nicht sein. Nennenswerte Zwischenfälle am Sonntag? Fehlanzeige. War selber mit ein paar Unionern in der AF - und wir wunderten uns sehr, wie friedlich schweigend der BFC-Anhang die Torflut zur Kenntnis nahm. Auch am Ostkreuz war bei der Rückreise alles ruhig. Auf den ersten Blick lief also alles super.

Da das befürchtete Chaos in der Wuhlheide ausblieb, bejubelte die Presse am Montag den Einsatz des MEK im Jeton (Ganzseitiger BZ-Titel: "Bravo, Polizei!"). Dazu noch ein paar satte Übertreibungen ("fünfeinhalb Stunden dauerte die blutige Schlacht") und tausende Leser kommen zum Fazit: Ja, dieses Fußballfan-Krawallpack muss man präventiv einfach mal zusammenknüppeln und in den Bau werfen. Und schon gibt\'s keine Gewalt mehr im Stadion.

Deshalb: Schadenfreude ist echt nicht angebracht. Sonst braucht man sich in Zukunft nicht wundern, wenn man zu \'nem Risikospiel der eigenen Mannschaft fährt (z.B. wenn Hertha mal wieder in Cottbus oder der BTSV mal wieder bei den Hannos spielt), aufgrund der Erfahrung vom Wochenende präventiv der ganze Reisebus verhaftet wird und es dafür noch Applaus von allen Seiten gibt.
germangator Offline
Dabei seit: 31.01.2004
Da ich das ganze hier ja irgendwie angezettelt habe, nun auch meine Stellungnahme dazu:

Wie hier mancher weiss, bin ich DYNAMO-Fan, aber eben die aus Sachsen!
Wenn ich mir die Erlebnisberichte der Leute durchlese, vor allem den des Journalisten von der BZ, dann glaube ich dass die Polizei auf alles raufgeknüppelt hat, was ihnen in die Finger geraten ist. Und das kann nicht sein! Wenn die Polizei Jagd auf Hools macht, soll sie! Die Jungs werden sich zu wehren wissen bzw. sie werden wissen warum. Aber wenn Unschuldige da mit reingezogen werden, dann hört es irgendwann auf! Erst schlagen und dann fragen - Nein das muss nicht sein!
Wie gesagt, ich habe mir dem BFC aber auch gar nichts am Hut, aber das ging zu weit!
Jörg Stiel Offline
Dabei seit: 06.06.2003
@Luis:Stand wie immer an der AF im Heimblock.Ich kenne Rainer Lüdtke ein wenig und bin mir sicher das er schon lange keine Dinger mehr gedreht hat!
Luis Enrique Offline
Dabei seit: 26.03.2004
@Jörg: Soviel zum Theme Rainer Lüdtke. Ist wohl noch nicht so lange her. Nuff said.
http://www.turnitdown.de/274.html
Jörg Stiel Offline
Dabei seit: 06.06.2003
@Luis:Meine Hand würde ich für ihn natürlich nicht ins Feuer legen!
Gast (nicht überprüft)
nich mal deinen stiel glaub ich...

grundsätzlich find ick die aktion im vorfeld äußerst bedenklich, penalty führte das schon sehr treffend aus.
auch wenn es gegen die befis ging so war es doch eben eine aktion gegen fussballfans. egal welche auch immer.
sicher traf es als menschen mal nicht die falschen aber das konnte man anders klären, sind doch die einschlägigen leute mehr als bekannt. eine meldepflicht am spieltach tut es auch.
glaube nicht, dass sich die staatsmacht einen gefallen damit getan hat, verliefen die bfc spiele in der regel ruhig. war ja selbst einige male dort, auch mit kind und es gab nie probleme. diese werden sich aber wohl einstellen. die lassen sich nich gern so vorführen.

und wie sich die berliner revolverblätter wieder an krawalljournalismus überbieten ist eher lachhaft wenn es nich so ernsthaft wäre.

kleine vorgeschmack auf die wm. ich spring schon im dreieck vor freude.
Luis Enrique Offline
Dabei seit: 26.03.2004
Das die Aktion nicht in Ordnung war, darüber besteht wohl hier Einigkeit. Bei einem, Uschi, muß ich Dir allerdings widersprechen. Es hat nämlich gleich am 1.Spieltag dieser Oberligasaison geknallt. Und zwar beim BFC, bzw. durch BFCer. Nachdem gegen Yesilyurt verloren wurde, ging wohl mal wieder der germanische Stolz mit einigen durch. Randale gegen Bullen, Randale auf der Biermeile, Randale gegen Ausländer. Das ganze Programm sozusagen. Inzwischen kursieren ja auch Gerüchte, bzw. haben das viele der im Jeton anwesenden gesagt, daß die Aktion eine Vergeltung für die verletzten Bullen am 1.Spieltag war.
Jörg Stiel Offline
Dabei seit: 06.06.2003
@Unionchemiker:Weder Hand noch Stiel,da haste Recht!

Auf'm Platz

Zur Zeit sind 9 Benutzer online.

  • john_boy1
  • Christoph Küppers
  • schorse29308
  • Lennart Neß
  • Jaqui
  • Roselius93
  • DrFynnski
  • StilleLeni
  • fronck
Facebook, Twitter und Google+

Freund von 11FREUNDE werden