33 Beiträge / 0 neu Allgemein Forum
Letzter Beitrag
»Wird Vertrag nicht erfüllen« - Veh rechnet mit Abgang von Gomez
Kosovonigerianer Offline
Dabei seit: 18.02.2008
nachtrag @zweiter der torschützenliste: und das bei 4 einsätzen weniger.<br />
oberhofer Offline
Dabei seit: 18.03.2006
Ich finde, die Einschätzung von Veh, "der VfB ist noch zu klein für einen wie Mario" hebt sich wohltuend vom allgemeinen Größenwahn in der Liga ab. Und ist natürlich realistisch.

Trotzdem schade. Ich würd ja schon mal gern ein paar grosse Spiele (CL ab Halbfinale, Üfa-Cup-Finale) mit dem VfB erleben.
calimero Offline
Dabei seit: 28.02.2007
Hebt sich vom Größenwahn ab, was die Vereinsseite angeht. Reiht sich aber ein, was die Überschätzung von Spielern angeht. Wieso sollte Gomez zu gut sein für den VfB? Eine oder zwei gute Saison/s reichen da noch nich aus.
Ich sehe hier eine allgemeine Selbstüberschätzung, was die Meinungsäußerungen angeht. Mittelerweile glaube ich auch, dass jeder zweite Kommentar nur dazu gedacht ist, jemanden zu blenden oder evtl. einfach mal die Medien zu verarschen.
Ist aber auch gut so...
oberhofer Offline
Dabei seit: 18.03.2006
Gomez ist nicht zu gut für den VfB, sacht keiner. Der VfB ist (noch) zu klein für Gomez interpretiere ich so, dass ein Spieler von der unbestrittenen Qualität eines Gomez eben zahlreiche Optionen hat, zwischen denen er wählen kann. Sportlich, finanziell und - nicht zu verachten - wo der Lebensmittelpunkt liegt. London, Mailand, München, Barcelona, Madrid, Stuttgart. Na ja. Alles eben ein, zwei Nummern kleiner bei uns. Da kann man eigentlich nur mithalten, wenn man ein paar mal grosse Titel gewinnt und ein entsprechendes Flair entwickelt, wie Manchester, Liverpool, Turin, Amsterdam. Ein geiles Stadion wär auch nicht schlecht. Und so weiter, und so fort.
calimero Offline
Dabei seit: 28.02.2007
ja, so sachlich hab ich das grad nich gesehen:-)
Mich nervt immer nur, wenn junge Spieler wegwollen, oder weggeködert werden, die eigenltlich grad gut drauf sind in ihrem verein.
oberhofer Offline
Dabei seit: 18.03.2006
Warum eigentlich? Stell Dir vor, jemand macht Dir in Deinem Job ein Angebot, das inhaltlich reizvoll ist, einen Karrieresprung darstellt und Dein Gehalt um 50% steigert. In London, Barcelona, wasweissich.

Was tust Du?
saloth sar Offline
Dabei seit: 23.09.2004
ich geh nach phnom penh!
calimero Offline
Dabei seit: 28.02.2007
naja, mit anfang 20 könnte es gut sein, dass ich das annehme. aber die aussichten in stuttgart sind ja auch nich so schlecht. kohle gibts bestimmt entsprechend gut, und erfolg kommt ja nicht automatisch bei chelsea madrid. die fussball-welt ist einfach scheiße. ich weiß, wenns nich so wär, dann würde ja auch keiner mehr aus der zweiten liga zu 96 wechseln. schade einfach, dass ein spieler nach einer erfolgreichen saison meist nicht länger als noch ein jahr bleibt, statt auf dem erfolg aufzubauen. alle haben schiss oder was, dass es mal schlecht läuft, und sie dann evtl. nie mehr ins ausland wechseln können.
oberhofer Offline
Dabei seit: 18.03.2006
Ist nicht auf die Fussballwelt beschränkt, calimero. Auch wir müssen unsere Chancen nutzen, wenn wir sie bekommen.
calimero Offline
Dabei seit: 28.02.2007
um familie und freunde zurückzulassen, müsste ich schon weit mehr als eine 1000 %-ige gehaltssteigerung bekommen. für einen fussballer ist das schon überschaubarer. er wechselt für 2-3 jahre nach ac arsenal turin und kommt danach wieder zurück, mit 6-10 mio inner tasche.
saloth sar Offline
Dabei seit: 23.09.2004
familie kann doch mitkommen und freunde findet man auch an nem neuen wohnort.
ausserdem ist ja die welt mittlerweile ein bisschen zusammengerueckt und man besucht sich dann gegenseitig. mobilitaet ist das stichwort
oberhofer Offline
Dabei seit: 18.03.2006
Die Familie kommt natürlich mit, und dem Freundeskreis werden ein paar neue Freunde hinzugefügt.

Aber wir schweifen ab. Als Anhänger eines nicht ganz grossen Vereins lehrt mich die Fussballwelt Gelassenheit. Wir haben die Abgänge von Klinsmann, Elber, Bordon, Hleb, Kuranyi usw. verkraftet, und wir werden auch den von Gomez verkraften. Umso leichter, da er vermutlich nicht nach München oder Gelsenkirchen geht. Es wird natürlich weh tun, aber der Schmerz wird vorübergehen. Und in 10-15 Jahren gibts wieder einen Meistertitel. Das ist mehr als vielen anderen vergönnt ist.
oberhofer Offline
Dabei seit: 18.03.2006
Uups, da hat saloth meine Eingangsworte glatt vorweggenommen.
calimero Offline
Dabei seit: 28.02.2007
Mobilität = Kosten,
ausserdem kann mir das niemand bezahlen, wenn ich mal abends aufn bier mit den jungs will.
aber gut, abgeschweift...
Gelassenheit habe ich aber auch... Sollen sie doch dahin gehen wo der Pfeffer wächst. Wo ist das eigentlich?
oberhofer Offline
Dabei seit: 18.03.2006
saloth sar Offline
Dabei seit: 23.09.2004
da ist der kroatische einwandere konservativer als die beiden konservativen schwaben. sachen gibt's

und die kosten, die ein herr g. hat, werden ihm sicher majestaetsich verguettet.

und es gibt fast ueberall ein paar jungs, mit denen man sich abends mal schnell auf ein bier trifft.
calimero Offline
Dabei seit: 28.02.2007
wenn ich ledig und ohne kinder wäre, würd ich mein bier auch in kambotscha genießen können. so aber nich. und bitte nicht mit herrn gomez vergleichen. ich hätte dem franz eins aufs maul gehauen (oder versucht oder zumindest so getan) nach dem spiel und nicht im tv gelästert.
Stinkbaer Offline
Dabei seit: 04.08.2004
Einen winzigkleinen Unterschied gibt es ja zwischen Cali und Gomez. Cali verdient geschätzte 10-15 Mio. Euronen im Jahr. Warum soll er da für weitere 10 Millionen umziehen. So viel Geld kann man nie in seinem Leben ausgeben. Da trinkt er dann lieber ein Bier mit Freunden und freut sich an seiner Familie.
Der Gomez wird bei Stuttgart vielleicht 2 oder 3 Millionen kriegen und als Riester-Meister kommt noch ein bisschen dazu. Aber alles in allem brauch der natürlich jeden Cent und da kann man auch verstehen, dass er wechseln muss.
oberhofer Offline
Dabei seit: 18.03.2006
Die Vergleichbarkeit ergibt sich aus der Kombination inhaltliche (sportliche) Herausforderung, attraktiver(er) Standort, mehr Geld. Ob es sich dabei um 50% mehr von 3 Mios oder um 50% mehr von 30 Tausend handelt, ist nach meiner Meinung zweitrangig. Das ist eine Chance, bei der JEDER gut überlegen sollte, ob er sie sausen lässt.
noorange Offline
Dabei seit: 12.04.2006
Da verdient ja Cali ca. 5 Mio. mehr als ich.
Dann muß ich mich auch mal nach einem besser bezahlten Job umsehen!
Stinkbaer Offline
Dabei seit: 04.08.2004
Sportliche Perspektiven werden überbewertet. Letztlich geht es ums Geld. Der VfB lässt Gomez gehen, weil man mit dem Geld anderen Spielern wieder exzellente sportliche Perspektiven bieten kann.
Sich selbst als zu klein zu für einen Spieler zu bezeichnen zeigt den Minderwertigkeitskomplex der abgebenden Vereine, die selbst nicht daran glauben mit Gomez oder sonstwem in die CL vorzustoßen und dort etwas zu reißen. Denn das ist doch die sportliche Perspektive, oder? Da ist man Meister, hat nun wieder die Chance nächstes Jahr international zu spielen und hat nicht das Selbstbewusstsein so einem Bürschchen zu sagen wo seine sportlichen Perspektiven bis 2012 liegen? Das ist jämmerlich und gilt natürlich nicht für den VfB sondern für die gesamte Heuchlerei diesbezüglich.
Weniger prominent, aber durchaus mit denselben Motiven gewechselt:
Schäfer ist wegen der sportlichen Perspektiven vom Club zum VfB gewechselt, wo er auf der Bank sitzt. Möglich ist das durch die sportliche Perspektive eines Hildebrandt geworden, der ja auch ganz weit gekommen ist. Podolski und Schlaudraff haben ja auch ganz prima profitiert und sind sportlich weiter gekommen. Rein sportlich ist der gute Misimovic ja auch ganz oben angelangt, mit Bochum würde er vermutlich absteigen. Kuranyi ist ja auch bei Schalke in den Fußballhimmel vorgestoßen, mit dem VfB wäre er niemals Meister geworden...
Sie alle haben aber finanziell sicher profitiert.
Klar haben es andere geschafft und etwas erreicht, aber ich vermisse auch manchmal den Mut eines Spielers und dessen Verein selbst sportlich etwas erreichen zu wollen, nicht nur finanziell von der eigenen Mutlosigkeit zu profitieren. Aber gut, so ist der Markt...
Luis Enrique Offline
Dabei seit: 26.03.2004
Gutes Gegenbeispiel wäre Sebastian Bönig, aber den kennt ja hier keine Sau...
Stinkbaer Offline
Dabei seit: 04.08.2004
...was ja nicht für immer so bleiben muss.
tangaroa Offline
Dabei seit: 20.02.2006
@ stinki,
natürlich hast du Recht mit deiner Aufzählung von Kickern, die alle wg. der besseren sportlichen Perspektive gewechselt haben.
Aber Fussballer ist heute ja auch für Brüsseler Regulierer ein Job wie jeder andere. Als Mitglied dieser Unterhaltungsindustrie ist halt Mobilität gefragt.

Mit Kumpels ein Bier trinken macht der echte Profi dann übrigens eher selten...
oberhofer Offline
Dabei seit: 18.03.2006
Stinki, Deine Beispiele belegen, dass ein Wechsel sportlich immer ein mittleres bis hohes Risiko bedeutet. Ich würde nicht sagen, dass sich die Spieler ihre Mutlosigkeit bezahlen lassen, sondern ihr sportliches Risiko finanziell absichern lassen. Legitim.
Und mal weg vom Finanziellen. Es gibt nun mal in Europa Vereine und Stadien, die eines Fußballspielers Augen zum Leuchten bringen: Camp Nou, Bernabeau, Mastalla, Anfield Road, früher Highbury, Old Trafford, Ibrox Park, Guiseppe Meazza ...
Da träume ich als Fan von, meinen VfB da hin zu begleiten. Ein Profi, dem angeboten wird, an diesen Orten als Gastgeber zu spielen, darf da wirklich mal überlegen. Meine Meinung.
Gottlieb-Daimler-Stadion, Frankenstadion, Parkstadion, Waldstadion ..., auch schön, auch einen gewissen Klang, aber Leuchten in den Augen? Ich weiss nicht.
Ist der VfB nun jammerlappig und hasenherzig? Ich denke nicht. Wir reden von einem Ausnahmespieler, auch wenn das vielleicht noch nicht zu allen durchgedrungen ist. Ich hab ihn ja nun schon ein paar mal gesehen, und ich hab viele Spiele in meinem Leben gesehen. Er ist ein Ausnahmespieler. Den zu halten ist - auch finanziell - nicht möglich. Daher ist der VfB für diesen Spieler - leider - tatsächlich "zu klein". Wohin es führt, wenn Vereine sich mit grossen Ambitionen verheben, ist gerade in Kaiserslautern zu besichtigen (Sorry betze, anna, ich würd ja gern eine andere Stadt da hinschreiben, aber isso).
oberhofer Offline
Dabei seit: 18.03.2006
P.S.: Vielleicht wechselt Gomez ja nach Hoffenheim. Das fände ich dann aber nicht mehr lustig :-(
calimero Offline
Dabei seit: 28.02.2007
Obi,... viel Lärm um Nichts.
Am Sonntag Abend, wenn wir euch mit 3 zu 0 heim nach Schwaben geschickt haben, dann wird keiner mehr über ihn reden...
oberhofer Offline
Dabei seit: 18.03.2006
Du hast doch ne Dauerkarte, ne? Dann geh ihn Dir mal angucken. Klar hat er keine eingebaute Torgarantie, aber so wie er im Moment drauf ist, macht er sein(e) Tor(e).
Und ihr werdet einer anderen Mannschaft gegenübertreten als bei Eurem 2:0 Hinspielsieg. Und Du weisst das. Daher werte ich Deinen Tipp mal als Pfeifen im Walde, nimm das:
H96 - VfB 2:4
calimero Offline
Dabei seit: 28.02.2007
Die Zeiten sind vorbei, wo ich noch vor einem durch unsere Abwehr tanzenden Hleb gezittert habe, ha! Meine gute Laune kommt durch die Rotsperre von Hanke und durch die Chance von Lauth, der euch zwei Konter einschenkt. Hach wird das schön.
"Und ihr, wollt blablablaaaablablaaaaa, und ihr, wollt blablablaaaaablabla....."
Ja, es ist immer noch klein gegen groß, und deshalb hilft nur große fresse und optimisums, könnte man auch pfeifen im walde nennen:-)
Mal sehen, vielleicht ist ja Meira auch wieder gut drauf:-)
Stinkbaer Offline
Dabei seit: 04.08.2004
Küken, sei froh an der guten Hinserie...
oberhofer Offline
Dabei seit: 18.03.2006
Ein weiser Rat ...

Auf'm Platz

Zur Zeit ist 1 Benutzer online.

  • Nils Bachmann
Facebook, Twitter und Google+

Freund von 11FREUNDE werden