25 Beiträge / 0 neu Allgemein Forum
Letzter Beitrag
Schlussstrich unter Spekulationen um Lewandowski
11freunde Offline
Dabei seit: 19.01.2012

Dortmund - Trainer Jürgen Klopp von Fußball-Bundesligist Borussia Dortmund prophezeit ein Ende der Spekulationen um die Zukunft von Torjäger Robert Lewandowski. "Wir werden in den nächsten Tagen dafür sorgen, dass unter die Spekulationen ein Schlussstrich gezogen wird", sagte der 45-Jährige in einem Interview in der Bild-Zeitung. "Stand heute gibt es kein offizielles Angebot von Bayern München. Ich gehe nach wie vor davon aus, dass Robert nächste Saison für uns spielt."

Sollte Lewandowski zu den Bayern wechseln, sehe Klopp das "hoch professionell". "Wir werden sehen, was passiert, alles ist möglich. Aber ich kann mit allen Situationen arbeiten. Das eigentlich Komische ist, dass alle so tun, als wäre das schon erledigt. Jupp Heynckes sagt das, die Berater sagen das - und wir haben kein Angebot. Was soll denn das eigentlich? Wie das jetzt abläuft, ist nicht wunderschön."

Damit reagierte Klopp auf die Aussagen von Lewandowskis Berater Cezary Kucharski am Wochenende in mehreren polnischen Fernsehsendern, wonach die Entscheidung für einen Wechsel zu den Bayern in den nächsten drei Wochen bevorstehe und sogar eine vorläufige Vereinbarung beider Vereine bestehe.

Die 1:2-Niederlage im Endspiel der Champions League am vergangenen Samstag gegen die Bayern habe er verkraftet. "Wir können natürlich damit umgehen. Es wäre ja doof, wenn wir jetzt nur glücklich sein könnten, wenn wir die Champions League gewinnen. Ich habe vorhin die Silbermedaille aufgehängt. Die hängt neben den Medaillen für Meisterschaft und Pokalsieg. London war die Olympiastadt, und wir haben dort Silber geholt - ich habe schon von schlimmeren Dingen gehört", äußerte Klopp.

(Zum Artikel: Schlussstrich unter Spekulationen um Lewandowski)
giselher Offline
Dabei seit: 06.10.2009

Genau da liegt der Hase im Pfeffer. Erklärt der BVB, der Vertrag müsse erfüllt werden, Lewandowski bleibe - punktum aus - in Dortmund, ist die Geschichte zu Ende. Bis dahin darf jeder spekulieren, plappern, ankündigen ....

Das Geschwurbel von Klopp "Stand heute ... gehe ich davon aus ..." ist nix anderes als das übliche Geschwätz des BVB seit Wochen ... und gibt die Artikel-Überschrift eigentlich nicht her ...

Zottelkralle Offline
Dabei seit: 02.05.2011

macht ein angebot und sie werden schon mit euch reden, nur ein angebot sollte man dann abgeben.

Karpfenluder Offline
Dabei seit: 10.12.2009

Nochmal, her mit den 30 Mios und tschüß. Wasn daran so schwer?

giselher Offline
Dabei seit: 06.10.2009

her mit den 30 Mios und tschüß ...

Naja, vielleicht sollens aber nur 17,5 oder 13 oder watt-weiß-ich Mios werden ... oder die Bayern warten bis 2014 ... aber das ganze Gewimmer "ein Angebot, wir haben noch nicht mal ein Angebot" ist sowas von peinlich ... Hamm die Sache doch ganz allein in der Hand, die Schwarz-Gelben ....

Nur fürs Protokoll: Die Bayern haben - bis auf den Heynckes-Ausrutscher - mit keiner (öffentlichen) Silbe irgendwas zu der causa von sich gegeben. Die Dortmunder plappern seit Wochen quasi jeden zweiten Tag ...

Karpfenluder Offline
Dabei seit: 10.12.2009

Aber selbst die Bayern sollten wissen, daß es vermessen wäre, Lewandowski unter 25 Mios zu bekommen.

Atatenango Offline
Dabei seit: 12.02.2008

Wer sagt denn eigentlich, dass Lewandowski, sollte er nächste Saison noch beim BVB bleiben, 2014 dann auch wirklich wechselt. Meines Wissens nach, darf man doch jetzt noch gar keine Verträge machen, sondern erst ein halbes Jahr vor Vertragsende, also irgendwann Anfang 2014...und bis dahin kann halt eine Menge passieren:
-vielleicht findet Lewandowski doch seine Liebe zum BVB wieder

-vielleicht macht der BVB ihm bis dahin ein Angebot, was Bayern oder ManU oder wasweissich auch nicht überbieten können.


-vielleicht verletzt sich Lewandowski auch in der nächsten Hinrunde schwer, alle Vereine, die vorher Interesse hatten haben dann keins mehr, und Lewandowski ist froh, dass der BVB ihm überhaupt nochmal einen  neuen Vertrag anbietet

-vielleicht fällt Lewandowski nächste Saison in ein tiefen Formloch. Auf einmal spielt Schieber (oder ein anderer Stürmer, der sicherlich noch geholt wird), und auf einmal wollen alle Schieber haben und nicht mehr Lewandowski

-vielleicht kackt Bayern in der Vorrunde nächste Saison total ab, weil sie mit der Überbelastung (Weltpokal, Club-WM usw.) nicht klarkommen, und nach der Hinrunde noch nicht mal auf einem EL-Platz stehen und der BVB mit 20 Punkten Vorsprung führt...

Kann also alles mögliche passieren, und wenn ich der BVB wäre, dann würde ich den allein schon aus Imagegründen jetzt nicht weglassen, schon gar nicht zu den Bayern. Kohle haben die eigentlich auch genug, da brauchen sie die 30 Mio. nicht so ganz fürchterlich dringend (klar 30 Mio. kann natürlich jeder Verein gebrauchen)...und deshalb würde ich da als BVB jetzt einfach mal Fakten schaffen.

Zottelkralle Offline
Dabei seit: 02.05.2011

das ist doch dem uli egal ob er so einen vertrag abschließen darf oder nicht. da ist doch schon geld geflossen.

Karpfenluder Offline
Dabei seit: 10.12.2009

Ata, das ist alles richtig was Du sagst aber offensichtlich siehts ja im Moment wirklich so aus, daß er wechseln will und Reisende soll man nicht aufhalten, Punkt. Deshalb, her mit der Kohle und tschüß, Ende!

Atatenango Offline
Dabei seit: 12.02.2008

Geb ich Dir natürlich recht, dass es eher suboptimal ist einen Spieler halten zu wollen, der eigentlich gar nicht mehr will...auf der anderen Seite halte ich das für ein Gerücht, dass Spieler, die bei einem Verein bleiben "müssen", deshalb ihre Leistung nicht mehr bringen. Letztendlich sind das ja alles Profis...

Karpfenluder Offline
Dabei seit: 10.12.2009

Auch richtig, dennoch hats einen verdammt faden Beigeschmack hinsichtlich der folgenden Saison, wenn der Verein und die Fans wissen, daß mit jeder Woche weniger Zeit bleibt, seine fußballerischen Qualitäten zu genießen. Manchmal ist eine sofortige Trennung besser wie auf Raten.

AntiMöller Offline
Dabei seit: 05.08.2008

Genau Luder! Und deshalb REUS RAUS! Wie lange wird sich der BVB diesen Abschied auf Raten denn noch antuen wollen?!

Wie schon hier gesagt: der BVB könnte ja selber mal für Ruhe sorgen und durchsetzen, daß er seinen Vertrag erfüllt. Aber so wie`s aussieht, haben sie ihn in die Auktion (ohne "Sofortkauf") gestellt und betrachten geduldig und händereibend die kletternden Ziffern der Entschädigungssumme. Der BVB sollte schon Herr der ganzen Situation sein.

giselher Offline
Dabei seit: 06.10.2009

.... und betrachten geduldig und händereibend die kletternden Ziffern der Entschädigungssumme ...

Oders läuft gerade andersrum: Die gelbschwarzen Herren bekommen feuchte Hände und Herzrasen, weil ein möglicher Abnehmer nach dem anderen absagt ("Mr. Liwändoufskii told us yesterday, that he will not join our club"); maW die Berater-Säcke von dem Polen ihre Sache diesbezüglich richtig gut gemacht haben. Dann nämlich würde der Preis fallen, und zwar richtig fallen - und bis die Bayern sich dann zu rühren bequemen, stockt die ganze Kaderplanung.

Wenns so wäre: Dumm gelaufen, selber schuld.

Aber unsereins steckt ja nicht drinne ....

Kleiner Nachtrag: Die Grundsatzaussagen von Watzke Anfang März. Leider nicht im video seine Aussage: Wer glaubt, irgendein Verein zahlt für einen Stürmer mit nur noch einem Jahr Vertrag über 20 Mio, der kennt den Markt nicht.

AntiMöller Offline
Dabei seit: 05.08.2008

Watzke sagt auch klip- und klar, daß wenn jemand im Juni oder Juli käme und diesen "sehr, sehr hohen Preis" böte, der Interessent zu spät käme.

Noch 1x schlafen, also!

Zottelkralle Offline
Dabei seit: 02.05.2011

macht irgendwie kein spß grad mit euch aufgedreten bayern hier.

AntiMöller Offline
Dabei seit: 05.08.2008

Ich bin Beier. Beiern sind -im gegensatz zu Bayern- die Fans, die mit dem Land Bayern nichts zu tun haben (wollen).

Buthelezi Offline
Dabei seit: 04.07.2007

RVP ist im letzten Sommer für glaube ich 25 Mio. Pfund von Arsenal zu United gewechselt. Der hatte auch nur noch ein Jahr Vertrag und war zudem bereits 29.

Könnte mir vorstellen, dass zumindest der ein oder andere engl. Verein bereit wäre, eine ähnliche Summe in Lewandowski zu investieren. Oder gibbet bei Lewa auch Ausstiegsklauseln?

Jan Åge Fjørtoft Offline
Dabei seit: 09.03.2013

und was sind dann beyern?

AntiMöller Offline
Dabei seit: 05.08.2008

Beyern sind die Urfans, die schon bei den großen Championsleague-Siegen wie der Schlacht am Lechfeld 955 n. Chr. dabei waren.

AntiMöller Offline
Dabei seit: 05.08.2008

Neuer ist -als TW!- auch für 20, jetzt 25 Mio Euro 1 Jahr vor Vertragablauf gewechselt. Und gelten Stürmer nicht immer als teurer, im Vergleich zu TW? Herrrr Watzke?

Walter Baseggio Offline
Dabei seit: 15.03.2007

Interessant finde ich ja, dass der interessierte Club erst sechs Monate vor Vertragsablauf Kontakt zum Spieler aufnehmen darf. Oder der abgebende Verein muss davon unterrichtet werden, wenn vorher Kontakt entsteht.

Interessant finde ich auch, dass der AFCB sich nicht an Regeln hält!

Zottelkralle Offline
Dabei seit: 02.05.2011

ich glaub an regel hält sich niemand also muss man sich da nicht weiter aufregen. und den neuer konnte schalke mal so richtig teuer an euch verkaufen, weil ihr dringend einen zu brauchen meintet.

AntiMöller Offline
Dabei seit: 05.08.2008

Adler hätte ein Zehntel gekostet (vom Gehalt ganz zu schweigen). Aber Adler HAT NICHT DEN SCHUß VON KUBA GEHALTEN!

Schon König Salomo sprach: wenn 2 sich streiten, wird entweder geteilt, oder einer zieht zurück.

Seht Ihr? Unmenschlich von Watzke!

Fix Offline
Dabei seit: 16.07.2010

Ferguson hätte wohl für Lewy ne ähnliche Summe wie für van Persie hingelegt und Mou aka Chelsea ... aber das sind ja alte kamellen.

Unmenschlich vom Raubritterverein, da wollen sie einen und der will sie, aber sie machen kein angebot.

AntiMöller Offline
Dabei seit: 05.08.2008

Der sagenumwobene Lewandowski-Berater sammelt wahrscheinlich seit geraumer Zeit ordentlich Bonusmeilen, auf dem Linienflug Köln - München.

Auf'm Platz

Zur Zeit sind 0 Benutzer online.

Facebook, Twitter und Google+

Freund von 11FREUNDE werden