76 Beiträge / 0 neu Allgemein Forum
Letzter Beitrag
Beschorner Offline
Dabei seit: 26.03.2010

heißt es nicht "ein hendl zu rupfen"?

Karpfenluder Offline
Dabei seit: 10.12.2009

 ICH HABS SCHON IMMER GEWUSST!

Das ist doch Quatsch. giselher, ohne Rücksicht auf die Gründe der STA, die schicken Uli niemals hinter Gittern, Punkt! Zur Not war die (wenn auch vermeintlich/ vermutlich unvollständige) Selbstanzeige dann eben doch vollständig im Nachhinein.

Karpfenluder Offline
Dabei seit: 10.12.2009

Sorry giselher, daß ich eben was schmunzeln muß. Ich überlege gerade, wen Du hier mehr verteidigst (hast). Den Uli mit seiner Steuerdingens oder den Dehne nach dem Relanchfaupax...........

Zumindest machste es konsequent, hat auch was.

 

AntiMöller Offline
Dabei seit: 05.08.2008

(Mit Else Tetzlaff-Stimme) Hach, Ihr Männer immer, mit Eurer Politik!

bataplummy Offline
Dabei seit: 28.10.2010

Dat uli nicht mehr in der öffentlichkeit und ich höre sofort auf zu greinen. Er setzt sich jedesmal wieder in szene, schaut mir doch in die augen, ich habe doch jetzt genug gelitten und gebüsst. Fortsetzung am samstag. Der arme wird wohl auch auf ner paulanerdusche verzichten. Herje der arme.

giselher Offline
Dabei seit: 06.10.2009

Sorry giselher, daß ich eben was schmunzeln muß.

Breno. Du hast noch den Breno vergessen.

Aber mal im Ernst: Weder den noch die beiden anderen habe ich "verteidigt". Wenn es überhaupt eine Klammer zwischen den drei Diskussionen bzw. meinen Beiträgen gibt, dann die Plädoyers für Sachlichkeit, Unschuldsvermutung, Problemdefintion einerseits und gegen Sabbeln, Geifern, Verbalgrätschen andererseits.

Zur causa "Hoeneß" ist zum gegenwärtigen Zeitpunkt alles gesagt und geschrieben, nicht zuletzt, weil keiner was Neues weiß. Notgedrungen wird dann früher oder später alles redundant (so wie Teile dieses posts auch).

Und wer dann nur noch bashed, dem seis auch unter die Nase gerieben.

bataplummy Offline
Dabei seit: 28.10.2010

Zur causo würschtel ist eben gar nichts gesagt worden, leider.

Man sieht ihn nur neben bedeutenden persöhnlichkeiten. Und wenn ich daran denke das seine selbstanzeige nachgebessert wurde ist es doch wohl klar das allein dieser sachverhalt enorm viel zeit in anspruch nehmen wird.also für den anklageverlauf.

skifahrer Offline
Dabei seit: 18.02.2009

bata:

wenn ich mir die bayerische Justiz so ansehe im aktuellen Fall und Umgang mit Gustl Mollath, dann neige ich dazu, Deiner Prognose mit dem ewigen Verfahren doch zuzustimmen.

Aber der Uli H. wird hinter den Kulissen alles tun, damit das Ganze schnell abgearbeitet wird. So oder so...

AntiMöller Offline
Dabei seit: 05.08.2008

Denke auch, daß Hoeneß nicht an einem Kaugummiverfahren interessiert ist. Ich habe die identische Situation selber schon mal im engsten Umfeld mitmachen müssen. Das hat fast 4 Jahre gedauert, bis dann ein Freispruch kam. In diesen 4 Jahren hat er aber jeden Tag den Knast vor Augen gehabt und durchlebt. Das hat ihn fertig gemacht, Freispruch hin oder her.

bataplummy Offline
Dabei seit: 28.10.2010

Na ja die zeit heilt viele wunden.4jahre ist natürlich quatsch, aber son dreivierteljährchen könnte doch schon sein.zeit genug um genügend gras wachsen zu lassen. Und ist doch dann eh nur pepp und dutt thema. In knast wird er nicht gehen, aber ebenso wenig fcb präsie bleiben können. Da kann ich sein leidendes gesicht verstehen.der ist doch in der position nicht mehr haltbar oder?

AntiMöller Offline
Dabei seit: 05.08.2008

Dasser mindestens sein Präsidentenamt des Gesamtvereines hätte ruhen lassen sollen, finde ich auch.

bataplummy Offline
Dabei seit: 28.10.2010

Nun ist ja doch schon einige zeit nach dem pokalspiel vergangen und da ich besessen bin vermerke ich nichts ist im fall uh passiert. Einzige meldung die ich hab lesen können war das ein ehemaliger steuerfander, der noch nicht in pension ist, dem würschtel bei der selbstanzeige unter die arme gegriffen hat.das liest sich ja schon merkwürdig. Ich kann mir vorstellen, dass die ermittlungen kurz vor der bundestagswahl im herbst zum ende kommen. Auf bewährung natürlich und dann bleibt er auch präsie vom fcb, pep, götze, lewandowski und all den anderen und rummenige muss sich nicht mehr einen verein ohne uh vorstellen.

bataplummy Offline
Dabei seit: 28.10.2010

Dat Würschtel Cup

Da das Würschtel ja jetzt ganz unverblühmt Gelder für Zivielcourage(davon hat er ja wohl im Übermaß) und andere Zwecke ganz öffentlich verteilt und dabei wieder ganz nette Interviews im ZDF gibt, ist es doch wohl schon medial vorbereitet das der Sack mit Bewährung davon kommt.

Zivielcourage bedeutet im Fall Würschtel, wir rechnen mal  3,2 Millionen Steuergeldhinterziehung auf 900.000 runter(999999,99 wäre ja auch irgendwie wirklich auffällig), da ja angeblich 2,3 Millionen verjährt sind und schon gibt es die Bewährungsstrafe. Also wenn der Würstel innen Knast must, geh ich mit. Verarsche zum Quadrat!

Hüstel, hüstel, angeblich gibt es keine Bewährungstrafe ab 1.000.000€. Wat nen Zufall.

schorsch123 Offline
Dabei seit: 16.01.2013

Denk ich an Hoeneß in der Nacht,

bin ich um den Schlaf gebracht !!!

Und die feinen Herren Aufsichtsräte der "Weltfirmen" - Adidas, VW,Audi,Telekom usw ,- sehen sich immer noch nicht bemüßigt, den U.H. ultimativ aufzufordern, seinen Aufsichtsratsvorsitz endlich niederzulegen.

Man stelle sich doch bitte mal einen Augenblick vor, gegen einen dieser Aufsichtsräte stünden ahnliche Beschuldiungen und Verdachtsmomente im Raum, die ja nun durch die (leider unvollständige) Selbstanzeige von Uli Hoeneß keine Verdachtsmomente mehr sind, sondern als Straftat klar bestätigt sind.

Jeder einzelne der Herren hätte schon auf Grund der geltenden "Compliance-Regeln", denen jedes börsennotierte Unternehmen automatisch unterworfen ist, spätestens in dem Moment zurücktreten müßen, in dem bekannt wurde, dass ein Hauptverfahren eröffnet wird.Spätestens !!!

Das hat ja seinerzeits sogar "unser aller BuPrä" - der geistige Nichtschwimmer - Chr.Wulf kapiert.

Unsere Herren Aufsichtsräte wollen sich aber lieber noch ein wenig im "Licht" des U.H. und "seines" FCB sonnen und nehmen dabei sogar in Kauf,von internationalen Anlegern für dieses unverschämte Verhalten abgestraft zu werden.

Bleibt abzuwarten, wie lange die Aktionäre und die Aufsichtsräte"dieser Herren" sich ein solches Gebaren noch bieten laßen.

Hoffentlich nicht mehr allzu lange !!!

Umd dann kommt noch eine weitere Befürchtung hinzu:

In einem Bundesland, in dem es möglich ist, einen Herrn Mollath auf Grund windigster Behauptungen und jeder Menge anderer, eines Rechtsstaates unwürdigster Umstände, für 7 Jahre in der Psychiatrie verschwinden zu lassen, halte ich es durchaus für möglich, das mal so ganz nebenher auch im Falle des U.H."ein ganz klein wenig Recht gebeugt wird".

Die vorbereitungen laufen doch schon auf Hochtouren. Es hat noch kein einziger Gerichtstermin in der "Causa Hoeneß" stattgefunden, aber schon wird auf allen möglichen Kanälen verbreitet, wie der Prozeß mit größter Wahrscheinlichkeit ausgehen wird.

Nämlich: 2 Jahre auf Bewährung und eine nicht unerhebliche Geldstrafe (die man sich ja durchaus, und in diesem Falle dann auch völlig legal, von Meier, Müller und Lehman bezahlen lassen kann).

Den Falle Molath (mit aller öffentlichen Aufmerksamkeit) wollte man anscheinend auf Biegen und Brechen noch vor der Landtagswahl in Bayern (15.9.2013) von der Backe haben. Deshalb die völlig überraschende Entlassung aus der Psychiatrie.

Der Fall Hoeneß wird, welch Zufall, frühesten Ende September verhandelt. Also deutlich nach den Landtagswahlen !!!

Ein Schelm, wer Böses dabei denkt !!!

bataplummy Offline
Dabei seit: 28.10.2010

Der Fall Hoeneß ein Gruselkabinett. Angeblich 2008 350.000.000€ in der Schweiz, höchstumstrittene Transaktionen mit Aktien zwar legal, der aber steuerlich große Verluste für Deutschland bedeutet. Das nen ich Zivilcourage! Mehr dann hier:

http://www.wiwo.de/finanzen/steuern-recht/informant-schwaerzt-an-hoeness...

Auf'm Platz

Zur Zeit ist 1 Benutzer online.

  • Santiago Solis
Facebook, Twitter und Google+

Freund von 11FREUNDE werden