2 Beiträge / 0 neu Allgemein Forum
Letzter Beitrag
Finke mit Kamerun auf Kurs
11freunde Offline
Dabei seit: 19.01.2012
Ouagadougou/Addis Abeba - Trainer Volker Finke hat mit der Nationalmannschaft
Kameruns einen großen Schritt in Richtung WM-Endrunde im kommenden Jahr in
Brasilien gemacht. Das Team des ehemaligen Bundesliga-Trainers erreichte im
Play-off-Hinspiel der Afrika-Qualifikation am Sonntag in Tunesien ein 0:0.

Der Schalker Joel Matip stand in der Startelf der unzähmbaren Löwen um
Superstar Samuel Eto'o. Lauterns Mohammadou Idrissou und der Mainzer
Eric-Maxim Choupo-Moting wurden eingewechselt. Bei Tunesien spielte der
Herthaner Sami Allagui von Beginn an. Das Rückspiel in Jaunde findet erst am
17. November statt.

Die Auswahl Burkina Fasos konnte sich bei Aristide Bancé von Fortuna
Düsseldorf bedanken. Der Ex-Mainzer und -Augsburger verwandelte in der 86.
Minute einen umstrittenen Handelfmeter und sicherte damit das 3:2 (1:0) gegen
Algerien. Burkina Faso hat sich bislang noch nicht für eine WM-Endrunde
qualifizieren können. Die weiteren Tore der Hausherren erzielten der
Ex-Freiburger und -Hamburger Jonathan Pitroipa (45.+2) und Djakaridja Kone
(65.). Für die Nordafrikaner trafen Sofiane Feghouli (50.) und Carl Medjani
(69.).

Am Sonntag gewann außerdem Nigeria bei Außenseiter Äthiopien mit 2:1
(0:0). Stürmerstar Emmanuel Emenike von Fenerbahce Istanbul war in der 90.
Minute mit seinem zweiten Treffer Schütze des Siegtores für die "Super
Eagles". In Addis Abeba gingen die Gastgeber durch Behailu Assefa (56.) in
Führung, wobei er allerdings von einem eklatanten Fehler von Nigerias
Torwart Vincent Enyeama profitierte. In der 67. Minute glichen die
Nigerianer, angeführt von John Obi Mikel vom FC Chelsea, durch Emenike von
Fenerbahce Istanbul aus.

Derweil steht die Auswahl der Elfenbeinküste vor der dritten WM-Teilnahme in
Folge. Die Mannschaft um Starspieler Didier Drogba gewann im Hinspiel gegen
den Senegal mit 3:1 (2:0). Im Rennen um eines der fünf afrikanischen Tickets
nach Brasilien haben sich die "Elefanten" damit eine gute Ausgangsposition
für das Rückspiel geschaffen.

Stürmer Drogba erzielte per Foulelfmeter die Führung für die Ivorer,
Gervinho und Salomon Kalou sorgten für die weiteren Treffer. Der ehemalige
Freiburger Papiss Demba Cissé erhielt dem Senegal durch sein Tor in der
Schlussminute allerdings noch die Chance auf die WM-Teilnahme. Das Rückspiel
am 16. November findet aufgrund einer Platzsperre der Senegalesen in
Casablanca/Marokko statt.

(Zum Artikel: Finke mit Kamerun auf Kurs)
Warwicker01 Offline
Dabei seit: 14.06.2012

Schade für Äthiopien. Waren wohl mindestens ebenbürtig, aber mit der Last-Minute-Niederlage wird das wohl nichts mehr mit der Sensation. Hier ein interessanter Hintergrundbericht über die Ostafrikaner:

http://kickschuh.wordpress.com/2013/10/11/wm-quali-athiopien-auf-dem-spr...