Seiten

40 Beiträge / 0 neu Allgemein Forum
Letzter Beitrag
Löw und Dutt weisen Sammer-Aussagen zurück
11freunde Offline
Dabei seit: 19.01.2012
München - Ist der FC Bayern besser als Deutschland? Nein, sagt Joachim Löw.
Der Bundestrainer hat Aussagen von Bayern-Sportvorstand Matthias Sammer
zurückgewiesen, wonach sich der Fußball-Rekordmeister im
Champions-League-Spiel gegen Juventus Turin besser angestellt habe als die
Nationalmannschaft beim EM-Aus im Halbfinale 2012 gegen Italien (1:2).

"Man kann das EM-Halbfinale und das Champions-League-Spiel nicht vergleichen.
Schon wegen der unterschiedlichen Besetzung", sagte Löw der Bild-Zeitung.
Zwar standen am 28. Juni 2012 in Warschau bei der EURO acht Bayern-Profis und
sechs Juve-Spieler auf dem Platz, doch, so betonte Löw: "Die italienischen
Nationalspieler Balotelli und Cassano zum Beispiel sind gar nicht bei
Juventus. Und Pirlo (der Regisseur beider Mannschaften, d.Red.) hatte diesmal
einen selten schwachen Tag. Aber der FC Bayern hat es auch sehr gut gelöst."

Sammer hatte nach dem 2:0 der Münchner im Viertelfibal-Hinspiel gesagt: "Das
Stören in der ersten Linie vorne, das war entscheidend, weil damit alle
Spieler mitgezogen werden. Die Abstände waren klein, die Zweikampfstärke
war erkennbar und das, was uns ein bisschen kaputt gemacht hat beim Spiel
gegen Italien im Halbfinale 2012 war in Spielzügen ja die gleiche Strategie
von Juve - und wir haben es besser verteidigt, inklusive Pirlo weggenommen."

DFB-Sportdirektor Robin Dutt argumentierte in der Münchner tz wie Löw. "Ich
würde nur sehr ungern die eine sehr gute Mannschaft, also die Bayern, gegen
die andere sehr gute Mannschaft, also die Nationalmannschaft, aufwiegen -
weil das doch ein Vergleich ist, der unrealistisch ist", sagte er. Klubs
hätten "immer die Möglichkeit, eine Weltauswahl zu sein" - anders als eine
nationale Auswahl.

"Bayern und die deutsche Nationalmannschaft sind absolute Top-Mannschaften,
die auf einem Niveau mit Barça, Real und der spanischen Nationalmannschaft
sind. Das ist ein Niveau, auf dem am Ende die Tagesform entscheidet",
ergänzte Dutt.

(Zum Artikel: Löw und Dutt weisen Sammer-Aussagen zurück)
giselher Offline
Dabei seit: 06.10.2009

Oha. Getroffene Hunde bellen ...

Walter Baseggio Offline
Dabei seit: 15.03.2007

Welch unsinnige Thematik. Vermutlich ist der Klassenprimus eines jeden Landes stärker als die eigene Nationalelf, weil man halt auch ausländische Spieler einsetzen kann. Aber spielt das wirklich ne Rolle und interessiert das jemanden?

Matthias Sammer sollte, wenn er Langeweile hat, mal nach Essen zum Kennedyplatz kommen. Dort hab ich beim Flanieren einen großen Perückenladen gesehen. Da kann er bei Langeweile das eine oder andere Exemplar ausprobieren...

suppenteller Offline
Dabei seit: 05.07.2010

und bayrische hunde kläffen immer

Atatenango Offline
Dabei seit: 12.02.2008

Da bin ich ausnahmsweise mal der selben Meinung wie Eufi...was soll so eine dämliche und überflüssige Aussage. Das ist das berühmte Äpfel mit Birnen Vergleichen.

Beschorner Offline
Dabei seit: 26.03.2010

"immer zwei mal mehr wie ihr!"

giselher Offline
Dabei seit: 06.10.2009

Manchmal hilft genaues Lesen: Der Sportskamerad Sammer hat mitnichten behauptet, die Bayern seien besser als die deutsche Nationalmannschaft. Er bezieht sich vergleichend nur auf die Themen Frühes Stören/Pressing, Kompaktheit, aggressive Körperlichkeit und "Pirlo aus dem Spiel nehmen" - mithin exakt auf Defizite, die Deutschland im Hablfinale aufgewiesen hat:

"Das Stören in der ersten Linie vorne, das war entscheidend, weil damit alle Spieler mitgezogen werden. Die Abstände waren klein, die Zweikampfstärke war erkennbar und das, was uns ein bisschen kaputt gemacht hat beim Spiel gegen Italien im Halbfinale 2012 war in Spielzügen ja die gleiche Strategie von Juve - und wir haben es besser verteidigt, inklusive Pirlo weggenommen."

Die Löw- und Dutt-schen Repliken sind durchschaubare rhetorische Nebelkerzen, die von dem Kern der Sammer-schen Aussagen ablenken sollen. Mehr nicht.

Beschorner Offline
Dabei seit: 26.03.2010

beide parteien weisen die üblichen charakteristika auf:

bayern: immer irgendwas zu sagen (klar haben sie verdient gewonnen, das muss man anerkennen)

dfb: absolut nicht kritikfähig (insbesondere löw)

giselher Offline
Dabei seit: 06.10.2009

Wie jetzt: immer irgendwas zu sagen? Öffentliche Spielanalysen gehören zum Geschäft. Bei jedem Verein ...

Beschorner Offline
Dabei seit: 26.03.2010

der vergleich mit 2012 war unnötig. und auch ungültig. wie schon beschrieben

giselher Offline
Dabei seit: 06.10.2009

der vergleich mit 2012 war unnötig ... legt wer fest? Und ungültig (?) eben nicht ... die Bayern hamm halt agressiver und kompakter gepresst, hamm draufgehalten, ABGEGRÄTSCHT bis hin zu dunkel-gelb, Pirlo mit 2-3 Spielern wechselnd, also positionsbedingt mal durch Müller, Schweinsteiger, Ribery (!),  aus dem Spiel genommen ...

Und ein Bundestrainer, der dies kommentiert mit "schlechten Tag gehabt" is .... ein Löw halt ...

Beschorner Offline
Dabei seit: 26.03.2010

alter, über so einen scheiß brauchen wir doch gar nicht zu diskutieren. wie albern ist das, vergleiche zu spielen von vor 2 jahren zu ziehen, noch dazu mit überhaupt nicht zu vergleichenden mannschaften? klar hat bayern alles richtig gemacht, aber man muss den selbstherrlichen rotz nicht jedem aufs brot schmieren.

analyse zum spiel? "wir haben die räume dicht gemacht, viel gegrätscht und standen pirlo permanent auf den socken" fettich, mehr muss da nicht, insbesondere keine hinkenden vergleiche

mehmetwirdankendir Offline
Dabei seit: 19.12.2010

Das schlimme ist: Nach dem Spiel hab ich genau das gleiche gedacht. Warum gings heute so einfach, was vor einem halben Jahr nicht funktioniert hat. Diesen Nebenkriegsschauplatz aufzumachen ist sicherlich unnötig. Der Vergleich mag hinken. Gänzlich von der Hand zu weisen ist er nicht...

Atatenango Offline
Dabei seit: 12.02.2008

@giselher: ich find, der Vergleich hinkt. Zumal, wenn man schon sowas macht, könnte man ja auch hinterfragen, warum Schweinsteiger und Kroos (die bei der EM ja auch mitgespielt haben) da nicht in der Lage waren die Kreise von Pirlo zu stören, oder lag es daran, dass da Schweinsteiger womöglich mal einen schlechten Tag hatte, oder Pirlo ein guten, oder womöglich sogar daran, dass Khedira halt nicht so gut ist wie Gustavo, oder wie oder was? Du siehst...man verennt sich da, und deshalb ist der Vergleich blödsinnig, zumindest in meinen Augen.

Davon aber mal ganz abgesehen...ich weiß immer gar nicht, was alle immer mit diesem Pirlo haben. Klar, der ist nicht schlecht, der ist sogar ziemlich gut...aber hier wird immer so getan, als ob das ein absoluter Überfußballer wäre, und das ist er in meinen Augen auf keinen Fall. Gut...ja, übermäßig gut...nein!

giselher Offline
Dabei seit: 06.10.2009

HÄ? Vergleiche zu spielen von vor 2 jahren zu ziehen? Das war Mitte 2012 ... Und nochmals: Im Kern hat Sammer NICHT gesagt, dass Bayern besser (gewesen) seien als die Nationalmannschaft im Halbfinale. Er hat die Mannschaften gar nicht verglichen! Der Sportkamerad hat auf einzelne vom GFCB umgesetzte Spielelemente hingewiesen, die es Juve nicht erlaubt hätten, so zu spielen wie Italien deromals ...

Ob das nötig ist, guter Stil oder irgendwas hinkt, ist und bleibt Ansichtssache. Aber das Löw und der blöde Dutt etwas  zurückweisen, was Sammer gar nicht gesagt hat .... Löw halt, Nebelkerzenwerfer, kritikresistent. Sogar gegen Kritik, die gar keine war ...

Beschorner Offline
Dabei seit: 26.03.2010

da sind wir uns ja auch einig, also löw betreffend.

rumpler Offline
Dabei seit: 10.12.2009

Natürlich ist so ein Vergleich riegeldumm.

Es hätte völlig ausgereicht, an Löw gerichtet zu sagen: Schau mal, Du Pupe: so spielt man gegen schäbige Itaker; mit Eiern in der Hose.

AntiMöller Offline
Dabei seit: 05.08.2008

Gegen Italien vor 9 Monaten standen 7 Bayern-Spieler in der Startelf, also kann man da durchaus Vergleiche ziehen, was denn heuer besser gemacht wurde, was damals fehlte. Ich denke nicht, daß da Sammer "ätschibätschi" sagen wollte. Löw muß die Kritik gar nicht annehmen, sondern eher Lahm und Schweinsteiger.

So, happ ich auch was hier reingetippt!

AntiMöller Offline
Dabei seit: 05.08.2008

...schließlich wurde nicht kritisiert, daß Löw damals Müller draußen ließ und Kroos auf rechts stellte....

zance Offline
Dabei seit: 03.08.2011

War es nicht so das man Löw kritisierte von seinem Gedanken sein Spiel spielen zu lassen abging und sich nach den Italienern gerichtet hat?

Wer da wie besser oder einen schlechten Tag hatte, entscheident war das er vorher verkündet hat ihm sei der Gegner egal um dann alles umzustellen und Pirlo sogar mit Manndeckung beglücken wollte. Kritikresistent ist Löw ja allgemein. Das haben wir damals schon diskutiert.

Fix Offline
Dabei seit: 16.07.2010

Ich glaube nicht, dass ein kritikresistenter Trainer es je soweit wie Löw gebracht hätte.

zance Offline
Dabei seit: 03.08.2011

Das sicher nicht, aber man gewinnt ein wenig den Eindruck, dass Kritik inzwischen mit Majestätsbeleidigung gleichgesetzt wird. Soverän kann er damit nicht umgehen.

AntiMöller Offline
Dabei seit: 05.08.2008

Wer weiß schon, mit welchem verzerrenden Einleitungssatz,.Löw in dem Fall rausgepickte Sammer-Sätze von der Presse vorgesetzt bekommt?

Fix Offline
Dabei seit: 16.07.2010

Souverän sieht anders aus, das stimmt. Aber ich weiss nicht wenn er Fehler nach außen nicht eingesteht, heißt das ja nicht das er sie nicht wahrnimmt oder sich beleidigt fühlt. Da spielen auch große von verschiedenen Seiten geschürrte Erwartungen eine Rolle, resultierend aus der WM 2010. Und wenn man sich eine Majestät kreiert, möchte man sie auch gerne wieder vom Sockel stoßen.

zance Offline
Dabei seit: 03.08.2011

Bei dem letzten Satz bin ich ganz bei dir Fix.

AbteilungAttacke Offline
Dabei seit: 22.10.2008

@Giselher

Er hat die Mannschaften gar nicht verglichen! Der Sportkamerad hat auf einzelne vom GFCB umgesetzte Spielelemente hingewiesen, die es Juve nicht erlaubt hätten, so zu spielen wie Italien deromals ...

Ja ne is klar. Latürnich vergleicht der Sammer die beiden Spiele. Und sagt, wenn auch nicht expressis verbis, ätschibätsch, wir haben dem Itaker gezeigt wo der Hammer hängt.

@ Mehmet

Dein Reflex, was das "warum nicht 2012 so" angeht, ist natürlich, ging mir auch so, aber wenn man die Denkmanschine ein wenig anwirft, wird man feststellen, dass wohl mehr Punkte gegen die Vergleichbarkeit (andere Taktik, andere Besetzung, andere Tagesform - um nur ein paar zu nennen) sprechen, als dafür (Kroos, Schweinsteiger, Lahm, Pirlo, Chiellini u.a. auffem Platz - aber eben z.B. nicht Ballotelli oder gar Podolski).

@ Löw

Was wieder mal richtig ist: Unsouveräner Umgang mit Kritik. Natürlich war kein Applaus von Seiten DFB zu erwarten gewesen.

Aber idealerweise hätte Löw Sammers Stuss unkommentiert gelassen. Zudem würde ich amüsiert als Bundesjogi zu Kenntnis nehmen, dass der mächtige GFCB sich der N11 als Vergleichsschablone bedient.

Zu Guter letzt die Verschwörungstrommel angeworfen: Wars von Sammers Seite vielleicht auch ein kleiner Nachtritt gegen seinen guten Buddy Löw? Der alten DFB-Zeiten willen?

ElBuitre11 Offline
Dabei seit: 26.11.2011

Und jetzt im Rückspiel ein 0:3 n.V. und wir haben unseren Spaß.

ElBuitre11 Offline
Dabei seit: 26.11.2011

Du sagst es, Bruder.

MrSpinalzo Offline
Dabei seit: 19.07.2011

Leg 'nen Beat drunter!

bataplummy Offline
Dabei seit: 28.10.2010

Und drüber

Walter Baseggio Offline
Dabei seit: 15.03.2007

Die Bayern haben die Saison 1998/1999 ähnlich dominiert und haben dann im Mai noch zwei böse Watschen bekommen. Vielleicht kommts genauso. Hoffen wir es! Dann können Sie sich ihre Meisterschale, die sie sich mit ihrem "Festgeldkonto" erkauft haben, in den Arsch schieben! Meister werden sie in 5 Jahren eh 3-4 mal, das ist nichts besonderes. Aber so ein knappes Scheitern in der CL täte ihnen schon weh! Denn das hieße wieder, mindestens 1 Jahr warten und durch die Gruppenphase gegen lästige Gegner wie Borisov und Konsorten wandern.

Seiten