Zur Weltfußballerwahl: Alle Sieger des Ballon d'Or

Cup der kleinen Hoffnung

Heute Abend wird der Weltfußballer 2011 gewählt und schon im Vorfeld scheint klar, dass Lionel Messi das Rennen machen wird. Cristiano Ronaldo reist erst gar nicht an. Wir werfen einen Blick auf die Sieger seit 1956. Zur Weltfußballerwahl: Alle Sieger des Ballon d'Or

Als Lionel Messi vor einem Jahr mit dem »FIFA Ballon d’Or« als Weltfußballer 2010 ausgezeichnet wurde, war die Kritik groß. Schließlich hatte er bei der WM nur bedingt überzeugt und so galten die spanischen Weltmeister Andres Iniesta und Xavi als Topfavoriten auf den Titel. Beide entsprachen in vielerlei Hinsicht dem althergebrachten Beuteschema des Weltfußballers, denn Weltmeister haben sehr gute Chance, noch bessere aber Offensivspieler.

Bei der heutigen Veranstaltung scheint im Gegensatz zu manch vergangener Wahl schon im Vorfeld alles klar: Der Sieger wird Lionel Messi heißen. Alle anderen, so scheint es, können jetzt schon ihre Hoffnungen begraben.  Cristiano Ronaldo (neben Xavi und Messi nominiert) und José Mourinho blieben der Veranstaltung in Zürich tatsächlich fern. Sie haben allerdings einen Grund: Real Madrid spielt am Abend im Pokal gegen den FC Malaga.

Zur Feier des Tages haben wir die Sieger des Ballon d'Or (seit 2010 mit den »FIFA Weltfußballern des Jahres« zum »FIFA Ballon d'Or« zusammengeführt) seit 1956 zusammengestellt. Erstaunlich: Auf der Liste fehlt der mutmaßlich beste Spieler aller Zeiten: Diego Armando Maradona. Der hat den Eintrag in die Geschichtsbücher verpasst, da erst seit 1995 auch nicht-europäische Fußballer zur Wahl stehen. Zu spät für D10S.

Hinweis: Wenn Du feststellst, dass hier extremistisches Gedankengut verbreitet wird, Nutzer diskriminiert werden oder Diskussionen einen unschönen Ton annehmen, dann informiere uns bitte per Mail! Wir werden dann gegebenenfalls eingreifen. Diskussionen bei 11FREUNDE sollen sportlich und sauber ablaufen! Diskriminierung und Intoleranz werden von uns nicht akzeptiert! Niemals! Danke für deine Hilfe!