Zur absichtlichen Gelben Karte von Werders Junuzovic

Mach et, Zlatko!

Weil Werder nächste Woche gegen Bayern spielt, holte sich Zlatko Junuzovic gegen Hannover absichtlich eine Gelbsperre ab. Jetzt ermittelt der DFB. Ist das ein gutes Zeichen?

imago

Vielleicht hätte ein kleiner Rundgang durchs »Wuseum« gereicht. Im Museum des SV Werder Bremen hätte Zlatko Junuzovic jedenfalls mit großer Wahrscheinlichkeit erfahren, wie das damals war mit Frank Ordenewitz und Erich Rutemöller.
 
Am 7. Mai 1991, im DFB-Pokal-Halbfinale zwischen Köln und Duisburg, hatte FC-Trainer Rutemöller beim Stand von 3:0 seinem Stürmer die Worte »Mach et, Otze!« zugeflüstert. Weil der Kölner nach seiner zweiten Gelbe Karte im Pokal eine Sperre für das Finale drohte, sollte er sich nun eine Rote Karte abholen – Platzverweise galten damals nämlich wettbewerbsübergreifend, weswegen Ordenewitz seine Sperre in der Liga hätte aussitzen können.

Rutemöller plauderte die Absprache aus
 
Otze tat also, wie ihm sein Chef befahl. In der 85. Minute trat er den Ball absichtlich auf die Tribüne, es war die zweite Gelbe Karte im Spiel. Blöd nur, dass Rutemöller nach dem Spiel alle anwesenden Journalisten von der genialen Absprache wissen ließ. Der DFB tobte und sperrte Ordenewitz wegen Unsportlichkeit für das Pokalfinale. Dort verlor Köln gegen Werder 3:4 nach Elfmeterschießen.
 
Vermutlich hätte Junuzovic aber nicht mal in den verstaubten Archiven wühlen müssen, vielleicht hätte er sich nur an das Spiel zwischen Darmstadt und Leverkusen Mitte Februar erinnern müssen, um zu sehen, wie man es richtig macht. Im Spiel gegen Bayer holten sich gleich fünf 98er eine Gelbsperre ab.

Man kann davon ausgehen, dass auch das mit Vorsatz geschah, denn der nächste Gegner hieß FC Bayern. Nachweisen konnte man es den Darmstädtern nicht, denn sie erläuterten nach Partie nicht ausführlich in Field-Interviews ihre Aktionen. Sie schwiegen einfach. 

»Das war abgesprochen«

Zlatko Junuzovic war da ganz anders. Am Samstag um 17:24 Uhr trat er wie einst Erich Rutemöller vor die Mikrofone und sagte: »Das war abgesprochen. Man muss in dieser Situation taktisch agieren. Das war wahrscheinlich der beste Zeitpunkt dafür.«
 
Ein paar Sätze, die den Fußball mal wieder ein bisschen in Schnappatmung versetzten. Von Wettbewerbsverzerrung kann man lesen. Von Unsportlichkeit. Mittlerweile soll der DFB gegen den Bremer ermitteln. 

Hinweis: Wenn Du feststellst, dass hier extremistisches Gedankengut verbreitet wird, Nutzer diskriminiert werden oder Diskussionen einen unschönen Ton annehmen, dann informiere uns bitte per Mail! Wir werden dann gegebenenfalls eingreifen. Diskussionen bei 11FREUNDE sollen sportlich und sauber ablaufen! Diskriminierung und Intoleranz werden von uns nicht akzeptiert! Niemals! Danke für deine Hilfe!