Zum Karriereende von Weltmeister Marcos

Jetzt und in der Stunde des Elfmeters

Über 500 Ligaspiele für Palmeiras, Weltmeister 2002 mit der Seleção, Rückennummer 12, Markenzeichen: Vollglatze. Einer der größten brasilianischen Torhüter hing gestern seine Handschuhe an den Nagel: Marcos Roberto Silveira Reis, oder einfach nur: der Heilige Marcos.

In der Nacht zum 12. Dezember 2012, betrat die Nummer 12 besorgt den Rasen des Estádio Pacaembu. Abschiednehmen im Stadion des Erzfeindes Corinthians? Da kommen Zweifel auf. »Das ist wie bei einer Hochzeit: Wenn du heiratest, machst du dir Gedanken, ob die Gäste kommen, ob alle von deiner Feier begeistert sein werden. Das beschäftigt mich auch vor meinem Abschiedsspiel. Ich will, dass die Zuschauer nach der Partie glücklich nach Hause gehen«, zeigte sich Marcos am Vortag des Abschiedsspiels nachdenklich.

Diese Zweifel sollten sich jedoch nicht bestätigen. Denn obwohl es dem Weltmeister von 2002 aufgrund von Umbauarbeiten verwehrt blieb, seinen Rasen, seine Strafräume, seine Heimat der letzten zwanzig Jahre, das Stadion seines Vereins Palmeiras, das Palestra Itália, zu betreten, lächelte Marcos Roberto Silveira Reis an diesem Abend. Der Grund: 36.000 Zuschauer feierten, weil eine Palmeiras-Auswahl von 1999, Sieger der Copa-Libertadores, gegen die Weltmeister von 2002 antrat und ein Spektakel bot. Alles waren ihm zu Ehren angereist: Cafú, Roberto Carlos, Denilson und Rivaldo zauberten unter der Regie des neuen und alten Nationaltrainers Felipe Scolari. Und Marcos verewigte sich zudem als Torschütze per Elfmeter.

Dann, in der 70. Minute, als die Kirchenglocken Mitternacht ankündigten, wurden beim Spielstand von 2:2 die Flutlichter abgeschaltet, das Spiel abgepfiffen, Marcos verließ ein letztes Mal den Rasen. Während der anschließenden Rede galt sein Dank der Familie, ehemaligen Trainern, Mitspielern, aber vor allem seinen Fans. »Mein Traum war es immer, die Herzen der Fans meines Klubs zu erobern, das scheint mir gelungen zu sein«, stammelte der Keeper nach dem Abpfiff. »Es war eine Ehre für mich, das Trikot von Palmeiras und der Seleção zu tragen. Vielen Dank. Aber bitte tut mir einen Gefallen: Vergesst mich nie!«

Hinweis: Wenn Du feststellst, dass hier extremistisches Gedankengut verbreitet wird, Nutzer diskriminiert werden oder Diskussionen einen unschönen Ton annehmen, dann informiere uns bitte per Mail! Wir werden dann gegebenenfalls eingreifen. Diskussionen bei 11FREUNDE sollen sportlich und sauber ablaufen! Diskriminierung und Intoleranz werden von uns nicht akzeptiert! Niemals! Danke für deine Hilfe!