Zum 40. Geburtstag von Pippo Inzaghi

Wir haben dich nicht vermisst!

Von den Tifosi geliebt, von vielen verabscheut: Heute wird das Strafraumgespenst Filippo Inzaghi 40 Jahre alt. Eine heimliche Verneigung.

Pippo, im Abseits geboren

Es sind drei Bilder, die alles über den Fußballer Filippo Inzaghi sagen. Auf Bild Nummer eins lauert er an der Abseitsgrenze der gegnerischen Abwehr. Mit theatralischen Handbewegungen fordert er den Ball, jeden Ball, trippelnd, hopsend wie ein junger Gaul, die Arme in der Luft, das Gesicht zerrissen vom Schmerz. Es ist ein Schmerz, den nur einer wie er spürt. Der Schmerz des Übersehenen. Er verbrennt ihn von innen. Also rennt er los. Einfach so. Ein Pfiff. Er steht im Abseits. Sein verständnisloser Blick wird von irgendeiner Kamera in Zeitlupe eingefangen. »Porca miseria«, winseln seine Augen. Verdammt. So oft wie kein anderer Spieler in der Serie A zuvor wurde Inzaghi aus dem Abseits zurückgepfiffen. Er sei »im Abseits geboren«, kommentierte einst Alex Ferguson das Schaffen des Milan-Angreifers Inzaghi. Gegenbeweise sucht man bis heute.

Die Fleisch gewordene Gefahr

Auf Bild Nummer zwei dreht Pippo ab, den Mund weit aufgerissen, die pechschwarzen Haare flattern im Wind, die Arme ausgebreitet, als wolle er die Welt umarmen. Oder die Welt ihn. Er wird getragen von den Schreien der Mitspieler, dem Jauchzen der Fans, dem Adrenalin in seinen Adern. Das ist der Inzaghi, den die Tifosi so sehr lieben. So, wie nur sie einen Spieler lieben können. Ihren Megatorjäger. Superpippo. Das Schlitzohr schlechthin. Dem kein Tor zu hässlich, kein Stocherer zu unnötig, kein Abstauber zu simpel war. Er war die Fleisch gewordene Gefahr. Tauchte Minuten vor Schluss die Nummer 9 auf der Wechseltafel auf, verfielen Europas Abwehrreihen in Schockstarre. Sie ahnten, dass dem Mann aus Piancenza scheinbar Nanosekunden genügen, um aus einem kantigen Schlachtross einen Deppen zu machen. Inzaghi hatte das Patent auf Scheißtore. 57 Mal traf er für Juve, 73 Mal für Milan, 26 Mal für die Squadra Azzurra. Nur wenige seiner Tore war wirklich schön. Viele hingegen unfassbar wichtig. Was ist am Ende mehr wert?

Hinweis: Wenn Du feststellst, dass hier extremistisches Gedankengut verbreitet wird, Nutzer diskriminiert werden oder Diskussionen einen unschönen Ton annehmen, dann informiere uns bitte per Mail! Wir werden dann gegebenenfalls eingreifen. Diskussionen bei 11FREUNDE sollen sportlich und sauber ablaufen! Diskriminierung und Intoleranz werden von uns nicht akzeptiert! Niemals! Danke für deine Hilfe!