Zu dünn: Bradford City entlässt Maskottchen

Ein dickes Ding

19 Jahre lang verkörperte Lenny Berry das Bradford-City-Maskottchen »The City Gent«. Jetzt hat ihn der Klub von seinen Aufgaben entbunden – weil er nicht mehr dick genug war

Jahrelang waren die Auftritte von Lenny Berry das einzige Ermunternde im Valley Parade, der Heimstatt des britischen Fußballklubs Bradford City. Dritte englische Liga. Niemandsland. Über 19 Jahre betrat Berry bei Spielen der »Bantams« unter tosendem Applaus den Rasen, schmiss Süßigkeiten in die Menge, setzte vor der Kurve zum Diver an und ließ sich laut lachend auf seine imposante Plautze klatschen. Die Fans sangen »Who ate all the pies«, Omas feixten, Kinder quietschten vor Freunde. Sie alle liebten Lenny Berry. Er machte aus Bradford City einen besonderen Klub.

Man muss nicht lügen, um zu sagen: Lenny Berry war dick. Machen behaupten sogar: Er war fett. Soweit eigentlich keine Besonderheit in einem Land das Baked Beans zum Frühstück, frittierte Mars-Riegel zum Mittag und Fish and Chips zum Abendessen verspeist. Doch seit dem Jahr 1994 machte Lenny Berry sein adipöses Fettgewebe zur Legende bei Bradford City. Seinerzeit entdeckte ihn der damalige Klubboss Geoffrey Richmond in der Player's Bar des Valley Parade. Er erkannte im fülligen Lenny Berry ein Ebenbild im Bradford-Männchen, das einst Veinsboss Stafford Heginbotham in den Sechzigern selbst gezeichnet hatte. Geoffrey Richmond hatte eine Idee. An diesem Tag wurde aus Lenny Berry, dem lustigen Dicken aus Bradford, »The City Gent«, das lebende Maskottchen von Bradford City.

Maskottchen müssen »anonymisierende Verkleidung« tragen

Seitdem haben die Fans von Bradford City viel mitgemacht. Aufstiege, Abstiege, Pleiten, Pech und Pannen. Der Klub war eine mittelschwere Skandalnudel, dessen größter Erfolg bisher der Gewinn des FA-Cups war. Im Jahr 1911. Seitdem sind viele Spieler, Trainer und Vereinsbosse gekommen und gegangen. Lenny Berry wurde in seiner Rolle als »The City Gent« für lange Zeit die einzige Konstante bei Bradford City. Das ist jetzt vorbei. Lenny Berry wurde vom Klub von seinen Aufgaben entbunden. Weil er nicht mehr dick genug ist. Nach 19 Jahren ist der »The City Gent« Geschichte.

Und die Sache ist tatsächlich noch viel bizarrer als sie klingt. Nachdem der Klub in der letzten Saison in den Playoffs den Aufstieg in die Dritte Liga geschafft hatte, wurden die Verantwortlichen aus Bradford von der FA freundlich darauf hingewiesen, dass in diesen Sphären des englischen Profifußballs selbst Maskottchen gewisse Auflagen zu erfüllen hätten. Eine davon: Menschliche oder tierische Glücksbringer sind nur dann erlaubt, wenn sie ein »anonymisierende Verkleidung« tragen würden. Es ist weiß Gott nicht das erste Mal, dass Lenny Berry den Regelwahn der Verbände zu spüren bekam. 2009 wurde ihm etwa das Werfen von Süßigkeiten im Stadion untersagt. Aus Sicherheitsgründen. Damals hat »The City Gent« das ertragen. Doch diesmal gab es keinen Ausweg mehr.

Hinweis: Wenn Du feststellst, dass hier extremistisches Gedankengut verbreitet wird, Nutzer diskriminiert werden oder Diskussionen einen unschönen Ton annehmen, dann informiere uns bitte per Mail! Wir werden dann gegebenenfalls eingreifen. Diskussionen bei 11FREUNDE sollen sportlich und sauber ablaufen! Diskriminierung und Intoleranz werden von uns nicht akzeptiert! Niemals! Danke für deine Hilfe!