Zehn (mögliche) Toptransfers aus der ukrainischen Premier League

Lasst den Ausverkauf beginnen

Kiril Kryzhanovsky ist Redakteur der wichtigsten ukrainischen Fußball-Website football.ua. Für 11FREUNDE hat er die zehn besten Spieler der ukrainischen Premier League unter die Lupe genommen. Und weiß: Diese Spieler sind noch zu haben!

1.
José Sosa
Mannschaft: Metalist Charkiw
Staatsangehörigkeit: Argentinien
Geburtsdatum: 19.06.1985
Position: Mittelfeld
Marktwert: 5,5 Millionen Euro
Mögliche Interessenten: Werder Bremen, VfB Stuttgart
Transfer-Wahrscheinlichkeit: 50%

Der überraschende Transfer von José Sosa vom SSC Neapel zu Metalist Charkiw im vergangenen Jahr schien für den ehemaligen Spieler von Bayern München und als ein Schritt zurück. Allerdings konnte der Argentinier endlich wieder Spielpraxis sammeln und seiner Karriere neues Leben einhauchen. Sosa ist ein talentierter Spielmacher, der 2007 nicht grundlos Angebote von zwei berühmten Mannschaften aus Deutschland und Italien bekommen hat. Wie viele seiner Landsleute hatte auch Sosa mit Anpassungsproblemen an den europäischen Fußball zu kämpfen. Jetzt scheint er endgültig bereit für die europäische Elite. Atlético Madrid ist stark interessiert, Trainer Diego Simeone würde ihn gerne in seinem Team sehen. Sosa selbst hat angeblich nichts dagegen, die ukrainische Liga zu verlassen, wenn ein gutes Angebot kommen sollte. Für Sosa und Metalist.
 
2.
Roman Bezus
Mannschaft: Worskla Poltawa
Staatsangehörigkeit: Ukraine
Geburtsdatum: 26.09.1990
Position: offensiver Mittelfeldspieler, Stürmer
Marktwert: 2 Millionen Euro
Mögliche Interessenten: Borussia Mönchengladbach, Hannover 96, Werder Bremen
Transfer-Wahrscheinlichkeit: 40%

Roman Bezus ist eines der größten Talente der Ukraine. Der Junge aus der Kleinstadt Krementschuk machte erstmals im Frühjahr 2009 mit seinem Wechsel nach Poltawa auf sich aufmerksam. Er wurde von Trainer Nikolay Pavlov Schritt für Schritt an die erste Mannschaft herangeführt. In der Saison 2011/2012 gelang ihm der Durchbruch. Er wurde Kapitän der Mannschaft und debütierte bei seiner ersten Nominierung für die Nationalmannschaft beim 3:3 gegen Deutschland. In den EM-Kader schaffte es Bezus jedoch nicht. In Worskla spielt er meist im offensiven Mittelfeld. Er bearbeitet dabei das gesamte Spielfeld, ist in der Lage, exzellente Pässe zu spielen. Bezus ist ein freischaffender Künstler mit enormer Laufbereitschaft. Jedoch fehlt es ihm an Schnelligkeit. Die Abhängigkeit Poltawas von ihrem Spielmacher sehr hoch. Ist Bezus gut drauf, ist es Poltawa auch. Im Winter hatte Dynamo Kiew angeblich Interesse an einem Transfer. Bezus scheint für eine Spitzenmannschaft noch zu unerfahren. Doch mit seinem großen Potenzial kann er in paar Jahren der Stern am ukrainischen Fußballhimmel sein.
 
3.
Vitali Denisov
Mannschaft: Dnipro Dnipropetrowsk
Staatsangehörigkeit: Usbekistan
Geburtsdatum: 23.02.1987
Position: Linksverteidiger
Marktwert: 2,5 Millionen Euro
Mögliche Interessenten: 1899 Hoffenheim, Werder Bremen, 1. FC Nürnberg
Transfer-Wahrscheinlichkeit: 70%

In seiner Jugend zeigte sich Vitali Denisov bereits sehr wechselfreudig. Bis zu seinem zwanzigsten Lebensjahr kickte der Verteidiger für Pachtakor Taschkent, Akademika Moskau, CSKA Moskau und Spartak Nischni Nowgorod. Erst in Dnipropetrowsk fand er ein längeres Zuhause und ständige Spielpraxis auf hohen Niveau. Trotz seiner 25 Jahre, ist Denissow einer der Anführer der Mannschaft auf dem Feld und in der Umkleide. Der usbekische Nationalspieler gilt schon länger als einer der stärksten Linksverteidiger in der ukrainischen Meisterschaft. Denissow ist schnell, kompromisslos, aber fair im Zweikampf und hat ein gutes taktisches Verständnis. Als moderner Linksverteidiger schaltet er sich auch in die Offensive mit ein. Gerüchten zufolge steht er einem Wechsel offen gegenüber.

4.
Dario Srna
Mannschaft: Schachtar Donezk
Staatsangehörigkeit: Kroatien
Geburtsdatum: 1.05.1982
Position: rechter Außenverteidiger, rechter Mittelfeldspieler
Marktwert: 14 Millionen Euro
Mögliche Interessenten: Bayern München, Schalke 04
Transfer-Wahrscheinlichkeit: 20%

Dario Srna ist der unangefochtene Star in der Ukraine und schon jetzt eine Legende von Schachtar. 2003 wechselte er mit viel Vorschusslorbeeren von Hajduk Split nach Donezk. Es brauchte seine Zeit, bis er die erwarteten Leistungen auch umsetzen konnte. Seitdem aber lieben ihn die Fans des Klubs. Inzwischen trägt er die Kapitänsbinde, ein neuer Vertrag machte ihn zum bestbezahlten Spieler in der ukrainischen Premier League. Der kroatische Nationalspieler beackert die rechte Seite 90 Minuten lang. Brandgefährlich sind seine Distanzschüsse und präzise Freistöße und Flanken.  Regelmäßig gibt es Angebote für Srna wie 2010 von Chelsea London, aber Vereinspräsident Rinat Achmetov blieb hart. Zumindest bisher, denn inzwischen ist Srna bereits 30 Jahre alt. Viel Zeit, um noch einmal woanders zu spielen, hat er nicht. An potentiellen Klubs wird es nicht mangeln. Bayern München sucht ja beispielsweise schon länger nach einem zweiten starken Außenverteidiger neben Philipp Lahm.

5.
Miloš Ninković
Mannschaft: Dynamo Kiew
Staatsangehörigkeit: Serbien
Geburtsdatum: 25.12.1984
Position: linker Mittelfelder
Marktwert: 2,5 Millionen Euro
Mögliche Interessenten: Borussia Mönchengladbach, 1899 Hoffenheim, 1. FC Nürnberg, Hamburger SV
Transfer-Wahrscheinlichkeit: 60%

Die Scout-Abteilung von Dynamo Kiew hatte Miloš Ninković schon im Blick, als er 18 Jahre alt war. Doch erst zwei Jahre später, zur Saison 2004/2005, kam der Wechsel zustande. Anfänglich spielte er in der zweiten Mannschaft und seine Perspektiven in Kiew erschienen wenig aussichtsreich. Er musste sich gedulden. Und er tat es. Seit der Saison 2007/2008 ist er Stammspieler von Dynamo. Ninković ist ein Spielmacher, der das Spieltempo kontrollieren kann und das Angriffspiel seiner Mannschaft initiert. Probleme bereit ihm jedoch seine Verletzungsanfälligkeit. Außerhalb von Osteuropa ist die medizinische Betreuung wesentlich professioneller. Wenn ein Verein mit diesen Mitteln den Körper von Ninković in Griff bekommt, dürfte er einen hervorragenden Spieler zur Verfügung haben.

Die Plätze 5 bis 10

6.
Sergeyi Pogorliy
Mannschaft: Arsenal Kiew
Staatsangehörigkeit: Ukraine
Geburtsdatum: 28.07.1986
Position: Torwart
Marktwert: Ablösefrei
Mögliche Interessenten: Werder Bremen, Mainz 05, SC Freiburg, FC Augsburg
Transfer-Wahrscheinlichkeit: 80%

Sergeyi Pogoriliy fristete lange ein Schattendasein als ständiger Ersatz für erfahrene Torhüter von Arsenal. Irgendwann bekam er eine Chance und nutzte sie. Die vergangene Saison präsentierte er sich überragend. Dank ihm zog Arsenal in die Europa League ein. Mit 26 Jahren ist Pogorelyi für einen Torwart noch relativ jung und unerfahren. Trotzdem zeigt er stabil seine Leistung. In dem EM-Kader schaffte es Pogorelyi nicht, obwohl bei der ukrainischen Mannschaft ein Torwart nach dem anderen ausfiel. Im Sommer läuft sein Vertrag aus. Olympiakos Piräus (Griechenland) und KRC Genk (Belgien) sind interessiert. Die Qualität für ein Engagement in der Bundesliga hätte Pogorelyi ebenfalls
 
7.
Lukman Haruna
Mannschaft: Dynamo Kiew
Staatsangehörigkeit: Nigeria
Geburtsdatum: 4.12.1990
Position: defensiver Mittelfeldspieler
Marktwert: 2,5 Millionen Euro
Mögliche Interessenten: Werder Bremen, Borussia Mönchengladbach, Hannover 96
Transfer-Wahrscheinlichkeit: 50%

Als Lukman Haruna zu Dynamo Kiew wechselte, hatte er bereits einiges an Erfahrung aus der französischen Ligue 1 und der Nationalmannschaft vorzuweisen. In der Ukraine verlief der Start gut, genauso schnell ging es jedoch bergab. Mit Trainer Juri Syomin fand er nicht zusammen. Zudem setzte dem technisch starken Haruna die harte Spielweise in der Ukraine zu. Deshalb sucht sein Berater eine neue Mannschaft für den Nigerianer, obwohl der Spieler noch einen Vertrag über vier Jahre in Kiew besitzt.

8.
George Mihai Florescu
Mannschaft: Arsenal Kiew
Staatsangehörigkeit: Rumänien
Geburtsdatum: 21.05.1984
Position: defensiver Mittelfeldspieler
Marktwert: 1,5 Millionen Euro
Mögliche Interessenten: 1. FC Nürnberg, SC Freiburg, Greuther Fürth
Transfer-Wahrscheinlichkeit: 30%

George Florescu liebt die Abwechslung. In Rumänien, Moldawien, Russland und Dänemark war er schon aktiv. Und überall war er gesetzt. In der Ukraine setzte er diesen Trend fort. Er war die Entdeckung bei Arsenal in der vergangenen Saison. Florescu spielt den Part des Sechsers sehr modern: Das gegnerische Spiel zerstören und das eigene Spiel leiten. Der Rumäne ist im Prinzip der alleinige Organisator der Arsenalangriffe.
 
9.
Armend Dallku
Mannschaft: Worskla Poltawa
Staatsangehörigkeit: Albanien
Geburtsdatum: 16.06.1983
Position: Rechtsverteidiger
Marktwert: 1,5 Millionen Euro
Mögliche Interessenten: 1. FC Nürnberg, SC Freiburg, Eintracht Frankfurt
Transfer-Wahrscheinlichkeit: 70%

Dallku war einer der ersten albanischen Fußballer in der ukrainischen Liga. Nach Worskla kam er 2005, zwei Mal nahm er an der Europa League teil. Mit 28 Jahren hat er in der jungen Mannschaft bereits den Veteranenstatus. Anfangs spielte der Albaner in der Innenverteidigung, zuletzt jedoch auf der Rechtsverteidigerposition. Geschätzt wird seine Zuverlässigkeit in der Defensive und sein inzwischen verbessertes Angriffsspiel. Sieben Assists in der abgelaufenen Saison belegen dies. Dallku könnte eine Verstärkung für die Klubs im Bundesligamittelfeld sein.

10.
Dorde Lazić
Mannschaft: Metalurg Donezk
Staatsangehörigkeit: Serbien
Geburtsdatum: 18.06.1983
Position: defensiver Mittelfeldspieler
Marktwerts: 1,5 Millionen Euro
Mögliche Interessenten: FC Augsburg, Mainz 05, Fortuna Düsseldorf
Transfer-Wahrscheinlichkeit: 40%

Ende 2008 machte Metalurg Donezk plötzlich ein wenig Geld locker. Eine halbe Million Euro gab der Klub für den wichtigsten Spieler von Partizan Belgrad. In der Ukraine war Lazić völlig unbekannt: ein Serbe, offensiver Mittelfeldspieler, ein Einsatz für die Nationalmannschaft. Genauso unspektakulär verliefen auch die ersten Auftritte. Das sollte sich ändern, als Trainer Wladimir Pyatenko auf die Idee kam, Lazic im defensiven Mittelfeld auszuprobieren. Seitdem ist er nicht mehr aus der Mannschaft wegzudenken. »Lazic ist ein erfahrener Spieler, der viele positive Eigenschaften hat. Darüber hinaus ist er einer der Anführer des Teams auf und außerhalb des Felds«, sagt Pyatenko. Zweikampfstärke, schussgewaltig und Passgenauigkeit sind seine Vorzüge.

Hinweis: Wenn Du feststellst, dass hier rechtes Gedankengut verbreitet wird, Nutzer diskriminiert werden oder die Diskussion einen unschönen Ton annimmt, dann informiere uns bitte per Mail! Wir werden dann gegebenenfalls eingreifen. Diskussionen bei 11FREUNDE sollen sportlich und sauber ablaufen!