Zehn Dinge über Michael Ballack

Der Capitano und der Dildo

Spitznamen hatte er viele: Die Wade der Nation, Capitano und der kleine Kaiser. Zehn Dinge über die Karriere des Michael Ballack – Ossis, Dildos und Elton John.

1.
Der junge Michael Ballack provozierte bei den Alt-Hauern unter den Trainern stets bestimmte Schlüsselreize. Udo Lattek sagte einst über ihn: »Ich könnte dem Michael auf dem Platz pausenlos in den Arsch treten!« Trainer-Legende Otto Rehhagel setzte den jungen Ballack bei Kaiserslautern irgendwann auf die Bank, woraufhin der sich zum Vereinswechsel nach Leverkusen schmollte. Rehhagel zum Abschied: »Ballack ist ein Ersatzspieler, der in jeder Beziehung zu unreif ist.« Im Nachhinein dankte der Capitano der Trainerlegende eher auf zynische Weise: »Ich muss Herrn Rehhagel ja fast dankbar sein, immerhin hat er mir indirekt den Weg nach Leverkusen geebnet, als er mich in Lautem auf die Bank setzte.«

2.
An der Geburtsstunde der Super-Slow-Motion-Kamera war Michael Ballack maßgeblich beteiligt. Als er im entscheidenden Vorrundenspiel der EM 2008 gegen Österreich das Leder mit 120 Sachen in den Willi knüppelte, folgte auf den Gewaltschuss eine Super-Slowmo mit einer Studie von Ballacks Gesichtszügen: Eine Gratwanderung von purer Willenskraft und Entschlossenheit über Erwartung zu ausgelassener Freude, Jubel und Erleichterung. Deutschland kam weiter. Österreich flog raus. Ballack wurde Vize-Europameister.

3.
Während der WM 2006 spielte Ballack mit den Nationalmannschaftskollegen im Schlosshotel gerne mal um ein paar Penunzen Darts. Generell schien die Atmosphäre im Berliner Grunewald entspannt gewesen zu sein: Nach überstandener Vorrunde feierte die Nationalmannschaft laut Ballack sogar eine »richtige Fete«. Für den Soundteppich sorgte Ballacks Berliner Kumpel »DJ Noppe« nebst zwei Sängern. One-Hundred-And-Eighty!

4.
Ossis sind nicht in der Lage, Führungsspieler zu sein. Sagte Günter Netzer anno 2003 über Ballacks DDR-Kindheit im vermeintlich falschen System. »Dort zählte das Kollektiv, das hat den Weg für Genies verstellt.« Ballack war empört und bekam Unterstützung von allen Seiten: die damalige CDU-Chefin Angela Merkel, selbst aus der Uckermark, rügte Netzer und attestierte ihm »mangelnde Kenntnis«, schließlich gäbe es genügend Gegenbeispiele für Führungsqualität. Ulf Kirsten ging noch weiter: »Die DDR hat ohne Führungsspieler bei der WM 1974 gegen den DFB mit Leitfigur Günter Netzer 1:0 gewonnen.«

5.
Als Michael Ballack und seine Freundin Simone sich nach zehn Jahren und drei Kindern 2008 entschlossen zu ehelichen, wurde bei der Feier geklotzt, nicht gekleckert. Im »Bayerischen Yacht-Club« am Starnberger See mit 200 Gästen war der Überraschungsgast der Festivität kein geringerer als Elton John. Nach eineinhalb Stunden mit Schmuseliedern wie »Candle in the wind« sang Sir John sogar noch die deutsche Nationalhymne und einen eigens für den Abend komponierten Song. Auszüge: »Michael, du bist mein Lieblingsspieler in der englischen Premier League. Du bist jederzeit herzlich in mein Haus eingeladen.«

Hinweis: Wenn Du feststellst, dass hier extremistisches Gedankengut verbreitet wird, Nutzer diskriminiert werden oder Diskussionen einen unschönen Ton annehmen, dann informiere uns bitte per Mail! Wir werden dann gegebenenfalls eingreifen. Diskussionen bei 11FREUNDE sollen sportlich und sauber ablaufen! Diskriminierung und Intoleranz werden von uns nicht akzeptiert! Niemals! Danke für deine Hilfe!