WM 1982: Deutschland-Frankreich 8:7

Fallrückzieher ins Finale

Mit 1:3 liegt Deutschland gegen Frankreich im Halbfinale der WM 1982 in Rückstand – und Patrick Battiston nach einer Attacke von Schumacher im Krankenhaus. Doch die Derwall-Elf ist längst nicht am Boden. Klaus Fischer erinnert sich. WM 1982: Deutschland-Frankreich 8:7imago

Spielbericht

Wir haben von vorneherein gewusst, dass es ein unglaublicher Kampf wird. Die Franzosen hatten eine hervorragende Mannschaft mit einem überragenden Mittelfeld: Platini, Tigana, Giresse…, das war Fußball vom Allerfeinsten.

[ad]

Wir wussten also, dass es ein schweres Spiel wird, und das hat sich in den 90 Minuten auch gezeigt: Es war ein spannendes und interessantes Spiel von der ersten bis zur letzten Minute, mit vielen Torszenen und Chancen. In der Verlängerung ging es ebenso hin und her, und als wir 1:3 hinten lagen, schien es ja nahezu aussichtslos. Aber wir hatten nie das Gefühl, das Spiel sei schon gelaufen. Zumal ja plötzlich Karl-Heinz Rummenigge, unser lange verletzter Kapitän, eingewechselt wurde und gleich das Tor machte. So etwas setzt immer Kräfte frei.

Und dann muss man nur ein bisschen Glück haben. Wir kamen über außen, Flanke von Littbarski, Hrubesch schlägt den Ball eigentlich zu weit. Ich stand mit dem Rücken zum Tor und hatte keine andere Wahl, ich traf den Ball perfekt. Ich werde noch heute sehr oft auf dieses Tor angesprochen. Ich habe eine Fußballschule, und die Eltern erzählen ihren Kindern: Der Klaus Fischer, der hat damals die Fallrückziehertore gemacht.


Aufstellung

Deutschland: Harald Schumacher, Manfred Kaltz, Ulrich Stielike, Karl-Heinz Förster, Bernd Förster, Wolfgang Dremmler, Paul Breitner, Felix Magath (73. Horst Hrubesch), Hans-Peter Briegel (96. Karl-Heinz Rummenigge), Klaus Fischer, Pierre Littbarski. Trainer: Jupp Derwall

Frankreich: Etorri, Amoros, Tresor, Janvion, Bossis, Giresse, Tigana, Platini, Genghini (51.Battiston, 61. Lopez), Rocheteau, Six. Trainer: Michel Hidalgo


Statistik

1:0 Littbarski (17.), 1:1 Platini (26. Elfmeter), 1:2 Tresor (92.), 1:3 Giresse (98.), 2:3 Rummenigge (102.), 3:3 Fischer (108.); Elfmeterschießen: 0:1 Giresse, 1:1 Kaltz, 1:2 Amoros, 2:2 Breitner, 2:3 Rocheteau, Stielike ---, Six ---, 3:3 Littbarski, 3:4 Platini, 4:4 Rummenigge, Bossis ---, 5:4 Hrubesch

Gelbe Karten: Giresse (35.)
Schiedsrichter: Corver (Niederlande)
Zuschauer: 70 000
Stadion: Estadio Ramón Sánchez Pizjuán (Sevilla)
Datum: 8. Juli 1982
Wettbewerb: Weltmeisterschaft 1982 (Halbfinale)


Stimmen

»Jetzt ist alles vorbei, nicht einmal Weinen hilft da noch.« (Frankreichs-Trainer Hidalgo nach dem Spiel)

»Unter Profis gibt es kein Mitgefühl, aber ich zahle dem Battiston die Jackettkronen.« (Toni Schumachers verbaler Nachtritt gegen Battiston)


Fast live und in Farbe







*Jetzt bestellen: 11FREUNDE SPEZIAL: Das waren die Achtziger.
Der Preis pro Ausgabe beträgt 5,90 EUR.
Hier geht es zum Inhaltsverzeichnis.

**Online ab Sommer 2009:
www.spieleunsereslebens.de – das Gedächtnis des Fußballs

Hinweis: Wenn Du feststellst, dass hier rechtes Gedankengut verbreitet wird, Nutzer diskriminiert werden oder die Diskussion einen unschönen Ton annimmt, dann informiere uns bitte per Mail! Wir werden dann gegebenenfalls eingreifen. Diskussionen bei 11FREUNDE sollen sportlich und sauber ablaufen!