Wie Transfergerüchte entstehen

Zlatan zum FC Bayern!

Wechselt Zlatan Ibrahimovic zum FC Bayern? Die »Bild« schürte heute das Gerücht, englische Medien übernahmen es. Doch woher stammt es?

imago

Manchmal ist die Sommerpause wie eine Spielshow auf 9Live. Da werden Buchstaben, Namen und Vereine wild in die Luft geworfen, und für ein paar Stunden, manchmal auch Tage, darf der Fußballfan sich fragen, wie das alles zusammenpasst. Messi zu Manchester United? Ronaldo zu L.A. Galaxy? Schweinsteiger nach Katar? Und was läuft da eigentlich mit Piotr Trochowskis Rückkehr zum HSV? Und Jürgen Klopp in Istanbul am Flughafen! Also doch!
 
Die Internet-Foren platzen vor Wut, wenn der Spieler, der ewige Treue geschworen hat, plötzlich mit dem Lokalrivalen in Verbindung gebracht wird. Bei Twitter herrscht Schnappatmung, und bei Facebook muss man befürchten, sofern man die Kommentare liest, der Dritte Weltkrieg stehe kurz bevor.

Der spanischsprechende Hund weiß mehr
 
Und natürlich laufen auch die Drähte in den Sport- und Boulevardredaktionen heiß. Wer hat wann und wo was gesagt? Die Azubine des Bäckers des Deutschlehrers, der den Spieler mal in einer Vertretungsstunde unterrichtet hat? Top! Exklusivinterview morgen Nachmittag? Der spanischsprechende Hund der Nachbarin aus dem dritten Stock, die den Spieler einmal im Eiscafé gesehen hat? Nicht schlecht! Kann der Hund auch Italienisch? Nein? Leute, mehr Futter!
 
Die Sache ist nur: Es gibt ja selten mehr Futter. Wenn man sich mal die Mühe macht, die »Laut-Medienberichten«-Transfergerüchte zurückzuverfolgen, landet man oft in obskuren Internetforen, wo Fans darüber diskutieren, ob Spieler xy oder yz gut zu ihrem Verein passen würde.

Also doch: Verwandte in der Nähe!

Manchmal findet man immerhin einen Artikel einer Lokalzeitung, in dem der Vereinsreporter darüber nachdenkt, ob ein bestimmter spanischer Mittelfeldspieler oder Augsburger Verteidiger ins System des ortsansässigen Erstligisten passt. Schließlich sei dieser spanische Mittelfeldspieler oder Augsburger Verteidiger ja ablösefrei, unglücklich oder habe Verwandte in der Nähe. So steht es jedenfalls bei transfermarkt.de oder Wikipedia.
 
Besonders abstrus wird es, wenn Spieler die Gerüchte selbst glauben. »Als Ya Konan von Hannover 96 einst seinen Namen in Verbindung mit dem VfB Stuttgart gesehen hat, bekam ich gleich einen nervösen Anruf von ihm. Da muss man erst mal bestätigen, dass das frei erfunden ist«, sagte Spielerberater Björn Bezemer einmal in einem Interview mit 11FREUNDE.

Hinweis: Wenn Du feststellst, dass hier extremistisches Gedankengut verbreitet wird, Nutzer diskriminiert werden oder Diskussionen einen unschönen Ton annehmen, dann informiere uns bitte per Mail! Wir werden dann gegebenenfalls eingreifen. Diskussionen bei 11FREUNDE sollen sportlich und sauber ablaufen! Diskriminierung und Intoleranz werden von uns nicht akzeptiert! Niemals! Danke für deine Hilfe!