Wie Portsmouth Faulheit bestraft
22.01.2009

Wie Portsmouth Faulheit bestraft

Der hat doch 'n Rad ab!

Harte Zeiten für David James und seine Freunde: Der FC Portsmouth hat sich für Faulheit im Training eine perfide Strafe ausgedacht. Wer nicht alles gibt, muss in einer dreirädrigen Schrotkarre der Marke »Reliant Robin« umher fahren.

Text:
Bild:
Imago
Trainingsfleiß ist nicht jedem gegeben. Wohl selten aber werden Faulenzer so unerbittlich abgestraft wie beim englischen Erstligisten Portsmouth. Dort wählen die Spieler am Ende jeder Woche den »worst performer«, den schlechtesten Spieler der vergangenen Übungswoche.



Und der darf dann anstatt mit dem chromblitzenden Mercedes mit einer alten Schrottkarre, einem ebenso maroden wie winzigen Gefährt der Marke »Reliant Robin« heimfahren. Die Besonderheit: das 1973 auf den Markt geworfene Auto hat nur drei Räder.

Damit nicht genug: um den Delinquenten noch mehr zu demütigen, installierten die Kollegen einen Lautsprecher auf dem Wagendach, aus dem während der Fahrt Tierstimmen dröhnen. Als erstes erwischte es Keeper David James. Der fährt sonst ein veritables Schiff namens Chrysler 300C und zuckelte nun eine Woche lang die 130 Kilometer vom Trainingsgelände bis zum Wohnort Devon. Ganz neu ist die Idee allerdings nicht, sondern von den Kollegen von Leeds United abgeguckt. Die ließen ausgewiesene Trainingsweltmeister ebenfalls im Schneckentempo nach Hause fahren – natürlich in einem Reliant Robin.
Nur Text
Nur Bild
 
 
 
 
 
 
Facebook, Twitter und Google+

Freund von 11FREUNDE werden