Wie Platini seinen Schwiegersohn mit Jobs versorgt

Swingende Familienbande

Der Sohn von UEFA-Präsident Michel Platini arbeitet für Katar. Platinis Schwiegersohn, der Musikproduzent Yohann Zveig, erhält Aufträge von UEFA, FIFA – und vom DFB. Die Verbände finden das völlig in Ordnung.

imago

In Sonntagsreden preisen Fußballfunktionäre gerne die Werte der Familie. »Wir sind eine Familie«, pflegt FIFA-Präsident Joseph Blatter zu sagen. Von der »Fußballfamilie« spricht auch UEFA-Präsident Michel Platini, der noch nicht entschieden hat, ob er im nächsten Jahr gegen Blatter für die Präsidentschaft im Weltverband FIFA kandidiert.

Typisch für die Fußballfamilie ist aber auch ihr Nepotismus – die Vetternwirtschaft. Ungezählte Beispiele dafür füllen Bücher und Gerichtsakten. Joseph Blatter hat einen Neffen, Philippe, den er als seinen Sohn betrachtet und der in der Schweiz (in Zug) als CEO die Geschäfte des Sportmarketing-Konzerns Infront leitet. Infront makelt milliardenschwere Rechte – auch für die FIFA. Michael Platini hat einen Sohn, Laurent, der in der Schweiz (in Genf) als Generalmanager des Sportartikelkonzerns Burrda Sport fungiert. Burrda ist ein Unternehmen aus dem Portfolio des Fonds Qatar Sports Investment, der unter anderem Paris St. Germain besitzt.

Ein erstaunlich erfolgreicher Schwiegersohn

Über Katar, Platini Senior und Platini Junior wurde in den vergangenen drei Jahren viel berichtet, seit die WM 2022 unter skandalösen Umständen an das Emirat Katar ging. Platini hat als Mitglied des FIFA-Exekutivkomitees für Katar gestimmt. Er hat aber nicht nur einen Sohn, sondern auch eine Tochter. Marine Platini ist Schauspielerin und verheiratet mit dem Musikproduzenten Yohann Zveig. Er führt in Paris die Firma Boburst Productions und war in den vergangenen Jahren als Schwiegersohn des UEFA-Präsidenten erstaunlich erfolgreich in der Fußballfamilie.

Im Oktober 2008 erhielt Yohann Zveig den Auftrag für die Hymne der Europa League, die damals noch UEFA-Cup hieß. Seit dem ersten Finale der Europa League liefert Zveig die musikalischen Eröffnungs- und Schluss-Sequenzen für die jeweiligen Stadionshows in Hamburg, Dublin, Bukarest und Amsterdam. Platinis Schwiegersohn kam auch mit der FIFA ins Geschäft: Für den FIFA Ballon d’Or, die alljährlichen Auszeichnungsveranstaltungen der Weltfußballer im Opernhaus in Zürich, produziert Zveig seit 2010 ebenfalls die Töne.

Kürzlich reüssierte das Fußball-Musikwunder in Deutschland. Michel Platini war einer der Stargäste des DFB-Kongresses im Oktober 2013 in Nürnberg, als der DFB seine neue Hymne vorstellte. »Unser akustisches Erkennungsmerkmal«, das »Tradition und Zukunft« vereine, wie DFB-Generalsekretär Helmut Sandrock sagte. Komponist der DFB-Hymne: Yohann Zveig.

Platinis Schwiegersohn? DFB-Präsident Wolfgang Niersbach hat das »defintiv nicht gewusst«

DFB-Präsident Wolfgang Niersbach, einer der engsten Verbündeten des UEFA-Chefs und FIFA-Exekutivmitglieds Platini, lässt über einen Sprecher mitteilen, er habe »definitiv nicht gewusst, dass es sich bei dem Komponisten Zveig um einen Schwiegersohn von Platini handelt«. Das erstaunt. Diese nicht unwichtige Information blieb zwar der Öffentlichkeit bislang verborgen, den Verantwortlichen in UEFA und FIFA allerdings war das bekannt, als sie vor Jahren ihre Entscheidungen für Zveig trafen.

Hinweis: Wenn Du feststellst, dass hier extremistisches Gedankengut verbreitet wird, Nutzer diskriminiert werden oder Diskussionen einen unschönen Ton annehmen, dann informiere uns bitte per Mail! Wir werden dann gegebenenfalls eingreifen. Diskussionen bei 11FREUNDE sollen sportlich und sauber ablaufen! Diskriminierung und Intoleranz werden von uns nicht akzeptiert! Niemals! Danke für deine Hilfe!