Wer nicht singt, fliegt! Internationale Nationalhymnen in der MV-Wertung!

»...die Brust ihrer Mutter zerfleischen!«

Das »Bild«-Interview mit Ex-DFB-Präsident Gerhard Mayer-Vorfelder über die Sangespflicht der deutschen Nationalspieler ist längst ein Klassiker. Dass unsere Jungs nicht singen, ist bekannt. Wie aber schneiden die internationalen Hymne in der MV-Wertung ab?

»Das glaubt doch kein Mensch, dass Khedira nicht mitsingt, weil er so einen großen Respekt vor Tunesien hat!«, urteilte Mitte Juli gewohnt griffig Altpräsident Gerhard Mayer-Vorfelder. Sein Fazit: »Der Bundestrainer muss die Singpflicht durchsetzen. Wenn sich einer der Spieler dann immer noch beharrlich weigert, dann wird er eben nicht mehr eingeladen!« Ufftata, das saß!

Wenn heute die Nationalmannschaft auf Argentinien trifft, werden wir gebannt vor dem Bildschirm sitzen und ganz genau die Mundbewegungen der DFB-Elite beobachten. Wenn da nix kommt, war es das eben mit der Karriere! Aus die Maus!

Aber bis zum Spiel ist es ja noch etwas Zeit. Zeit, um sich mal die Hymnen der anderen Nationen genauestens anzuschauen. Wo spritzt genügend Blut und Pathos? Welche Strophen sind nur für Schluffis? Und: Gibt es ein Land, dass komplett den Mund hält?

Eine schnelle Übersicht samt exklusiver MV-Wertung! Wer das nicht liest, der wird eben nicht mehr eingeladen.


Argentinien
Wann komponiert?
1813

Schönste Stelle:
»Hört, ihr Sterblichen! Den geheiligten Ruf:
Freiheit, Freiheit, Freiheit!
Hört den Lärm gesprengter Ketten:
Seht auf dem Thron die edle Gleichheit«

MV-Wertung:
Kernig! Lässt sich überall donnernd intonieren, zum Beispiel am Stammtisch, beim Burschenschaftsfrühstück oder beim nächsten Parteitag. Da lacht das Herz!

Belgien
Wann komponiert?
1830

Schönste Stelle:
»Groß und schön wirst du immer leben
Und deiner unverbrüchlichen Einigkeit
Devise möge lauten:
`König, Recht und Freiheit!`«

MV-Wertung:
Naja. Typischer Fall von so lala. Groß und schön ist in Belgien bekanntlich nur die Autobahn, sonst nichts. »Unverbrüchliche Einigkeit«? Ist hoffentlich nur als Scherz gemeint.

Brasilien
Wann komponiert?
1922

Schönste Stelle:
»Von Natur aus ein Gigant,
bist Du schön und stark, unerschrockener Koloss,
und in Deiner Zukunft spiegelt sich diese Größe.«

MV-Wertung:
Da schunkelt das Samba-Herz! Liest sich wie Deutschland, klingt aber nach Sonne, Strand und leichten, bzw., leicht bekleideten Mädchen. Lechz.

China
Wann komponiert?
1949

Schönste Stelle:
»Gemeinsam wider das feindliche
Kanonenfeuer, voran!
Vorwärts! Vorwärts! Vorwärts!«

MV-Wertung:
Jawoll, ran an den Feind! Hat was Landserartiges, kann man sicherlich auch gut zu stramm stehen. MVV gefällt das!

Frankreich
Wann komponiert?
1795

Schönste Stelle:
»Aber diese blutrünstigen Despoten,
Aber diese Komplizen von Bouillé,
Alle diese Tiger, die erbarmungslos
Die Brust ihrer Mutter zerfleischen!«

MV-Wertung:
Wer da nicht mitsingt, sollte gleich ausgewiesen werden (zum Beispiel nach Deutschland). Schon beim Lesen der Strophen schweifen die Gedanken Richtung Marschmusik und Sturmgewehr ab. Toll!

Irland
Wann komponiert?
1907

Schönste Stelle:
»Wir sind Kinder einer kämpfenden Rasse,
Die bisher noch nie Schande gekannt hat,
Und während wir vorrücken, Auge in Auge mit dem Feind,
Werden wir ein Soldatenlied singen.«

MV-Wertung:
Nicht ganz so ergreifend wie Frankreich, aber immerhin irgendwas mit Soldaten. Kann man so machen.«

Nordkorea
Wann komponiert?
1948

Schönste Stelle:
»Lass die Morgensonne über das Gold und Silber dieses Landes scheinen,
Dreitausend Meilen gepackt mit langer Geschichte.
Mein wunderschönes Vaterland.
Das Verdienst einen klugen Volkes.«

MV-Wertung:
Gold? Silber? Dreitausend Meilen Geschichte? Tragen aber dicke auf, diese Nordkoreaner. Weitersingen.

Kuba
Wann komponiert?
1868

Schönste Stelle:
»Ein Leben in Ketten ist ein Leben
inmitten von Schimpf und Schande.
Höret den Klang der Trompete,
auf zu den Waffen, ihr Tapferen, lauft!«

MV-Wertung
Text ist ja ganz nett, aber die Melodie ist so schlaff wie ein Funktionärshintern. Wer soll da Pathos, Vaterlandsliebe, Leidenschaft und Schaum vor dem Mund verspüren? Eben.

Niederlande
Wann komponiert?
zwischen 1568 und 1572

Schönste Stelle:
»Wilhelm von Nassau
bin ich, von deutschem Blut,
dem Vaterland getreu
bleib´ ich bis in den Tod.«

MV-Wertung:
Die Holländer singen vom deutschen Blut? Verrückte Welt. Würde mir den Text für unsere Hymne wünschen, würde den Schluffis in der Nationalmannschaft gar nichts anderes übrig bleiben, als zu Leitwölfen zu mutieren.

Spanien
Wann komponiert?
1761

Schönste Stelle:
-

MV-Wertung:
Ganz ehrlich? Ohne Worte...

Türkei
Wann komponiert?
1921

Schönste Stelle:
»Nicht wend´ dein Antlitz von uns,
O Halbmond, ewig sieggewohnt.
Scheine uns freundlich
Und schenke Frieden uns und Glück,
Dem Heldenvolk, das dir sein Blut geweiht.«

MV-Wertung:
Weiß auch nicht. Fehlt irgendwie der Esprit, der Überraschungseffekt. Wo sind zum Beispiel frauenzerfleischende Tiger wie bei den Franzosen? Findet man hier nicht! Stammtischnote: 4 minus.

USA
Wann komponiert?
1931

Schönste Stelle:
»Ihr Blut hat uns schon ausgewaschen
die Verunreinigung ihrer stinkenden Fußstapfen
Keine Zuflucht konnte retten
die Söldlinge und Sklaven
vor dem Schrecken der Flucht
oder dem Dunkel des Grabes.«

MV-Wertung:
Jaja, die Amis. Da wird noch gesungen und zwar jeden Morgen in der Schule! Vollgas, mit Dampf in der Stimme und Pathos auf den Stimmbändern! Müsste es längst in Deutschland geben, solch eine Order.

>>> In der Bildergalerie: Fußballer, die bei der Hymne alles geben!

Hinweis: Wenn Du feststellst, dass hier extremistisches Gedankengut verbreitet wird, Nutzer diskriminiert werden oder Diskussionen einen unschönen Ton annehmen, dann informiere uns bitte per Mail! Wir werden dann gegebenenfalls eingreifen. Diskussionen bei 11FREUNDE sollen sportlich und sauber ablaufen! Diskriminierung und Intoleranz werden von uns nicht akzeptiert! Niemals! Danke für deine Hilfe!