Was geschah beim niederländischen Pokalfinale?

Der ganze Mist

Anhänger von Ajax Amsterdam haben kurz nach dem Anpfiff des niederländischen Pokal-Endspiels für einen Skandal gesorgt. Unmengen an Pyrofackeln machten einen normalen Ablauf unmöglich. Verunsichert davon zeigte sich vor allem die eigene Mannschaft: Ajax musste eine bittere Pleite einstecken.

imago

Wollten sie vorzeitig feiern? Oder als sprichwörtlicher »zwölfter Mann« eingreifen? Egal: Dass die Fans von Ajax Amsterdam nach kaum zwanzig Sekunden des niederländischen Pokalfinals Feuerwerkskörper auf den Platz warfen und damit einen frühen Angriff des Gegners PEC Zwolle unterbrachen, brachte ihnen im Endeffekt nichts. Im Gegenteil, die von den Ajax-Fans provozierten Spielunterbrechungen schadeten nur ihren eigenen Spielern, Hollands Rekordmeister und klarer Favorit verlor das Endspiel sensationell mit 1:5.



PEC Zwolle, erst seit zwei Jahren wieder in der Ersten Liga und bis zum vergangenen Sonntag ohne jeden Titel in der Vereinsgeschichte, schoss binnen 25 Minuten mit vier Toren die frühe Ajax-Führung über den Haufen und machte die große Pokalsensation schon vor der Pause perfekt. Die Pyro-Aktionen der eigenen Fans machten es nur schlimmer für Ajax. Zweimal musste das Spiel unterbrochen werden, zum zweiten Mal für rund 25 Minuten. Dagegen konnte auch Ex-Nationaltorwart, Ajax-Marketingdirektor Edwin van der Sar, nichts tun. Er appellierte an die Fans, »mit dem Mist aufzuhören«, weil er allen schaden würde.

Dieser Nachmittag in Rotterdam wird sicherlich als einer der schwärzesten in die glorreiche Geschichte des AFC Ajax eingehen. Man sollte allerdings nicht vergessen, dass der Tag dem PEC Zwolle gehörte. Mit packendem, offensivem Fußball deklassierte er den großen Gegner und gewann seinen ersten Titel. Ein bisschen Romantik hat der Fußball bisweilen immer noch zu bieten, auch wenn’s mal wieder brennt.

Hinweis: Wenn Du feststellst, dass hier extremistisches Gedankengut verbreitet wird, Nutzer diskriminiert werden oder Diskussionen einen unschönen Ton annehmen, dann informiere uns bitte per Mail! Wir werden dann gegebenenfalls eingreifen. Diskussionen bei 11FREUNDE sollen sportlich und sauber ablaufen! Diskriminierung und Intoleranz werden von uns nicht akzeptiert! Niemals! Danke für deine Hilfe!