Vom Kiezclub zum Kultclub

Mythos St. Pauli

Im 11FREUNDE-Heft Nr. 74 setzen wir uns mit dem Mythos FC St. Pauli auseinander. Wie entstand er? Wie stark ist er politisch gespeist? Und droht nun – im Zuge der Kommerzialisierung – der Ausverkauf? Ist der Punk am Ende doch schon tot? Imago Von einem Verein der auszog, die Welt zu verändern: Bis Mitte der 80er war der FC St. Pauli ein Klub wie jeder andere. Dann entdeckte die Subkultur die Kicker aus dem Rotlichtbezirk. Das Millerntor wurde zum Wallfahrtsort des linken Lagers, das die Spiele des Kiezklubs mit unkonventionellen Fanaktionen bereicherte. Doch der Mythos vom »etwas anderen Verein« hat Staub angesetzt. Aus der Punk-Attitüde ist Deutschlands Konsens-Klub erwachsen. Ein Verein zwischen Revolution, Marketing und Polit-Karneval

Hinweis: Wenn Du feststellst, dass hier extremistisches Gedankengut verbreitet wird, Nutzer diskriminiert werden oder Diskussionen einen unschönen Ton annehmen, dann informiere uns bitte per Mail! Wir werden dann gegebenenfalls eingreifen. Diskussionen bei 11FREUNDE sollen sportlich und sauber ablaufen! Diskriminierung und Intoleranz werden von uns nicht akzeptiert! Niemals! Danke für deine Hilfe!