Video der Woche (8)

Der dümmste Wechselfehler seit immer

Christoph Daum hat es getan, Giovanni Trapattoni ebenfalls – Wechselfehler sind der Worst Case für jeden Trainer. Dass allerdings auch Spieler beim Auswechseln ziemlich in die Scheiße greifen können, beweist der Ghanaer Samuel Inkoom. Das Video der Woche. Video der Woche (8)

Die Regel ist so bekannt wie dämlich: Wer als aktiver Spieler während eines Fußballspiels sein Trikot auszieht, wird mit der gelben Karte verwarnt. Dieser durchaus unsinnige Kausalzusammenhang dürfte sich nach hundertfacher Anwendung eigentlich auch bis ins ukrainische Dnipropetrowsk herumgesprochen haben. Dachten wir zumindest.

[ad]

Doch was wäre der Fußball, wenn er uns nicht nahezu jede Woche den Gegenbeweis zu allgemein angenommen Selbstverständlichkeiten liefern würde. Zum Beispiel hier: Der Ghanaer Samuel Inkoom wird in der Partie zwischen seinem Klub Dnipro Dnipropetrowsk und Karpati Lviv beim Stand von 0:1 zur Auswechslung gerufen. Es läuft die 61. Minute und Inkoom macht im Grunde nichts falsch, trabt er doch gemächlich wie eine angeschlagenen Shetlandpony zu Außenlinie und schaut dabei so bedröppelt wie ein Katze nach dem Sturz in eine Badewanne. Inkoom hadert, schreitet, trippelt, schindet Zeit – und streift sich schlussendlich genervt das Trikot vom stählernden Oberkörper. Dumm nur, dass er bereits zuvor mit Gelb verwarnt wurde und noch dümmer, dass er heute einen Schiedsrichter vor sich hat, der das Wort Fingerspitzengefühl allenfalls als dem VHS-Kurs »Nähen für Anfänger« kennt. Die Folge: Inkoom sieht die unnötigste und blindeste gelb-rote Karte der Woche. Ach was, des Monats. Der ist ja noch nicht allzu alt.

Hinweis: Wenn Du feststellst, dass hier rechtes Gedankengut verbreitet wird, Nutzer diskriminiert werden oder Diskussionen einen unschönen Ton annehmen, dann informiere uns bitte per Mail! Wir werden dann gegebenenfalls eingreifen. Diskussionen bei 11FREUNDE sollen sportlich und sauber ablaufen! Diskriminierung und Intoleranz werden von uns nichts akzeptiert! Niemals! Danke für deine Hilfe!