...und der Vatikan empörte sich: »Pervers!«

Die teuersten Spieler aller Zeiten

Mit 15 Millionen Euro Ablöse ist Luiz Gustavo der zweitteuerste Spieler, der je innerhalb der Bundesliga gewechselt ist. International wird schon lange mehr gezahlt, wie ein Blick auf die Geschichte der Transferrekorde zeigt. ...und der Vatikan empörte sich: »Pervers!«imago

Wochenlang hatte Gianluigi Lentini das immer gleiche Mantra wiederholt. »Nein,« er werde seinen Klub, den AC Turin, für kein Geld der Welt verlassen. Die Streithähne von Juventus Turin und dem AC Mailand sollten ruhig immer neue Rekordablösen für seine Dienste in den Raum werfen. Irgendwann begann Juventus-Präsident und Fiat-Boss Gianni Agnelli die Beteuerungen zu glauben und stieg aus dem Wettstreit aus.

Milans Präsident Berlusconi hingegen bekam, wie eigentlich immer, was er wollte: Er nahm den 23-Jährigen Lentini im Sommer 1992 unter Vertrag. Der Angreifer kostete den Medienmogul 13 Millionen Pfund, was ihn zum damals teuersten Spieler aller Zeiten machte.

Diese Ablöse ließ nicht einmal den Vatikan kalt, der über seine hauseigene Zeitung Osservatore Romano verbreiten ließ, dass ein solcher Transfer »pervers und unmoralisch« sei. Lentinis Rekordablöse hielt immerhin vier Jahre. Der Vatikan hat übrigens nie wieder in dieser Deutlichkeit neue Transferrekorde verurteilt.

Verwandte Artikel

Hinweis: Wenn Du feststellst, dass hier rechtes Gedankengut verbreitet wird, Nutzer diskriminiert werden oder die Diskussion einen unschönen Ton annimmt, dann informiere uns bitte per Mail! Wir werden dann gegebenenfalls eingreifen. Diskussionen bei 11FREUNDE sollen sportlich und sauber ablaufen!