Samuel Eto’o verschenkt 15.000 Euro: eine Bewerbung

0,00625 Prozent Messi

Chelseas Samuel Eto’o hat angekündigt 15.000 Euro zu verschenken: Eine Hälfte geht an eine gemeinnützige Organisation. Die andere Hälfte an eine Privatperson. Sie muss nur einen guten Grund angeben, warum sie da Geld verdient. Eine Blanko-Bewerbung zum Ausdrucken und Abschicken.

imago

Lieber Herr Eto’o,
 
mit Freude habe ich gelesen, dass Sie Ihre Fans lieben und zwei von ihnen mit jeweils 7500 Euro beschenken wollen. Ich möchte mich auch gerne bewerben.* Warum? Bitte lesen Sie hier: 
 
Der Fußball war nie sonderlich gut zu mir. Bei meinem ersten Klub erzürnte ich einen Jungen, weil ich ihm im Training den Ball durch die Beine spielte. Er vermöbelte mich mit seinem kleinen Finger. Bei meinem zweiten Klub brach ich mir in einem Kopfballduell mein rechtes Ohrläppchen und so suchte ich mir alternative Sportarten. Heute spiele ich Kniffel (gut) und Scrabble (mittelmäßig).
 
Ansonsten geht es mir ziemlich beschissen. Ich trinke, ich rauche, und an den Wochenenden fahre ich mit meinem Tandem alleine auf Insektenausstellungen im Berliner Umland. Auf meiner Toilette liegt seit sechs Monaten ein- und dasselbe Asterix-Heft (»Die große Überfahrt«), und meine Haut riecht nach Tofu. Ich könnte mir mit den 7500 Euro also eine menschliche Rundumerneuerung kaufen. Doch das hätten Sie nicht gewollt, was ich durchaus verstehe.
 
Daher hier einige sinnvolle Käufe, die ich mir mit 7500 Euro leisten könnte:

  • ein drei Sekunden langes Privatkonzert eines Justin-Timberlake-Hologramms
  • 7500 Tesafilmrollen aus dem 1-Euro-Shop
  • 0,00625 Prozent von Lionel Messi für meinen Lieblingsklub ___________________

Andererseits, wenn Sie selbst Dinge loswerden wollen, könnte ich auch etwas aus Ihrem Hause kaufen. Zum Beispiel:

  • die Hälfte des Tachozeigers Ihres Bugatti Veyron
  • einen Quadratzentimeter Ihres neuen Fellmantels
  • 0,0267 Prozent von Ihnen für notorisch klamme Vereine wie Alemannia Aachen, Hessen Kassel oder den MSV Duisburg



Ein anderes Modell, das Sie vermutlich mehr anspricht, sieht eine Investition vor. Laut der automatisierten Google-Ads auf 11freunde.de soll Rapsöl eine gute Anlageform zu sein. Mein Reichtum würde Ihnen sehr zugute kommen, denn ich könnte Ihnen eine Namensänderung bezahlen. Sie würden dann heißen, wie Sie es mal gewünscht haben: Eto’osinho. Folglich würden Sie – auch das haben Sie mal gefordert – mehr Anerkennung bekommen. Außerdem würde ich 11FREUNDE endlich dicht machen, denn ich weiß von Ihnen, dass »Worte nicht Fußball spielen«. Falls das nicht hilft, kaufe ich Teile des Alphabets und schenke es Ihnen. Mir schweben die Buchstaben E, A und V vor.
 
Andererseits könnte ich Ihrer Ex-Frau ein wenig Geld geben, damit Sie nicht mehr behauptet, Sie seien 39 Jahre alt. Wenn Sie mich fragt: Wer sind Sie denn?, könnte ich antworten: »Ich bin der Mann, der hier beinahe mit einem Quadratzentimeter Fellmantel vor Ihnen gestanden hätte.« Wenn Sie trotzdem weitermacht, würde ich Ihnen, Herr Eto'o, einfach ein neues Geburtsjahr kaufen. Wie wäre es mit 1994? Mit einem Alter von 20 Jahren hätten Sie Ihre Karriere noch vor sich.
 
Allerhand Vorhaben also, aber Sie wissen vielleicht: Projekte gehören in Berlin zum guten Ton. Ansonsten bleibt uns noch, Sie selbst zu zititeren: »Es geht nicht ums Geld!«
 
Hochachtungsvoll,
Ihr/e _____________________
 
 
* Achtung: Bewerbungsschluss ist Montag, der 10. März um 12 Uhr. Erste Teilnahme-Bedingung: Werde Facebook-, Twitter- oder Instagram-Freund von Samuel Eto’o.

Hinweis: Wenn Du feststellst, dass hier extremistisches Gedankengut verbreitet wird, Nutzer diskriminiert werden oder Diskussionen einen unschönen Ton annehmen, dann informiere uns bitte per Mail! Wir werden dann gegebenenfalls eingreifen. Diskussionen bei 11FREUNDE sollen sportlich und sauber ablaufen! Diskriminierung und Intoleranz werden von uns nicht akzeptiert! Niemals! Danke für deine Hilfe!