René Müller über Manuel Neuer

»Die Eierschalen sind weg«

Schalke-Torwart Manuel Neuer wird offenbar heftig von Manchester United umworben. Should he stay, or should he go? Ex-Nationaltorwart René Müller über Neuers Qualitäten, die Verlockungen der Insel und Fergusons Wunschkeeper. René Müller über Manuel Neuer Das Wertvollste, was Manuel Neuer besitzt, ist seine Jugend. In diesem Punkt kann man ihn durchaus mit Oliver Kahn vergleichen. Als junger Torwart hat er sich beim Karlsruher SC beweisen können und Fehler machen dürfen. Als er die Eierschalen abgestreift hatte, ist er zu einem Topklub gegangen. Auch Neuer hat nach anfänglich sehr guten Leistungen Fehler machen dürfen. Das allerdings hat unter anderem auch dazu geführt, dass Mirko Slomka seinen Job in Gelsenkirchen verloren hat. Er hat sich getraut den erfahrenen Frank Rost durch den jungen Neuer zu ersetzen und wurde dafür nur ein halbes Jahr belohnt.

[ad]

Inzwischen hat sich Neuer absolut stabilisiert und gilt den Topklubs – wie natürlich auch Manchester United – als Versprechen für die nächsten acht, neun Jahre. Für United ist das wichtig, schließlich gibt es nur sehr wenige gute Torhüter auf der Insel, und wenn, dann kommen diese nicht aus England. Jeder Verein sucht als Ideallösung eine Konstante im Tor, mit der er jahrelang zusammen arbeiten kann. Und Manuel Neuer besitzt die Fähigkeiten, diese Ideallösung zu sein. Er ist physisch sehr präsent und weiß seinen Körper einzusetzen. Er besitzt eine gute Torwarttechnik und ist gleichzeitig ein guter Fußballer. Er bringt alles mit. Mit diesen Grundvoraussetzungen kann er durchaus zu einem ganz Großen seiner Zunft reifen, allerdings würde ich das nicht von einem Engagement bei Manchester United abhängig machen.

Unter Felix Magath auf Schalke dürfte er ebenfalls einer rosigen Zukunft entgegen sehen. Was ich persönlich sympathisch finde: Neuer ist kein Show-Torwart, er legt sein Torwartspiel eher sachlich aus. Damit wäre er in der Tat ein würdiger Nachfolger für Edwin van der Sar, der eben diese Eigenschaften auf einem hohen Niveau über Jahre hinweg vereint hat. Zusätzlich verfügt Neuer über ein sehr hohes Maß an Spielverständnis, darauf lassen zumindest seine schnellen und genauen Abwürfe und Abschläge schließen. Der Torwart ist der erste Angreifer. Wenn du als Torwart den Ball sicher hast, besteht eine erste Aufgabe darin den Konter einzuleiten. Hat eine Mannschaft einen Torhüter zwischen den Pfosten, der diese Eigenschaft der schnellen Auffassungsgabe besitzt, wird es ihr auch leicht fallen ein schnelles und gefährliches Konterspiel aufzuziehen. 

Manchester-Trainer Alex Ferguson scheint solche Torwarttypen zu mögen. Beim FC Aberdeen hatte er so eine Torwartfigur mit Jim Leighton, später bei Manchester Peter Schmeichel und jetzt Edwin van der Sar. Es wäre vermessen von mir zu sagen, dass Manuel Neuer mit einem Wechsel nach England den richtigen Schritt tun würde. Fakt ist: Die Insel reizt. Allerdings: Wie lange es noch dauert, bis die Geldblase im englischen Fußball platzt, kann keiner sagen. Vielleicht ist Neuer vor diesem Hintergrund doch besser beraten, beim FC Schalke zu bleiben.

Sollte er dennoch ins Mutterland wechseln, wird er dort seinen Mann stehen. Die Qualitäten dafür besitzt er allemal.

René Müller, 50, war zu seiner aktiven Zeit in den achtziger Jahren einer der besten Torhüter der Welt. Der 46-fache DDR-Auswahltorwart beendet seine Karriere 1995. Aktuell ist er Trainer der Amateure vom 1. FC Nürnberg.

Hinweis: Wenn Du feststellst, dass hier rechtes Gedankengut verbreitet wird, Nutzer diskriminiert werden oder die Diskussion einen unschönen Ton annimmt, dann informiere uns bitte per Mail! Wir werden dann gegebenenfalls eingreifen. Diskussionen bei 11FREUNDE sollen sportlich und sauber ablaufen!