Rätselraten über undichte Stelle im DFB-Team

Gesucht: Der Maulwurf

In der DFB-Elf grasiert nach dem Sieg im Viertelfinale die Angst vor dem Maulwurf. Ihm wird vorgeworfen, die Aufstellung gegen Griechenland vorab den Medien verraten zu haben. Doch wer ist er?

Buttermilch, Chlorwasser, Holunderblüten. Das sind die Mittel, mit denen man einem Maulwurf beikommt. Es ist fraglich, ob Bundestrainer Joachim Löw bewaffnet mit zwei Paketen Buttermilch durch das Teamhotel »Dwor Oliwski« in Danzig patrouilliert. Doch Fakt ist, dass die Fahndung des Trainers nach dem Maulwurf weitergeht. Stunden vor dem Spiel gegen Griechenland war die geheime Aufstellung der deutschen Mannschaft an Pressevertreter weitergegeben worden.

»Es ist nicht nachzuvollziehen, wie das passiert ist«, haderte der von der Detektivarbeit sichtlich mitgenommene Löw. Sachdienliche Hinweise konnte auch die Mannschaft nicht liefern. »Ich weiß nicht, wer der Maulwurf ist«, erklärte Marco Reus mit Unschuldsmiene.

Immerhin gewann die deutsche Elf trotz des Informationslecks. Ein Verlierer ist aber schon jetzt ausgemacht: Paule, der Adler, hat als Maskottchen ausgedient. Hingegen wird wohl der Maulwurf, bekannt aus der »Sendung mit der Maus«, neuer DFB-Glücksbringer. Ein weiser Entschluss, bietet der süße Maulwurf für Kinder doch viel mehr Identifikationspotenzial als beispielsweise der hosenlose Löwe Goleo. Oder dessen Partner »Pille«, der eher Assoziationen mit Verhütungsmitteln als mit Fußball hervorrief.

Derweil wird der Geheimnisverräter im Umfeld der Mannschaft vermutet. »Von den Spielern kommt es definitiv nicht, diese Rückversicherung habe ich«, sagte Löw nach der ersten Sichtung der Ermittlungsakten. Das engt den Kreis der Verdächtigten ein, erste Indizien könnten zu Pressechef Harald Stenger führen. In einer Tiefgarage soll sich Harald »Deep Throat« Stenger mit einem Journalisten getroffen und mit kehliger Stimme gesprochen haben: »Folgen Sie dem Geld.« Ein möglicher Hinweis auf Marco Reus, der für die hohe Ablösesumme von 17 Millionen Euro zu Dortmund wechselt und gegen die Griechen überraschend in der Startelf stand. Neben der »Info-Sendung mit dem Reus«, könnte man auch von »Aufstellungsgate« oder »DFBleaks« sprechen. Was macht eigentlich Julian Assange?

Hinweis: Wenn Du feststellst, dass hier rechtes Gedankengut verbreitet wird, Nutzer diskriminiert werden oder die Diskussion einen unschönen Ton annimmt, dann informiere uns bitte per Mail! Wir werden dann gegebenenfalls eingreifen. Diskussionen bei 11FREUNDE sollen sportlich und sauber ablaufen!