19.02.2013

Oldham Athletic und das Problem mit den Trikots

Oben-Ohne-Party-Verbot

Schlechte Stimmung, unbezahlbare Tickets, von Scheichs gepäppelte Vereine - wenn man möchte, bietet der englische Fußball genügend Anlass zum maulen. Die diesjährigen englischen Pokal-Wettberwerbe allerdings werden von Underdogs aus den kleinen Ligen aufgemischt - mit mitunter kuriosen Begleiterscheinungen.

Text:
Bild:
Imago

Die unteren Ligen Englands mögen des Fußballromantikers feuchter Traum sein, für die Schatzmeister der kleinen Vereine ist die ganze Sache oft weniger spaßig. Unlängst wurden dem Drittligisten Carlisle United beim Auswärtsspiel in Portsmouth 20 Pfund Parkgebühr für den Mannschaftsbus in Rechnung gestellt - erhoben von den finanziell angeschlagenen Gastgebern. Auch bei Pokalschreck Oldham Athletic sieht es anscheinend ziemlich düster aus. Die »Latics« kicken derzeit in der dritten englischen Liga und dürfen sich dort mit Teams wie Shrewsbury Town oder Scunthorpe United messen. Wirklich gut gelingt das nicht, nach 31 Spielen steht Oldham weit im Süden der Tabelle, auf dem 21. Platz, und droht abzusteigen.

Die Pokalschrecks: Brentford, Bradford und Oldham

Umso schöner müssen die Erfolge in der diesjährigen FA-Cup-Saison gewesen sein. Nach Kidderminster und Doncaster in den ersten beiden Runden schlug Oldham in der dritten Runde den aktuellen Zweitligisten und ehemaligen Europapokalsieger Nottingham Forrest, in der Runde darauf besiegte man sogar sensationell Erstligist Liverpool mit 3:2. Gemeinsam mit anderen Pokalüberraschungen wie etwa Brentford FC oder Bradford City bewiesen die Oldham Athletics, dass die alte Floskel vom Pokal und seinen eigenen Gesetzen nicht gänzlich falsch ist. Sonderlich lukrativ schien der Höhenflug im FA-Cup allerdings nicht gewesen zu sein.

Am vergangenen Wochenende traf Oldham in Achtelfinale des FA-Cups im heimischen Boundary Park auf Erstligist FC Everton. Vor dem Spiel sah sich der Verein genötigt, einen Zettel an der Kabinentür anzubringen, auf dem den Spielern der traditionelle Trikottausch untersagt wurde. Wegen eines »ernsthaften Mangels« an Ersatztrikots, wie es auf dem Zettel hieß.

Dosenravioli im Trainingszentrum?

Ob es psychologisch günstig ist, den Spielern vor dem Match via Notizzettel zu gestehen, dass das Vereinsvermögen nicht mal mehr für einen neuen Satz Trikots reicht, mag jeder für sich entscheiden. Vielleicht wissen die Spieler auch schon, was die Stunde finanziell geschlagen hat, bekommen im Trainigszentrum seit Wochen Dosenravioli aufgetischt und gehen vor dem Training noch Zeitungen austragen, um den Gehaltsausfall zu kompensieren.

 
 
 
 
 
12
Facebook, Twitter und Google+

Freund von 11FREUNDE werden