Nottingham-Fan verpasst erstmals seit 40 Jahren ein Spiel

This is not the end, my friend!

Stuart Astill besuchte sage und schreibe 1786 Spiele von Nottingham Forest in Folge. Nun hat er erstmals seit 40 Jahren wieder eine Partie verpasst. Wir trauern.

Stuart Astill geht es nicht gut. Vor einigen Wochen hat sich sein Fuß entzündet, und Astill dachte daran, zum Arzt zu gehen. Doch es standen einige Spiele an, zum Beispiel die Ligapartie zwischen Nottingham Forest und Brighton & Hove Albion an. Der 67-Jährige humpelte also zum City Ground und sah einen durchschnittlichen Zweitligakick, 2:2. Danach humpelte er wieder nach Hause.
 
Einen Tag später wurde er am Fuß operiert, und der Arzt verbot weitere Aktivitäten. Kein Spaziergang im Park, keine Erledigungen in der Stadt, nichts weiter als Bettruhe. Und das Spiel gegen Burnley am Ostermontag? Um Himmels Willen!

Insgesamt 2533 Forest-Partien
 
Stuart Astill hatte bis dahin sage und schreibe 1786 Spiele in Folge kein Spiel von Nottingham Forest verpasst. Er hat insgesamt 2533 Forest-Partien gesehen, die Ligapokal- und FA-Cup-Spiele nicht mitgezählt. Dafür ist er seit 1956 über 160.000 Meilen gefahren.  Jedes Wochenende Nottingham Forest, in Stoke, Liverpool, Valenica oder Madrid, zu Hause, auswärts, überall. Das sind seine Parameter. Das sind seine Orden.

In den vergangenen 57 Jahren hat Astill drei Spiele verpasst, das letzte am 22. September 1973 gegen Preston North End. Damals hatten ihn Freunde zu ihrer Hochzeit eingeladen und ihn gebeten den Platzanweiser zu machen. Astill konnte nicht Nein sagen.
 
Krankheiten haben ihn bis heute nie von Spielen abgehalten. Er stand mit jeder Verletzung, mit jeder Grippe, bei jedem noch so beschissenen Wetter auf der Tribüne. Nur einmal, im Dezember 1969, als es ganz schlimm war und er gerade von einer Leisten-OP kam, sagte er eine Reise zu einem Auswärtsspiel ab. Fußball wollte er aber trotzdem gucken, und so ließ er sich von einem Freund direkt bis vor die Tribüne des City Grounds kutschieren, denn dort spielte Forests Reservemannschaft.

Astill wurde Mitglied bei Luton Town
 
Ein anderes Mal kündigte Luton Town an, Auswärtsfans aufgrund von befürchteten Krawallen auszusperren. Also fuhr Astill einige Tage vor dem Spiel nach Luton und wurde auf der Geschäftsstelle vorstellig. Er erzählte von seiner Passion und dieser Serie, die nicht reißen durfte, und dann sagte er: »Wenn die einzige Möglichkeit, das Nottingham-Spiel bei euch zu sehen, darin besteht, Vereinsmitglied zu werden, dann würde ich das jetzt gerne tun.« Der Mitarbeiter soll ein wenig irritiert gewesen sein, doch er willigte ein, und so wurde Astill für drei Jahre Mitglied bei Luton Town.

Hinweis: Wenn Du feststellst, dass hier rechtes Gedankengut verbreitet wird, Nutzer diskriminiert werden oder die Diskussion einen unschönen Ton annimmt, dann informiere uns bitte per Mail! Wir werden dann gegebenenfalls eingreifen. Diskussionen bei 11FREUNDE sollen sportlich und sauber ablaufen!