11.02.2014

Nach Franck Ribery: Die 20 skurrilsten Fußballer-Verletzungen

Für´n Arsch

Seite 2/4: Von Chicken Wings und Blähungen
Text:
Bild:
Imago

6.
Perry Groves hat in den Achtzigern und frühen Neunzigern über 300 Spiele in Englands Profiligen bestritten und wenn man ehrlich ist, sieht Groves auch genau so aus. Glatze, Stiernacken, ein warnender Blick - Groves hätte rein optisch auch einen guten Hooligan abgegeben. Dass er jemandem rücksichtslos die Lichter ausknipsen kann, bewies Groves einst eindrucksvoll im Selbstversuch. Als Ersatzmann auf der Arsenal-Bank sitzend, freute sich Groves derart über ein Tor, dass er ruckartig aufsprang und sich selber am Dach der Auswechselbank k.o. schlug. Aber lassen wir ihn selber zu Wort kommen:




7.
Was haben Robbie Keane, Carlo Cudicini, David Seaman und David James gemeinsam? Genau, alle vier schafften es, sich beim Griff nach der Fernbedienung ernsthaft zu verletzen. Wobei wir wieder bei Dingen wären, die uns auch passieren könnten. David James zerrte sich die Rückenmuskulatur, während David Seaman das Kunststück gelang, sich eine Zerrung zuzuziehen, als er den Videorecorder programmieren wolte. Wie immer auch das geht. Ein entlarvendes Zeugnis der Faulheit waren die Verletzungen von Keane und Cudicini. Beide erlitten Knieverletzungen, als sie das Bein streckten, um die Fernbedienung mit dem Fuß aufzuheben. Bloß nicht aufstehen, wenn man einmal gemütlich vorm TV liegt.

8.
Ivano Bonetti ist in der Fußballgeschichte höchstens eine Randnotiz, der Italinier spielte bei zwölf verschiedenen Vereinen, ohne jemals so richtig zu glänzen. So bleibt als Karriere-Highlight eine Verletzung: Als er 1996 bei Grimsby Town unter Vertrag stand, verlor sein Team mit 2:3 gegen Luton Town, wobei gerade der italienische Mittelfeldspieler eine äußerst lustlose Darbietung. Das regte Trainer Brian Laws derart auf, dass er einen Teller Chicken Wings nach Bonetti warf und ihm so das Jochbein brach.

9.
Wirklich ärgerlich und auch wirklich dämlich ist die Verletzung, die sich Kasey Keller einst zuzog. Der Keeper, der hierzulande in Gladbach das Tor hütete, ist passionierter Golfspieler. Während seiner Zeit in England wollte Keller seinem Hobby nachgehen und zog seine Golfschläger aus dem Kofferraum seines Autos. Anscheinend ein wenig zu ungelenk, denn Keller schlug sich mit den Schlägern die Vorderzähne aus.

10.
Der Nigerianer Christian Okpala hatte im Jahr 2006 endgültig die Nase voll von seinem stinkigen Mitspieler Sascha Benda. Weil dieser ständig furzte, streckte Okpala seinen gasigen Nebenmann mit einem Faustschlag nieder. Benda hatte sich den Zorn Okpalas jedoch mehr als verdient: »Er hat mich provoziert, indem er ständig furzte. Das hat er bereits in Augsburg getan, wo wir bis letzte Saison zusammen spielten. Dort musste er sogar 250 Euro Strafe bezahlen.«



 
 
 
 
 
1234
Facebook, Twitter und Google+

Freund von 11FREUNDE werden