24.02.2014

Nach dem Rekord von Nürnberg: Elfmeter aus der Hölle

Voll Pfosten

Seite 2/3: Die Belohnung für den Trick-Elfmeter
Text:
Bild:
imago

Paul Pogba
Gibt es eigentlich auch eine negative Variante des Sprichworts »Zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen«? Oder müssen wir auf so abgegriffene Floskeln wie »Haste Scheiße am Fuß, haste Scheiße am Fuß«, »Ein Unglück kommt selten allein« oder »Erst hatten wir kein Glück und dann kam auch noch Pech dazu« zurückgreifen? Vorschlag zur Güte: »Zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen und sich dabei selbst mit der Klappe ein blaues Auge hauen«. Die Bewegtbild-Variante lieferte einst der Franzose Paul Pogba im Youth-FA-Cup-Spiel gegen den FC Liverpool. Pogba lief an, verzögerte – und schob den Ball dann monstercool ins Eck. Weniger cool: Weil das nicht erlaubt ist, zeigte ihm der Schiedsrichter die gelbe Karte. Richtig uncool: Weil Pogba bereits verwarnt worden war, musste er gar das Feld verlassen. Immerhin: Sein Klub gewann das Match mit 3:2.



Amir Sayoud
Al Ahlys Amir Sayoud versuchte sich einst ebenfalls in der hohen Kunst der Torhüterverarsche und scheiterte so kunstvoll, dass sein Foto vermutlich bald als Graffiti in New Yorker U-Bahn-Schächten zu finden ist. Immerhin: Ein Platzverweis blieb Ayoud erspart.



Shota Bibilov
Der Verein dieses jungen Mannes heißt Wolga Nischni Nowgorod und spielt in der ersten russischen Liga. Vielleicht sind die Rasenplätze bei Wolga Nischni Nowgorod das ganze Jahr über gefroren, wir wissen es nicht.



Aber es wäre vielleicht eine Erklärung für diese herrliche Arschbombe, die sonst nur in finalen Spielen von Freizeitfußball-Turnieren zu sehen ist, wenn der anwesende Bierwagen bereits ausgetrunken und zur Herrentoilette umfunktioniert worden ist.

 
 
 
 
 
123
Facebook, Twitter und Google+

Freund von 11FREUNDE werden