24.01.2014

ManUnited-Fan ruft bei der Polizei an

»Kann ich mit Sir Alex Ferguson sprechen?«

Für manche Beobachter ist die derzeitige Darbietung von ManUnited ein Verbrechen. Das dachte sich auch ein Fan und rief am Mittwoch die Polizei an. Die reagierte besonnen und mit Humor.

Text:
Bild:
imago

Oft, sogar sehr oft fühlen sich Fans hilflos. Sie hängen an ihrer großen Liebe, ihrem Verein, sie schreien, singen, feuern an. Doch ab einem gewissen Punkt scheint das alles in die Leere zu laufen. Die Hingabe der Anhänger vermag dann weder die Stümpereien auf dem Rasen noch in der Vorstandsetage zu stoppen. Was tun in so einem Moment der Ohnmacht?

Menschen, die sich in Hackfleisch einwickeln oder ein bundesweites Verzeichnis für Schlammlöcher führen, können bei »Domian« anrufen, dem Nachttalker des WDR. Fußballfans greifen immerhin darauf zurück, dem Wirt ihrer Stammkneipe ihr Leid zu klagen.

Anruf nach dem Pokalaus

Ein Fan von Manchester United, dem darbenden englischen Rekordmeister, hat dies am Mittwoch nach dem Aus im Capital One Cup wohl zu Genüge getan. Doch den Frust konnte er nicht ertränken, vielmehr fühlte er sich bemüßigt, mit ordentlicher Betankung höhere Mächte anzurufen. Und die höchste Macht ist in Teilen von Manchester nun einmal nicht der heilige Vater, sondern Sir Alex Ferguson. Der Fan hatte dummerweise die Durchwahl der zurückgetretenen Trainer-Ikone gerade nicht zur Hand. Also wendete er sich an den Notruf.

Ein Mitschnitt dieses Anrufs ist nun aufgetaucht und offenbart das ganze Ausmaß der Verzweiflung in Manchester. »Could I speak to Sir Alex Ferguson?«, lallt der Anrufer los. Kann ich mit Alex Ferguson sprechen? Und weiter: »Es läuft falsch. Manchester United war erledigt.« In einer idealen Welt hätte die Dame am anderen Ende der Leitung gesagt: »Einen Moment, ich verbinde Sie.« So aber wies sie den United-Fan ruhig, aber bestimmt darauf hin, dass dies lediglich eine Durchwahl sei, um Verbrechen zu melden.

 
 
 
 
 
12
Facebook, Twitter und Google+

Freund von 11FREUNDE werden