Mannschaftsfoto (16): 1899 Hoffenheim

Stani, Hoffi, Truller

Ein Trainer als Star, ein Mäzen im Elchköstum, ein Bild ohne Schnickschnack. Macht sich der Identitätszukauf aus Hamburg bezahlt? Kann sich Dietmar Hopp an der 50+1-Regel vorbeischleichen? Ernsthafte Antworten: hier. Mannschaftsfoto (16): 1899 Hoffenheim

Unsere Serie: Wir präsentieren jeden Tag das aktuelle Mannschaftsfoto eines Bundesligisten und zeigen in unserer Bildergalerie die schönsten historischen Schüsse. Heute: TSG 1899 Hoffenheim.

1.
Der neue Star
Da Hoffenheim in dieser Transferperiode sehr zurückhaltend einzukaufen scheint (teuerster Neuzugang bisher ist Koen Casteels von KRC Genk für 780 000 Euro) , ist der neue Star eindeutig der Trainer: Holger Stanislawski. Er hat sich den Gegenentwurf zu seinem Heimatverein, den FC St. Pauli, gesucht: Viel Geld, wenig Leidenschaft.  Vielleicht schafft Stanislawski das Image des Dorfclubs zu verbessern, vielleicht scheitert er aber auch an den Ansprüchen von Dietmar Hopp. Wie auch immer: Holger Stanislawski ist der interessanteste Neuzugang bei Hoffenheim.

[ad]

2. Wer ist er denn?
Wer ist denn dieser Herr in der hintersten Reihe rechts, direkt hinter Holger Stanislawski? Das ist Hoffi, der Elch. Er hat ein Geweih und einen kugelrunden Bauch. Deshalb darf er selten mitspielen. Oft ist Hoffi traurig, dann nimmt ihn Dietmar Hopp in die Arme oder steckt ihm ein Fünf-Euro-Schein zu. Hoffi mag Stani, den neuen Trainer. Beim Fototermin mit der Mannschaft machen sie einen Wettbewerb: Wer kann ernster gucken? Diesmal hat Stani gewonnen. Hoffi ist traurig.

3. Eine kleine Stilkritik
Auffällig ist die geringe Utensiliendichte: Kein Pokal in den Armen der Torhüter, keine Balltaschen vor den Füßen der Stürmer, keine Trinkflaschen. Nur Spielermaterial. Die Symmetrie ist nahezu perfekt. Wären da nicht die drei Musketiere: Stani, Truller und Hoffi. 

4. Was fehlt?
Dietmar Hopp. Warum stellt er sich eigentlich nicht dazu? Oder steckt er im Hoffi-Kostüm? Will er sich so an der 50+1-Regel vorbeischleichen?

5. Prognose 2011/12
Hoffi köpft 1899 mit entscheidenden Geweihballtoren auf Platz 10. Mehr passiert nicht.

Hinweis: Wenn Du feststellst, dass hier extremistisches Gedankengut verbreitet wird, Nutzer diskriminiert werden oder Diskussionen einen unschönen Ton annehmen, dann informiere uns bitte per Mail! Wir werden dann gegebenenfalls eingreifen. Diskussionen bei 11FREUNDE sollen sportlich und sauber ablaufen! Diskriminierung und Intoleranz werden von uns nicht akzeptiert! Niemals! Danke für deine Hilfe!