15.08.2012

Magath und Diego: Chronologie einer schwierigen Beziehung

Hassliebe

Seite 2/3: Europa-League-Sieger mit Atletico Madrid
Text:
Christoph Erbelding
Bild:
Imago

9. April 2012



Magath äußert sich erstmals seit Diegos Wechsel zu Atletico Madrid über die Leistungsexplosion des Brasilianers, der die Spanier in der Europa League von Erfolg zu Erfolg führt und unter anderem im Viertelfinale gegen Hannover 96 glänzte. »In so einer Form wie gegen Hannover ist Diego ein Gewinn für alle Mannschaften. Seine Situation muss neu bewertet werden«, findet Magath, der darüberhinaus ankündigt, noch lange in Wolfsburg als Trainer arbeiten zu wollen.



10. April



Diego ist es nicht entgangen, dass sich Felix Magath eine Zukunft mit ihm vorstellen kann. Er sieht die Sache kritischer. »Ich will da spielen, wo man mich liebt und wo man mich in Ruhe spielen lässt.«

10. Mai

Atletico Madrid hat das Europa-League-Finale gegen Athletic Bilbao mit 3:0 gewonnen. Diego steuerte einen Treffer zum Erfolg bei. Felix Magath hat sich Diego genau angeschaut. »Seine Leistung war überragend. Ich freue mich für ihn, Atletico und den VfL. Er ist ein großartiger Fußballer.« Und weiter: »Diego hat ab 1. Juli wieder Vertrag bei uns. Nach jetzigem Stand wird er beim Trainingsauftakt erscheinen. Danach müssen wir abwarten.« Diego selbst verweigert in der Stunde des Triumphs einen Kommentar zu seiner Zukunft.

1. Juni

Atletico Madrid will Diego unbedingt halten. Das gibt Trainer Diego Simeone bekannt. »Sollte Felix Magath nicht mehr mit ihm planen, können wir das schnell über die Bühne bekommen.«



29. Juni

Die klammen Spanier geben alles, um einen Verbleib von Diego bei Atletico möglich zu machen. Nach dem Verkauf von Abwehrspieler Alvaro Dominguez zu Borussia Mönchengladbach für acht Millionen Euro steht wieder etwas Geld zur Verfügung, außerdem verzichten die Madrilenen wegen Diego auf eine Verpflichtung des Schalkers José Manuel Jurado. Magath wartet ab.



2. Juli

Die erste Trainingseinheit des VfL Wolfsburg für die neue Saison findet ohne Diego statt. Doch immerhin: Der Brasilianer ist am Vereinsgelände erschienen. Nach ein paar Autogrammen verschwindet er jedoch wieder. »Er hat Knieprobleme. Die Ärzte haben ihm geraten, erst einmal eine Pause zu machen«, klärt Magath auf.

 
 
 
 
 
123
Facebook, Twitter und Google+

Freund von 11FREUNDE werden