Lukas Podolski trifft Jogi Löw

»Transen?«

Lukas Podolski fällt derzeit vor allem durch Provokationen gegen das Publikum auf. Was ist nur los mit dem ehemaligen Grinsekater? Wir belauschten exklusiv ein interessantes Gespräch zwischen Poldi und dem Bundestrainer. Lukas Podolski trifft Jogi Löw 10:43 Uhr: Mitten in den grauen Nieselregenvormitttag klingelt ein Mobiltelefon in Bergheim

Podolski: Ja, hallo. Der Lukas hier, nä.

Löw: Grüß Dich, Lukas. Hier ist der Joachim, also der Jogi.

Podolski (euphorisch): Hallo Trainer. Haste gesehen gegen München? 3:0. Hab auch ne Bude gemacht. Pass von Christian und dann ich. Bumm. Tor.

Löw (freundlich): Glückwunsch, Lukas. Wirklich toll gemacht. Aber…

Podolski (noch euphorischer): Vorher war auch geil. Ich mit so nem Hackentrick, da haben die Abwehrspieler doof geguckt. Ich so gedreht, Hacke, schnell gelaufen, Pass und dann macht Nova ihn rein. War auch Hammer.

[ad]

Löw (beruhigend): Ja, das stimmt, Lukas. Tolle Aktion. Diese enorme Handlungsschnelligkeit zeichnet Dich aus. Du gehörst auf den ersten Metern zur Weltspitze. Wenn ich mir Deine statistischen Eckkdaten mal so ansehe, beeindruckend. Aber…

Podolski (kichernd): Ja, die Ecke war auch geil, nä. Einfach reingeschnibbelt die Pille. Und dann der Blonde mit dem Stirnband. Tor. Auch Hammer. War echt n geiles Spiel. (plötzlich ernst werdend) Aber Trainer?

Löw (neugierig): Ja, Lukas?

Podolski (kleinlaut): Ich wollte mal was fragen.

Löw (väterlich) : Frag ruhig. Du weißt, bei mir soll jederzeit kommuniziert werden.

Podolski (begeistert): Echt? Is ja super. Bei meiner ersten Kommunion, da habe ich richtig viele Geschenke bekommen. Einen Fußball, ein FC-Trikot von Ralf Sturm, einen Mofaführerschein…

Löw (einhakend) : Nein, nein, da verstehst du etwas falsch. Also Kommunikation und… Ist ja auch egal. Also, was war Deine Frage Lukas?

Podolski (verblüfft): Frage?

Löw (nachhakend): Du wolltest doch etwas von mir wissen?

Podolski (grübelnd): Hm.

Löw (pädagogisch): Wir hatten über das Pokalspiel gesprochen.

Podolski (gebetsmühlenartig wiederholend) : Ja, war'n Hammerspiel von mir, nä? 'N Hammerspiel, nä? Hammerspiel!

Löw (nachhakend): Ja, Lukas. Das war stark. Aber Du wolltest doch etwas wissen von mir?

Podolski (weiter grübelnd): Hm. Fällt mir grad nicht ein. (plötzlich lauter werdend) Oder doch: Weißt Du, wo man in Köln gut FC-Spiele gucken kann?

Löw (perplex): Aber Lukas. Du bist doch Spieler des 1. FC Köln. Du kannst Dir die Spiele nicht irgendwo ansehen. Du wirst auf dem Platz gebraucht.

Podolski (weinerlich): Ach, Trainer. Das macht irgendwie keinen Bock mehr. Die anderen sind gar nicht so gut wie ich. Und wir verlieren andauernd. Außerdem pfeifen mich die Fans jetzt immer aus. Das verstehe ich nicht. Ich bin doch Poldi. Schweini pfeift doch auch keiner aus.

Löw (verständnisvoll): Darüber wollte ich sowieso mit Dir reden. Was ist nur los? In letzter Zeit wirkst Du ein bisschen dünnhäutig?

Podolski (kurz): Vielleicht wegen Sonnenbank.

Löw (erstaunt): Was?

Podolski (erklärend): Vielleicht habe ich dünnere Haut, weil ich jetzt wieder öfters unter der Sonnebank liege. Wird ja jetzt auch kälter draußen, nä. Da werf ich mich manchmal schon in der Mittagspause drunter. Und letztens...

Löw (unterbrechend): Ja, aber mit dünnhäutig meinte ich…

Podolski (ebenfalls unterbrechend): Und letztens habe ich den Hund mit den Hörnern, also den Hennes, gestreichelt und mir dabei in den Finger geschnitten.

Löw (leicht irritiert): Ja, das ist schlimm. Ich meinte aber, dass Du in letzter Zeit ein bisschen viel provozierst. Du wirkst leicht reizbar. Im Pokalspiel hast Du Dich mit den Fans der Löwen angelegt. Gegen Dortmund hast Du Gesten gegen Nuri Sahin gemacht, die nicht in Ordnung waren…

Podolski: Dortmund war geil, nä. Ich so zu Nuri: Drei Finger und Kreis: 3:0, nä. Hammerlustig.

Löw: Das Problem ist, Lukas, dass die Fans sich von so etwas provoziert fühlen. Das hast Du nicht nötig. Du bist so ein guter Fußballer, spielst bei Deinem Lieblingsverein. Jetzt ist es an der Zeit, dass Du den nächsten Schritt machst.

Podolski (fragend): Aber Trainer, is rot.

Löw (stotternd): W-W-Wa-Was?

Podolski (beiläufig): Is rot! Die Ampel.

Löw (leicht aufgeregt): Nein, nein. Bleib bloß stehen. Ich meinte, den nächsten Schritt im übertragenen Sinne. Du musst Dich menschlich weiterentwickeln. Über den Dingen stehen. Reifen. Schau Dir das mal bei Bastian an.

Podolski (nichts ahnend): Wer?

Löw (kurz): Schweini.

Podolski (prustend): Hahahaha. Schweini. Lustiger Typ. Aber irgendwie macht der auch nicht mehr jeden Spaß mit. Der wird alt. Bald ist der so langweilig wie Micha oder Miro oder Butti oder Arne.

Löw (insistierend): Nein, er wird nicht alt. Er ist reifer. Er hat sich weiterentwickelt. Menschlich. Sportlich. Bei Dir besteht die Gefahr, dass Du stagnierst. Also, dass Du auf der Stelle trittst. Beim FC, in der Nationalmannschaft.

Podolski (ruhig): Ja, da wollte ich auch mal fragen: Warum pfeifen mich die Zuschauer aus, wenn ich beim FC spiele? Und wenn ich für die Nationalmannschaft spiele, finden mich alle immer super?

Löw (altklug): Das kann ich Dir nicht erklären. Was ich sagen will, ist, dass Du aufpassen musst mit Deinen Provokationen im Ligaalltag. Das wird medial alles sehr aufgebauscht. Da entsteht eine Stimmung, die irgendwann gegen Dich schlagen kann. Man merkt, dass Du unglücklich bist in Köln. Mit der sportlichen Situation. Das musst Du analysieren. Wo liegen die Fehler? Was musst Du konkrekt ändern? Ansprechen? Dann musst Du einen turning point kriegen. Du musst im Bereich der Volition arbeiten. Aber auch im Bereich der extrinsischen und intrinsischen Motivation.

Podolski (mit sich selbst redend): Transe... (kichernd)

Löw: Lukas, bitte. Ich fange an mir ganz einfach Sorgen zu machen. Du arbeitest gut in der Nationalmannschaft, aber in der Liga versteckst Du Dich zu sehr. In sportlicher Hinsicht. Konzentriere Dich auf das Wesentliche. Lass einfach die Provokationen außen vor. Das hast Du nicht nötig. Das ist nicht Deine Welt. Konzentriere Dich auf Deine Qualitäten. Bleib fokussiert. Nur so findest Du aus der Krise. Verstehst Du das?

Podolski (auf Durchzug stellend): Jaja, alles klar, Trainer. Muss dann jetzt auch los.

Löw (beruhigt) : Gut Lukas. Und wenn Du mal wieder sprechen willst, wenn Dir etwas auf dem Herzen liegt: Sag einfach bescheid, okay? Ich habe immer ein offenes Ohr für Dich.

Podolski: Ja, alles klar Trainer. Muss dann jetzt auch los.

Löw: Mach's gut Lukas. Viel Erfolg am Wochenende.



18:42 Uhr
E-Mail an: Podolski, Lukas
Betreff: Unser Gespräch

Hallo Lukas,

wollte noch einmal sagen, dass mir unser Gespräch sehr gut gefallen hat. Bleib fokussiert.

Lieben Gruß,
Joachim

Von meinem iphone gesendet


20:12 Uhr
E-Mail an: Miro, Bastischweini, Manu, Messi Özil, Thomas Müller, Timbo, Sami, Per, Holgi, Marko Zauberzwerg, Trotsche, Kiesel, Patti, Mario G.
Betreff: Jogi

hi leute, mich hat heute der jogi angerufen. anscheinend feiern wir alle bald zusammen kommunion. wollte euch nur sagen, was ich mir wünsche: - ein bayerntrikot von robben (wenns geht mit autogramm?)
- dass basti wieder schweini wird
- ein auto das alleine fährt
- das jemand für mich beim fc spielt
- jeden tag nationalmannschaft (is immer hammerlustig ;))
- kein neues buch (hab schon eins)
- paninisticker von mir im barcatrikot

ansonsten hat der trainer von transen und wolliball geplappert. habe ich nicht so richtig verstanden. glaub der hat n bisschen was getrunken. egal.

habt ihr mein tor gesehen gegen München? hamma, oder?

grüße lukas

Von meinem iphone gesendet

Hinweis: Wenn Du feststellst, dass hier extremistisches Gedankengut verbreitet wird, Nutzer diskriminiert werden oder Diskussionen einen unschönen Ton annehmen, dann informiere uns bitte per Mail! Wir werden dann gegebenenfalls eingreifen. Diskussionen bei 11FREUNDE sollen sportlich und sauber ablaufen! Diskriminierung und Intoleranz werden von uns nicht akzeptiert! Niemals! Danke für deine Hilfe!