15.06.2012

Lucien Favre über französische Schwachstellen

Hinten liegen die Probleme

Franck Ribery, Samir Nasri, Karim Benzema. Keine Frage: Frankreich hat das Potential für den Titel. Lucien Favre sieht im hochkarätigen Kader der Franzosen aber auch Schwachstellen.

Text:
Lucien Favre
Bild:
Imago

Ach, die Franzosen ... Als Romand habe ich ein ganz besonderes Verhältnis zu ihnen und ihrem Fußball. Und auf die Nationalmannschaft habe ich mich bei dieser Europameisterschaft sehr gefreut. Dazu stehe ich auch heute noch, obwohl das Auftaktspiel gegen England für viele vielleicht ein wenig enttäuschend war. Warum das so ist, war gegen England deutlich zu sehen.

Taktisch gesehen spielen die Franzosen für mich ein 4-3-3, denn Alou Diarra interpretiert seine Rolle eher als Mittelfeldspieler denn als Verteidiger. Die große Stärke dieser Mannschaft ist ihr Offensivpotenzial. Karim Benzema ist ein fantastischer Stürmer. Franck Ribéry auf dem linken Flügel – ebenfalls eine großartige Besetzung.

Zum großen Wurf fehlt noch eine Kleinigkeit

 
 
 
 
 
12
Facebook, Twitter und Google+

Freund von 11FREUNDE werden